KfW-Effizienzhaus - wie berechnen

Diskutiere KfW-Effizienzhaus - wie berechnen im EnEV 2002 / 2004 / 2007 / 2009 Forum im Bereich Bauphysik; Ich wüßte gerne, ob es von der Software, mit denen Energieberater errechnen, ob ein Haus nach Modernisierung ein KfW-xx-Effizienzhaus wird,...

  1. roregn

    roregn

    Dabei seit:
    7. April 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ing
    Ort:
    Nürnberg
    Ich wüßte gerne, ob es von der Software, mit denen Energieberater errechnen, ob ein Haus nach Modernisierung ein KfW-xx-Effizienzhaus wird, kostenlose oder Demo-Versionen gibt.

    Ich kann das sicher nur grob ermitteln, weiß aber dann, ob sich die 800 € für einen Berater lohnen (und ob der ungefähr richtig liegt). Wenn ich nämlich nicht in die Nähe des Kfw115 komme, macht der Aufwand keinen Sinn.

    Wie spielt eigentlich die Solarwärmeerzeugung da mit rein? Wirkt sie sich besonders postiitv durch einen speziellen Faktor aus, oder eben nur so stark, wie der solare Anteil am Energieverbaruch ist?

    vG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfons Fischer, 22. April 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    da müssen Sie halt mal bei einem Software-Haus anfragen...

    Aber sind Sie sicher, dass Sie das beurteilen können, wenn Sie sich nicht mal im Entferntesten vorstellen können, wie eine thermische Solaranlage berücksichtigt wird?

    Ganz grob: Eff-115 schaffen Sie häufig dann, wenn Sie die Gebäudehülle ringsrum (Außenwände, Dach, Kellerdecke/Wände gegen Erdreich) einmal mit aktuellem STandard dämmen/Fenster erneuern und dann eine neue Brennwertheizung vermutlich mit Solaranlage bauen. Ob nur zur Brauchwarmwassererwärmung ausreicht, vermag ich pauschal nicht zu beurteilen. Das hängt von sehr vielen Faktoren ab. Kann sein, dass man einen größeren Anteil über eine Heizungsunterstützung reinholen muss. Aber dann müsste man schon wieder wissen, welche Heizflächen zur Verfügung stehen. Konkretes kann man nicht pauschal aussagen.
    Alles in Allem: es gehört nicht nur eine Software dazu, sondern (noch viel wichtiger) auch Sachverstand...
     
  4. roregn

    roregn

    Dabei seit:
    7. April 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ing
    Ort:
    Nürnberg
    Es gibt ziemlich viele SW-Häuser, 99,8 % haben nichts mit Solarthermie zu tun.
    Aber ich fand inzwischen Rowa und EPass-Helena raus.

    was eine thermische Solaranlage technisch bringt, weiß ich, aber mit gesunden Menschenverstand kann man bei Bürokraten nicht kommen ...
     
  5. #4 Alfons Fischer, 22. April 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    Gesunder Menschenverstand ist eine Sache - Aber wenn's um Fördermittel geht: da müssen Sie es schon dem Fördermittelgeber überlassen, die "Spielregeln" zu bestimmen.
    Oftmals ist es leider so, dass nur nicht ganz sinnvolle Konstruktionen zur Förderfähigkeit reichen - wenngleich (im Einzelfall) andere Mittel sinnvoller wären (sich aber leider so nicht nachweisen lassen)....
    ist halt so.

    ganz ehrlich: ich glaube, dass alle EnEV-Softwarehersteller eine thermische Solaranlage berücksichtigen können. Nicht nur die von Ihnen genannten...
     
  6. Einmal

    Einmal

    Dabei seit:
    10. April 2013
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser und Dipl.-Ing.
    Ort:
    Mettmann
    Benutzertitelzusatz:
    ... im Leben
    Eine Software ist immer nur so klug oder gut wie der Nutzer vor dem Computer.

    Will heißen: Das ist eine Spezialsoftware ohne weitergehende Schulung nutzt die das nichts. Das es auch noch mehr oder weniger sinnvoll politische Vorgaben gibt, wurde ja oben von Alfons Fischer schon bemerkt.

    Wenn es Dir um die reine Berechnung der Energieeffizienz Deines Hauses geht (was ja ein sinnvoller Ansatz ist):
    Die Berechnungen selbst sind nicht so kompliziert und in DIN 18599 bzw. 4108 beschrieben. Das Arbeitsaufwendige ist es aber die Daten und Parameter heranzuschaffen, k- und U-Werte, Dicken, Flächen etc. deines Hauses. Kann man sich alles zusammensuchen, der Teufel steckt dann vielleicht noch im Detail (Wärmebrücken), wenn Du Deine Arbeitszeit rechnest wirst Du merken, dass es doch Sinn macht einen guten (!) Energieberater zu beauftragen.
     
Thema:

KfW-Effizienzhaus - wie berechnen

Die Seite wird geladen...

KfW-Effizienzhaus - wie berechnen - Ähnliche Themen

  1. KfW 430 - Unklarheiten und ungewöhnliche Konstellationen

    KfW 430 - Unklarheiten und ungewöhnliche Konstellationen: Ich habe ein paar Fragen zur KfW-Förderung beim Einzelmaßnamen im Bestand (430). (1) Ich möchte zunächst von Heizkörpern auf Flächenheizung...
  2. Türsturz berechnen!

    Türsturz berechnen!: Hallo zusammen, es geht hier um meine Neugier. In der Praxis habe ich folgenden Fall: Es handelt sich um ein 7cm Schlackewand(nicht tragend) in...
  3. Überdachung Balken Berechnung KVH Fichte

    Überdachung Balken Berechnung KVH Fichte: Hallo, ich würde gerne hinter der Garage ein Überdachung anbauen. Es soll an das Haus angelehnt werden und mit Doppelstegplatten ca 16mm...
  4. Kennt jemand einen Statiker in Hamburg oder MeckPom ?

    Kennt jemand einen Statiker in Hamburg oder MeckPom ?: Hallo, ich möchte einen Schuppen als Holzständerwerk mit Sattel-Pfannendach bauen, ca. 16m x 8m und ca. 7m Firsthöhe. Kennt jemand einen...
  5. GRZ vom Grundstück mit Nebenanlagen richtig berechnen ?

    GRZ vom Grundstück mit Nebenanlagen richtig berechnen ?: Hallo zusammen, ich habe ein Frage zu der richtigen Berechnung der GRZ mit Nebenanlagen. Ich habe ein Grundstück von 600qm und das Haus hat...