Kellerdecke dämmen

Diskutiere Kellerdecke dämmen im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, es geht um ein Mehrfamilienhaus aus den 70´ger Jahren, welches nachträglich von aussen isoliert wurde. Der Bewohner aus dem EG...

  1. dingsda

    dingsda

    Dabei seit:
    6. Januar 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Frederiksberg DK
    Hallo zusammen,

    es geht um ein Mehrfamilienhaus aus den 70´ger Jahren, welches nachträglich von aussen isoliert wurde.
    Der Bewohner aus dem EG möchte nun gerne auch die Kellerdecke (nicht beheitze Kellerräume) isolieren, um so Heißkosten zu sparen und zum anderen warme Füsse zu bekommen.

    Wie seht ihr das, macht es Sinn eine Kellerdecke nachträglich zu isolieren?
    Wieviel Heizkosten werden tatsächlich eingespart?
    Bekomme ich "warme" Füsse?

    Wenn eine Isolierung sinnvoll sein sollte, muß ich diese dann nicht auch auf alle Innen-und Aussenwände des Kellers, bis 1 Meter unterhalb der Decke (Wärmebrücke), anbringen?

    Es geht mir also um Sinn oder Unsinn einer nachträglichen Kellerdeckendämmung und ob es vielleicht nicht sinnvoller ist den Fussboden im EG zu dämmen.

    Über jegliche Hinweise und Tips wäre ich sehr dankbar.

    Meine persönliche Meinung ist, dass eine nachträgliche Isolierung nicht den gewünschten Erfolg bringen wird.

    Viele Grüsse
    Markus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Es macht keinen Sinn (weil das im Deutschen gar nicht geht), aber es hat sehr wohl einen solchen!

    Die Ersparnis ist nennenswert, insbesondere in diesem Fall, wo die Außenwände schon gedämmt wurden (Was ist mit dem Dach bzw. der obersten Geschoßdecke?).

    Wie hoch sie konkret ausfällt, kann man natürlich ohne Kenntnis der örtlichen Details nicht sagen.
    Eine Dämmung oberhalb der Decke wäre ebenfalls möglich und minimal wirksamer. Aber erheblich unwirtschaftlicher, da mit hohem Aufwand verbunden! Also macht man es, wenn aufgrund der Raumhöhe irgend möglich, zumeist von unten.

    Außerdem wird dadurch oft die Nutzbarkeit der Kellerräume zu Lebensmittellagerzwecken verbessert (werden kühler).

    Was sind "warme Füße"? Inwieweit haben die mit der Temperatur des Bodens zu tun und womit evtl. sonst noch?
    Da empfehle ich ordentliche Socken und etwas Bewegung...
     
  4. Basi

    Basi

    Dabei seit:
    3. Februar 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Orthopädiemechaniker
    Ort:
    Hannover
    Macht es sinn Keller zu heizen ? zwecks erhebung der Fußsohlentemperatur ;)

    Habe ein 57 KW anlage für 10 Personen und ca 290qm ,mir ist bewusst das die Anlage überdimensioniert ist :)
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nein.
     
  6. #5 OttoLandau, 5. Februar 2008
    OttoLandau

    OttoLandau

    Dabei seit:
    4. Februar 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Molkereimeister
    Ort:
    Ramstein
    Hallo zusammen!

    Die Dämmung der kellerdecke gehört zu den effektivsten und kostengünstigsten Energiesparmaßnmahmen überhaupt, zumal sie in Eigenleistung durchgeführt werden kann .
    Ich habe ein Energiegutachten erstellen lassen, in dem nicht nur die kostengünstige Ausführung durch Eigenleistung sondern auch die Einsparung von Energie und die Füßwärme hervorgehoben wird.

    Hier kurz die Daten meiner Kellerdecke (freistehndes EFH Bj. 1956):

    Stahlbetondecke mit U-Wert 1,46, 75 qm Fläche
    zum Vergleich Enev 2002 U-Wert 0,40,
    NEH U-Wert 0,25.

    Empfohlene Dämmung mit Platten 8 cm dick, WLG 035, um einen U-Wert von 0,34 zu erzielen.
    Kostenschätzung laut Architekt 3000.- € bei Ausführung durch Fachbetrieb. Eigenleistung wurde nicht berücksichtigt.
    Die Energieeinsparung wird auf 4.900 KWh also knappe 500 ltr. Heizöl pro Jahr beziffert, was nach meiner Kontrolle eingetroffen ist.
    Die Sanierungskosten je eingesparte KWh betragen nach obiger Berechnung
    0,015 € bei eigenem Geld und 0,022 € bei Finanzierung durch KfW mit 2 % Zins.
    Ausgeführt habe ich die Dämmung mit Isover Exporit FB AL, einer Dämmplatte mit beidseitiger Alubeschichtung , die auch zur Dämmung bei Fußbodenheizungen verwendet wird. Sie hat einen WLG von 025 und braucht bei gleicher Dämmleistung nur die halbe Dicke.
    Dafür kostet Sie etwas mehr.
    Die Platten habe ich mit Dispersionskleber an die Decke geklebt.
    Die Kosten der ganzen Aktion haben sich auf um die 1000 Euro belaufen.
    Berechnet am Ölpreis im Jahr 2005 ist das Geld in drei Jahren verdient. Die Dämmung mit Mineralwolleplatten dürfte noch günstiger sein.

    Grüße aus der Pfalz!

    Otto
     
  7. balou

    balou

    Dabei seit:
    12. Juli 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Hamburg
    Isover Exporit FB AL?

    Guten Tag!

    Mal eine Nachfrage: Die Isover Exporit FB AL ist doch eigentlich gar nicht für die Verwendung an der Kellerdecke vorgesehen laut Hersteller? Ist dies trotzdem problemlos möglich? Ich meine damit Brandgefahr, Versicherung, Bauvorschriften, etc.
     
  8. ozonhole

    ozonhole

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    keinen
    Ort:
    rhein-sieg-kreis
    Kellerdecke mit Styropor dämmen?!

    Hallo an alle Kellerdeckendämmer,

    ich habe im Urlaub in Norddeutschland zufällig dieses Thema mit einer Dämmungsfirma durchgesprochen. Gut, dort werden in erster Linie alte Häuser gedämmt, aber man sagte mir, dass ca. 6 cm Styropor-Platten verklebt genügen, um die Decke zu dämmen. Diese sind zudem noch sehr billig.

    Da stellt sich für mich die Frage: kann günstiges auch gut sein? Oder sollte man doch besser zu Isover-Produkten für 1000 Euro greifen? Dieses Thema steht bei mir auch noch an. Aber meine Deckenhöhe im Keller ist keine Normale Höhe, nur ca. 2,20 m. Bei einer Dämmung mit 8 cm stößt man sich ja fast schon den Kopf an der Decke. Und im Partyraum ist das ärgerlich!
    Vor allem: wie verkleidet man das Material?

    Wolfgang
     
  9. #8 Isolierglas, 22. Juli 2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Styropor im (dunklen!) Lagerkeller kann unverkleidet bleiben.

    Gruss, Dirk
     
  10. #9 Christian Wolz, 22. Juli 2008
    Christian Wolz

    Christian Wolz

    Dabei seit:
    21. November 2006
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Boxberg
  11. ozonhole

    ozonhole

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    keinen
    Ort:
    rhein-sieg-kreis
    Das heißt also, dass Styropor ein guter Dämmer ist, vorausgesetzt, er ist gut verlegt. Aber was sagt der u-Wert? Bei 4 cm beträgt er 0,75 und bei 6 cm 0,55. Zumindest bei der Deko-Dämmplatte.
     
  12. #11 enerGIEberatung, 24. Juli 2008
    enerGIEberatung

    enerGIEberatung

    Dabei seit:
    7. Juli 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker + Energieberater
    Ort:
    KU
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn ich Du wäre, wäre ich lieber ich!
    Schönen guten Morgen,

    du scheinst ja dann doch sehr groß gewachsen zu sein :konfusius

    Aber jetzt mal etwas sachlicher, in "echten" Kellerräumen ist eine resthöhe von ca. 2,10 völlig ausreichen (außer man ist 2,09m groß - so, Spaß beiseite jetzt ;) )

    Und da ist die Dämmung der Kellerdecke sehr effektiv. Und nichts spricht dagegen den Partyraum etwas dünner zu dämmen, dafür eine bessere Dämmeigenschaft des Materials auszuwählen, trotz Mehrkosten auch noch rentabel! Oder sogar den Partyraum komplett ungedämmt lassen um die max. Höhe zu behalten.

    Na denn.
     
  13. logo

    logo

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufmann
    Ort:
    BW
    Hallo,

    auch ich möchte die Kellerdecke dämmen.
    Laut Energieberater 10cm WLG 040.
    Wie sieht es mit dem Brandschutz aus bei
    Verwendung von Styropor?
    Kann ich im Tankraum (Stahltank 10000Liter)
    sowie im Heizraum Styropor verwenden?


    mfg bernd
     
  14. ozonhole

    ozonhole

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    keinen
    Ort:
    rhein-sieg-kreis
    Ich habe mich nach langer Zeit für die weber-therm plus ultra entschieden. WLG022 ist super. Und wenn dämmen, dann richtig. Laut Fachmann kann man die sogar einfach überstreichen, da sie einen rosa Ton hat. Das macht es sehr sympatisch. Somit brauche ich nur 5 cm meiner geringeren Deckenhöhe zu opfern und erziele die gleiche Wirkung wie 10 cm. bei WLG 040.

    Wolfgang
     
  15. #14 derengelfrank, 26. August 2008
    derengelfrank

    derengelfrank

    Dabei seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    M
    was kostet die pro qm?
     
  16. ozonhole

    ozonhole

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    keinen
    Ort:
    rhein-sieg-kreis
    Listenpreis ca. 30 Euro / qm2.

    Ich hoffe, es rentiert sich.

    Wolfgang
     
  17. #16 derengelfrank, 27. August 2008
    derengelfrank

    derengelfrank

    Dabei seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    M
    na ja, lt. #10 hast Du bei Styropor mit 6cm Stärke einen U-Wert von 0.55 (wohl ohne Bodenplatte ermittelt, was?) und bei Styrodur mit WLG 0.22 einen U-wert von 0.33.
    Mit 15 cm Betondecke sind's 2.55 zu 0,52 (+6cm styropor) bzw 0,32 (+6cm weber 22).

    Ob sich der 10fache Preis der Weber 0.022 lohnt? (5-fache Verbesserung bei Styropor gegen 8-fache Verbesserung bei Weber 0.022)
     
  18. ozonhole

    ozonhole

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    keinen
    Ort:
    rhein-sieg-kreis
    # derengelfrank

    Nun, ein paar Prozente sind wohl immer drin, oder? Das ist VB. Aber wo bitte gibt es Styropor für 3 Euro / qm2? Den habe ich noch nicht gefunden. Im billigen Baumarkt kostet schon eine 8 cm WLG 040 locker 8 Euro. Im Fachmarkt kostet eine WLG 035er schon locker > 10 Euro.
    Aber die Dicke bzw. Schlankheit ist entscheidend. UND die Streichbarkeit!!! Damit siehts nicht soooo billig aus.

    Wolfgang
     
  19. #18 derengelfrank, 28. August 2008
    derengelfrank

    derengelfrank

    Dabei seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    M
    hornbach: styropor wlg040 60mm, EUR 2.99/m²
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ozonhole

    ozonhole

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    keinen
    Ort:
    rhein-sieg-kreis
    Ob sind eine 60er mit WLG 040 wirklich auf die Dauer lohnt, weiß ich nicht. Ich möchte auf jeden Fall nicht nach 2 Jahren wieder alles abreißen und es dann richtig machen.

    Aber mal was anderes: Wenn man die Decke dämmt, erfolgt das damit auch automatisch gegen Trittschall? Wird dieser mit der Dämmung auch automatisch verringert?

    Dann würde es sich ja doppelt lohnen, oder?
     
  22. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Wenn Du von unten dämmst, wird der Trittschall nicht vermindert.
     
Thema: Kellerdecke dämmen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. xxxxdur

    ,
  2. hole decke isolieren

    ,
  3. kellerdecke dämmen

    ,
  4. NYSE:NKE,
  5. kellerdecke mit styropor dämmen
Die Seite wird geladen...

Kellerdecke dämmen - Ähnliche Themen

  1. Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?

    Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?: Hallo zusammen der Winter ist schon fast da und wird wollten gerne unser Dach unseres Anbaus ( 15 m²) vernünftig Dämmen lassen. Hatten 2 Firmen...
  2. Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich

    Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich: Hallo, folgendes problem: Wir haben hier eine Garage bzw. Gerätlager (ca. 3x10m, 60/70iger Jahre, Tor bleibt immer offen!)oder Wie man es nennen...
  3. Holzständer Garage Dämmen

    Holzständer Garage Dämmen: Servus, ich habe eine Holzständergarage 7,5m auf 6,5m mit einem 4cm Sandwichdach mit 5 Grad Neigung. Die Garage ist direkt mit dem Haus verbunden...
  4. Dach dämmen mit 2. Installationsebene

    Dach dämmen mit 2. Installationsebene: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung in einem 30 Jahre alten Mehrfamilienhaus. Aktuell hat das Haus eine Zwischensparrendämmung mit 15cm....
  5. Bewehrung der Kellerdecke liegt frei und korrodiert

    Bewehrung der Kellerdecke liegt frei und korrodiert: Guten Tag zusammen, ich würde mich über einige kompetente Meinungen zu folgendem Problem freuen: Wir wollen uns eine Eigentumsimmobilie kaufen,...