Klicklaminat richtig verlegen

Diskutiere Klicklaminat richtig verlegen im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo, ich habe ein Problem. Und zwar, ich bin Student (wie der Nickname hergibt) und stecke gerade im Umzug. Die Wohnung hat einen...

  1. #1 DerStudent, 18. März 2013
    DerStudent

    DerStudent

    Dabei seit:
    18. März 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    München
    Hallo,
    ich habe ein Problem.
    Und zwar, ich bin Student (wie der Nickname hergibt) und stecke gerade im Umzug.
    Die Wohnung hat einen Teppichboden, nur in den Raum gelegt, lappt an einer Seite ca. 4 cm an der Wand hoch.
    Dem Vermieter habe ich gesagt, dass ich gerne einen neuen Boden möchte, empfohlen hatte ich "Klicklaminat".
    Ich soll es aber selbst verlegen.

    Im Internet habe ich nun nachgeschaut, wie man soetwas verlegt. Meine Freunde meinen, dass es "narrensicher" wäre.
    Nun lese ich aber, dass unter die Trittschalldämmung, bei fußkalten und Estrichböden zusätzlich noch eine "Dampfsperre" unter das Laminat und Trittschalldämmung gehört.
    Jetzt bin ich ziemlich verwirrt. Bei OBI gibt es ja Anleitungen, wie man soetwas macht, aber kann ich mir das wirklich nicht bildlich vorstellen.

    Die Wohnung ist eine Souterrain-Wohnung, also in einem Hang, somit wohl fußkalt.

    Meine Frage ist nun, wie man eine "Dampfsperre" anlegt. Geht die bis an die Zimmerwände und verschwindet hinter den späteren Sockelleisten, oder hört sie wie das spätere Laminat mit 10mm vor den Wänden auf? Wie verhält sich das mit Heizungsrohren? Abstand? Einschlagen ist ja nicht.
    Was braucht man alles für eine "Dampfsperre"?

    Ich hoffe da kann mir jemand weiterhelfen.

    Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. UpsSry

    UpsSry

    Dabei seit:
    12. Juli 2012
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (FH), konstr. Ing.-Bau
    Ort:
    Osnabrück
    Die Dampfbremse soll verhindern das dein Laminat aufgrund von evtl. Restfeuchte im Estrich/Bau die Feuchtigkeit unterseitig aufnimmt und iwann anfängt zu quellen und zu gammeln.

    Bei einem "Altbau" könnte man unter diesem Aspekt eigtl. auf die Folie verzichten und direkt mit der Trittschalldämmung beginnen. Ich empfehle jedoch die Folie zwingend einzubauen da diese eine gute gleitebene für dein Laminat bildet.
    Auch ein Laminat muss sich frei bewegen/ausdehnen können.
     
  4. Der Da

    Der Da

    Dabei seit:
    29. März 2012
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Karlsruhe
    Bei jedem Laminat ist eine verlegeanleitung dabei. Ist kein Hexenwerk...
    Achte auf gutes Werkzeug, eine Stichsäge und eine Tischkreissäge solltest schon haben, alleine schon, um die 45° Winkel für die Sockelleisten ordentlich zu schneiden.

    Was du sonst noch brauchst: Hammer, Schlagholz und Zugeisen, und gute Knie :)
    Bisschen Holzleim für die Sochelleisten schadet nicht. :)
     
  5. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Bei einer Fußkalten Wohnung sollte man sich gut überlegen, ob man echt Laminat legen will... Es ist und bleibt KALT
     
  6. Der Da

    Der Da

    Dabei seit:
    29. März 2012
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Karlsruhe
    Ich kann Klickkork-Parkett empfehlen. Lässt sich genauso leicht verlegen, und ist wärmer. Ausserdem gibts den auch schon integrierter Trittschalldämmung. Was im Souterrain ja wurst ist.

    Wir haben knapp 100 qm davon verlegt, und sind begeistert. Preis lag bei 21€/qm.
     
  7. #6 DerStudent, 18. März 2013
    DerStudent

    DerStudent

    Dabei seit:
    18. März 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    München
    Ah, alles klar.
    Also das Alter des Hauses weiß ich leider nicht, aber ich würde sagen, dass es in den 70ern gebaut wurde. Ggf. ist es sogar ein Fertighaus.
    Die Wohnung ist im Erdgeschoss (sagt der Markler), ich sage Souterrain.
    Der Boden wurde nicht neu gemacht, also der Beton oder Estrich.
    Somit könnte ich auf die Dampfsperre verzichten, ja?
    Ich bin mit dem Ding echt überfordert. Kann mir da nichts drunter vorstellen.

    Das Wissen habe ich jetzt von "Herrn OBI" erworben: Man legt also auf den "nackten" Beton/ Estrich eine 0,2 mm dicke Dampfbremsfolie ( PE-Folie?) und diese muss jeweils zu den anderen Folienbahnen 20cm überlappen und diese werden dann mit "Dampfbrems-Kleber" abgeklebt und dann kommt die Trittschalldämmung aus PE-Schaumfolie, Kork oder Filz (was empfehlt ihr denn da?)
    Und wie verlegt man diese Dämmung um Heizungsrohre herum? Die Folie schmilzt doch bei höheren Temperaturen, aber wenn ich da nen Rand drumrum lass, kommt doch Feuchtigkeit durch, weil´s nicht abgedichtet ist.
    Und die Folie kommt nun wirklich hinter die Sockelleisten?

    Wenn mein Wissen daoben falsch ist, bitte korrigieren. Wär wirklich peinlich, wenn ich dem Vermieter da nen Mist in die Wohnung setze. Der zahlt ja immerhin die Baumaterialien.
     
  8. #7 ralph12345, 19. März 2013
    ralph12345

    ralph12345

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Hamburg
    Die Folie ist einfach eine Plastikfolie, die in Bahnen von der Rolle zu wickeln, auf Länge zu schneiden und die Bahnen mit Klebeband zu verkleben ist wahrlich kein Hexenwerk. Laß um die Heizungsrohre ein paar cm frei, ein Feuchte-Problem hast Du beim Altbau eh nicht mehr. Da ist es auch absolut nicht notwendig, die einzelnen Bahnen dicht zu verkleben. Ausnahme: Du hast im Souterrain Probleme mit einem feuchten Boden.

    Die Folie hinter die Sockelleisten? Wenn da keine Feuchte mehr zu erwarten ist, dann braucht es das nicht. Wenn doch (neubau), dann macht man erstmal 1-2 Jahre keine Leisten dran, daß da ggf. noch Restfeuchte raus kann. Bevor die Sockelleisten dann kommen, sollte die Folie fest an die Wand, sonst schimmeln die Leisten.

    Die Trittschalldämmung gibts genauso von der Rolle, ob nun Kork oder Kunststoff. ausrollen, auf Länge schneiden, Bahnen zusammenkleben und fertig.

    Laminat verlegen ist auch nicht wild, eine ordentliche Stichsäge wäre von Vorteil. Verlegewerkzeug ist ein Muß (dieses Winkeleisen, Abstandshalter, Klotz zum draufkloppen)

    Kleiner Tip am Rande: Lass Dir helfen, wenn Du das das erstes Mal machst oder wenn Du zwei Linke Hände hast.
     
  9. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Keep cool.

    Man versucht sicherlich sowas ordentlich hinzubekommen, aber wenn der Vermieter wissentlich
    das "Material" einem "Laien" zur Verfügung stellt, kann er sich auch nicht über eine laienhafte
    Ausführung beschweren.

    PS: Es ist wurscht ob ein Estrich noch Rohbaufeuchte hat oder lange nicht mehr,
    auf einem solchen Boden muss eine Dampfbremse (speziell im EG oder Souterrain)
    immer vorschriftsmäßig verarbeitet werden. Wasserdampfdruck von Kalt -> Warm
     
  10. #9 Patty1980, 21. März 2013
    Patty1980

    Patty1980

    Dabei seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Rheingau Taunus Kreis
    Den Schlagklotz bei Klicklaminat würde ich persönlich aus Erfahrung überdenken..

    Entweder man hat einen passenden zum Klicklaminat oder man verhaut sich die Sichtkanten oder die Profile.. ich würde es lassen ohne einen passenden Schlagklotz.

    Des weiteren sollte man erwähnen, dass man die Verlegerichtung beachtet, sowie ausreichend Abstand zu Wänden etc. beibehält. Das ist sogar wichtiger, als eine Dampfsperre.
     
  11. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Quatsch...

    Abstand zu den Wänden ist wichtig - ja. Steht ja auf jeder Packung, genau so wie die Verlegerichtung.
    Lesen wird er schon können.
    Aber "wichtiger" als die Dampfsperre ist das nicht. Man muss halt beides so beachten, wie alles andere auch.
     
  12. #11 Gast340953, 21. März 2013
    Gast340953

    Gast340953 Gast

    Es gibt auch Trittschalldämmung wo die Dampfsperre schon "implementiert" ist. Jedenfalls steht das so auf der Verpackung drauf.
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. derjacky

    derjacky

    Dabei seit:
    11. September 2008
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Eifel
    Ja, die hatte ich als Laie auch verwendet. Produktname darf man hier ja nicht nennen. Aber man legt diese goldenen Platten (ca 2 m² groß) auf den Boden und klebt dann die Stellen, wo die Platten aneinanderstoßen mit den beiliegendem silbernen Klebeband ab.

    Fertig ist die Trittschall+Dampfbremse

    Gibts in verschiedenen Stärken, die dünnste kostet so um die 2 € pro Quadratmeter.

    Darauf kommt dann der Klicklaminat oder Klickkorkboden.

    Ist wirklich idiotensicher.

    Aber wenn ich hier so die Fragen vomStudent höre: "Frag doch mal einen, der so was schonmal gemacht hat, ob er dir hilft...."

    Ich denke mal, das ca. 30% der deutschen Männer über 20 Jahren schonmal Klicklaminat verlegt haben.

    Sollte dann doch auch jemanden in deinem Bekanntenkreis geben.....

    Ansonsten ran an den Speck, wird ja keine Doktorarbeit werden.....und auch keine 3 Jahre dauern...
     
  15. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Ich glaubs ja garnicht was es zu diesem Thema alles zu sagen gibt...
    Selbst ich - handwerklich mit mehr Zuversicht als Talent gesegnet - hab das
    im Keller für einen unvollendeten Raum in ein paar Stunden am Abend hinbekommen.
    Schwupps hatten die Kids ein Spielzimmer.
    Wie's geht steht auf der Packung, wers bildlich mag, dem sei mal das große Videoportal
    des Gockels empfohlen... da gibts für alles Videoanleitungen - auch zum Laminatverlegen.
    Wenn einer Unfug verbreitet, findet sich auch oft ein entsprechender Kommentar, der
    davor warnt.
    also, nur mut das wird schon. "Mach es zu deinem Projekt", "Es gibt immer was zu tun" oder "und jetzt du"
    -c
     
Thema:

Klicklaminat richtig verlegen

Die Seite wird geladen...

Klicklaminat richtig verlegen - Ähnliche Themen

  1. Dampfbremse richtig ausführen

    Dampfbremse richtig ausführen: Hallo, Dämme heute mein Dach. Ich habe da aber ein Anliegen zur Dampfbremse. Es ist im übrigen eine Holzbalkendecke mit OSB-Platten darauf....
  2. Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten)

    Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten): Hallo zusammen, ich hab meine „Türausspanner“ beim Angurten auf dem Hänger ruiniert (jo, gespannt wie Ochs weil da sonst noch n Haufen Krempel...
  3. Kann ich Laminaten auf 4cm Styropor verlegen?

    Kann ich Laminaten auf 4cm Styropor verlegen?: Kann ich Laminat auf 4cm Styropor. Verlegen oder ist der Untergrund zu weich?
  4. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...
  5. Durchflussmenge richtig und einstellen

    Durchflussmenge richtig und einstellen: Hallo, in meinen Hydraulichen Ablgeichsdokument von der Heizungsfirma steht, bei K1 unter Volumentstrom 1,45 und bei Bad 1,5, bei Eltern steht...