Klimaanlage für 56m²

Diskutiere Klimaanlage für 56m² im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, ich bin am überlegen mir eine Klimaanlage zuzulegen für die heißen Tage. Nun weiss ich leider nicht genau welches ratsamer...

  1. Oliver78

    Oliver78

    Dabei seit:
    25. Februar 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter Tischlerei
    Ort:
    Dortmund
    Hallo zusammen,

    ich bin am überlegen mir eine Klimaanlage zuzulegen für die heißen Tage. Nun weiss ich leider nicht genau welches ratsamer wäre.

    Entweder so eine mobile Klimaanlage die auf dem Boden irgendwo in einem Raum plaziert werden kann oder ein Splitgerät mit innen und Außeneinheit.

    Da ich gerne die ganze Wohnung und nicht nur ein Zimmer kühlen möchte brauch die Anlage ja auch schon ein wenig Leistung.
    Daher weiss ich nicht ob eine mobile Anlage ratsam wäre und so viel Kühlleistung aufbringen könnte.

    Als Splitgerät habe ich die DeLonghi PLN 130 im Auge.

    Vielleicht kann mir ja jemand von euch etwas empfehlen.

    MfG
    Oliver78
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. planfix

    planfix Gast

    die mobilen dinger sind mist, du musst ja auch die warme abluft nach draußen bringen.
     
  4. Oliver78

    Oliver78

    Dabei seit:
    25. Februar 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter Tischlerei
    Ort:
    Dortmund
    Das habe ich mir fast schon gedacht.

    Aber generell sollte es doch möglich sein wenn das Gerät im zentralsten Raum bei offenen Türen die komplette Wohnung zu klimatisieren, oder?
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nein, dafür reicht die Leistung nur dann, wenn es ne Mini-Wohnung oder ne riesige Anlage wäre.

    Klarer Fall: Split-Gerät, ggf. mit mehreren Inneneinheiten!

    Abgesehen davon wird ein Kühlen der ganzen Wohnung schnell sehr teuer (Betriebsstrom).
    Daher auf den/die Haupt-Aufentshaltraum/räume beschränken und Innentüren geschlossen halten.
     
  6. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    und vielleicht mal überlegen ob es nicht gleich eine Split-Klima in Inverterausführung zum kühlen und heizen sein soll. In der Übergangszeit kommen einige Geräte noch auf recht gute Leistungszahlen beim heizen
     
  7. Oliver78

    Oliver78

    Dabei seit:
    25. Februar 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter Tischlerei
    Ort:
    Dortmund
    Die DeLonghi PLN 130 hat diese Funktion kühlen und heizen
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Diese Lösung würde ich auch favorisieren.

    Aber erst die erforderliche Kälteleistung rechnen.

    Gruß
    Ralf
     
  9. Oliver78

    Oliver78

    Dabei seit:
    25. Februar 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter Tischlerei
    Ort:
    Dortmund
    Hallo,

    das sind die Daten von der Split Anlage Delonghi PLSI 130 AR.

    Kann mir einer genau sagen was die Anlage an Strom verspeist wenn Sie auf Vollast läuft. Blcik da irgendwie mit der Kühlleistung nicht ganz durch.

    Energieeffizienzgröße bei Volllast: 3,27
    Kühlleistung/ -kapazität bei Volllast: 3,35 kW
    Energieeffizienzklasse A
    Energieverbrauch Jahr/514 kWh
    Geräusch 50dB
    Gewicht Außeneinheit: 36 kg
    Inneneinheit: 11 kg
    Maße Außeneinheit:
    763 x 515 x 258 mm (H x B x T)
    Inneneinheit:
    1000 x 290 x 155 mm (H x B x T)

    Technische Daten
    Kühlleistung 11470 - 3360 Btu/h
    Eingangsleistung 1030 W
    EER 3,27 W/W
    Heizleistung 12200 - 3580 Btu/h
    Eingangsleistung (Heizen) 983 W
    COP 3,64 W/W
    Entfeuchtungsleistung 1,5 l/h
    Kühlgas R410a


    Energieeffizienzklasse1
    A
    Geschätzter Jahresstromverbrauch in kWh2
    514
    Kühlleistung in kW im Kühlbetrieb bei Volllast 3,30
    Energieeffizienzgröße des Geräts in KW Kühlbetrieb 3,27
    Gerätetyp Kühlung/Heizung
    Kühlungsart Luftkühlung
    Heizkapazität in kW im Heizbetrieb bei Vollast3
    12200 - 3580 Btu/h
    Energieeffizienzklasse der Heizfunktion4
    A
    Geräuschemissionen (dB (A) re 1 pW) Innen5
    35
    Geräuschemissionen (dB (A) re 1 pW) Außen6
    28
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das hängt von der Außentemperatur ab.

    In den technischen Daten ist die Eingangsleistung mit 1030W angegeben. Läuft die Kiste 1h auf Vollgas, dann stehen 1,030kWh auf dem Zähler, und die kosten je nach Tarif Deines Versorger gut 20Ct.
    Dabei liefert sie eine Kühlleistung von 3360W.

    Unter welchen Bedingungen die o.g. techn. Angaben gemacht wurden, müsste man nachschauen. Vermutlich EN14511 oder 35°C o.ä..

    Es ist schwierig anhand der Angaben auf täglich oder monatliche Kosten zu schließen, oder gar auf Jahreskosten.

    Gruß
    Ralf
     
  11. Oliver78

    Oliver78

    Dabei seit:
    25. Februar 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter Tischlerei
    Ort:
    Dortmund
    Ich habe nämlich deswegen wegen dem Strom nachgefragt weil ich die Anlage über dem Wohnzimmerfenster installieren möchte und den Strom von dem nächstgelegendsten Punkt abgreifen will. Das wäre nämlich dor wo auch der LCD und die Hifi Anlage läuft und da man ja bekanntlicher Weise eine 3x1,5mm² NYM-Leitung nur mit max 3600W belasten sollte wollte ich das geklärt haben.

    Denke aber nicht das es da zu Problemen kommen würde bzgl. der max. Auslastung der Leitung.
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    d.h. -> nicht wissen. ;)

    Also schnell in die technischen Unterlagen geschaut. Stichwort: Anlaufstrom

    Das ist aber sehr pauschal ausgedrückt, und in vielen Fällen falsch. Vorsicherung, Verlegeart, Leitunglänge, da gibt es schon ein paar Punkte zu beachten.

    Der E-Anschluß bzw. die Anforderungen sind in den technischen Unterlagen sicherlich beschrieben. Bei so einer kleine Klima wird man zwar kaum auf Probleme stoßen, aber sicher ist sicher.

    Und für Arbeiten an der E-Installation -> Fachmann fragen.

    Gruß
    Ralf
     
  13. Oliver78

    Oliver78

    Dabei seit:
    25. Februar 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter Tischlerei
    Ort:
    Dortmund
    Der E-Anschluß bzw. die Anforderungen sind in den technischen Unterlagen sicherlich beschrieben. Bei so einer kleine Klima wird man zwar kaum auf Probleme stoßen, aber sicher ist sicher.

    Die Angaben sind bekannt.
    LCD - 250 Watt
    Hifi - 500 Watt
    Klima Split ca. 1100 Watt

    Damit sollten die Anforderungen für diese Leitung gegeben sein. Hausverteilung ist in meiner Wohnung neu installiert worden auf neuen Standard. Sicherungsautomaten sind 16A.
     
  14. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Auch wenn es vermutlich funktionieren würde, handelst Du Dir auf diese Weise voraussichtlich Störungen der TV/HiFi-Anlage ein.

    Nochmals: Das Problem ist nicht der laufende Betrieb, sondern der Einschaltstromstoß (Anlaufstrom). Der kann gerne das 8-Fache des Nennstroms betragen!

    Besser wäre eine separate Zuleitung (mit 2,5mm²).


    Welche Auslösecharakteristik (Kennbuchstabe) haben die Leitungsschutzschalter?

    Abgesehen davon sollte man des vermeiden, allgemeine Schukosteckdosenstromkreise mit 16A abzusichern. Und 1,5mm² sind dafür in vielen Fällen sowieso unzureichend (Verlegeart, Häufung)!
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die einzelnen Verbraucher sind jetzt weniger von Interesse. Wenn die Leitung neu installiert und die 16A Vorsicherung korrekt dimensioniert wurde, dann dürfte auch der Anlaufstrom unproblematisch sein.

    Trotzdem in die TAB des Versorgers schauen. Handelt es sich um ortsfeste Geräte (wie bei dem von Dir genannten Typ), dann ist auch bei kleinen Leistungen eine Meldung beim Versorger erforderlich.

    Ein Eli sollte das aber auf die Reihe kriegen.

    Gruß
    Ralf

    Gruß
    Ralf
     
  16. Oliver78

    Oliver78

    Dabei seit:
    25. Februar 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter Tischlerei
    Ort:
    Dortmund
    Also ich hab DeLonghi mal angeschrieben und die können mir auch keine genauen Angaben über den Anschaltstrom geben.- Liegen keine Daten vor.
    Finde ich zwar etwas armseelig aber nungut.

    Sie teilten nur mit das es ja an eine normale Steckdose angeschlossen wird und somit auch über den Hausstrom betrieben werden kann.
    Zusätzlich wäre es ratsam die Klimaanlage speziell an einen eigenen Stromkreis zu legen und dementsprechend abzusichern.

    Weiss jemand von euch wie man den Anschaltstrom herausbekommen könnte. Gibt es da irgend ein Multiplikator oder so?
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Man könnte mit 8x Nennstrom rechnen, also etwa 35A. Das wäre aber nur eine sehr grobe Abschätzung.

    Ich sagte ja schon, wenn Leitung und Vorsicherung korrekt dimensioniert sind, sollte es keine Probleme geben. Eine el. Nennleistung von etwa 1kW ist keine Herausforderung.

    Gruß
    Ralf
     
  18. Oliver78

    Oliver78

    Dabei seit:
    25. Februar 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter Tischlerei
    Ort:
    Dortmund
    Meinst du also es könnte gehen die Stromzufuhr von der vorhanden Steckdose abzugreifen wie zuvor beschrieben.?
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ohne das nicht vor Ort gesehen zu haben, kann ich nicht sagen JA oder NEIN.
    Eine saubere Lösung ist das mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht. Aber wie gesagt, ich kenne Deine Installation nicht. [​IMG]

    Im Zweifelsfall würde ich von der UV eine 3x2,5 legen lassen und diese mit 16A vorsichern. Charakteristik B sollte ausreichen.

    Gruß
    Ralf
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    immer kühl...

    Also man kann es ja auch übertreiben. Hat das Gerät einen Schuko/Euro-Stecker dran u. ist sonst nichts weiter angegeben, kann das doch an jeder normalen Steckdose angeschossen werden. Oder ist das Haus von 1871?

    Und bzgl. Kühlung, Dimensionierung des Gerätes. Entscheidend sind doch die m³ und nicht allein die m².

    Geräte mit einem hohen Anlaufstrom (Elektromotoren/Klimaanlagen etc.) haben einen Anlaufstrombegrenzer, der diese hohen Spitzenströme verhindert.

    Die laufenden (Strom)Kosten sind aber sicherlich nicht unerheblich. Diese lassen sich aber auch grob überschlagen.
    Aber lieber etwas Geld ausgeben als dauerhaft (im Bett) schwitzen.:D

    Randbemerkung: Ich gehe davon aus, dass die Wohnung dir gehört, sonst muss ja erstmal der Vermieter zustimmen. Aber auch bei einer ETW darf man sicherlich nicht einfach ein Splitgerät anbringen.
    (Heutzutage benötigt man doch für jeden Sch.... eine Genehmigung/Erlaubnis.)


    Wir haben in unserem kleinen angemieteten Office (36 m2, Deckenhöhe 2,8 m) ein mobiles Klimagerät im Einsatz. Abluft geht über die neue Fensterscheibe -> Ausschnitt für Schlauch.
    Ein Splitgerät durften wir nicht installieren lassen.
    Das funktioniert ganz gut. Wir sind die einzigen im gesamten Gebäudekomplex, die im Sommer nicht schwitzen müssen.:28:

    Mahlzeit zusammen...
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Für Geräte in dieser Leistungsklasse gibt es keine Forderung nach einem Anlaufstrombegrenzer, und demzufolge bauen die meisten Hersteller auch keinen ein.

    Das Ding einfach an irgendeine "Dose" anschließen, ist fahrlässig. Viel Spaß wenn dann am gleichen Kreis noch ein Radio, die Stereoanlage oder ein TV mit receiver hängen.

    Ich bleibe dabei.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Klimaanlage für 56m²

Die Seite wird geladen...

Klimaanlage für 56m² - Ähnliche Themen

  1. Hauskühlung durch Klimaanlage im Sommer oder Alternativvorschläge gesucht

    Hauskühlung durch Klimaanlage im Sommer oder Alternativvorschläge gesucht: Hallo, es geht um einen sanierten Altbau mit Vollwärmeschutz, DG ist ausgebaut und auch ausreichend gedämmt, Fenster dreifachverglasung, alles...
  2. Lüftungsanlage und Klimaanlage

    Lüftungsanlage und Klimaanlage: Hallo, macht es Sinn bzw. ist es möglich eine Lüftunsanglage mit Wärmerückgewinnung und eine Klimaanlage zu verwenden? Was sind die...
  3. Klimaanlage - Ausführung Kondensatablauf

    Klimaanlage - Ausführung Kondensatablauf: Hallo, ich würde in mein Haus gerne Klimageräte einbauen lassen. Mein Haus hat eine Lüftungsanlage und ist Bj 2012. Aussenwand WDVS+KS Ich...
  4. Heizung und Klimaanlage in einem Gerät ?!

    Heizung und Klimaanlage in einem Gerät ?!: Hallo! Wir sind vor Kurzem mit dem Schlafzimmer ins DG gezogen. Hier ist es nun teilweise etwas zu warm. Ich überlege nun was man tun könnte...
  5. Leitungen, Rohre für Klimaanlage planen

    Leitungen, Rohre für Klimaanlage planen: Hallo zusammen, im Zusammenhang mit anstehenden Renovierungsarbeiten im Schlafzimmer (25 qm), will ich die Möglichkeit schaffen, später ohne...