Kellerwände ohne jegliche Abdichtung

Diskutiere Kellerwände ohne jegliche Abdichtung im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich bin neu hier und hoffe jemand kann mir bei meinem problem helfen. Wir haben 1999 gebaut und haben unter der Garage einen...

  1. maximb81

    maximb81

    Dabei seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerlogist
    Ort:
    Armsheim
    Hallo zusammen, ich bin neu hier und hoffe jemand kann mir bei meinem problem helfen. Wir haben 1999 gebaut und haben unter der Garage einen Kellerraum mit zugang von der Garage, also eine Grube zum reparieren der Autos ist gleichzeitig die treppe in den Kellerraum. Im haus gibt es keinen Keller. So , die Wände sind aus 24er Bims Hohlblock. Der Kellerraum wurde von uns als eigenleistung gebaut daher viele Fehler. Im prinzip war damals die Grube genau so groß wie der raum werden sollte (Nachbar hatte schon gebaut.) und wir haben direkt am Erdreich hochgemauert:mauer. Mein Vater war Krebskrank und ich war 17 , also keine Ahnung. Wir haben dan einfach eine Noppenfolie zwischen Erdreich und Mauer reingesteckt, so gut wie ging.
    Also die Wände haben von außen keine abdichtung! Ich hatte nach Jahren eine Seite ausgegraben und mit Bitumen usw. abgedichtet, aber bringt nix, es zieht ja von allen Seiten rein.
    Das Problemm ist , ich kann nicht Ausgraben ! Ist von drei Seiten Bebaut. Und auch absolut keine Möglichkeit mit Bagger oder so was ranzukommen.
    Also meine Frage an die Experten: Wie sieht es aus mit Verkieselung von Bims Hohlblock? Also wenn ich Löcher bohre und es sind Hohlräme vorhanden , brauche ich ja ne ganze Menge von diesem Flüsigzeug.

    Mein Gedanke war: Von Innen verkieselung machen, dann alles kommplett mit 2K Dichtschlämme abdichten (ist dann wie ein schwimmbad) und noch mal zur sicherheit wegen poröser Mauern eine 11er Mauer rundum!
    Ich hatte schon vorschlägen den Raum mit Betton volllaufen lasen und gut is :28:, aber ich habe alle Anschlüße in diesem Kellerraum ( Gas Wasser Strom)

    Ich bedanke mich im Voraus für eure Hilfe.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. maximb81

    maximb81

    Dabei seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerlogist
    Ort:
    Armsheim
    weiss den niemand einen Rat?
     
  4. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Ich glaube kaum, dass bei dieser Sachlage jemand was fundiertes sagen würde, ohne sich ein Bild vor Ort gemacht zu haben.
     
  5. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Warum nicht alles so lassen?
    Wenn Überflutungsgefahr besteht, dann Pumpensumpf, Pumpe mit Schwimmerschalter und regelmäßig kontrollieren.

    Es gibt hunderttausende von Häusern mit feuchten Kellern.
    Lagerkeller für Obst, Wein etc. profitieren davon und den Häusern schadet es nicht, wenn eine funktionierende Horizontalsperre über Geländeniveau existiert.

    Das Dilemma taucht doch erst auf, wenn die Leute aus dem Keller Wohnräume machen wollen.
    Ob die verwendeten Bimssteine allerdings dauerhaft feuchtigkeitsbeständig sind, kann ich nicht beurteilen.
     
  6. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ....es ist nichtmal erkennbar wo das Problem liegt.
    -
    Mann kann hier allenfalls spekulieren dass der Keller für die gewünschte Nutzung zu feucht ist....
     
  7. maximb81

    maximb81

    Dabei seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerlogist
    Ort:
    Armsheim
    Hallo, vielen Dank für die Antworten.
    Ich würde diesen schon gerne nutzen, im momment ist es so nass da unten, dass alles was da liegt anfängt zu schimmeln , metall rostet und so weiter.
    Kennt sich jemand mit abdichtungsmethoden ohne aufbudeln aus?
    Ich habe auch nicht vor es kommplett trocken zu bekommen. Nur vielleicht die Wände bischen resestenter gegen feuchtigkeit zu machen.
    Durch injektion oder so. Ich möchte es als Lager nutzen, und jetzt ist da unten Salpeter oder wie dat heißt und so weiter.

    Über stabilität mach ich mir nicht so viel sorgen da wir 5 oder 6 Betonpfeiler 40x40 in die wände integriert haben.
     
  8. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    :28:

    ..jetzt kommen auch noch Salzausblühungen dazu.....:biggthumpup:
     
  9. maximb81

    maximb81

    Dabei seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerlogist
    Ort:
    Armsheim
    lustig ge
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Was denn nun?

    "Etwas wasserresistentere Wände" (was immer das serin soll), helfen doch nicht gegen das Vergammeln des Lagerguts!
     
  11. maximb81

    maximb81

    Dabei seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerlogist
    Ort:
    Armsheim
    ich hatte oben geschrieben :
    "Mein Gedanke war: Von Innen verkieselung machen, dann alles kommplett mit 2K Dichtschlämme abdichten (ist dann wie ein schwimmbad) und noch mal zur sicherheit eine 11er Mauer rundum!"
    da wird dann denke ich nicht so schnell was passieren.
    mich interessieren vor allem diese abdichtungsmethoden von Innen!!! Mitz Bohrlöcher für die Flüsigkeit usw. ob sich da jemand auskennt oder erfahrung hat.
     
  12. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Ein ist doch schon klar erkannt:
    Injektionsmethoden sind bei Hohlblocksteinen eine schlechte Wahl.
     
  13. #12 Pumppressure, 2. März 2010
    Pumppressure

    Pumppressure

    Dabei seit:
    2. März 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Servicetechniker-Technik für Bausanirung
    Ort:
    Bernau bei Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Power is nothing without Control!
    Hallo, maximb81!

    Zum ersten ist es so, dass eine Horrizontalsperre (Kiesel ect.) nur gegen aufsteigende Nässe etwas bringt.
    Hohlräume verfüllen bitte nicht mit Kiesel (weil zu teuer!), sondern mit Zementleim, Bohrlochsuspension ect. (Jeder Hersteller hat dafür einen eigenen Namen. Da gibt es sogenannte Nass-in Nass Verfahren. Dort werden zuerst die Hohlräume verfüllt und danach die Horizontalsperre eingebracht.
    Sind die Hohlblocksteine geklebt oder mit Mörtel verbunden?
    Anscheinend hast du ein ganz anderes Problem, als die fehlende Abichtung.
    Es wird leicht stauende Nässe von aussen drücken, sodass du mit Kiesel nicht wirklich viel bewirkst!
    Eine effiziente Abdichtungsmaßnahme ohne Aufbuddeln währe unter anderm
    Schleierinjektion. (Teuer!)
    Dann von innen den Salzen an den Kragen gehen! (Sanierputze etc.)
    In Eigenleistung fast nicht zu bewerkstelligen.
    Auf alle Fälle erst mal Schaden begrenzen und ein übergreifen auf angrenzende Bauwerke verhindern!

    GrüßeThomas
     
  14. maximb81

    maximb81

    Dabei seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerlogist
    Ort:
    Armsheim
    Genau so eine Antwort habe ich erwartet!!!
    Vielen Dank.
    übrigens die Steine sind mit Mörtel gemauert, und ich denke da ist beides vorhanden: aufsteigende feuchtigkeit und drückende nässe (sehr Lähmiger boden).
     
  15. Baust

    Baust

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    39218 Schönebeck
    Benutzertitelzusatz:
    Oliver Struve
    Eine weitere Möglichkeit währe eine Negativabdichtung. Das heißt, am Fußpunkt eine Hohlkehle ziehen und die Wände von innen mit Dichtungsschlämmen versehen.
    Das setzt aber eine funktionierende Horizontalsperre oberhalb des Gelände voraus.
    Sollte sich in jedem Fall aber ein Fachmann ansehen.

    Grüße aus Schönebeck
     
  16. #15 Pumppressure, 2. März 2010
    Pumppressure

    Pumppressure

    Dabei seit:
    2. März 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Servicetechniker-Technik für Bausanirung
    Ort:
    Bernau bei Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Power is nothing without Control!
    Wenn das so Dicht wird, wie Du Dir das vorstellst, wirst Du sicherlich Probleme mit Kondensat bekommen.
    Sollten jetzt schon Schimmel oder Salzausblühung zu sehen sein, musst Du eh ein anderes Konzept verfolgen. Da Salze das Wasser dort herziehen, wo es am leichtesten eintritt, wirst Du mit KMB oder 2k-Bitumen wenig Erfolg haben.

    Grüße, Thomas
     
  17. #16 Pumppressure, 2. März 2010
    Pumppressure

    Pumppressure

    Dabei seit:
    2. März 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Servicetechniker-Technik für Bausanirung
    Ort:
    Bernau bei Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Power is nothing without Control!
    @Baust

    Sehr guter Ansatz. Setzt aber - wie eben erwähnt - voraus, dass keine Salze vorhanden sind. Sonst weiter mit Sanierputz.
    Aber eigentlich alles nur flankierende Maßnahmen, da das Hauptproblem in der Aussenabdichtung liegt.

    Gruß, Thomas
     
  18. maximb81

    maximb81

    Dabei seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerlogist
    Ort:
    Armsheim
    da ist glaub ich im Momment alles vorhanden , Salze , schimmel usw. An den Wänden ist sind so gelblich weiße spuren. Und es bildet sich immer wieder so ein fllauschiger tepich drüber. Ich werde selbstverständlich alles runnerkloppe bevor ich da was anfange. Und ohne die Horizontalsperre zwischen Keller und Garage wandert die Feuchtigkeit nach oben oder?
     
  19. Baust

    Baust

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    39218 Schönebeck
    Benutzertitelzusatz:
    Oliver Struve
    Was hat eine abgedichtete Oberfläche mit Kondensat zu tun?


    versteh ich auch nicht.

    Grüße aus Schönebeck
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Pumppressure, 2. März 2010
    Pumppressure

    Pumppressure

    Dabei seit:
    2. März 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Servicetechniker-Technik für Bausanirung
    Ort:
    Bernau bei Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Power is nothing without Control!
    @baust:
    Zu Deinen Fragen:

    Bitte berichtigt mich, wenn ich falsch liegen sollte!
    In etlischen Schulungen, welche wir begleiten, wird den Baufirmen gesagt,
    dass zum ersten nur Salze austreten, wenn Feuchtigkeit vorhanden ist.
    Die Salze wandern mit der Feuchtigkeit bis zur Oberfläche, die Feuchtigkeit verdunstet, die Salze bleiben zurück.
    Dringt von hinten her Feuchtigkeit nach, dringen auch mehr Salze nach aussen.
    Solange sich also Salze an der Oberfläche befinden ist auch immer mit Feuchtigkeit zu rechnen.
    Die Bitumenanstriche bekommen aber unter Feuchten Mauerwerk keine Bindung und verlieren an Haftung.
    Sollte eine "hermetische" Dichtheit mit Bitumen erreicht werden auf Grund sehr guter Vorbereitung besteht immer noch das Problem, dass auf Grund fehlener Belüftung sich die Luftfeuchtigkeit ab einem Bestimmten Temperaturunterschied (meist im Herbst/Winter) an der Wand als Wasser niederschlägt.
    Das Mauerwerk kann auf Grund der Abichtung nicht "atmen".
    Da der Keller nur einen Treppenzugang von der Garage aus hat, ist eine effektive Lüftung nicht möglich ohne techn. Maßnahmen.
    Ich hoffe, ich habe es einigermaßen verständlich rübergebracht, mit der Bitte um Berichtigung, wenn ich falsche liegen sollte.

    Grüße, Thomas
     
  22. Baust

    Baust

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    39218 Schönebeck
    Benutzertitelzusatz:
    Oliver Struve
    Darf man fragen, wer welche Schulungen begleitet?

    Grüße aus Schönebeck
     
Thema:

Kellerwände ohne jegliche Abdichtung

Die Seite wird geladen...

Kellerwände ohne jegliche Abdichtung - Ähnliche Themen

  1. Abluftrohr in Hauswand abdichten?

    Abluftrohr in Hauswand abdichten?: Hallo zusammen, nächte Woche wird eine Kernlochbohrung im Badezimmer bei uns gesetzt. Das Rohr welches dort eingesetzt wird, soll nachher für...
  2. Abdichtung einer feuchten Kellerwand

    Abdichtung einer feuchten Kellerwand: Hallo, bei uns im Keller ist eine Außenwand im unteren Bereich feucht (ganz unten). Wir vermuten, dass der Anschluss zur Bodenplatte nicht ganz...
  3. Abdichtung einer Dachterrasse

    Abdichtung einer Dachterrasse: Hallo, wir interessieren uns für ein älteres Einfamilienhaus (Baujahr: in den 50er Jahren). An das ursprüngliche Haus wurde Ende der 80er Jahre...
  4. Tür von der anderen Wohnung abdichten wegen den Geräuschen

    Tür von der anderen Wohnung abdichten wegen den Geräuschen: Hallo, im Flur (5meter lang und 4 meter breit) gibt es eine Tür (2 meter hoch), die zur andere Wohnung führt, aber die ist verschraubt, weil keine...
  5. Abdichten der Balkontür, fixieren der noppenfolie

    Abdichten der Balkontür, fixieren der noppenfolie: Hallo zusammen, Da es jetzt wieder nass wird und ich endlich die Zeit dazu habe, möchte ich die Balkontüren abdichten. Die Aussenanlage wird...