Klima-Lüge

Diskutiere Klima-Lüge im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Evtl. kennt Ihr diese Homepage und die damit einhergehenden Fakten schon............aber wer sie nicht kennt, sehr interessant (besonders die...

  1. #1 skydiver75, 14.01.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.01.2010
    skydiver75

    skydiver75

    Dabei seit:
    08.01.2008
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Berlin
    Evtl. kennt Ihr diese Homepage und die damit einhergehenden Fakten schon............aber wer sie nicht kennt, sehr interessant (besonders die Eilmeldung und der damit verbundene Link.....)

    Habe meine Meinung mittlerweile zu dieser Thematik auch geändert.......


    Gruß aus Berlin!
     
  2. Bautz

    Bautz

    Dabei seit:
    16.05.2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Hessen
    Ich halte zwar mittlerweile die durch menschlichen Einfluss entstandene Klimaerwärmung ebenfalls für einen großen Schwindel.
    Aber auf der von Dir zitierten Webseite geht es doch wohl primär um die Vermarktung eines bestimmten Buches, weniger um die sachliche Aufklärung.
    Die einen verdienen halt an der Klimakatastrophe, die anderen an der Klimakatastrophen-Lüge.
     
  3. #3 Mathie, 14.01.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.01.2010
    Mathie

    Mathie

    Dabei seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Berlin
     
  4. gast3

    gast3 Gast

    die ganze Klimadiskussion ist eine Sache - aber die Seite hat doch eine gehörige Portion "Humor" -

    an wen erinnert die mich bloß ?
     
  5. #5 Ralf Dühlmeyer, 14.01.2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Der Autor des beschriebenen Buchs ist auch Inhaber der Website.
    Das ist pure Werbung - und das wollen wir hier nicht.

    Deswegen habe ich radiert
     
  6. #6 skydiver75, 14.01.2010
    skydiver75

    skydiver75

    Dabei seit:
    08.01.2008
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Berlin
     
  7. Mathie

    Mathie

    Dabei seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Berlin
    Da beim Edit versehentlich das Ende des Zitats gelöscht wurde und damit der Zusammenhang schwer verständlich, hier noch einmal mit Zitat und ohne Link:

    Also wenn man aufgrund dieser Seite und dem eitel selbstdarstellerischen Geschwätz seine Meinung ändert, auf welcher Basis hat man sich dann vorher seine Meinung gebildet?

    Gruß Mathie
     
  8. Mathie

    Mathie

    Dabei seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Berlin
    Das ist doch schon mal was.

    Auch das ist erstmal gut.

    Aber gerade beim Thema Klimaerwärmung spricht in meinen Augen mehr dafür als dagegen, dass die in den letzten Jahrzehnten stattfindende Klimaerwärmung zu einem nennenswerten Anteil von Menschen verursacht ist. Habe zumindest bis jetzt noch keine überzeugende Argumentation gehört, die gegen eine wenigstens teilweise anthropogene Ursache spricht.

    Dass der Mensch nicht der einzige Verursacher von Klimaveränderungen ist, steht für mich ebenfalls fest.

    Wenn Du belastbare Argumente hast, die gegen eine Beteiligung des Menschen an der stattfindenden Klimaveränderung hast, dann lass mal hören.

    Gruß Mathie
     
  9. Bautz

    Bautz

    Dabei seit:
    16.05.2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Hessen
    Zum Einstieg:
    http://www.pm.ruhr-uni-bochum.de/pm2003/msg00202.htm
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Welche meinst Du denn?
    Doch nicht etwa die Phase kontinuierlicher Abkühlung zwischen 1940 und 1970??? :confused:
    Oder die mittlerweile seit 8 Jahren wieder fallenden Welt-Jahresmitteltemperaturen...? :Brille

    Vielleicht schon eher die unheimlich warmen 1910er und 1920er Jahre?
    Auch damals war übrigens die sagenumwobene Nordpassage befahrbar!
     
  11. Mathie

    Mathie

    Dabei seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Berlin
    Argumentation ist mir bekannt. Ohne jetzt darauf einzugehen, ob die Ergebnisse zutreffend sind, kann diese Studie nicht belegen, dass der derzeit stattfindende Klimawandel auf extraterrestrische Einflüsse zurückgeht.

    Aus dem Text: "Die Forscher verglichen die Klimadaten der letzten 600 Millionen Jahre mit der Intensität der kosmischen Strahlung in dieser Zeit und fanden eine übereinstimmende Periodizität. Zwei Drittel der Temperaturschwankungen auf der Erde sind durch die kosmische Strahlung erklärbar."

    Die Schwankungen innerhalb der letzten 600 Millionen Jahre waren weitaus gravierender als die Schwankungen innerhalb der Zeit des Lebens moderner Menschen auf der Erde. Und davon 2/3 sind durch Schwankungen der kosmischen Strahlung erklärbar. Für das restlich Drittel sind andere Ursachen verantwortlich, deren Erforschung nicht Bestandteil der Untersuchung war. Dazu steht in dem verlinkten Text nicht viel, lediglich:

    "CO2 könnte jedoch ein Treibhaus-verstärkender Faktor sein."

    Wie willst Du mit diesen Ergebnissen widerlegen, dass der Mensch einen Anteil an der stattfindenden Klimaerwärmung hat?

    Gruß Mathie
     
  12. Mathie

    Mathie

    Dabei seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Berlin
    Ich meine eher das hier:


    http://de.wikipedia.org/wiki/Globale_Erwärmung#Gemessene_und_prognostizierte_Erw.C3.A4rmung
     
  13. #13 ThomasMD, 14.01.2010
    ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19.11.2009
    Beiträge:
    5.101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    @Mathie

    Reicht es nicht einen Link zu setzen, als uns hier mit ellenlangen Zitaten zu erschlagen?

    Der Klimapapst aus Kiel, Mojib Latif, deutet jedes Wetterphänomen als Vorboten der menschlichen Klimaerwärmung. Sei es ein Herbststurm, ein Sommergewitter oder auch Schnee und Kälte im Winter.
    Genausowenig wie man den Menschen als ursächlich für eine umstrittene Erderwärmung festmachen kann, ist es möglich das Gegenteil zu beweisen.

    Worüber kaum und wenn, dann viel zu oberflächlich, gesprochen wird, ist die Endlichkeit der Rohstoffvorkommen.
    Da wird über CO2, Stickoxyde und Methan schwadroniert und als Beweis werden dann immer dampfende Kraftwerkskühltürme gezeigt und das Naheliegende findet nicht statt.
    Klar werden noch immer neue Öl- und Gasvorkommen entdeckt, aber zu welchen Bedingungen?
    Ein Beispiel neben vielen: Ölsand in Kanada war schon vor hundert Jahren bekannt, aber niemand wäre auf die Idee gekommen, den auszubeuten. Heute wird fast mehr Energie zur Gewinnung aufgewandt und ganze Landstriche werden vernichtet.
     
  14. #14 Baufuchs, 14.01.2010
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Wie

    ThomasMD schon schrieb: Link reicht.

    Vollzitat daher entfernt.
     
  15. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Geil!

    Deine Argumente erinnern mich an Kirche oder SED. :)

    Gruß Lukas
     
  16. gast3

    gast3 Gast


    bei beiden kenn ich mich nicht so aus - unrecht hat er deswegen noch lange nicht.

    Ich finde dieses Pauschale abtun, dass der kleine homo sapiens sapiens auch nur annähernd irgendetwas mit der Klimaerwärmung zu tun haben könnte (in Verbindung mit "Grüngutmenschen" oder "Gutmenschen" oder wie auch immer) und vor allem ohne jeden fundierten Beleg - naja - nennen wir es: sehr, sehr dünn

    andersherum gibt es schon einiges belastbares, aber dann müsste man ja vielleicht in den Spiegel schauen - besser, wir haben da gar kein Problem - alles fein - immer weiter so usw.
     
  17. #17 Bautz, 14.01.2010
    Zuletzt bearbeitet: 14.01.2010
    Bautz

    Bautz

    Dabei seit:
    16.05.2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Hessen
    Mittlerweile hat er es sich aber anders überlegt. Seit neuerdings prophezeit er eine jahrzehntelange Abkühlung der Erde.
    http://www.extremnews.com/berichte/wissenschaft/e16512b01d7741a

    Angeblich soll dann zwar irgendwann nach dieser Mini-Eiszeit wieder eine Erwärmung einsetzen. Aber diese Abkühlung über mehrere Jahrzehnte hinweg kriege ich mit einer angeblich menschlich erzeugten Erwärmung noch nicht übereinander.
     
  18. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nö, da habe man ihn nur falsch verstanden, sagt er...
    Er ist schon noch von der generellen Erwärmung überzeugt.

    Momentan behauptet er, die derzeitige Abkühlung sei nur der "Anlauf" für die ganz ganz dolle Erwärmung, die wegen des bösen bosen CO2, gaaaaaaaaaaaaaanz bestimmt noch kommen tut. Oder so ähnlich...

    Seltsam ist nur, daß diese halbseidenen Möchtegern-Wissenschaftler zwar selber zugeben, daß man das Klima überhaupt nicht vorausberechnen kann (wegen zu vieler und vielfach noch unbekannter Parameter, siehe IPCC-Bericht, hinten, im "Kleingedruckten"), aber dann ganz genau wissen, um wieviel der anthropogene CO2-Ausstoß verringert werden muß, um die Erwärmung auf 2K zu begrenzen!
    (sie sagen immer "2°C", was zwar physikalisch falsch ist - aber was solls, schlimmer ist die fehlende Methodik...)

    Mit diesen seherischen Fähigkeiten sollten sie ME besser Lotto spielen, das brächte ähnlich viel Geld wie die mit Angst erpreßten Forschungsgelder und würde der Gesellschaft hohe Kosten und negative Folgen der Hysterie ersparen.
     
  19. Bautz

    Bautz

    Dabei seit:
    16.05.2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Hessen
    Selbst mal angenommen, es gäbe eine anthropogene Klimaerwärmung. Gleichzeitig vermuten aber nun die angesehensten Klimaexperten (Latif ist ja nicht der einzige), dass wir vor einer Phase deutlicher Abkühlung stehen, die vermutlich einige Jahrzehnte anhalten wird. An der ein oder anderen Stelle im Internet findet man sogar den Begriff "Kleine Eiszeit". Wenn sich das als wahr herausstellen sollte, gäbe es doch faktisch Einflussfaktoren auf das Klima, die den anthropogenen Einfluss deutlich überkompensieren.

    Nun wird von Anhängern der anthropogenen Klimaerwärmung meistens angemerkt, man müsse das in längeren zeitlichen Zusammenhängen sehen, in denen die nächsten 50-100 Jahre lediglich einen kleinen Ausschnitt darstellen etc. Na prima, aber wenn es solche langen Trends gibt, dann können die unmöglich durch menschlichen CO2-Ausstoß verursacht worden sein, der ja erst in den letzten Jahrzehnten richtig an Fahrt gewonnen hat. Und ob der CO2-Ausstoß kurz- und mittelfristige irgendeinen Einfluss hat, ist ja angesichts der o.a. Prognosen eher in Frage gestellt.

    Meine Vermutung ist eher, dass die vermeintlich anthropogene Klimaerwärmung als großer Umsatzbringer und Gewinnmotor entdeckt worden ist. Nur mit Umweltschutz könnte es schwierig werden, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Wenn es aber gleich um die Rettung der Erde geht, sieht die Sache vielleicht schon anders aus...;)

    Bezeichnend ist auch, dass die These der menschengemachten Klimaerwärmung von denjenigen Staaten am vehementesten vertreten wird, die von ihrer Bekämpfung wirtschaftlich am meisten profitieren würden (Europa). Amerika hingegen verdient (momentan noch) besser an fossilen Energien. Hier hält sich also die Begeisterung für die anthropogene Klimaerwärmung eher in Grenzen...
     
  20. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Sehr richtig erkannt!

    Das Verfahren wurde so ähnlich bereits schon einmal durchgezogen - beim MONTREAL-Protokoll nämlich:

    Dort hatte man sich erstaunlich schnell darauf geeinigt, praktisch keine vollhalogenierten "bösen" FCKW mehr zu verwenden.
    Just zu dem Zeitpunkt, als einige Schwellenländer dabei waren, mit eigener Produktion dieser vielseitigen, nützlichen und ungefährlichen Stoffe zu beginnen.

    Prompt hat man sie (zu Unrecht, wie man heute weiß, wenngleich das wenig thematisiert wird) für das böse Ozonloch verantwortlich gemacht und verteufelt bis zum Geht-nicht-mehr.

    Dumm nur, daß die dann noch erlaubten teilhalogenierten Ersatzstoffe wieder nur "die großen 5" (bestimmte westeuropäische und US-amerikanische Chemiekonzerne) herzustellen vermochten...
     
Thema: Klima-Lüge
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. holzheizung klimalüge

Die Seite wird geladen...

Klima-Lüge - Ähnliche Themen

  1. Luftkanäle zur Klimatisierung nutzen anstatt Multisplit Klima

    Luftkanäle zur Klimatisierung nutzen anstatt Multisplit Klima: Hallo zusammen, ich bitte um die Auflösung des Knotens in meinem Kopf. Vom Dachboden aus sind bei uns mehrere zu klimatisierende Räume gut...
  2. Klima Split Gerät verbogene Lamellen = Mangel?

    Klima Split Gerät verbogene Lamellen = Mangel?: Hallo zusammen, habe eine Klimaanlage einbauen lassen. Nach dem Einbau stellte ich fest, dass am Außengerät die Lamelen teilweise eingedrückt...
  3. Kernbohrung für Kälteleitung einer Klima in Stahlbetonwand (tragender Teil). Problem?

    Kernbohrung für Kälteleitung einer Klima in Stahlbetonwand (tragender Teil). Problem?: Hallo zusammen, ich würde gerne an der markierten Stelle eine Kernbohrung (ca. 50-60mm) machen lassen um dort die Kälteleitungen eine...
  4. LPG, Öl oder Split Klima - Welches Heizkonzept für Gewerbe

    LPG, Öl oder Split Klima - Welches Heizkonzept für Gewerbe: Hallo, ich informiere mich aktuell zu dem Besten Heizkonzept für eine Gewerbehalle. UG: Lagerhalle bzw. Werkstatt (Höhe ca. 5m) OG: Büro und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden