Kernsanierung oder Neubau?

Diskutiere Kernsanierung oder Neubau? im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Hallo Wir sind kurz davor ein sehr altes Reiheneckhaus aus den 30er Jahren zu kaufen. Wir haben vor eine Kernsanierung durchführen zu lassen....

  1. suebic

    suebic

    Dabei seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo

    Wir sind kurz davor ein sehr altes Reiheneckhaus aus den 30er Jahren zu kaufen. Wir haben vor eine Kernsanierung durchführen zu lassen. Eigentlich würden wir einen Abriss und Neubau vorziehen,allerdings mache ich mir Sorgen,dass es mit Risiken einhergeht,die ich nicht einschätzen kann.

    Konkret: Haftet das mit dem Abriss beauftragte Unternehmen unbegrenzt für alle möglichen Schadensersatzansprüche der Nachbarn,falls der Abriss an dem alten Nachbarhaus Putzrisse oder andere Schäden verursacht?

    Meine zweite Frage wäre eher strategischer Natur. Ist es überhaupt üblich dass ein einzelnes Reihenhaus neu gebaut wird oder wird normalerweise die ganze Hausreihe auf einmal abgerissen und neu bebaut? Es handelt sich hierbei um ein Gebiet,wo aufgrund der Lage selbst in schlecht erhaltenen Häusern keine Leerstände bestehen,aber die Reihenhäuser verschiedene Besitzer haben,was eine koordinierte Neubebaung auch in Zukunft praktisch unmöglich machen dürfte.


    Vielen Dank im Voraus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bemi

    bemi

    Dabei seit:
    11. Januar 2007
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    NRW
    Der Abrissunternehmer müßte doch mit dem Hammer beschlagen sein wenn der volle Haftung übernimmt, der weiß doch gar nicht wie in den 30 er Jahren dort gebaut wurde.
    bemi
     
  4. Inkognito

    Inkognito Gast

    Ich würde eher davon ausgehen, dass es nicht ohne Putzrisse ausgeht, die sind im Zweifel das kleinste Problem. Lustig wird's, wenn Häuser keine eigenen Giebelwände haben oder ähnliche Späßchen. Und der Abrissunternehmer wird für nix haften wollen, für das er nicht in entsprechendem Umfang kompensiert wird - entweder das Problem bleibt bei Ihnen hängen oder es wird so teuer, dass das Problem wieder bei Ihnen hängenbleibt.
     
  5. #4 axel berring, 21. Februar 2013
    axel berring

    axel berring Gast

    naja, so einen Abbruchunternehmer der keine Verantwortung für den fachgerechten Abriss übernimmt würde ich doch nicht nehmen.
     
  6. bemi

    bemi

    Dabei seit:
    11. Januar 2007
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    NRW
    Darum würdest du ja auch keinen bekommen. :think
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Die Letzverantwortung hast immer Du als Grundstückseigner und Bauherr.

    Bei so einem Reihen-Altbau wäre mir ein Totalabriß zu heikel.
    Aber auch mit "nur" Entkernung sollte doch ein zeitgemäßer Wiederaufbau möglich sein.
    Am Äußeren wird man vermutlich doch sowieso nichts Entscheidendes ändern dürfen, oder?
     
  8. suebic

    suebic

    Dabei seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Stuttgart
    Also die Häuser haben ihre eigenen Giebelwände,auch dort wo sie aneinandergebaut sind.
    Von aussen würde der Neubau nicht viel anders aussehen,da die GFZ schon beim Altbau ausgeschöpft ist. Innen würden wir natürlich eine andere Raumaufteilung wählen.
    Ich denke,bei den Risiken wird ein Neubau letztendlich nicht in Frage kommen.
    Was mir bei der Kernsanierung nicht gefällt ist vor allem das Alter der Bausubstanz und die Holzdecken. Irgenwann in 30-40 Jahren wird man das Haus sowieso neubauen müssen und die Probleme aufgrund dessen dass es ein Reihenhaus ist bleiben bestehen,nur muss ich mich dann als alter Opa damit rumschlagen und man will ja auch für seine Kinder etwas bewohnbares/vermietbares hinterlassen.
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. tanzbaer

    tanzbaer

    Dabei seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Ing
    Ort:
    Oberursel
    Bei uns um die Ecke haben die eine Doppelhaushälfte, ähnliches Baujahr abgerissen. Nur die eine Hälfte. Die Giebelwand war eine gemeinsame, die wurde per Diamantsäge abgetrennt, innen vermutlich ähnliches bei den Decken gemacht und dann abgerissen.

    An Schäden zu sehen war beim Nachbarhaus nichts. Ich wüsste jetzt (als Laie) nicht, warum das bei Dir nicht gehen sollte. Die reissen ja heutzutage nicht mehr mit der Abrissbirne oder einem Bagger weg, das wird ja alles weggeknabbert und gehoben.

    Worum ich mir mehr Gedanken machen würde ist die Gründung und Aussehen. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass Du mit deiner Sohle tiefer gehen musst als das Nachbarhaus, da sehe ich mehr Potential für Schäden und Kosten als beim Abriss selbst.

    Und dann stell Dir die Frage ob Dein Haus schön und modern noch optisch in die Reihe passt.
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Die Holzdecken sollte man - falls wirklich nötig - ja durch Stahlbetondecken ersetzen können. Oder man macht HBV-Decken daraus.

    Warum man ein so generalsaniertes Haus dann aber in 30 bis 40 Jahren abreißen müssen soll, mußt Du mir erklären!
     
Thema:

Kernsanierung oder Neubau?

Die Seite wird geladen...

Kernsanierung oder Neubau? - Ähnliche Themen

  1. baufällige Nachbargarage grenzt an Grundstück für mögl. Neubau

    baufällige Nachbargarage grenzt an Grundstück für mögl. Neubau: Hallo zusammen, wir verhandeln mit der Stadt über ein Grundstückskauf, wo direkt an einer Grenze die hässliche Rückseite einer baufälligen Garage...
  2. eingebaute Fenster im Neubau

    eingebaute Fenster im Neubau: Hallo zusammen, in den letzten Tagen wurden in unserem Neubau die Fenster eingebaut. Nachdem ich mich etwas eingelesen habe, habe ich...
  3. Betondecke in Neubau nachträglich durchbohrt für Lichtauslässe

    Betondecke in Neubau nachträglich durchbohrt für Lichtauslässe: Hallo, wir haben in einem KfW55-Haus eine Neubauwohnung gekauft. Wir saßen an Ostern stundenlang zusammen, um über unsere Lichtauslässe zu...
  4. Schallschutz - Durchbohrte Decken für Lichtauslässe im Neubau

    Schallschutz - Durchbohrte Decken für Lichtauslässe im Neubau: Hallo, wir haben in einem KfW55-Haus eine Neubauwohnung gekauft. Wir saßen an Ostern stundenlang zusammen, um über unsere Lichtauslässe zu...
  5. Garage Neubau - Maße und Ausführung

    Garage Neubau - Maße und Ausführung: Hallo, bitte verschiebt meinen Beitrag, falls ich ihn falsch platziert habe. Wir haben 2014 ein Fertighaus bekommen und haben den Bau einer...