Kernbohrungen im Mauerwerk möglich?

Diskutiere Kernbohrungen im Mauerwerk möglich? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wie kriegt man saubere Bohrungen für Wanddurchführungen von Rohren größerer Durchmesser (100 ... 180 mm) in unverputzte...

  1. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Hallo zusammen,

    wie kriegt man saubere Bohrungen für Wanddurchführungen von Rohren größerer Durchmesser (100 ... 180 mm) in unverputzte Ziegelmauerwerkswände (T8-36,5)?
    Mein Architekt meinte, daß in Wänden Kernbohren wohl eher nicht ginge, da sich das Gerät nicht ansaugen könne, sondern die Fußplatte angedübelt werden müsste ... . Aber da muß es doch ein geeignetes Verfahren geben, oder?
    Was ich mir nicht recht vorstellen kann, wäre ein anderer Ratschlag, mit der Bohrmaschine viele kleine Löcher auf dem Umfang zu bohren und es so auszustemmen.

    Was ist die fachgerechte Lösung??

    Danke und Gruß
    Seev
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. stoschi

    stoschi

    Dabei seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    norden
    (100 ... 180 mm) ????????????
    Was ist das für eine Größe?100mm oder 180mm oder irgendwie dazwischen.
     
  4. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.517
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    @Stoschi, selbst für mich als nichtdeutscher ist es verständlich das es sich um mehrere durchbrüche handelt. Von 10 cm bis 18 cm :)
     
  5. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.517
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Zum thema; mauerwerk können sie mit kernbohrgerät trocken bohren, passendes gerät können sie sich leihen (Baumärkte) Beim beton ist es anders, Es muß gedübelt werden. Die variante mit mehrere kleinere bohrungen würde ich als letzte lösung nehmen (würde auch gehen ist halt unsauber)
    Mfg.
     
  6. stoschi

    stoschi

    Dabei seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    norden
    Ja wahrscheinlich weil du kein Deutscher bist konntest du das verstehen.

    Für mich wird das so geschrieben 100-180.:28:
     
  7. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Vielen Dank. So isses, es sind eine ganze Reihe von Bohrungen zu machen für die verschiedensten Zwecke / Rohre und Durchmesser.

    Wie hält sich / "man?" das Kernbohrgerät an der senkrechten Wand? Wie schwer ist das??
    Ansaugen wird ja offenbar nicht richtig klappen. (Oder sollte man zuerst den Putz aufbringen, um besser ansaugen zu können?)
    Kann man so ein Gerät "freihändig" halten und dabei bohren? (Ich kenne nur ein Hilti-Naßbohrgerät für Diamantbohrungen in Betondecken etwas.)

    In Beton wird das nicht mehr vorkommen, nur noch im MW.

    Gruss
    Seev
     
  8. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.517
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    ja von-bis ist klar:) aber das ist doch eindeutig

     
  9. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.517
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Das teil ist etwas schwerer als ein Bohrmaschine senkrecht geht auch ganz prima. Durch t8 geht das wie butter. Das gerät sollte ein bohrer (zum vorbohren und fixieren) beinhalten.
     
  10. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    hat sich nun 2x zeitlich überschnitten ..., s.o.

    Bin ich beruhigt, daß meine Angabe dem Fachmann doch verständlich war! :D

    Super, Danke für die Antwort.
     
  11. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.517
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
  12. gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    zu der ganzen sache von yilmaz gibt es auch eine stützkonstruktion die gegen die decke verspannt wird und an der das bohrgerät geführt wird bzw. das gerät kann gegen eine parallel verlaufende wand abgestützt werden.( gilt für schwere geräte die nicht mehr handgeführt werden können und eine bodenplatte haben)

    gruss aus de pfalz
     
  13. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Hallo zusammen,

    ich will dieses Thema nochmal hochholen, da es nun konkret wird und ich bisher im Internet kein Gerät gesehen habe, mit dem man 200 mm Duchmesser in T8 bohren kann. Muss man die dann doch von Hand "rauspicken"??

    Hat dafür jemand speziell eine Lösung?

    Danke,
    viele Grüße
    Seev
     
  14. kehd

    kehd

    Dabei seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    Heidelberg
    Ich habe mal bei google "Kernbohrgerät leihen" eingegeben und habe für Heidelberg Bohrkronen bis 250mm gefunden. Bei einem örtlichen Baumarkt gab es Kronen bis 150mm.
     
  15. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
  16. Lebski

    Lebski Gast

    Es gibt Firmen, die machen das. Betonbohren/Betonsägen suchen, für die ist Poroton ein klaks.
    Sollte für max. 100 € zu bekommen sein. Musst nur lange genug rumtelefonieren.
     
  17. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Yilmaz: wie tief können die Erento-Bohreinsätze bohren ?

    (nur mal so, als Bauleiter muss man notfalls...)
     
  18. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Hallo,

    ja in Google findet man schnell "irgendwas", aber wenn man D=200 mm sucht und eine Maschine, die dann an einer T8-Aussenwand (EG und DG) möglichst von Hand angesetzt werden kann ...?

    @susannede: zu bohren wäre jeweils von aussen, wobei man aber jeweils sicher auf einer +/- guten Standfläche stehen oder ein Gestell auf den Boden stellen kann. Nur kann man (bzw. will ich auch nicht) wohl keine Maschine mit einer Ansaug- oder einer zu verdübelnden Tragplatte nehmen. Aber wie gesagt geht es "nur" um T8-36,5, nicht um Beton.
     
  19. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Da Du ja nicht hast, kannst und willst, laß die Löcher von einem Fachbetrieb erstellen - der hat, kann und will (man muß ihn nur zwingen, mit Geld...).
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Du hast wohl verstanden, was ich sehr wohl will und was nicht, oder? :winken
    Im übrigen kommen diese Aussagen, was man hier kann und was nicht, zunächst mal von meinen bezahlten Profis. :D
    Dann zwingen wir halt einen mit Geld - wenns der Architekt nicht macht, dann muss ich wohl zur Selbsthilfe greifen. ??
     
  22. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    maximal der BL...
     
Thema:

Kernbohrungen im Mauerwerk möglich?

Die Seite wird geladen...

Kernbohrungen im Mauerwerk möglich? - Ähnliche Themen

  1. Revisionsschacht - Kernbohrung für zweites Grundstück

    Revisionsschacht - Kernbohrung für zweites Grundstück: Hallo, ich habe mal wieder eine Frage zum Tiefbau. Meinem Nachbarn habe ich vor einiger Zeit angeboten, dass er meinen bestehenden...
  2. Wasserschaden und Einfluss auf Mauerwerk Bausubstanz

    Wasserschaden und Einfluss auf Mauerwerk Bausubstanz: Hallo, in einem Haus, Massivbau mit Betonwänden (linksseitig nichtunterkellertes Haupthaus, direkt rechts davon Zugang zur Garage mit...
  3. freistehendes Haus auf 236 m² möglich

    freistehendes Haus auf 236 m² möglich: Hallo, wir haben ein Grundstück in einer wirklich tollen Umgebung gesehen. Der einzige bisher ersichtliche Nachteil ist die Grundstücksgröße:...
  4. Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte

    Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte: Hallo an alle Experten hier. Ich benötige bitte Eure Hilfe. Auf dem Bild seht Ihr mein Problem. Bei meinem Haus von 1910 ist diese Wand immer...
  5. Dachausbau in Baden-Württemberg - Seit wann ohne Genehmigung möglich?

    Dachausbau in Baden-Württemberg - Seit wann ohne Genehmigung möglich?: Hallo, bei mir geht es um die Dachumdeckung, was ich in einem anderen Unterforum schon geklärt habe. Bekannt ist mir bereits, dass ich das Dach...