Kellerdecke dämmen - Frage zur Ausführung

Diskutiere Kellerdecke dämmen - Frage zur Ausführung im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo, ich würde gerne die Kellerdecke unseres EFH Bj.1976 von unten dämmen. Leider verlaufen etliche Wasserrohre kalt und warm sowie...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dejwoker

    dejwoker

    Dabei seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    ich würde gerne die Kellerdecke unseres EFH Bj.1976 von unten dämmen. Leider verlaufen etliche Wasserrohre kalt und warm sowie Abwasserrohre in unterschiedlichen Höhen entlang der Decke, so daß das stellenweise eine fiese Fummelei geben wird. Umkastungen bauen etc.

    Der Keller wird nicht bewohnt. Ein Raum ist Waschküche mit Kondenstrockner und Waschmaschine. Hier fallen daher sowohl ab und an Wärme und Feuchtigkeit an. Bis dato aber kein Problem mit Feuchtigkeit oder Schimmel. Ein Raum soll mein Bastelraum werden. Hier werde ich nur wenn ich mich dort aufhalte mit einem Heizgebläse etwas Wärme produzieren. Das könnten vielleicht max. 10 Stunden pro Woche sein. Auch mal 3 Wochen gar nicht.

    Dann noch einen Abstell-/Vorratsraum und den Tankkeller.

    Zutrauen tue ich mir dies, nur gemacht habe ich es noch nicht.

    Die Decke wurde offensichtlich auf abgestützte Verschalung gegossen, man kann die Holzstruktur noch erkennen. Selbst wenn ich die Betontropfnasen und Falze mit einem Flachmeisel abstosse, ich werde nie eine wirklich ebene Decke bekommen. Auf dem Foto sieht es harmloser aus als es ist.


    Als Dämmung möchte ich gerne Resolplatten 60mm einsetzen. Die kann ich jetzt kleben oder düben oder am Besten beides gleichzeitig. Da ich aber ungerne auf eine rosa Decke gucken möchte, die obendrein noch überall Überstände bei den Plattenkanten aufweist wegen der unebenen Decke, wollte ich noch Rigipsplatten drauf machen.

    Wäre folgende Ausführung sinnvoll?:

    • Mittels Justierschrauben die Dachlatten so anbringen, daß ich 60-62mm Abstand habe.
    • Den entstandenen Spalt zwischen Betondecke und Verlattung mit Mineralwolle ausstopfen.
    • Die Resolplatten sauber zuschneiden und reinklemmen
    • Gipskartonplatten anschrauben, spachteln und dann optisches "Finish" nach pers.Gusto.

    Müsste das so klappen oder ist da ein gravierender Denkfehler drin?

    Könnten mir da evtl. ebenfalls "Beulen" entstehen, wenn die geklemmten Resolplatten gegen die Gipsplatten drücken? Auf eine Konterlattung würde ich gerne wegen Aufbauhöhe und Aufwand verzichten.

    Im Tankraum benötige ich natürlich keine Rigipsplatten. Was wäre dort günstig umzusetzen? Dübeln? Konterlatten anstelle der Rigipsplatten? Nur kleben ? Blöd sind hier die Tanks, die geschätzte 1,70m hoch sind und auf denen ich dann "rumrobben" darf.

    Vielen Dank.

    MfG
    Dejwoker[​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Wenn Du eh eine Lattung anbringst und Hohlräume mit Mineralwolle vollstopfen willst, warum dann nicht gleich Nur mit MW dämmen?
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Von Gipskartonplatten würde ich dort generell abraten!
     
  5. Wycliff

    Wycliff

    Dabei seit:
    16. Dezember 2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betonmischer
    Ort:
    Husum
    und warum :confused:
    um dich selber zu beschaeftigen, denn eigentlich macht es doch keinen Sinn, die Waerme im EG steigt doch nach oben, zur Kellerdecke gibt es schwim. Estrich :confused:, also was willst du dann daemmen :confused:
    spar dir die Zeit und die Arbeit und investiere es in was vernuenftiges ...
     
  6. dejwoker

    dejwoker

    Dabei seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    NRW
    Danke für die Antworten.

    @Alex: Nur Mineralwolle nimmt mir zuviel Platz weg, wenn ich dengleichen Effekt wie mit den Resolplatten erzielen möchte. Ich will aber Aufbauhöhe sparen bzw. muss dies teilweise.

    @ Julius: würdest Du mir auch mitteilen, was das generelle Problem ist und was Du alternativ vorschlägst? :e_smiley_brille02:

    @Wycliff: Genau. Aus Langeweile und weil alle Obdachlosen und Spendenorganisationen mein Geld abgelehnt haben. ;) Ich mache dies nicht aus Langeweile, sondern weil unser Fussboden sehr fusskalt ist und praktisch alle die ihre Böden gedämmt haben eine Verbesserung spüren. In beinahe jeder Broschüre oder Ratgeber zum Thema Energiesparen taucht dies als sinnvolle Energiesparmaßnahme auf, wobei für mich eher der Wohlfühlfaktor zählt. Liegen die alle falsch oder lügen? Übrigens: in diesem Haus gibt es keinen schwimmenden Estrich, sondern nur einen sandigen Verbundestrich/Mörtel in den die Fliesen gelegt wurden.

    Gruß
    Dejwoker
     
  7. Wycliff

    Wycliff

    Dabei seit:
    16. Dezember 2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betonmischer
    Ort:
    Husum
    Fliesen sind immer fußkalt, also Fußbodenheizung, mit der Wärmedämmung unter der Kellerdecke packt du dir einen wichtigen Wärme- und/oder Kältespeicher ein , Bauphysik !
     
  8. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    @Wycliff:

    Also bei meinen Eltern war es genauso...

    Dickbett mit dicken Fliesen drauf, keine Dämmung drunter, dabei istda eine Garage drunter...

    Und nach der Dämmung des Bodens ist es viel besser geworden, deine Aussage entbehrt irgendwie jeglicher Logik...
     
  9. Wycliff

    Wycliff

    Dabei seit:
    16. Dezember 2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betonmischer
    Ort:
    Husum
    also eine Garage ist ja wohl ein ziemlich offener und sehr sehr kalter Raum , da kann es ja auch Sinn machen ...
     
  10. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Wärme geht von warm nach kalt ob nach oben oder zur Seite oder nach unten ist der Wärme dabei egal
     
  11. Wycliff

    Wycliff

    Dabei seit:
    16. Dezember 2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betonmischer
    Ort:
    Husum
    wie waere es denn, wenn du etwas mehr ueber Bauphysik lernen wuerdest ...:confused:
     
  12. bertel

    bertel

    Dabei seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbstständig
    Ort:
    Heidelberg
    Daß die Wärme in beheizten Räumen gerne unter der Zimmerdecke hängt ist klar, das weis besonders jeder,der einen Kaminofen hat.
    Bloß können eiskalte Keller, Tankräume oder Garagen die darüberliegende Decke, rsp. den Fußboden deines Wohnraumes stark auskühlen. Also wäre eine Dämmung der Kellerdecke schon schlau.
     
  13. Wycliff

    Wycliff

    Dabei seit:
    16. Dezember 2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betonmischer
    Ort:
    Husum
    bitte ermittel mal per Bauphysik und Temperaturverlaeufe wann das wirklich der Fall ist in Deutschland ..
    es ist ein Fehlurteil , dass ausschliesslich die nicht gedaemmte Kellerdecke daran Schuld hat, dass Raeume ueber diesem Kellerbereich nur darum kalt sind ... das ist nicht verkehrt sein kann die Kellerdecke in gewissen Situationen zu isolieren, streite ich in gewissen Faellen ja auch nicht ab ..
     
  14. dejwoker

    dejwoker

    Dabei seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    NRW
    Hallo Leute,

    wäre ich hier Moderator würde ich sagen: OFFTOPIC.

    Fragestellung war nicht, ob es Sinn macht zu dämmen und wie evtl Temperaturkurven zu berechnen sind.

    Auf meine Frage ist eigentlich nur Julius eingegangen, leider so, daß ich mit seiner Aussage nichts anfangen kann.

    Da mittlerweile 280 Hits auf dem Thread sind und keiner geschrien hat, daß das so in die Hose geht, mache ich das mal so. Keine Ablehnung ist meist Zustimmung genug.

    In diesem Sinne vielen Dank und einen guten Rutsch.

    MfG
    Dejwoker
     
  15. #14 Der Bauberater, 30. Dezember 2009
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Vielleicht ist keiner darauf eingegangen, weil das hier kein DIY-Forum ist :wow
     
  16. dejwoker

    dejwoker

    Dabei seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    NRW
    Möglich, aber hier werden permanent DIY Fragen beantwortet, sonst würden solche treads doch sofort kommentarlor geschlossen/gelöscht, wenn dies soooo unerwünscht wäre.
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Kannste haben. :p

    Gruß Lukas
     
  19. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    das sehen Sie falsch, es gab ne Zeit da wurden DIY sofort verriegelt,
    es folgte ein Geplärr zwecks Zensur etc., der Expertenstamm im Forum
    hat sich dahin geeinigt gefährliche DIY Anfragen weiterhin in Nirwana
    zu pfeffern und auf ungefährliche Anfragen nur bedingt zu reagieren,
    bedingt deshalb weil keiner die DIY Ausführung einschätzen kann,
    keiner hier will zum Sündenbock werden wenn so ne Ausführung dann
    in die Hose geht ... man sieht des schön anhand des Expertenansturms
    in diesem Tread (!)

    für DIY Anfragen haben wir immer noch nicht das Patentrezept,
    viele sind der Meinung alles was in die Richtung geht sofort eliminieren,
    und viele ist das zu global sprich sind dagegen ... drum iss dieses
    Thema weiterhin auf der gemischten Gefühleliste ... wo wir uns aber
    alle einig sind daß sich kein freiwilliger Experte anpöbeln lass muss (!)
     
Thema:

Kellerdecke dämmen - Frage zur Ausführung

Die Seite wird geladen...

Kellerdecke dämmen - Frage zur Ausführung - Ähnliche Themen

  1. Dampfbremse richtig ausführen

    Dampfbremse richtig ausführen: Hallo, Dämme heute mein Dach. Ich habe da aber ein Anliegen zur Dampfbremse. Es ist im übrigen eine Holzbalkendecke mit OSB-Platten darauf....
  2. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  3. Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?

    Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?: Hallo zusammen der Winter ist schon fast da und wird wollten gerne unser Dach unseres Anbaus ( 15 m²) vernünftig Dämmen lassen. Hatten 2 Firmen...
  4. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  5. Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich

    Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich: Hallo, folgendes problem: Wir haben hier eine Garage bzw. Gerätlager (ca. 3x10m, 60/70iger Jahre, Tor bleibt immer offen!)oder Wie man es nennen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.