Kellerinnendämmung

Diskutiere Kellerinnendämmung im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo ich bin neu im Forum und hätte da gleich einmal eine Frage: im Keller meines Hauses (1997 erbaut - weisse Wanne) habe ich im Winter...

  1. #1 millimeter geri, 11. Mai 2007
    millimeter geri

    millimeter geri

    Dabei seit:
    7. Mai 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    landshut
    Hallo ich bin neu im Forum und hätte da gleich einmal eine Frage:


    im Keller meines Hauses (1997 erbaut - weisse Wanne) habe ich im Winter "leichte" Schimmelprobleme innen an der Kelleraussenwand. Diese konnte ich auch durch vorbildliches Lüften nicht richtig in den Griff bekommen. Direkte Nässe dringt wohl nicht ein ( längere Beobachtung). Ursache dürften Kondenswasserprobleme sein. Die Aussendämmung ist leider kaum vorhanden - lediglich aussen ( bis Geländeoberkante) Platten mit bituminlösen Styrophorküglchen. Damit gibt es meines Erachtens probleme im Winter mit der Taupunkttemperatur .
    Hauptproblemräume sind der
    kellertreppenabgang ( Übergang von Betonwanne zum Beginn der Ziegel; an der Betoninnenwand sind Zementfaserplatten angebracht, darauf üblicher Gips-Putz)
    und der
    Vorratsraum mit Gefrierschrank (Aussenwand nur unverputzter Beton mit Dispersionsfarbe gestrichen).

    Die Probleme möchte ich mit einer Innendämmung lösen - Erhöhung der Oberflächetemperatur der Aussenwände.
    Mir ist bekannt, dass die Innendämmung eines Kellers grundsätzlich problematisch sein kann. Relativ problemlos dürften aber Kalzium silikatplatten sein. Hierzu möchte ich aber nicht die sehr teuren Getifix oder redstone... verwenden sondern die günstigeren multipor platten, die wohl nicht so wasserdampfaufnahmefähig sind wie die erheblich teureren anderen Platten...

    Meine komplizierten Fragen:

    1. Muss ich im Kellerabgang erst den Innengipsputz "wegbringen "(aufgebracht auf den Zementfaserplatten auf Betonwanne entlang der Treppe) ggf. wie?
    2. Wie stelle ich dann den Anschluss zur Ziegelwand (oberer Teil des Treppenabgans ist Ziegel) her - unterschiedliche Schichtdicken?
    3. Wie schaffe ich im Vorratsraum den Anschluss der multiporplatten zu den vorhanden Feinsteinzeugfliesen ( Boden) ohne dass ich einen groben Fehler mache ( ich würde unten einfach ein Estrichband unterlegen und dann mit dem Platten ankleben beginnen) ?
    4. Soll ich trotz WU-Beton vorsichtshalber vorher noch die Aussenwände komplett mit Dichtschlämme - innen- abdichten - Ist auf die Menge doch recht teuer und müsste eigentlich aussen gemacht sein?
    5.
    muss man bei Anwendung der kalziumsilikatplatten "im Innenbereich" zwingend ein Gewebe einarbeiten ( laut multipor ja - bei den meisten anderen Kalziumsilikatplatten nein). Es geht nicht nur um den Preis des Gewebes sondern den erheblich dickeren Kleberauftrag.

    Jetzt sollte ich besser aufhören mit Fragen,

    aber kann mir doch jemand sinnvolle Tipps geben

    Grüsse von millimeter geri
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Otto´s Enkel, 11. Mai 2007
    Otto´s Enkel

    Otto´s Enkel

    Dabei seit:
    10. September 2006
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister und SV
    Ort:
    S-H
    Willst Du das etwa selber machen oder hat Dein Handwerker keine Ahnung?

    Am besten, Du bittest mal Deine Handwerkskammer um eine Liste von kompetenten Handwerkern in Deiner Nähe.
     
  4. #3 millimeter geri, 11. Mai 2007
    millimeter geri

    millimeter geri

    Dabei seit:
    7. Mai 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    landshut
    Hallo,

    der Handwerker, der da war hatte m.E. keine besondere Ahnung.

    im übrigen will ich das selber machen.

    Grüsse
     
  5. #4 Otto´s Enkel, 13. Mai 2007
    Otto´s Enkel

    Otto´s Enkel

    Dabei seit:
    10. September 2006
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister und SV
    Ort:
    S-H
    Dann viel Spaß dabei.
    Die Liste von der Handwerkskammer kannst Du Dir aber trotzdem schon mal besorgen, spätestens nächstes Jahr muss bei Dir sicher nachgebessert werden.
     
  6. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Viel schöner ist doch, daß man sich erst mal den Handwerker kommen lässt, der eh nix anderes zu tun hat.
     
  7. #6 Baufuchs, 13. Mai 2007
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Womöglich

    hat der Handwerker gleich erkannt, dass ohnehin kein Auftrag kommt, weil Selbermacher.

    Und warum soll er dem Bauherren dann eine Vorort-Kurzausbildung angedeihen lassen in dem er sein Fachwissen preisgibt ?
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Kellerinnendämmung

Die Seite wird geladen...

Kellerinnendämmung - Ähnliche Themen

  1. Kellerinnendämmung Treppenhaus Neubau

    Kellerinnendämmung Treppenhaus Neubau: Hallo, ich muß laut meinen Fertighaushersteller die Kellerinnenwände im Treppenhaus dämmen wegen der KFW Förderung. Ich muß 6cm Styropor mit...
  2. Dampfsperre bei Kellerinnendämmung zwischen Dämmung und Wand sinnvoll?

    Dampfsperre bei Kellerinnendämmung zwischen Dämmung und Wand sinnvoll?: Hallo, Möchte den Keller von innen mit Perimeterdämmung dämmen. Als innere Dampfsperre hatte ich mir Latexfarbe gedacht. Der Keller befindet...