Kellerinnenwände bis zur Horizontalsperre feucht

Diskutiere Kellerinnenwände bis zur Horizontalsperre feucht im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo! Wir wollen demnächst das Haus von Schwiegereltern übernehmen. Nun ist uns vor ein paar Tagen aufgefallen das im Keller die...

  1. #1 Dennis2015, 3. Oktober 2015
    Dennis2015

    Dennis2015

    Dabei seit:
    9. März 2015
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Helmstedt
    Hallo!
    Wir wollen demnächst das Haus von Schwiegereltern übernehmen.
    Nun ist uns vor ein paar Tagen aufgefallen das im Keller die Kellerinnenwände bis zur Horizontalsperre feucht sind.
    Es handelt sich um ein Haus, 1985 gebaut. Unterkellert Keller auf 25cm Betonfundament mit Yton Steinen und Estrich.

    Nun ist das merkwürdige das es sich um Innenwäne handelt, die Außenwäne sind nicht betroffen. Es sind auch nicht alle Innenwände, hab sie mal rot makiert. Sie sind bis zu Horizontalsperre feucht.

    Nun meine Frage:
    - wer ist dafür Experte? Ein Bausachverständiger?
    - Könnt ihr schon Ursachen nennen? Kann es ein Riss in der Bodenplatte sein? (unsere größte Angst...)
    - Wie schnell sollten wir da handeln? Was kann passieren (außer natürlich Schimmel...)

    Danke euch.

    Auf dem Grundriss soll das Blaue die Wände markieren die feucht sind.
    Auf dem letzten Foto sieht man wie die Feuchtigkeit mitten an der Wand "endet".


    Keller mit Grundstück.jpg IMG_20151002_133722.jpg IMG_20151002_133727.jpg IMG_20151003_110211.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gunther1948, 3. Oktober 2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    undichte wasser-, heizungs-, abwasserleitungen, wasser kommt über die aussentreppe rein.

    gruss aus de pfalz
     
  4. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Jedenfalls verteilt es sich scheinbar recht gut unter dem Estrich.
     
  5. #4 Dennis2015, 3. Oktober 2015
    Dennis2015

    Dennis2015

    Dabei seit:
    9. März 2015
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Helmstedt
    Hallo,
    Wie bekommen wir raus wo es herkommt?
    Wer ist da Ansprechpartner?
    Kann es von den einen raum reinkommen und sich unterm estrich verteilen?
    Lg
     
  6. #5 gunther1948, 3. Oktober 2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    wasser lässt sich klären 1.möglichkeit: alle verbraucher schliessen und das rädchen inm der wasseruhr beobachten.l
    2. möglichkeit: drucktest der leitungen machen lassen.
    3. möglichkeit: leitungen entleeren und mit spürgas füllen.
    bei der heizung müsste ein druckabfall im system merkbar sein. ( MUSS ÖFTERS NACHGEFÜLLT WERDEN).
    abwasser drucktest der leitungen machen lassen.
    wasser von aussen feuchtemessung im bereich der ausgangstür machen lassen. alle anbindungen der türschwelle usw. überprüfen.
    ja.
    gruss aus de pfalz
     
  7. Dennis2015

    Dennis2015

    Dabei seit:
    9. März 2015
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Helmstedt
    Hallo,
    hier mal einen aktuellen Stand (wens interessiert).
    Wir haben die Dusche im Keller rausgenommen, darunter war es triefend nass! Leider wurde wohl die Dusche fehlerhaft eingebaut...Wir vermuten und hoffen das die Feuchtigkeit daher kommt.
    Danke für eure Ratschläge.
    Viele Grüße
     
  8. Dennis2015

    Dennis2015

    Dabei seit:
    9. März 2015
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Helmstedt
    Hallo,
    ich habe dazu doch noch ein paar Fragen:
    Wer macht eine abwasser drucktest der leitungen und wie läuft das ab?

    Die Dusche steht in dem Raum wo "Fallrohrentlüftung über Dach" dransteht, also untere Reihe 2er von rechts. Die Dusche steht dort in der Rechten Ecke an der Außenwand. Unter der Duschwanne war es klitschnass. Sind die Chancen groß das es wirklich daran lag? Dieses Warten auf Feuchtigkeit mach mich kirre.. und vielleicht könnt ihr anhand der Wasserverteilung den Ausgangspunkt erkennen....

    LG
     
  9. #8 gunther1948, 19. Oktober 2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    wurde denn da oft geduscht? erster verdächtiger sind die silikonfugen im anschluss wanne - fliesen.
    bereich abtrocknen und beobachten.

    gruss aus de pfalz
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Ralf Dühlmeyer, 19. Oktober 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ausschliessen kann man bei Wasser zwar gar nichts, aber das Schadbild sieht für mich eher nach der Aussentür als "Quelle" aus den nach einer Kellerdusche.
     
  12. Dennis2015

    Dennis2015

    Dabei seit:
    9. März 2015
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Helmstedt
    Hallo!
    Vielen Dank für euere Infos.

    @ gunther1948: Nun ja, im Schnitt alle zwei Tage da mein Schwager hier im Keller wohnte.
    Die Duschwanne haben wir schon entfernt (Schwiegervater äußerte die Vermutung, es sei evtl nicht ganz dicht beim Einbau gewesen, grr...)
    Und der Boden unter der Duschwanne war super nass...

    Hab die Dusche nochmal eingezeichnet.

    @ Ralf Dühlmeyer: ok, danke, dann gehen wir dort nochmal auf SPurensuche.
    Ist bissel schwierig, Schwiegereltern sind bissel älter... wir sind der Meinung es stand im Keller vor ca. 8 Jahren wasser...da ist nie richtig was getrocknet wurden...das würde ja dazu passen das Wasser käme von der Tür.
    Ist zwar komisch das es sich jetzt erst in den Wänden bemerkbar macht..
    LG
     

    Anhänge:

Thema:

Kellerinnenwände bis zur Horizontalsperre feucht

Die Seite wird geladen...

Kellerinnenwände bis zur Horizontalsperre feucht - Ähnliche Themen

  1. Aussenfassade feucht

    Aussenfassade feucht: Hallo zusammen, das ist mein erster Beitrag hier. Folgende Frage habe ich an euch. Wir haben vor ca. 1 1/2 Jahren ein Bestandseinfamilienhaus...
  2. Feuchte Dämmung

    Feuchte Dämmung: Guten Tag, ich war gerade an unserem Neubau und seit dem Trockenprogramm für den Estrich das erste mal auf dem Dachboden. Dort musste ich mit...
  3. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  4. Fehlende Horizontalsperre - Weiterbau

    Fehlende Horizontalsperre - Weiterbau: Hallo zusammen, ich hoffe ich bin im richtigen Bereich (wenn nicht, bitte meinen Beitrag verschieben) und erläutere kurz unser Problem: Wir...
  5. Kellervorraum Feuchte

    Kellervorraum Feuchte: Hallo. Habe ein Haus Baujahr 56 renoviert. Im Kellervorraum Messe ich eine Luftfeuchte von 70%. Lüfte ich geht die Luftfeuchte auf ca. 60% zurück...