kfw 70 nur mit Dämmung und KWL möglich ?

Diskutiere kfw 70 nur mit Dämmung und KWL möglich ? im EnEV 2002 / 2004 / 2007 / 2009 Forum im Bereich Bauphysik; Hallo Zusammen, als angehender Bauherr konnte ich hier schon einige Fragen beantwortet bekommen. Doch eine Frage konnte ich mir noch nicht...

  1. klausus

    klausus

    Dabei seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Emsland
    Hallo Zusammen,

    als angehender Bauherr konnte ich hier schon einige Fragen beantwortet bekommen. Doch eine Frage konnte ich mir noch nicht beantworten.::mauer

    Ist es möglich den KFW 70 Standard nur durch Dämmung und einer KWL zu erreichen (Massivhaus)? Eine Solaranlage für Warmwasser ist vorhanden.

    Trotz intensiver Suche konnte ich nicht herausfinden, in wie fern eine KWL positiv in die Berechnung einfließt. Kann mir das jemand grob erklären?

    vielen Dank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Headhunter2, 22. März 2010
    Headhunter2

    Headhunter2

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT'ler
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    bin auch nur Laie, deswegen auch nur grob...
    KWL wirkt sich positiv auf die Berechnung aus, da händisches Lüften nur schwer einen so gleichmässigen Lustaustausch wie mit ner KWL erreichen kann

    KfW70 nach ENEV2009 kann man aber auch ohne KWL schaffen, mein Energieausweis bzw. meine Energiebedarfsberechnung sagen mir das zumindest...
    Meine "Eckdaten" in der Berechnung:
    - fast perfekter Kubus (Höhe kommt nicht ganz hin ;))
    - Nord-Südausrichtung des Gebäudes, Fensterflächen Nordseite minimiert
    - Wände Porenbeton PPW2 42,5 cm (wird aber wohl PPW1,6 40cm), Dämmputz -> U=0,218 W/m²K
    - Kaltdach mit 24cm Mineralwolle 0,35 auf der obersten Geschossdecke U=0,140 W/m²K
    - Fenster Uw=1,00 W/m²K
    - Keller aussen 12cm 0,40 XPS -> U=0,308 W/m²K
    - Kellerboden 10cm 0,35 EPS -> U=0,311 W/m²K
    - Kellerfenster -> Uw=1,70 W/m²K
    - Hasutür -> Uw=1,20 W/m²K

    Wichtiger als die KWL bzw. stärker auswirken wird sich die Heizung, wenn du obige Werte mit ner Ölheizung kombinierst wanderst du vermutlich auf den Scheiterhaufen, wenn du Pellets nimmst du nen Krone aufgesetzt, hat zwar null Auswirkung auf die Energieffizienz des Gebäudes, aber wir leben ja nicht umsonst im Plemplem-Land...
     
  4. klausus

    klausus

    Dabei seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Emsland
    DAnkö !!!

    Vielen Dank für Deine Antwort. Ich gebe jetzt auch mal ein paar Eckdaten an.

    - Haus mit Satteldach, Nord Süd -Ausrichtung, Fenster im Norden minimiert.
    - Dach 25 cm WGL0035 U-Wert 0,16
    - Boden 5 cm Dämmung unter Soleplatte, 10 cm unter Estrich U-Wert ca. 0,20
    - Wand 17,5 Porenbeton 16 cm WLG0032 U-Wert 0,14
    - Fenster U-Wert = 0,8
    - Fußbodenheizung
    - Wasserführender Kaminofen (kaufe Holz für unter 30 €)
    - Gasbrennwerttherme
    - Solar 2 Platten / 300 Liter Speicher


    Um KFW 70 zu erreichen wurde eine Heizungsunterstützung über Solar angeboten. Mehrkosten ca. 5000 €.

    Ich würde aber lieber eine KWL nehmen und auf das extra Solar verzichten.
    Die KWL kostet 7.500 €.

    Beides geht leider nicht :-)
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 22. März 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Soll heissen, die Wärmerückgewinnung der Lüftung geht in den WW-Speicher???

    Ich halte von diesen Systemen nicht viel.
    Was ist mit der Wärme aus der Luft, wenn der Speicher aufgeheizt ist???
    Nicht mehr lüften :yikes oder weiterlüften und die Wärme nach draussen pusten :mauer.

    Wenn KWL, dann bitte mit Wärmetauscher, damit die Wärme IMMER zurückgewonnen wird.

    Klingt nach GÜ-Bau.

    U?. Ug, Uf oder Uw???

    Klingt für mich nach konkurierenden Systemen, die sich gegenseitig in die leistungsmäßig ungünstigen Randbereiche drücken werden.


    Dein ganzes Konzept liesst sich, als habe das kein Planer aufgestellt, sondern der Einkäufer eines GÜ zusammen mit einem EnEV-Endergebnis-Friseur.
    Oder anders: Wie erreicht man mit der kleinsten Kosteneinsatz einen bestimmten Zielwert! Ohne Rücksicht auf laufende Kosten!

    ICH würd mir das NIEMALS so einbauen
     
  6. klausus

    klausus

    Dabei seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Emsland
    Ja ist ein Gu.


    Fenster :U-Wert für gesamtes Bauteil
    KWL : Nein, keine Wärmegewinnung durch Luft (nur lüften mit Wärmerückgewinnung)
    Kaminofen ist Wasserführend, da er mir nicht sehr teuer kommt und ich ja günstig Holz kaufen kann.
    Außerdem, muss die Energie aus den Austellraum abgeführt werden. Die Luftleistung sollte nicht größer als 2 -3 KW sein.

    Mein Wunsch: Ein Haus bauen, welches sehr wenig Energie verbraucht.
    Ohne dieses mit Technik schön zu rechnen. Der Kamin wirkt sich nicht positiv auf die EnEV Rechnung aus.

    Grund Frage ist : Ich will kein Solar oder eine WP. Ich möchte gut dämmen und eine KWL einsetzten um damit KFW 70 erreichen zu können. Ist das prinzipiell möglich ?


    Vielen Dank
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 22. März 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Und warum dann dieses Konzept.
    Das ist so, als würde der Fahrer eines Lamborghini Geländewagens angeben, er hätte den zum Spritsparen gekauft.
     
  8. klausus

    klausus

    Dabei seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Emsland
    Vielleicht ist mein Gedanke ja falsch, dass will ich nicht bestreiten.

    Was würdest Du mir empfehlen?
    Es kann sein das ich nur mit Holz heize und die Solaranlage mein Warm Wasser im Sommer deckt. Die Gasheizung wäre meine Notheizung (Ich kenne keine günstigere Variante einer Notheizung). Wenn ich mal keine Lust auf Holz habe sollte das Haus noch günstig zu beheizen sein (Gas).



    Mein Hauptproblem ist die Höhe der Investiton. Eine KWL halte ich für ein MUSS. Auf eine Solare Heizungsunterstützung möchte ich verzichten.
     
  9. klausus

    klausus

    Dabei seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Emsland
    Wären diese 5000 € sinnvoll in zusätzliche Dämmung investiert ? Oder ist das quatsch?
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 22. März 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Welches Konzept geht, hängt an vielem:
    Hausgrösse, -form, Lage, B-Plan-Auflagen, Budget usw.

    Es gibt nicht das Konzept. Es gibt nur das optimale Konzept für Dein Haus!
     
  11. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    entwirrversuch:
    kwl+wrg ist gesetzt (finde ich auch richtig, aber das sei egal),
    diskutieren wir nicht weiter ;)
    gas+holz+solar in summe geht nicht,
    finanziell sind z.b. 2 scheinlösungen drin:

    1) scheitholz+solar
    - würde praktisch/betrieblich/finanziell sinn machen
    - mangelt einer "automatisch-not"heizfunktion
    - braucht e. sehr fitten heizungsbauer für hohe dauerzufriedenheit

    2) gas+solar
    - würde dem enev-frisör (danke, ralf :) ) gefallen
    - bringt rel. hohe betriebskosten

    echte lösungen - zum beispiel:

    var. 1)
    mit grossem puffer, "bösem" heizstab und sehr guter dämmung

    var. 2)
    .. die holzheizung vergessen, baulichen standard (dämmung,
    wärmebrücken) möglichst schlecht halten, verbrauch maximieren :motz , damit
    der anteil der fixkosten, bes. gasanschluss/bevorratung/abhängigkeit, nicht
    so sehr aufs finanzielle gewissen drückt (das wird so in den frisör-berechnungen
    betrieben!).

    für beide lösungsansätze unbedingt eine (mind.) 10-jahres-kalkulation
    (besser noch 20a.) machen lassen.
     
  12. Bautz

    Bautz

    Dabei seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Hessen
    Wenn beides zusammen nicht geht, dann lieber KWL.
    Solar lässt sich später eher mal nachrüsten als KWL.

    Das habe ich noch nicht kapiert. KWL heisst, dass entweder der Kaminofen besondere Anforderungen an die Dichtheit erfüllen muss oder ein (Unter)Druckwächter installiert wird. Beides kostet Geld. Oder meinst Du die Betriebskosten durch den günstigen EK-Preis?

    BTW, warum eigentlich Porenbeton für die Außenwand? Wenn eh eine Dämmung drauf kommt, könntest Du auch einen Stein wählen, der bessere Schallschutz-Eigenschaften aufweist.
     
  13. klausus

    klausus

    Dabei seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Emsland
    Danke für die Antworten !

    Viel Stoff zum denken :-)

    Aber leider wurde meine Grundsätzliche Frage nicht beantwortet.

    Wie wirkt sich eine KWL auf die Berechnung des Primärenergiebedarfs aus???
     
  14. Biotron

    Biotron

    Dabei seit:
    11. August 2009
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    nix am bau
    Ort:
    Berlin
    der Primärenergiebedarf ist :
    Anlagenaufandszahl x Endergiebedarf =Primärenergiebedarf

    Der Einbau der KWL verändert die Anlagenaufwandszahl in eine für dich positive Richtung(wird kleiner).
    Die Auswirkung der Solaranlage auf diesen Wert ist allerdings größer.

    Woher wisst ihr denn das ihr eine Solaranlage braucht?
    Kennt ihr schon die Primär- & Endergiewerte die das Haus ohne Solar hätte?
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 22. März 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Stimmt SO nicht!!!

    Anlagenaufandszahl x theoretischer Endergiebedarf = theoretischer Primärenergiebedarf
    Der Wert der EnEV wird sich nur bei Familie Mustermann und Musterdorf umsetzen lassen. Alle anderen verbrauchen mehr oder weniger - je nach den Umständen!!!
     
  16. klausus

    klausus

    Dabei seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Emsland
    Nein kennen wir leider nicht! Bauträger hat das so vorgeschlagen und möchte erst nach Vertrag diese Berechnungen vornehmen (Koste). Vertraglich wird der Bau eines KFW 70 Hauses vorgegeben.
     
  17. Biotron

    Biotron

    Dabei seit:
    11. August 2009
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    nix am bau
    Ort:
    Berlin
    um zu deinem Ausgangswunsch zurückzukommen
    KFW70+Gasbrennwert+KWL
    lässt sich nur realisieren wenn die Gebäudehülle dementsprechend ausgeführt (gedämmt) wird.
    Diesen Aufwand gilt es kostentechnisch zu erfragen.
    Ob dieser Aufwand dann finanziell sinnvoll ist, muß mann dann sehen.

    @Ralf
    Hier gehts doch erst mal nur um die theor. ENEV Berechnung für KFW70 ;)
     
  18. #17 Ralf Dühlmeyer, 22. März 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Das kann dann doch schon keine seriöse Kostenermittlung ergeben.
    Zu den Kosten gehört das Wissen um Materialien und Technik, die zum Einsatz kommen.
    SO kann der GÜ doch gar nicht wissen, welche Daten er für die Dämmung und die Anlage zu Grunde legen würde.

    Das Verhalten passt aber zum geplanten Wandaufbau :smoke

    Ich stelle in Frage, dass es sinnvoll überhaupt realisieren lässt.
    KfW 70 nach EnEV 09 hat einen (bei entsprechender Planung und Ausführung) recht geringen Heizenergiebedarf.
    Ob das mit einer Gasbrennwerttherme überhaupt sinnvoll machbar ist, läßt sich nur auf Basis belastbarer Zahlen (= EnEV-Nahcweis) sagen.
    Wenn das Haus zu wenig (klingt blöd, ich weiß) Energie verbraucht, läuft eine Brennwerttherme immer im ungünstigen Teilleistbereich, was relativ hohe Verbräuche und Lebensdauerverkürzung bedeutet!



    Ob das allen Lesern klar war???
     
  19. #18 raaner, 22. März 2010
    Zuletzt bearbeitet: 22. März 2010
    raaner

    raaner

    Dabei seit:
    16. Oktober 2009
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Frankfurt
    Xxxx
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. klausus

    klausus

    Dabei seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Emsland
    KFW70+Gasbrennwert+KWL+Solar (Warmwasser) :-)
     
  22. Biotron

    Biotron

    Dabei seit:
    11. August 2009
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    nix am bau
    Ort:
    Berlin
    jupp Ralf ,das mit dem Modulationsbereich der Brennwerttherme habe ich vergessen.
     
Thema:

kfw 70 nur mit Dämmung und KWL möglich ?

Die Seite wird geladen...

kfw 70 nur mit Dämmung und KWL möglich ? - Ähnliche Themen

  1. Wohnraum über Kehlbalken möglich?

    Wohnraum über Kehlbalken möglich?: Hallo liebe Gemeinde, ich bin neu im Forum, zumindest neu registriert. Mitlesen tue ich schon seit Jahren. Ich möchte mich dennoch kurz...
  2. Kuperleitungen nach Eisenleitungen möglich

    Kuperleitungen nach Eisenleitungen möglich: Hallo, kann ich bei einen Heizungssystem an Eisenrohre das letztze Stück zu einem Heizkörper in Kupfer verlegen ? Oder geht dies nicht, weil das...
  3. Terrasse sanieren 10cm Aufbauhöhe, welche Dämmung?

    Terrasse sanieren 10cm Aufbauhöhe, welche Dämmung?: Hallo, es geht um eine Terrassensanierung Altbau 6x2,7m, unter dieser befindet sich ein Wirtschaftraum welcher nur im Winter zum Frostschutz bzw....
  4. Denkmalschutz - Welche Umbaumaßnahmen sind möglich?

    Denkmalschutz - Welche Umbaumaßnahmen sind möglich?: Hallo, ich wollte mal fragen was man beachten muss wenn man ein denkmalgeschütztes Haus kauft. Ich weiß das man die Struktur des Hauses nicht...
  5. Falsche Dämmung verbaut

    Falsche Dämmung verbaut: Hallo liebe Bauexperten, aktuell befinden wir uns im Neubau unseres EFH mit einem regionalen Anbieter, welcher fast ausschließlich nach...