Kellerwand Feucht, Salzausblühung?

Diskutiere Kellerwand Feucht, Salzausblühung? im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Hallo, ich habe wie auf den Bildern zu sehen, Stellen im Keller wo der Putz abfällt, beim beleuchten sieht man glänzende "Kristalle", sind das...

  1. #1 Dominik420, 10. April 2016
    Dominik420

    Dominik420

    Dabei seit:
    25. Februar 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verfahrensmechaniker
    Ort:
    Fulda
    Hallo,

    ich habe wie auf den Bildern zu sehen, Stellen im Keller wo der Putz abfällt, beim beleuchten sieht man glänzende "Kristalle", sind das Salzausblühungen?
    Was kann ich dagegen tun?

    Eine weitere Frage habe ich zu der Kelleraussenwand, ist die Grüne verfärbung Feuchtigkeit?, unter den Pflasterseinen sieht man eine Styropor "Dämmung" und dahinter Bitumenanstrich, auf der Innenseite des Kellers in der Höhe ist nichts zu sehen.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Dominik420, 11. April 2016
    Dominik420

    Dominik420

    Dabei seit:
    25. Februar 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verfahrensmechaniker
    Ort:
    Fulda
    Ich möchte noch paar Informationen hinzufügen.

    Baujahr 64, ehemaligen Besitzer haben anscheinend falsch gelüftet, die Fenster sind anscheinend immer offen gewesen.

    Sieht so Diffusionsfeuchte aus, da es in der Regel immer 20cm ab dem Fussboden war ?
     
  4. SVBuero

    SVBuero

    Dabei seit:
    15. April 2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bausachverständiger
    Ort:
    Siegen
    Der Keller ist auf jeden Fall Feucht. Bei einem Baujahr 1964, ist von aufsteigender Feuchtigkeit und ggf. auch seitlich eindringender Feuchtigkeit auszugehen. Wenn du das Thema dauerhaft in den Griff bekommen möchtest, wirst du um eine Abdichtung nicht drum herum kommen.
    Auch die Putzabplatzungen im Sockelbereich deuten auf einen Feuchtigkeitsschaden hin.
     
  5. planfix

    planfix Gast

    :bef1008:

    1960 wurden keller nach anderen anforderungen gebaut, als heute.
     
  6. #5 baufix 39, 19. April 2016
    baufix 39

    baufix 39

    Dabei seit:
    6. März 2013
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    haan
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister seit 1976
    naja,
    1960 gab es aber auch schon Wasser im Erdreich !! :-)
     
  7. #6 Bromm Edmund, 13. Mai 2016
    Bromm Edmund

    Bromm Edmund

    Dabei seit:
    11. Juni 2004
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Ismaning
    Benutzertitelzusatz:
    Praktiker; Ehrenamtlicher Berater im Bauzentrum Mü
    Da hätte ich kein gutes Gefühl, wenn ein "Sachverständiger" behauptet "aufsteigende Feuchte" bei Beton.
    Tauwasser ja, aber nie und nimmer aufsteigende Feuchte.
    Die Temperaturen im Keller sind abzuleiten von den Kaltwassertemperaturen - meist zwischen 8 - 12°.
    Wenn dann die Raumtemperatur bei > 18° und gelüftet wird entsteht oft Tauwasser.
    Meist im unteren Kellerbereich - Boden / Wand aber auch im Sockelbereich.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. SVBuero

    SVBuero

    Dabei seit:
    15. April 2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bausachverständiger
    Ort:
    Siegen
    Taja, dass ist genau das, was den Sachverständigen unterscheidet. Der Keller ist nicht aus Beton, sondern gemauert. 1964 wurden die Bodenplatten nachträglich zwischen die Wände gegossen und nicht die Wände auf die Bodenplatte gemauert. Die dargestellten Putzschädigungen entstehen durch den Eintrag von Salz (gebunden in der Feuchtigkeit von außen). Dieses Schadensbild würde nicht bei der Kondensation von Luftfeuchtigkeit entstehen, da in der Luftfeuchtigkeit kein Salz gebunden ist.
     
  10. #8 Bromm Edmund, 2. Juni 2016
    Bromm Edmund

    Bromm Edmund

    Dabei seit:
    11. Juni 2004
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Ismaning
    Benutzertitelzusatz:
    Praktiker; Ehrenamtlicher Berater im Bauzentrum Mü
    Es gibt doch sehr viele leichtlösliche Mineralien auch im Baustoff selbst.
    Es muss nicht von aussen oder unten eingetragen werden.
    Bei einem Wechsel "feucht - trocken" kommen diese an die Oberfläche.
     
Thema:

Kellerwand Feucht, Salzausblühung?

Die Seite wird geladen...

Kellerwand Feucht, Salzausblühung? - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  2. Kellervorraum Feuchte

    Kellervorraum Feuchte: Hallo. Habe ein Haus Baujahr 56 renoviert. Im Kellervorraum Messe ich eine Luftfeuchte von 70%. Lüfte ich geht die Luftfeuchte auf ca. 60% zurück...
  3. Terrassenwand: Aufsteigende Feuchte

    Terrassenwand: Aufsteigende Feuchte: Hallo zusammen! Meine schwangere Frau und ich haben heute ein Reihenendhaus (Baujahr 2007) besichtigt. Die Verkäuferin ist eine Freundin meiner...
  4. Kellerwände feucht Sperrschicht auf 1 Steinreihe

    Kellerwände feucht Sperrschicht auf 1 Steinreihe: Guten Tag bevor ich jetzt Sanieren lasse möchte ich kurz Rückfragen welches die beste Lösung ist da es verschiedene Lösungsansätze gibt. Das...
  5. Rolladenkasten nach Regen Innenwand feucht

    Rolladenkasten nach Regen Innenwand feucht: Hallo zusammen, sorry, dass ich konstant hier schreibe, es passiert aber leider auch immer konstant etwas bei mir auf dem Bau. Neulich hatte es...