Kfw Wohneigentumsprogramm (124) und Energieeffizient Bauen (153) kombinieren?

Diskutiere Kfw Wohneigentumsprogramm (124) und Energieeffizient Bauen (153) kombinieren? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, leider habe ich auf der KfW Seite keine definitve Aussage finden können: Kann man die Programme 124 und 153 kombinieren? Wie sehen hier...

  1. #1 LarryLobster, 10. April 2010
    LarryLobster

    LarryLobster

    Dabei seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Neumünster
    Hallo,

    leider habe ich auf der KfW Seite keine definitve Aussage finden können: Kann man die Programme 124 und 153 kombinieren? Wie sehen hier die Grenzen aus? Bei 124 sind es ja 50.000, bei 153 sind es 30%. Kann ich im Falle eines KfW70-Hauses also 50.000 euro + 30% des Beleihungswertes von der KfW bekommen?

    Danke für die Info.

    Gruß
    Lobster
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Gegenfrage: Warum willst Du das machen? Hast Du sonst so schlechte Bankkonditionen, daß das wirklich attraktiv wird??

    In letzter Zeit wars oft ... immer? so, daß das normale Bankdarlehen gleich bis deutlich besser war als das KFW-WE-Programm 124. Zudem ist zu beachten,daß dieses sehr unflexibel bzgl. Tilgung ist.
    Gegen das 153 (50T€ pro Wohneinheit) ist nichts einzuwenden.

    Ich räume ein, daß ich die aktuellen KfW-Konditionen nicht abgefragt habe und mich irren könnte.

    Gruß
    Seev
     
  4. #3 LarryLobster, 10. April 2010
    LarryLobster

    LarryLobster

    Dabei seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Neumünster
    Mal ein Beispiel:
    Der Beleihungswert des Neubaus beträgt 240.000 Euro.
    Der Finanzierungsbedarf sind 200.000 Euro (40.000 Eigenkapital),
    Die Debeka finanziert selbst nur bis 60% des Beleihungswertes im Rahmen des Debeka-Hypothekendarlehen II zu 4,44% eff. auf 30 Jahre Laufzeit und Zinsfestschreibung.
    Somit haben wir schonmal 120.000 Euro zu 4,44% auf 30 Jahre.
    Hinzu kommen die 50.000 Euro (Programm 153) zu 3,05 mit 10 jähriger Zinsbindung und 30 Jahren Laufzeit. Fehlen also noch 30.000 Euro.

    Die Debeka bietet dafür z.B. das Öko-Konstant:
    4,82% eff. auf 27 Jahre fest.

    Alternative könnte aber eben auch das Wohneigentumsprogramm sein, das bei einer 15-jährigen Zinsbindung un 35 Jahren Laufzeit 4,52% effektiv bietet. Daher meine Frage.
     
  5. #4 CD26052006, 10. April 2010
    CD26052006

    CD26052006

    Dabei seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Öffentlicher Dienst
    Ort:
    Lohmar / bald Much
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ing. u. BS
    Da ich mir selbst z. Zt. Angebote hab machen lassen und selbst aktiv wurde, denke ich mal dass du "unbedingt" annähernd doppelt soviel zahlen willst du aufnimmst, oder?!

    Wer lässt denn heutzutage noch über 30 Jahre laufen? :irre

    Mein Angebot, welches ich vorr. nehmen werde mit folgenden Eckdaten:

    Gesamtkosten: ca. 355000.- (inkl. Grundstück 80000)
    Grundstück wird bar bezahlt + 60000 als EK noch vorhanden.

    => 215000 Finanzierungsbedarf

    165000,- Ann. Darlehen zu 3.54% nom. (+1% Tilg.) auf 10 Jahre
    50000,- Kfw 153 zu 3,05% (1/10/30)

    macht ne monatliche Belastung v. ca. 840 Euro.

    und ne RS nach 10 Jahren von Summe: 184000.- (die werden von einem parallel gespeisten BSpV gefüttert)

    Die Bank bietet die Zinsen bis 60% Beleihungswert an. Aber ich mach hier keine Werbung dafür.
     
  6. #5 CD26052006, 10. April 2010
    CD26052006

    CD26052006

    Dabei seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Öffentlicher Dienst
    Ort:
    Lohmar / bald Much
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ing. u. BS
    Nachtrag:

    Das Programm 124 wurde bei der ersten Rechnung unseres Beraters auch eingeplant, aber seeeeehr schnell verworfen :bierchen:
     
  7. #6 LarryLobster, 10. April 2010
    LarryLobster

    LarryLobster

    Dabei seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Neumünster
    Die Aussage verstehe ich jetzt nicht. Du hast am Ende der Zinsbindung doch immerhion dann auch noch eine Restschuld von 184.000 Euro. Die wirst du doch kaum nach 10 Jahren mit einem zuteilungsreifen BSV komplett ablösen können. Gerade in Zeiten von niedrigen Zinsen, bietet sich doch eine lange Zinsbindung an und 4,44% auf 30 Jahre finde ich sehr attraktiv.[/quote]
    Natürlich kann das KfW-Programm nicht mit 3,54% nominal mithalten, aber ich möchte ehrlich gesagta uch nicht nur Darlehen mit 10-jähriger Zinsbindung haben... ich denke, dass eine Kombination da schon sinnvoll ist. In meinem Beispiel wären es 30/15/10 Jahre und 120.000/50.000/30.000.

    Und niemand sagt, dass wir tatsächlich 30 Jahre den Krdit abbezahlen, es gibt ja auch noch die Möglichkeit der Sondertilgungen.

    Ich wollte jetzt auch gar nicht unbedingt auf eine konkrete Finanzierung eingehen. Miuch interessiert einfach nur, ob die beiden Programme kombinierbar sind.
     
  8. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    wieso nur Beispiel? Laß doch mal die richtigen Daten raus, sonst wird das hier nichts.

    Das versteh ich nicht ganz. Was hat der Beleihungswert mit dem Finanzierungbedarf + EKap zu tun? Sind die Gesamtbau-/Anschaffungskosten denn = Beleihungswert??

    Wie der Vorredner schrieb: warum muß es Debeka und 30J. sein? Vielleicht ist das ja nur eine Geschmacksfrage, aber ich würd es nicht machen.
    Und warum beim Rest dann so kurze Zinsbindungszeiten? was bringen Dir die 10 Jahre vom 153, wie / mit wem geht es danach weiter? -> wie press wird das insgesamt in 10 ... 20 Jahren? wer geht dann in den 2. Rang und zu welchem Zinssatz?

    Mach mal die Gegenrechnung: wenn Du ein normales Bankdarlehen (vielleicht eben nicht 30 J. fest) Dir anbieten läßt + KfW153:
    Wieviel hast Du dabei nach 10 / 15 / 20 Jahren noch an Restschuld und wieviel hat das jeweils gekostet?
    -> Immer bei gleichen Laufzeiten die Kosten vergleichen, sonst wird das eine Äpfel-Birnen-MM-Rechnung.

    Gruß Seev
     
  9. #8 CD26052006, 10. April 2010
    CD26052006

    CD26052006

    Dabei seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Öffentlicher Dienst
    Ort:
    Lohmar / bald Much
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ing. u. BS
    Kombinierbar sind sie auf jeden fall, aber eine Sondertilgung bei dem Programm 124 ist nicht vorgesehen (erst nach 10 Jahren möglich), da holt sich Vater Staat das Geld gerne dauerhaft und zuverlässig zurück.
    Beim 153er ist es möglich. Jederzeit innerhalb der Laufzeit, ohne Bezug zur Zinsfestschreibung. In unserem Fall sind das nach 10 Jahre noch ca. 38000. Dafür ist die Belastung im Monat mit 217,- sehr moderat.

    Grundsätzlich stellt sich meiner Meinung nach die Frage ob Ihr/Du eher moderate Zahlungen oder ein rasches Tilgen vorhabt.
    Bei einer Kombination lässt sich sicher die Rate niedrig halten, aber SonderT geht eben nur beim 153er, bzw. nach den ersten 10 Jahren auch beim 124er.
    Wenn also dauerhaft mehr monatlich zur Verfügung steht, bevorzuge ich immer noch die Variante soviel wie möglich zu tilgen. GGf. wird eine kostenneutrale Anpassung der Tilgung mit der Bank ausgemacht (Fast überall mind. 2mal möglich). Die Kfw macht das nicht. Da bleiben die Belastungen immer gleich "hoch".


    Und ja, die 184000 werden mit 171000 (BauSpS bei 50% Anzahlung) abgelöst. die noch fehlenden 13000 gilt es in den nächsten jahren parallel einzusparen. im Anschluss ist die Rate dann variabel zw. 1190 Euro (6 Jahre 4 Monate) , oder ensprechend weniger und dafür länger.
    Ziel ist es aber spätestens in 18 Jahren keine Schulden mehr zu haben.
     
  10. #9 CD26052006, 10. April 2010
    CD26052006

    CD26052006

    Dabei seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Öffentlicher Dienst
    Ort:
    Lohmar / bald Much
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ing. u. BS
    Nachtrag

    Bin mir zwar sicher, dass der TS die Seite schon mal gefunden hat, aber nur mal als Überblick bevor man dann in die Details in persönlichen Gesprächen mit einer Bank geht. Es muss nicht immer einer der ersten sein, häufig, wie auch bei uns, bieten die regionalen Banken unverhofft die gleichen Konditionen an wenn man sie mit den Vergleichen konfrontiert.

    Aber wie gesagt, ist ne Geschmacksfrage ob 10/15/20/25/30 usw. Letztenendes kommt es darauf an, was euch/dir das ganze dauerhaft wert ist und was ihr/du euch/dir leisten könnt/kannst

    :Brille
     
  11. #10 CD26052006, 10. April 2010
    CD26052006

    CD26052006

    Dabei seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Öffentlicher Dienst
    Ort:
    Lohmar / bald Much
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ing. u. BS
  12. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Wozu das denn :mauer ??
    Wie wäre die Restschuld nach 10 J., wenn Du diese Beträge gleich in die Tilgung stecken würdest?
    Wie hoch ist Deine BS-Rate nach den ersten 10 Jahren?
    Nur so als gut gemeinten Tipp.

    Gruß
    Seev
     
  13. #12 LarryLobster, 10. April 2010
    LarryLobster

    LarryLobster

    Dabei seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Neumünster
    Das sind schon realitätsnahe Daten. :p

    Beleihungswert in diesem Fall Grundstück + Haus + Nebenkosten.


    Es muss nicht die Debeka sein, es ist nur eine Überlegung, wie man es mit dem Debeka Darlehen machen könnte. Und es war ein Beispiel dafür, wie es ggf. sinnvoll sien könnte das Programm 124 zu nutzen. Nach Ende der Zinsbindung hat man bei den KfW-Programmen natürlich das Risiko. Dieses Risiko beschränkt sich aber auf eine Restschuld von 39.000 Euro (Proggramm 153) und 20.000 Euro (Programm 124), also 59.000 Euro. Das ist natürlich nicht zu unterschätzen, aber durch das Debeka-Darlehen sind 120.000 dafür über die gesamte LLaufzeit in trockenen Tüchern.
    Das werde ich sicher auch machen, wird sind nicht krz vor der Unterschrift bei der Debeka ;-)

    Bei uns steht nicht die schnelleTilgung sondern moderate Zahlungen im Vordergrund, dafür nehmen wir eine längere Laufzeit und natürlich auch daraus resultierende höhere Zinsen in Kauf.

    Klar, Programm 124 kann man nicht sondertilgen, aber wirkönnen sowohl das Debeka-Darlehen als auch das 153-Darlehen sondertilgen. Das sollte langen.



    Was zahlt ihr denn in den BSV zusätzlich ein. Wir streben eine Rate von 1.000 Euro monatlich an, das dürfe bei euch deutlich höher liegen (Zinsen &Tilgung des Darlehens plus BSV).
     
  14. #13 CD26052006, 10. April 2010
    CD26052006

    CD26052006

    Dabei seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Öffentlicher Dienst
    Ort:
    Lohmar / bald Much
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ing. u. BS
    Klar wäre die RS nach 10 weniger (ca. 110.000 ), aber was hab ich davon, wenn ich irgendwann mittendrin die knapp 1400 (Gesamtbelastung) mal nicht aufbringen kann?! (Nachwuchs z. B.)
    Ausserdem lässt sich dann nebenbei sicher kein EK von dieser Summe aufbauen.
    Das Bausparguthaben (inkl. Darlehen) erreicht man jedenfalls dann nicht mehr. Also blieben am Ende der 10 Jahre noch ca. 110000 "Miese" die zusätzlich finanziert werden müssten.

    Da der Darehenszins für das BauSp-D bei 1 % nom. liegt, denke ich dass damit keine Anschlussfinanzierung mithalten kann, oder?
    Daher:
    1400 Euro/ Monat, davon aber "nur" 840 feste Zahlrate. Die anderen 560 solange wie es geht, (bisher waren es 700) und wenn mal mehr flüssiges da ist, wird parallel in STilg und Anz. BauSp eingezahlt.
    Und steht (so hofft ja jeder BausSP) das BauSp-Guthaben zum prognostizierten Zuteilungstermin auch bereit haben wir eine Anschlussfinanzierung über "nur" noch 85500 (171000:2 [die andere Hälfte gehört ja uns]) zu !!! 1 % !!! nom. !!!

    Zeigt mir eine Anschlussfinanzierung, dann aber bitte über wenigstens 110000 mit diesen Konditionen.
     
  15. #14 CD26052006, 10. April 2010
    CD26052006

    CD26052006

    Dabei seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Öffentlicher Dienst
    Ort:
    Lohmar / bald Much
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ing. u. BS
    Also:

    165.000 (Bank ??? zu 3,54% nom./ 10 Jahre / Mindesttilgung 1% /ST max. 5% pro Jahr) = 624 Euro

    50.000 (KfW 153 zu 3,05%nom /10 Jahre) = 217 Euro (ab 2. Jahr, vorher 16?)

    = 841 Euro (ab 2. Jahr, vorher 78?)

    parallel BSV (BSS 171000, läuft aber schon), => 563 Euro

    Gesamtbelastung: 841+563=1404 Euro

    => RS (10 J.) 184000 - 171000 - zusätzliche Sparmaßnahmen = 0

    Bliebe noch das BSD (BSS:2) = 85500 Euro (BSKasse ???) zu 1% nom in 6 J. 4 M. zu 1190 Euro und Schluss isss. :winken

    Oder immer noch moderate 2.15% nom. dann eben in 9 J. zu 885 Euro :konfusius

    Zu erwähnen wäre noch, dass wir 2 Verdiener sind, "noch" keine Kinder haben und in den letzten Jahren eben sparsam waren. (siehe EK-Anteil) Dass das nicht der "Standardfall" ist, ist mir klar. Aber bislang war die Miete deutlich geringer und private Lebenssituation noch unklar, so dass es sich nicht gelohnt hätte bereits schon zu bauen. Jetzt (nach berufsbedingtem Umzug) ist die Miete fast doppelt so hoch und jetzt lohnt sich auch der Hausbau. :bounce: *freu*
     
  16. HeRo1803

    HeRo1803

    Dabei seit:
    20. Oktober 2008
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. E-Technik/Energietechnik
    Ort:
    Unterfranken
    beides möglich

    Hallo,

    es ist auf jeden Fall beides möglich da wir beide Programme in Anspruch genommen hatten. Zu unserer Finanzierungszeit, hat die I** D**a von jedem KFW Darlehen noch 0,5% abgezogen. Dann waren die auch nicht mehr unattraktiv für uns. Mittlerweile sind es aber "nur" noch 0,25%. Ich bin auch davon ausgegangen, dass ich erst einmal an dem Bank-Darlehen sondertilge und "notfalls" an dem Effizienzhaus 55 Kredit. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich auch keine Bank gefunden welche für mich günstiger war.

    Gruß Heiko
     
  17. Oggy

    Oggy

    Dabei seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ,
    Ort:
    1. Wolfsburg
    Benutzertitelzusatz:
    ,
    Moin, ich hänge mich da mal dran,

    wie kann ich einen 15 Jahre festen KFW 124er nach 10 Jahren dann doch "Sondertilgen" wenn es eigentlich ja nicht vorgesehen ist?

    Grüße Andreas
     
  18. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    vermutlich einfach kündigen.
     
  19. Oggy

    Oggy

    Dabei seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ,
    Ort:
    1. Wolfsburg
    Benutzertitelzusatz:
    ,
    Moin, die Kündigung nach 10 Jahren geht ohne Vorfälligkeitszins, aber geht auch ein häppchenweise kündigen? Also auf einen Teilbetrag kündigen?

    Grüße
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wozu sollte das gut sein? Du brauchst das Darlehen nicht, dann brauchst Du es doch....ja was jetzt?

    Gruß
    Ralf
     
  22. Clou

    Clou

    Dabei seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Das BGB sagt:

    Das klingt so, als könnte man nach zehn Jahren immer wieder mal Teile des Darlehens kündigen. Aber ich bin kein Jurist...
     
Thema: Kfw Wohneigentumsprogramm (124) und Energieeffizient Bauen (153) kombinieren?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kfw 124 und 153 kombinieren

    ,
  2. kfw 124

    ,
  3. kfw 153 und 124 kombinieren

    ,
  4. kfw 124 153 kombinieren
Die Seite wird geladen...

Kfw Wohneigentumsprogramm (124) und Energieeffizient Bauen (153) kombinieren? - Ähnliche Themen

  1. Garage in ein bestehendes Gebäude bauen

    Garage in ein bestehendes Gebäude bauen: Hallo alle zusammen, Ich bin Landwirt in Mecklenburg-Vorpommern und besitze einen 3 Seiten Bauernhof von 1888. Wie es ja bei solch alten Höfen...
  2. KfW 430 - Unklarheiten und ungewöhnliche Konstellationen

    KfW 430 - Unklarheiten und ungewöhnliche Konstellationen: Ich habe ein paar Fragen zur KfW-Förderung beim Einzelmaßnamen im Bestand (430). (1) Ich möchte zunächst von Heizkörpern auf Flächenheizung...
  3. Erdkühlschrank bauen

    Erdkühlschrank bauen: Hallo zusammen, ich würde mir gerne so einen Erdkühlschrank bauen. Es gibt ja fertige Bausätze mit Plastikrohre die teilweise 1-1,50 meter in...
  4. Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen)

    Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen): Hallo. Ich stehe vor der Aufgabe, eine Treppe in einen WOhnraum im Keller zu planen und auch umzusetzen - also selbst zu bauen. Von...
  5. Welche Plane für einen Teich-Bau?

    Welche Plane für einen Teich-Bau?: Ich möchte einen kleinen Teich anlegen und benötige dafür eine geeignete Plane, die im Internet aufgefundenen scheinen mir aber nicht so geeignet.