Kerndämmung

Diskutiere Kerndämmung im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich bin gerade an einem kleinen Anbau. Aus versch. Gründen habe ich Porenbetonmauerwerk 24cm, 10cm Kerndämmung und Vormauerwerk...

  1. Bambus

    Bambus

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zeichner
    Ort:
    Trier
    Hallo,
    ich bin gerade an einem kleinen Anbau.
    Aus versch. Gründen habe ich Porenbetonmauerwerk 24cm, 10cm Kerndämmung und Vormauerwerk (Naturstein) mit meinem (unfähigen) Archit. ausgewählt.
    Nun meine Frage:
    Zwischen Kerndämmung und Vormauerwerk ist keine Luft eingeplant, das macht man heute so sagte der Archi und das lasse ich mal so stehen weil es nicht mehr zu ändern ist.
    Welche Dämmung kann man hier einsetzen, Styropor oder besser Mineralwolle. Zu berücksichtigen ist das ich noch die Mauerwerksanker hier einbringen muss, dies geht einfach durch einschlagen des Durchmessers mittels Schlagdorn, einsetzen eines Dübels und dann verschrauben.
    Gruss
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Das ist Kerndämmung und heute "Üblicher" als Luftschicht da diese min. 4 cm sein müsste. Ist das Schlagdornen so richtig? Mhhh ich kenn Bohranker eben nur als Bohranker und die müssen entsprechend ihrer Eignung eingesetzt werden. Haben die eine Zulassung für diese Art der Befestigung?

    Nachteil von Plattenförmigen Dämmstoffen ist das um die Bohranker / Anker eine Dichtungsmasse aufgetragen werden muss, es schwerer fällt die Platten dem Untergrund anzupassen.
     
  4. Bambus

    Bambus

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zeichner
    Ort:
    Trier
    Hallo Robby, hallo alle anderen,
    Die Ytongwand wird zuerst gebaut, dann wird die Kerndämmung parallel mit dem Vormauerwerk hochgezogen.

    1. mein Mauerer hat mit gesagt das er ein Dornwerkzeug für Ytong,hat, damit haut er ein Loch in die Wand und setzt dann den Dübel. Das ist besser als Bohren meint er weil das Gefüge im Ytong gestaucht wird und somit besser die Kräfte vom Dübel aufnehmen kann. Klingt logisch.
    Kennt jemand einen Link wo ich Schraubmaureranker (mit Zulassung) oder alternativ auch Anker für die Ytongwand zum einschlagen, eindrehen oder ähnlich kaufen kann?

    2. Ursprünglich hatte ich die Styroporplatten vorgesehen, nun habe ich im Forum gelesen das Mineralwolle wegen dem Schallschutz wohl besser ist.
    2.Bezüglich der Mineralwolle habe ich dann auch noch Fragen:
    Nach welcher DIN muss ich diese Bestellen, die Mineralwolle muss einigermaßen Wasserbeständig sein falls mal Feuchte durch die Fugen der Vormauerung eindringen kann.
    Denkt Ihr das es Probleme gibt wenn keine Luftschicht zwischen Kerndàmmung und Mauerwerk vorhanden ist?
    Was passiert bei Nieselregen während der Bauphase mit der Mineralwolle?
     
  5. #4 Isolierglas, 23. April 2009
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    1. Die Ytong Anker gibt's bei Bever. Diese Firma liefert auch einen perfekten techn. Support.
    2. Du brauchst Kerndämmung mit Zulassung. Diese ist hydrophobiert. Deshalb ist etwas Wasser in der Bauphase ok.
    3. Kerndämmung darf direkt an der Vormauerschale anliegen.

    Gruss, Dirk

    P.S.: Die Anzahl der Anker ist in der Zulassung abhängig vom Schalenabstand und der Gebäudehöhe geregelt!!!
     
  6. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    KEin Wasser in der Kerndämmung durch Niederschläge! Hydrophobiert bedeutet lediglich verzögerte Wasseraufnahme! Feuchte Kerndämmung kann während der Bauphase zu Ausblühungen am frischen Verblender führen!

    Die Anzahl der Anker ist auch in der DIN 1053 geregelt es sei denn es ist ein Anker der nicht in der DIN erfasst wurde
     
Thema:

Kerndämmung

Die Seite wird geladen...

Kerndämmung - Ähnliche Themen

  1. Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???

    Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???: Hallo, ich stehe bei einem Neubau vor der Entscheidung des Wandaufbaus. Was ist hier nach ENEV 2016 üblich und sinnvoll? KFW-55 Werte sehe ich...
  2. Kerndämmung mit nur 2cm Luftschicht sinnvoll?

    Kerndämmung mit nur 2cm Luftschicht sinnvoll?: Hallo liebe Experten, habe ein verklinkertes Haus aus dem Jahre 1965 ohne jegliche Dämmung. Denke schon länger über eine Einblasdämmung nach,...
  3. Dämmrahmen ohne weitere Kerndämmung sinnvoll?

    Dämmrahmen ohne weitere Kerndämmung sinnvoll?: Moin zusammen, bei uns soll zum Wochenende ein größeres Fenster eingebaut werden. Veka Softline 82, 3-fach Verglasung, RAM 70x223 Dazu hab ich ein...
  4. Sandwichwandelemente/Kerndämmung im Wohnungsbau?

    Sandwichwandelemente/Kerndämmung im Wohnungsbau?: Hallo zusammen, ist solch eine Bauweise für den Wohnungsbau zu empfehlen (Blähton-EPS-Sichtbetonvorsatzschale, nicht hinterlüftet)? Wurde uns...
  5. Zweischaliges Mauerwerk mit Kerndämmung

    Zweischaliges Mauerwerk mit Kerndämmung: Hallo, bei mir wird gerade verklinkert. Aufbau ist folgender (von innen nach außen): - 24er Poroton T12 - 14cm Isover WLG023 Kerndämmung -...