Kellerwand Feucht, Salzausblühung?

Diskutiere Kellerwand Feucht, Salzausblühung? im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Hallo, ich habe wie auf den Bildern zu sehen, Stellen im Keller wo der Putz abfällt, beim beleuchten sieht man glänzende "Kristalle", sind das...

  1. #1 Dominik420, 10.04.2016
    Dominik420

    Dominik420

    Dabei seit:
    25.02.2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verfahrensmechaniker
    Ort:
    Fulda
    Hallo,

    ich habe wie auf den Bildern zu sehen, Stellen im Keller wo der Putz abfällt, beim beleuchten sieht man glänzende "Kristalle", sind das Salzausblühungen?
    Was kann ich dagegen tun?

    Eine weitere Frage habe ich zu der Kelleraussenwand, ist die Grüne verfärbung Feuchtigkeit?, unter den Pflasterseinen sieht man eine Styropor "Dämmung" und dahinter Bitumenanstrich, auf der Innenseite des Kellers in der Höhe ist nichts zu sehen.
     

    Anhänge:

  2. #2 Dominik420, 11.04.2016
    Dominik420

    Dominik420

    Dabei seit:
    25.02.2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verfahrensmechaniker
    Ort:
    Fulda
    Ich möchte noch paar Informationen hinzufügen.

    Baujahr 64, ehemaligen Besitzer haben anscheinend falsch gelüftet, die Fenster sind anscheinend immer offen gewesen.

    Sieht so Diffusionsfeuchte aus, da es in der Regel immer 20cm ab dem Fussboden war ?
     
  3. #3 SVBuero, 19.04.2016
    SVBuero

    SVBuero

    Dabei seit:
    15.04.2016
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bausachverständiger
    Ort:
    Siegen
    Der Keller ist auf jeden Fall Feucht. Bei einem Baujahr 1964, ist von aufsteigender Feuchtigkeit und ggf. auch seitlich eindringender Feuchtigkeit auszugehen. Wenn du das Thema dauerhaft in den Griff bekommen möchtest, wirst du um eine Abdichtung nicht drum herum kommen.
    Auch die Putzabplatzungen im Sockelbereich deuten auf einen Feuchtigkeitsschaden hin.
     
  4. #4 planfix, 19.04.2016
    planfix

    planfix Gast

    :bef1008:

    1960 wurden keller nach anderen anforderungen gebaut, als heute.
     
  5. #5 baufix 39, 19.04.2016
    baufix 39

    baufix 39

    Dabei seit:
    06.03.2013
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    haan
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister seit 1976
    naja,
    1960 gab es aber auch schon Wasser im Erdreich !! :-)
     
  6. #6 Bromm Edmund, 13.05.2016
    Bromm Edmund

    Bromm Edmund

    Dabei seit:
    11.06.2004
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Ismaning
    Benutzertitelzusatz:
    Praktiker; Ehrenamtlicher Berater im Bauzentrum Mü
    Da hätte ich kein gutes Gefühl, wenn ein "Sachverständiger" behauptet "aufsteigende Feuchte" bei Beton.
    Tauwasser ja, aber nie und nimmer aufsteigende Feuchte.
    Die Temperaturen im Keller sind abzuleiten von den Kaltwassertemperaturen - meist zwischen 8 - 12°.
    Wenn dann die Raumtemperatur bei > 18° und gelüftet wird entsteht oft Tauwasser.
    Meist im unteren Kellerbereich - Boden / Wand aber auch im Sockelbereich.
     
  7. #7 SVBuero, 14.05.2016
    SVBuero

    SVBuero

    Dabei seit:
    15.04.2016
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bausachverständiger
    Ort:
    Siegen
    Taja, dass ist genau das, was den Sachverständigen unterscheidet. Der Keller ist nicht aus Beton, sondern gemauert. 1964 wurden die Bodenplatten nachträglich zwischen die Wände gegossen und nicht die Wände auf die Bodenplatte gemauert. Die dargestellten Putzschädigungen entstehen durch den Eintrag von Salz (gebunden in der Feuchtigkeit von außen). Dieses Schadensbild würde nicht bei der Kondensation von Luftfeuchtigkeit entstehen, da in der Luftfeuchtigkeit kein Salz gebunden ist.
     
  8. #8 Bromm Edmund, 02.06.2016
    Bromm Edmund

    Bromm Edmund

    Dabei seit:
    11.06.2004
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Ismaning
    Benutzertitelzusatz:
    Praktiker; Ehrenamtlicher Berater im Bauzentrum Mü
    Es gibt doch sehr viele leichtlösliche Mineralien auch im Baustoff selbst.
    Es muss nicht von aussen oder unten eingetragen werden.
    Bei einem Wechsel "feucht - trocken" kommen diese an die Oberfläche.
     
Thema: Kellerwand Feucht, Salzausblühung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. aufsteigende feuchtigkeit oder falsch gelüftet

    ,
  2. kellerinnenwand feucht

    ,
  3. feuchtigkeit kellerinnenwand

    ,
  4. hung putz
Die Seite wird geladen...

Kellerwand Feucht, Salzausblühung? - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Kellerwand

    Feuchte Kellerwand: Hallo zusammen, seit 2 Wochen wohne ich nun in meinem Eigenheim das 1999 gebaut wurde. Das Gebäude befindet sich in Hanglage und es gibt einen...
  2. Feuchte Kellerwand

    Feuchte Kellerwand: Ich bin gerade dabei die Kellerwände zu säubern, da ich an einige Seiten nicht ran komme (zum abdichten) ist meine Frage welchen Kalkputz man am...
  3. Kellerwände feucht, wen beauftragen?

    Kellerwände feucht, wen beauftragen?: Hallo Zusammen, leider sind bei mir im Keller (EFH BJ 1979) teilweise die Wände feucht. auf einer Seite des Hauses schon seit ein paar Jahren...
  4. Kellerwand oben feucht - Außenabdichtung beschädigt?

    Kellerwand oben feucht - Außenabdichtung beschädigt?: Hallo liebe Community, nach unserem Hauskauf haben wir den bis dato unverputzten Keller (roter Ziegelstein, BJ ´85) vor zwei Jahren verputzen...
  5. Feuchte Kellerwände, Salzausblühungen

    Feuchte Kellerwände, Salzausblühungen: Hallo vor ca. 1 Jahr haben wir uns ein EFH Baujahr 1951 gekauft. Leider gibt es im Keller diverse Stellen die feucht sind. Auch kommt es zu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden