Klebetechnik im KSt-Fensterbau

Diskutiere Klebetechnik im KSt-Fensterbau im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Da ich grade dabei bin, mir dazu eine Meinung zu bilden (Systemgeber ist davon völlig begeistert), würde ich ganz gerne mal die geballte...

  1. #1 Olaf (†), 07.03.2006
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28.04.2005
    Beiträge:
    4.519
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Da ich grade dabei bin, mir dazu eine Meinung zu bilden (Systemgeber ist davon völlig begeistert), würde ich ganz gerne mal die geballte Fachkompetenz über Fensterbauer bis zu Wärmeschutz-Experten nutzen wollen.
    These: Klebetechnik bringt nur was, wenn sie markant dazu beiträgt, Kosten, sprich den Endpreis zu senken.
    1. Meiner Erfahrung nach kostet es mehr
    2. Hat jemand schon Erfahrungen zu prozentualen Mehr-/Minderpreisen?
    3. Ich kenne die ganzen Postulate zu verbesserten Wärme- und Schallschutz. Mehr als Bla-Bla habe ich jedoch nicht gefunden - keine einzige Berechnung oder Messung, geschweige denn irgendwelche Werte (Uw, Rw) die man gegenüberstellen könnte. Man ist doch sonst so schnell damit, wenns wirklich was bringt.
    4. Selbst die Isothermenverläufe, die man so zeigt, sind alles andere als überzeugend (siehe Anhang) - welcher Teufel sollte die Isotherme reiten, bloß weil im Flügel kein Stahl ist, einen Bogen um den Stahl des Blendrahmens zu schlagen?
    5. In noch keinem einzigem Falle ist mir als Problem die Oberflächentemperatur des Flügelrahmens über den Weg gelaufen.
    6. Um die Lage der Scheibe sauber zu fixieren, wird man (und wenns als Hilfsmittel ist), auf eine Verklotzung nicht verzichten können.
    7. Glasleisten müssen dennoch gesetzt werden.
    8. Ich brauche mehr Platz, um die Trockenzeiten zu realisieren - und das auch noch i.d.R liegend.
    9. Ich verschenke die Möglichkeit, ggf. Beschläge im Stahl zu verankern
    10. Ich verschenke die Vorteile der Trockenverglasung - schneller, unkomplizierter Austausch, Korrekturen der Lage (Sprossen, Glaseinstand)
    Mein momentanes Fazit: Die Kleberei bringt für den normalen Alltag (noch) nix, ist aber gut geeignet, um bestimmte Anforderungen zu erfüllen:
    1. statisch (Hinausschieben der maximal zulässigen Elementgrößen und "Ersatz" der nicht möglichen Stähle bei runden Elementen.
    2. Einbruchschutz - Unterstützung bzw. Ersatz der Glasleistenverschraubung

    Wie gesagt - momentaner Eindruck, klar muss man sich angucken wie es weitergeht und reagieren.
    Aber zum jetzigen Zeitpunkt: keine entscheidend nutzbringende Innovation

    Jetzt bin ich gespannt.

    Gruß
    Olaf
     
  2. #2 Ralf Dühlmeyer, 07.03.2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Das werden...

    wenn dieser Trend um sich greift, die Glasbruch- und Gebäudeversicherer den Bauherren schon klar machen wo die Nachteile liegen - in den höheren Prämien.
    Und wo das Interesse der Fensterhersteller liegt, ist doch auch klar:
    * Weniger Probleme durch unterschiedliche thermische Längenänderung
    * Höherer Umsatz, weil die Flügelrahmen mit ausgetauscht werden
    * Irgendwann - wenn das alte Rahmenprogramm ausgelaufen ist, auch noch neue Rahmen, weil die neuen Flügelprofiel nicht mehr passen
    :respekt :respekt
    Ich bin mal gespannt, was man sich bei fehlendem Schraubenwiderlager im Stahl für WK 2 und höher einfallen lässt.
    MfG
     
  3. #3 Olaf (†), 07.03.2006
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28.04.2005
    Beiträge:
    4.519
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Unschuldig in diesem Sinne:

    M.W. ist das auf dem Mist der Systemgeber gewachsen :mauer

    Wie meinstn dudn das? bzw. wo kaufst du Fenster :Roll
    Erfinder sagen, ist ganz easy - wie Autoscheibe :confused:
    Dazu brauchen wir aber nicht erst die Klebetechnik :D
     
  4. #4 Ralf Dühlmeyer, 07.03.2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Bei Autoscheiben...

    (so mein letzer Wissensstand) wird der Kleber entweder durch Heizdraht oder durch eine Drahtsäge zerstört.
    Ob das bei Fensterrahmen aus Kunststoff so unbedingt auf Gegenliebe stösst, mag ich anzweifeln. Ausserdem handelt es sich bei Autoscheiben entweder um VSG oder ESG, bei Fenstern überwiegend um Floatglas mit wunderschönen scharfen Spitzen. Aus diesen Gründen dürfte sich das Raustrennen der alten Scheibe aus dem alten Rahmen eher selten als sinnvoll erweisen - von den Kosten mal ganz ab. Frontscheibe beim Auto ausbauen und Auto zur Wiedermontage vorbereiten so 3 - 5 Std. Wenn die Werte beim Fenster ähnlich liegen, ist der neue Rahmen schon preislich sinnvoller, da ja noch doppelter Transport + temporärer Verschluss der Öffnung hinzukommen.
    Wechsel Profilprogramm griff bisher nur bei Schäden am alten Rahmen, nicht bei Schäden an der Scheibe, da die ja rel. einfach zu wechseln war.
    Siehe oben wird das mit Klebetechnik anders.
    Ich kaufe (lasse kaufen) Kunststofffenster nur sehr ungern - wenn ich mich gar nicht mehr wehren kann. Von daher muss ich zugeben, mag ich da einige Lücken haben. :Roll
    MfG
     
  5. #5 Georg Battran, 13.03.2006
    Georg Battran

    Georg Battran

    Dabei seit:
    26.04.2004
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreiner
    Ort:
    Pfaffing
    Benutzertitelzusatz:
    sachverständiger Schreinermeister
    Aus leidiger eigener (Nicht Klebe) Erfahrung muß ich hier mitteilen, daß die Angaben wie NFS82 sie dargelegt hat, im Großen und Ganzen so auch von mir bestätigt werden.
    Farbige Kunststoffenster müssen nunmal immer mit Stahl ausgesteift werden egal wie groß respektive klein sie sind!
    Und bei weissen Fenstern dann breitere und höhere Fenster machen zu können ist ebenfalls sehr fraglich, denn alle Systemgeber, die ich bisher gefragt habe, haben keine Tabelle rausgerückt mit max angabe von Flügeln, die geklebt werden dürfen.

    Bei einem Rechtsfall wurde mir im Gegenteil von den Gutachtern die Angabe gemacht, daß auch weiße Fensterprofile eine Längenausdehnung haben, die bei weiß halb so groß sind wie farbig aber gerade bei hohen oder sehr breiten Fenster zu Gesamtdifferenzen führen kann, die nicht einmal die Luft im Flügelfalzgrund aufzunehmen möglich ist. Ich gehe ausser bei sporadischen Fällen wie Rundbogen oder WK2 Sicherheit nicht davon aus, daß sich das Kleben als Gesamt - System durchsetzen wird. Zu den ca. 80cent Klebelaufmeterpreis sind keine entsprechenden Einsparungen feststellbar. Ich denke, daß man die Klebeeuphorie ähnlich dem Chlorfreien Kunststofffenster aussitzen kann. Wir haben nunmal nicht zwei fast gleich ausdehnende Werkstoffe wie Blech und Glas bei der Autoindustrie oder Blech - Blech beim Flugzeugbau sondern Kunststoff mit einer Längenausdehnung von +-2,5mm auf 1m im Gegensatz zur Längendehnung von Glas (gleich null)
    Warum wird denn wohl Stahl in die PVC Rahmen eingebracht und verschraubt????

    Kleben hat seine Berechtigung, die ist aber deutlich kleiner anzusehen, wie es die Fa. Internorm derzeit in Ihrer Werbung gegenüber dem Endkunden propagiert.

    Gruß
     
Thema: Klebetechnik im KSt-Fensterbau
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kst fenster erfahrungen

Die Seite wird geladen...

Klebetechnik im KSt-Fensterbau - Ähnliche Themen

  1. Lichte Fläche nicht bündig. Fehplanung durch Fensterbauer?

    Lichte Fläche nicht bündig. Fehplanung durch Fensterbauer?: Hallo zusammen, mich würde einmal eure Meinung zu Folgendem interessieren: Das gesamte Haus hat neue Fenster bekommen und damit bin ich eigentlich...
  2. Klinkerlüftung unter Fensterbank vom Fensterbauer verschlossen

    Klinkerlüftung unter Fensterbank vom Fensterbauer verschlossen: Servus zusammen, ich lese nun schon seit ca einem Jahr mit und nehme immer wieder wertvolle Tipps mit. Ein Thema, dass sich jedoch nicht für mich...
  3. Terrassen Hebeschiebetür Toleranzen Fensterbau / Türenbau

    Terrassen Hebeschiebetür Toleranzen Fensterbau / Türenbau: Hallo zusammen, ich habe mir vor kurzem eine Kunnststoff Hebeschiebetüre einbauen lassen. Abmessungen 3m breit und 2,40m hoch. Die Türe ist...
  4. Fensterbau Glas und Rahmen Zusammensetzung Vorort oder lieber in Fabrik

    Fensterbau Glas und Rahmen Zusammensetzung Vorort oder lieber in Fabrik: Guten Abend, ich habe eine Frage bzgl. meiner Fensterbestellung. Ist es empfehlenswerter dort die Fenster zu bestellen , wo die Zusammensetzung...
  5. Maximalbreite der Anschlussfuge beim Fensterbau im Neubau

    Maximalbreite der Anschlussfuge beim Fensterbau im Neubau: Liebe Bauexperten, bei unserem Neubau (KfW70) wurden gerade die Fenster (Kunststoff, 3-fach verglast) eingebaut. Die Fugenbreite beträgt mind....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden