Kellerraum Sanieren ( Pfusch )

Diskutiere Kellerraum Sanieren ( Pfusch ) im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo habe mal seit letzter Woche angefangen einen Kellerraum zu sanieren. Von der Aussenwand her hat man teilweise Salzausblühungen...

  1. #1 BedlamXX, 18.01.2012
    BedlamXX

    BedlamXX

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelektroniker
    Ort:
    Wertheim
    Hallo

    habe mal seit letzter Woche angefangen einen Kellerraum zu sanieren.

    Von der Aussenwand her hat man teilweise Salzausblühungen gesehen.
    Selbst von Boden der gefliest war hat man an den Fügen Salzausblühungen erkannt.

    Der Rest von den Innenwänden war trocken und sauber. Nur die Außenwände und der Boden machen Probleme.

    Raum so wie er am Anfang ausgesehen hat.
    Siehe Bild 1
    [​IMG]


    Es wurde im Sommer Außenrum alles aufgegraben, dabei wurde festgestellt dass besagter Kellerraum irgendwie an den richtigen Keller dran gepfuscht wurde ( Haus BJ 1965).

    Die Außenwand Richtung Erde ist mit Beton gegossen worden und war stark uneben ( teilweise auch tiefere Löcher )

    Es wurde von mir ( 2011 )dann außen verschalt und mit beton ausgegossen und eine Noppenbahn aufgestellt.

    Siehe Bild 2:
    [​IMG]

    Bild3
    [​IMG]

    Bild 4
    [​IMG]

    Bild5
    [​IMG]

    Bild6
    [​IMG]


    Die Situation hat sich in dem Kellerraum leider nicht gebessert , schätze mal durch die Fliesen und den Schlechten Boden kommt Feuchtigkeit von unten.

    Jetzt habe ich also die Fliesen entfernt und hinten an der Wand die Spanplatte ( hinter der auch schon etwas Schimmel war ) , Dann den kompletten Putz der Außenwand entfernt.

    Bild7
    [​IMG]

    Bild8
    [​IMG]

    Bild9
    [​IMG]


    Habe gut gelüftet und nun 6°C und 76 % Luftfeuchte.

    Ich denke dass das Mauerwerk trocken ist und die Feuchtigkeit vom schlechten Boden her kommt der nicht sehr professionell einfach auf Erdreich gegossen wurde.

    Der Eingang zum besagten Raum geht durch einen Absatz von ca. 35 cm daher habe ich nur ein Raumhöhe von 1,8 Meter.

    Meine Fragen:

    - Boden entfernen und ausgraben bis auf die Höhe der anderen Kellerräume. Wie abdichten dass Außenwand von unten keine Feuchtigkeit zieht und neuen Estrich verlegen.

    - Mit was die Wände verputzen Kalk , Kalk -Zement , Zementputz.
    Horizontalsperre mit injektoren sinnvoll?

    Weitere Fragen folgen :o

    Grüße Andreas
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 manno79, 18.01.2012
    manno79

    manno79

    Dabei seit:
    18.01.2012
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Darmstadt
    in meinem Keller schauts leider ähnlich aus, bis auf die Tatsache dass es bei mir Hohlblocksteine sind...Injektion sagte man mir ginge bei Hohlblock nicht ob es bei Ziegeln das beste Verfahren ist oder ob die Feuchte nicht evtl doch noch von aussen hinter der Noppenbahn hoch zieht wird Dir vermutlich nur ein Fachmann sagen können...

    Ist eine Trennlage in den Aussenmauern verbaut, sprich Teerbahn über der ersten Stein reihe? Falls nein kann es auch möglich sein dass die Feuchte über das Fundament in die Wand zieht ich denke jedoch das kann man nur mit einer professionellen Messung herausfinden...
     
  4. #3 BedlamXX, 18.01.2012
    BedlamXX

    BedlamXX

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelektroniker
    Ort:
    Wertheim
    Hallo manno79,

    Die Aussenwand ist aus Beton gegossen und nur ein kleiner Teil der innenseite ist mit Ziegelsteinen gemauert ( Bild 7 ). Damals als ich von aussen aufgegraben habe , habe ich nix von den Ziegelsteinen gesehen.
    Kann mich leider nicht sagen ob eine Teerbahn benutzt worden ist.
    Ich denke dass die Mauer soweit trocken ist.

    Denke das Problem ist der schlechte Boden der sehr dünn auf das Erdreich gegossen worden ist und die Feuchtigkeit vom Boden in den Putz gelangt ist und dort hochgestigen ist. Auch waren die halbhohen Fliesen ( Bild1 )schlecht fürs abtrocknen.
     
  5. #4 manno79, 18.01.2012
    manno79

    manno79

    Dabei seit:
    18.01.2012
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Darmstadt
    Hi,

    hmm also soweit mir bekannt sollte da mindestens ne Teerbahn als Trennlage gegen aufsteigende Feuchtigkeit sein. Wer hat den Anbau denn erstellt?

    Ob die Mauer trocken ist wird man auch nur mit einer professionellen Messung herausfinden, bei den Ausblühungen glaube ich allerdings nicht das die Wand trocken ist, eher das Gegenteil, aber das ist nur eine Vermutung.

    Bei der Bodenplatte ist es vermutlich ähnlich, bei mir ist die Bodenplatte 16 cm stark und ich dachte auch es kommt durch die Platte rein bis wir ein Loch rein gestämmt haben und untendrunter war alles trocken....

    Der Weg des Wasser bei mir war durch die Aussenwände die nur einen hauchdünnen Bitumenvoranstrich haben und dann durch den Stein in den Putz an der Teerbahn vorbei in die oberen Steinreihen und natürlich zusätzlich von Aussen.....


    Ich würd einen Bauchsachverständigen kommen lassen, die Jungs und Mädels haben die passenden Geräte und vor allem auch meist die Ahnung.

    Kostet zwar wieder Geld aber das ist meist besser investiert als zu probieren und dann nochmal alles machen zu müssen....
     
  6. #5 Gast036816, 18.01.2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    @ BedlamXX - du schreibst:

    Es wurde von mir ( 2011 )dann außen verschalt und mit beton ausgegossen und eine Noppenbahn aufgestellt.

    womit hast du abgedichtet?

    du stellst fotos von deinen betonvorsätzen ein, die selbst fehlstellen aufweisen. wie hast du sichergestellt, dass der frische beton am wanduntergrund haftet?

    wie dick sind denn deine vorbetonagen? was hast du für einen beton genommen?
     
  7. Anzeige

    Guck mal HIER... an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Lebski

    Lebski Gast

    Früher hat man so Burgmauern zum Einsturz gebracht. Kann heute auch noch klappen.
    Hol dir einen Fachmann vor Ort, was du vor hast, ist gefährlich.
     
  9. #7 BedlamXX, 20.01.2012
    BedlamXX

    BedlamXX

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelektroniker
    Ort:
    Wertheim
    Hallo rolf a i b,

    Die Alte mauer ist von losen teilen gereinigt und gesäubert worden und war so zerklüftet dass der Beton sehr gut haftet.
    Die Fehlstetellen ( Das loch auf dem Bild wurde natürlich ausgebessert.

    Beton ist Zement und Kies gemischt. Die Dicke ist mindestetens 8 - 10 Zentimeter halt so dick dass mann noch gut mit der Rüttelflsche reingekommen ist. Teilweise bestimmt fast 20cm dick wenn ich bedenke was die Mauer voher für Löcher hatte.

    Dann würde mit 2Komponenten Bitumen gestrichen , und dann eine Noppenbahn beigestellt.

    Hallo Lebski,

    Denke nicht dass das passiert da 2 Seiten der innenmauern auf dem Fundament des restlichen Kellers sitzen.
    Wie soll ein Rechteck von 1,5 auf 2,5 Meter einstürzen, will ja nicht alle Mauern komplett unterhölen.

    Wie gesagt dieser eine Raum wurde vom verstorbenen Vorbesitzer an den restlichen trockenen Keller "drangestückelt!"
     
Thema:

Kellerraum Sanieren ( Pfusch )

Die Seite wird geladen...

Kellerraum Sanieren ( Pfusch ) - Ähnliche Themen

  1. Kappengewölbe Stahlträger verostet sanieren

    Kappengewölbe Stahlträger verostet sanieren: Hallo, wir haben ein Haus Baujahr ca. 1900 gekauft. Wir haben schon einiges saniert und sind so weit mit der Bausubstanz zufrieden. Jetzt haben...
  2. Holztreppe im Altbau sanieren

    Holztreppe im Altbau sanieren: Hallo zusammen, meine Eltern habe in ihrem Altbau eine Holztreppe. Sie haben das Geländer abgeschliffen und lackiert. Bei den Stufen sind sie nun...
  3. Balkon sanieren

    Balkon sanieren: Hallo, wir haben uns ein gebrauchtes Haus mit Krüppelwalmdach gekauft. Das Haus ist sehr groß (520 qm Wohnfläche, Baujahr 1997). Und das Haus hat...
  4. Hilfe - Pfusch?

    Hilfe - Pfusch?: Hallo, grade ist ein Trockenbauer bei mir am Werk, um Rigipsdecken abzuhängen. Er „montiert“ gerade die Dampfbremsfolie und ich bin skeptisch ob...
  5. Terrasse sanieren

    Terrasse sanieren: Hallo alle zusammen, zuerst mal ein "Hallo an alle", dies ist mein erster Thread in diesem Forum. Mein Name ist Marco, ich bin 35 Jahre alt und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden