Kellerecke nass!!! Hilfe!

Diskutiere Kellerecke nass!!! Hilfe! im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich bin neu hier und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt. Gestern haben wir in unserem Gästezimmer Schimmle entdeckt. Hinter dem...

  1. #1 Hausbesitzerin, 3. Dezember 2010
    Hausbesitzerin

    Hausbesitzerin

    Dabei seit:
    3. Dezember 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Erzieherin
    Ort:
    Kleinblittersdorf
    Hallo,

    ich bin neu hier und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.
    Gestern haben wir in unserem Gästezimmer Schimmle entdeckt. Hinter dem Schrank an der Außenwand. Doch dass ist nicht alles, unter dem Zimmer im Keller ist die Ecke oben nass, man kann es richtig fühlen. Zur weitern Information, der Keller liegt unter der Erde( sagt man das so?). Die Vorbesitzerin hatte auch mal Probleme damit, weil an dieser Hausecke ein Baum stand. Nachdem der Baum entfernt wurde, war alles wieder in Ordnung.

    Ich frage mich die ganze Zeit wo das Wasser herkommt. Draußen liegt Schnee und es taut nicht. Kann es sein, dass die Feuchtugkeit vom Gästezimmer in den Keller gezogen ist?

    Ich bin um viele Antworten und Erfahrungsberichte dankbar. Ich bin echt am verzweilfeln, da wir das Haus erst gekauft haben und zur Zeit für aufwendige Reparaturen nicht unbedingt das Geld haben!

    Schon al vielen Dank!

    MFG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 3. Dezember 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Mit so wenigen Angaben bedarf es schon nostradamusscher Fähigkeiten, um die Ursache zu finden.
    Das
    Stimmr so aber nicht, denn die Wärme der Wand wird den Schnee sehr wohl tauen.
    Könnte eine Ursache sein.
    Aber es bleiben 999 andere denkbare Ursachen!
     
  4. #3 Hausbesitzerin, 3. Dezember 2010
    Hausbesitzerin

    Hausbesitzerin

    Dabei seit:
    3. Dezember 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Erzieherin
    Ort:
    Kleinblittersdorf
    Danke für die unmögliche Antwort!

    Das Zimmer wird kaum geheizt, weil es es fast nicht genutzt wird.
    Habe mir eigentlich erhofft, verschiedene Ursachen aufgezählt zu bekommen!

    War hier wohl voll der Flop!
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Keller beheizt?
    Wandaufbau?
    Luftfeuchtigkeit in den Räumen?
    Schon mal die Oberflächentemperatur der Wände an den entsprechenden Stellen gemessen?

    Da können wir ein munteres Ratespiel starten.:Brille

    Wenn ich lese "Das Zimmer wird kaum geheizt, weil es es fast nicht genutzt wird.", dann gibt mir das zu denken.

    Gruß
    Ralf
     
  6. #5 Manfred Abt, 3. Dezember 2010
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Große Erwartungen ohne Anspruchsgrundlage führen zu
    Enttäuschungen, wenn die Informationen
    so wenig sind.

    Aber das:
    ist, wie von R.B. angedeutet, evtl. ein Hinweis, auch wenn die Erzieherin, die uns hier nicht erziehen wird, damit evtl. nur ausdrücken wollte, dass die Wand nicht so warm ist, dass der Schnee wegen der warmen Hauswand schmelzen kann. Es kann ein Hinweis sein, dass das Problem durch die eigene Nutzungsart selbstgemacht ist (Schrank vor kalter Außenwand).

    Also: reines Rätselraten, Anfragen dieser Art, mit diesen Fähigkeiten zur Beschreibung der relevanten Sachverhalte und mit dieser Anspruchshaltung werden hier nicht zum Ergebnis führen.

    Einziger Tipp: Sachverständigen vor Ort prüfen lassen, alles andere ist vergebene Liebesmüh.
     
  7. Gast

    Gast Gast

    ich versteh das nicht....
    das die Fragesteller nicht in der Lage sind sich mal im Netz umschauen ehe man hier
    ankommt und sagt: "ich habe Schimmel in im aus was kann ich da machen"Die Ursachen sind derart unterschiedlich das es wohl von hier aus kaum Möglich ist eine Lösung zu finden.
    man könnte ja sagen :geh in den Baumarkt, hol einen "Schmmelweg":mega_lol: draufsprühen und schon ist alles gut.
    unter dem Suchbegriff :Schimmel Wand Ursache gibt es ca. 159000 Seiten um sich da mal vorab zu informieren.
     
  8. #7 H.PF, 3. Dezember 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Dezember 2010
    H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Kommentar gelöscht

    Was ist an Ralfs Aussage denn schlecht? Da steht eigentlich alles drin...
    Und das sogar noch freundlich und verständlich in Worte verpackt. Das können andere hier aber wesendlich schroffer *grins*
     
  9. Gast

    Gast Gast

    oh je, mein Tastatur : "ich habe Schimmel in im aus was kann ich da machen"

    es sollte heißen :"ich habe Schimmel im Haus was kann ich da machen"

    kommt ja bald der Weihnachtsmann(Frau?)
     
  10. #9 JamesTKirk, 3. Dezember 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Dezember 2010
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Sachverhalt wurde geklärt und der entsprechende Kommentar gelöscht
     
  11. ralph12345

    ralph12345

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Hamburg
    *mal versuchen, konstruktiv zu sein...*

    Schimmel kommt bei zuviel Feuchtigkeit. Die kommt entweder von innen, von untern oder von aussen.

    Wenn der Keller luftig mit dem Haus verbunden ist, z.B. keine Tür und dann nicht geheizt wird, kondensiert die Feuchtigkeit aus dem Haus dort. Wäsche im Keller trocknen ist da auch beliebt. Daß sich das über zwei Etagen zieht (Keller und hinter dem Schrank im EG) - eher unwahrscheinlich, aber möglich, wenn genau an der Stelle die Wand extrem kalt ist. Gegenmaßnahme: Heizen, lüften und den Schrank weiter von der Wand weg. Wie hoch ist die Luftfeuchtigkeit in den Räumen?

    Andernfalls kommt das Wasser wohl von aussen, wenn der Baum mal die Dämmung beschädigt hat und das nicht fachgerecht repariert wurde vielleicht. Im Frühjahr mal die Hauswand aufbuddeln und nachsehen, wenn möglich unter fachkundiger Anleitung bzw. machen lassen.

    Es könnte auch eine undichte Leitung in der Wand sein, ein leckes Regenrohr, ... zig Möglichkeiten.
     
  12. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    dieser Kommentar stößt in mir ziemlich auf (!)

    - die Hütte ist Baujahr ?
    - die Kellerwände sind aus welchen Material ?
    - die Kellerwände & Decke sind gedämmt ? bzw. wie stark ?
    - eine Abdichtung des Kellers ist vorhanden und intakt ?
    - die Abdichtung geht bis zu einer Höhe von ? ... Deckenauflager risseüberbrückend mit abgedichtet ?
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Hausbesitzerin, 4. Dezember 2010
    Hausbesitzerin

    Hausbesitzerin

    Dabei seit:
    3. Dezember 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Erzieherin
    Ort:
    Kleinblittersdorf
    Danke Ralph,

    das hilft mir doch schon etwas weiter. Das Gästezimmer habe ich kaum gelüftet und da die Fenster schon alt sind und näöchstes Jahr erst neu gemacht werden, spielt das wohl auch ne Rolle. Außerdem stand im Gästezimmer meistens die Tür auf! Mir wurde gesagt, dass das auch zu einem Problem werden kann. Im Keller haben wir die Türen auch aufgelassen. Doch dort wo die Feuchte Ecke ist, ist nicht gerade nah zur Waschküche.
    Was wir noch vermuten, dass es sich um eine Kältebrücke handelt. Genau diese Ecke steht ein Stück über dem Erdboden.
    In diesem Raum ist auch eine Heizung, aber muss ich den Keller heizen?
    Meine Eltern haben das nicht getan, da ist gar keine Heizung im Keller. Obwohl der Keller auch offen ist, also mit dem Haus verbunden.

    Den Schrank im Gästezimmer haben wir noch am selben Abend abgebaut und an eine andere Wand gestellt!

    Werden uns jetzt auch mal mit einem Fachmann in Verbindung setzen!

    MFG
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jepp. Das könnte ein Knackpunkt sein.
    Kalte Wände, und durch die Tür kommt langsam warme (feuchte) Luft in den Raum. Die Feuchtigkeit kondensiert dann an den kältesten Stellen im Raum, vorzugsweise auch noch dort wo nur ein geringer Luftwechsel herrscht (Ecken).

    Da hilft nur, heizen und lüften.

    Manchmal ist das leider unumgänglich. Je niedriger die Luftfeuchtigkeit bzw. Feuchtigkeitseintrag in den Raum, um so niedriger kannst Du die Raumtemperatur wählen. Fast unbeheizt funktioniert nur in sehr gut gedämmten Räumen in denen die Luftfeuchtigkeit niedrig ist.

    Mein Vater hatte im Keller eine Werkstatt. Dort wurde gesägt, gehobelt, gefräst, gebohrt, es gab Staub und es wurde gelüftet, und wenn es zu kalt war, wurde auch mal der Heizkörper "eingeschaltet". In 15 Jahren gab es NIE Probleme.
    Als Rentner hatte er keine Lust mehr, und der Raum verwaiste. Irgendwann kam er auf die Idee und stellte seine ganzen Pflanzen in den Raum zum Überwintern. Die wurden auch sporadisch gegossen, ansonsten war es dunkel.

    Im Frühjahr war in den Raumecken schon Schimmel zu erkennen. Was war passiert?

    Der Raum wurde nicht mehr genutzt, nicht mehr beheizt, schon gar nicht gelüftet, und die Pflanzen erhöhten die Luftfeuchtigkeit. Das Ergebnis an den kalten Wänden war vorhersehbar, aber daran hatte er nicht gedacht.

    Seitdem lüftet er den Raum einmal die Woche, und der Raumthermostat ist so eingestellt, dass der Raum nicht zu sehr auskühlt, und siehe da, kein Schimmel mehr.

    In diesem thread hat planfix einen link eingestellt, den solltest Du mal genauer anschauen.

    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=49913&page=2

    und hier der Beitrag mit dem link.

    http://www.bauexpertenforum.de/showpost.php?p=530845&postcount=21

    Also, Raumtemperatur beobachten, Oberflächentemperaturen messen, Luftfeuchtigkeit beobachten. Dann lüften, heizen.....

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Kellerecke nass!!! Hilfe!

Die Seite wird geladen...

Kellerecke nass!!! Hilfe! - Ähnliche Themen

  1. Essigessenz verkocht! Hilfe!!!

    Essigessenz verkocht! Hilfe!!!: Hallo liebes Forum! Ich war so "dumm" und habe mit Essigessenz geköchelt! Seitdem werde ich den Geruch nicht mehr los! Hier der genaue Ablauf:...
  2. Sanitärentlüftung EPDM Manschette nass

    Sanitärentlüftung EPDM Manschette nass: Guten Morgen zusammen, ich weiss noch nicht ob ich ein Problem habe oder nicht. Es geht um die Sanitärentlüftung im Spitzboden. Wir haben ein...
  3. Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut

    Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut: Hallo, ich habe gerade ein Vordach einbauen lassen und am nächsten Tag, beim Tageslicht, konnte ich deutlich sehen, dass die Neigung/das Gefälle...
  4. Nasse Stelle Kaltdach

    Nasse Stelle Kaltdach: Hallo zusammen, erst mal eine kurze Einführung. Wir haben diesen Monat ein Einfamilienhaus gekauft Baujahr 2007 und sind jetzt gerade dabei es zu...
  5. Hilfe bei Suche nach Grundstück

    Hilfe bei Suche nach Grundstück: Hallo zusammen, mein Name ist Jürgen und ich komme aus Neuss in der Nähe von Düsseldorf. Meine Frau und ich möchten in absehbarer Zeit im...