Kellerwand richtig abdichten

Diskutiere Kellerwand richtig abdichten im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir haben vor drei Jahren ein Haus (Baujahr 72) gekauft und haben im Moment Probleme mit Feuchtigkeit an einer Kelleraussenwand. Die...

  1. Detmund

    Detmund

    Dabei seit:
    30. Juli 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDVler
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo,

    wir haben vor drei Jahren ein Haus (Baujahr 72) gekauft und haben im Moment Probleme mit Feuchtigkeit an einer Kelleraussenwand.

    Die Wand wurde in den letzten Jahren vom Vorbesitzer öfter mal gegen Feuchtigkeit behandelt (durch Firmen), aber anscheinend nicht konsequent bzw. wirksam. Mittig in der Wand sind zwei große Fenster (je 1m x 1 m) mit großen gemauerten Kellerschächten. Im Rahmen der letzten Trockenlegung wurde der Boden bis zum Fundament ausgehoben und mit Steinen (15 bis 20 mm) aufgefüllt. Dieser Bereich ist jetzt trocken!

    Neben den Kellerschächten ist allerdings noch der ursprünglich angeschüttete Boden aus Lehm und Erde und hier gibt es auch die Feuchtigkeit. Der angeschüttete Boden ist sehr nass. Oberhalb der feuchten Stellen verläuft eine Beton-Terrassenplatte, so das ich nicht von oben die Stellen freilegen kann. Momentan habe ich die Kellerschachtmauer an den zwei Seiten teilweise untergraben und an einer Stelle ein Loch (vier Steine) geöffnet.

    Grund für die Feuchtigkeit wird wahrscheinlich ein defektes Regenwasserrohr sein, das parallel zur Kellerwand verläuft.
    Laut meinen Nachbarn ist das bei mehreren Häusern in der Reihe gewesen und behoben worden. Der Vorbesitzer unseres Hauses hat diesbezüglich aber nicht reparieren lassen.
    Am Samstag wird ein bekannter mit einer Rohrkamera kommen und wir werden der Ursache mal auf den Grund gehen.
    Grundwasser liegt hier bei 10m Tiefe, so dass dies als Ursache wohl ausfällt.
    Da die "Kiesdränage" wohl funktioniert, dachte ich mir, dass ich die Räume neben den Schächten auch mit Kies ausfülle. Vorher natürlich muss die Kellerwand getrocknet und wieder abgedichtet werden.

    Wie mache ich das am Besten. Leider habe ich momentan kein Budget um da eine Firma dranzulassen. Abgesehen davon wurde der Vorbesitzer von zwei Firmen auch nur mit "halber Arbeit" beglückt.
    Der erste Abdichtungsversuch wurde mit Injektionstechnik durchgeführt und hielt ca. 6 Jahre

    Gruß Detmund
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Detmund

    Detmund

    Dabei seit:
    30. Juli 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDVler
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo,

    zur Ergänzung ist mir noch aufgefallen, dass die Aussenseite der Wand mit Bitumen gestrichen (oder gespachtelt) wurde, aber keine Schweißbahn zu sehen ist. Im Bereich der Kellerschächte wurde 10 mm Styropor auf den/das Bitumen geklebt. Das Regenwasserrohr leitet das Regenwasser vom Fallrohr parallel zur Hauswand und dann durch das Haus zur Vorderseite. Im Bereich der Mauerdurchführung ist einfach nur ein 150er Kunststoffrohr durch die Mauer gesteckt worden ohne das irgendeine Art von Muffe oder ähnliches verwendert wurde. Durchführung ist aber trocken, da das Rohr nicht in der Erde verläuft sondern unter der Betonplatte der Terasse ein Hohlraum ist. Da kann man ja doch froh sein, dass beim Anschütten der Erde auch geschlampt wurde, oder?

    Ich stelle im Laufe des Tages mal ein paar Fotos rein. Wäre nett, wenn mir einer was dazu schreiben könnte.


    Gruß

    Detmund
     
  4. Detmund

    Detmund

    Dabei seit:
    30. Juli 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDVler
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo,

    ich habe mal ein paar Bilder gemacht.

    [​IMG]
    Kellerschacht links.
    [​IMG]
    Kellerschacht rechts.
    [​IMG]
    Hauswand durch das Loch im linken Kellerschacht fotografiert.

    [​IMG]

    Unterer Teil der linken Hauswand.

    Ich denke mir die folgende Vorgehensweise:
    - Kellerwand und Sockel von den Lehmresten säubern und ein paar Tage trocknen lassen. (Reinigung mit Hochdruckreiniger?)
    - Hohlkehle zwischen Bodenplatte und Wand machen
    - Wand und Hohlkehle mit Bitumen beschichten. (Gibt es die Möglichkeit des Aufspritzens?)
    - Bitumenbahn aufbringen
    - Styrodur aufkleben (60mm ? mehr?)
    - Noppenfolie aufkleben (??)
    - Löcher mit Kies verfüllen und in den Kellerschachtseitenwänden Lüftungsschlitze einbauen.

    Wäre das eine gute Vorgehensweise?


    Gruß

    Detmund
     
Thema:

Kellerwand richtig abdichten

Die Seite wird geladen...

Kellerwand richtig abdichten - Ähnliche Themen

  1. Neue Garagentore, Abdichtung fehlt

    Neue Garagentore, Abdichtung fehlt: Hallo, mein Problem ist folgendes: Ich habe meine alten Garagentore aus Holz durch 2 Sektionaltore ersetzen lassen. Zwischen Innenwänden und...
  2. Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?

    Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?: Hallo liebe Bauexperten, wir lassen uns gerade ein Haus bauen. Der Fensterbauer hat auch die Außenfensterbänke eingebaut. Vorher hat er darunter...
  3. Dampfbremse richtig ausführen

    Dampfbremse richtig ausführen: Hallo, Dämme heute mein Dach. Ich habe da aber ein Anliegen zur Dampfbremse. Es ist im übrigen eine Holzbalkendecke mit OSB-Platten darauf....
  4. Fassadendämmung Abdichtung

    Fassadendämmung Abdichtung: Hallo Zusammen, ich brauche nochmal euren Rat. Bei mir wurde gerade die Fassadendämmung angebracht. Die Dämmung läuft keilförmig über die...
  5. Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten)

    Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten): Hallo zusammen, ich hab meine „Türausspanner“ beim Angurten auf dem Hänger ruiniert (jo, gespannt wie Ochs weil da sonst noch n Haufen Krempel...