Klimmzugstange an Wand montieren / Statik / Einsturzgefahr?

Diskutiere Klimmzugstange an Wand montieren / Statik / Einsturzgefahr? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo Leute, ich habe ne Frage zur Statik. Es sei vorweg gesagt: Ich habe von Statik genauso viel Ahnung wie vom Kuchen backen... ... nämlich...

  1. nino23

    nino23

    Dabei seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Kloster Lehnin
    Hallo Leute,

    ich habe ne Frage zur Statik. Es sei vorweg gesagt: Ich habe von Statik genauso viel Ahnung wie vom Kuchen backen...
    ... nämlich keine!

    Ich möchte diese Klimmzugstange an einer ca. 150 Jahre alten gemauerten Wand (18 cm stark) montieren. Bei den oberen äußeren Löchern der Halterung wollte ich durch die Wand bohren und mit Gewindestangen das Gerät befestigen. Auf der Rückseite der Wand wollte ich noch mit einem Flacheisen die beiden Gewindestangen verbinden, um den Druckpunkt/Auflagefläche zu vergrößern. Bei den anderen 6 Löcher verwende ich die mitgelieferten Dübel und Schrauben. Aus welchen Materialien die Wand tatsächlich besteht, kann ich nicht genau sagen, auf jeden Fall ist sie aber eine normale gemauerte Wand... (hilft euch wahrscheinlich nicht weiter, oder?) --> kein Gasbeton oder Trockenbau

    Mein Problem ist nun: Ich weiß nicht genau, ob die Wand jetzt hält, da sie ja nicht besonders dick ist oder ob sie gar einstürzen könnte. Ich wiege z.Zt. 70 kg, die Stange ist belastbar bis 300 kg (laut Hersteller).

    könnt ihr mir weiterhelfen?

    Thx
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wenn die Mauer oben an eine Decke grenzt (also nicht freisteht), dann sollte sie das locker aushalten.
    Und schon gar mit Deiner vorgesehenen Durchsteckmontage.

    Also, mach hinne!
     
  4. bauingb

    bauingb Gast

    Das ist doch mal eine interessante Aufgabe aus der Praxis!! Wenn du Schwung holst beim Klimmzug wirst du ja bestimmt mehr Gewicht als 70kg auf die Konstruktion aufbringen, sagen wir mal das Doppelte. Da ich die Maße der Konstruktion nur von dem Bild schätzen kann und von der Wand nur die Breite kenne, folgendes: 2 Gewindestangen (mind. M8) von beiden Seiten der Wand angeschraubt hält das Gewicht auf jeden Fall. Da ich davon ausgehe, dass die Wand nicht frei steht, also oben an eine Decke angrenzt, wird die Wand auch halten!
     
  5. nino23

    nino23

    Dabei seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Kloster Lehnin
    Ja alles klar. DIe Wand gerenzt oben an einer Decke. Hatte nur etwas Angst, weil die Wand halt ziemlich alt und dünn ist. Also: Vielen Dank! Ach ja und ich verwende Gewindestangen M10...

    Bis denne
     
  6. Rinke

    Rinke

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Selm
    Was ist das für eine Decke? Eine Holzbalkendecke? Ist da noch Auflast, eine weitere Etage drauf?
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wieso bezeichnest Du eine Mauer von 18cm als "ziemlich dünn"???
    Darunter würde ich Wände von weniger als 10cm fassen.

    Das Alter an sich ist überhaupt kein Kriterium, eher das Material (hier vermutlich Vollziegel), dafür der Zustand (z.B. Festigkeit des Mörtels).
     
  8. nino23

    nino23

    Dabei seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Kloster Lehnin
    @Rinke: KeineAhnung was das für ne Decke ist, aber ne weitere Etage ist da nicht... da kommt nur noch das Dach.

    @Julius: Wie bereits erwähnt, hab ich keine Ahnung von Mauern/Statik und so... da aber meisten anderen Wände im Haus dicker sind, dachte ich 18 cm sind dünn. So kann man sich irren...
     
  9. #8 peterhubertus, 3. Februar 2009
    peterhubertus

    peterhubertus

    Dabei seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    Werder/Havel (Land Brandenburg)
    Ich würde alle 4 oberen Löcher stabil befestigen. Warum nur die äusseren beiden? Bei Flacheisen 10x50 wird die Last gut verteilt. Deshalb das Flacheisen auch nach aussen etwas überstehen lassen und vorher zur gleichmässigen Lastverteilung mit Montagekitt unterfüttern. Vor dem endgültigen Anziehen der Muttern die Aushärtungszeit des Kittes abwarten.

    Es reicht aber M8 völlig aus! M10 an den dünnen Sockelblechen ist unnötig bzw. zu gross, weil Du dort das Blech schwächst. Da sind ab Werk auch bestimmt keine 11mm Löcher drin.

    Peter
     
  10. #9 Stromfresser, 3. Februar 2009
    Stromfresser

    Stromfresser

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Erfurt
    Die Wand ist aber durchgemauert, auch kein Fachwerk, oder?
     
  11. nino23

    nino23

    Dabei seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Kloster Lehnin
    Da sind ab Werk mindestens 11 mm große Löcher, weil die mitgelieferten Schrauben 10er sind!
    Wollte nur die oberen äußeren Löcher durchbohren, weil ich befürchte, dass wenn ich alle 4 durchbohre, die Zwischenräume der Löcherpaare zu eng werden und vlt. verbröckeln oder sowas.

    @Stromfresser: Nee, kein Fachwerk... durchgemauert.
     
  12. Rinke

    Rinke

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Selm
    Dann nimm doch mal kurz einen Besenstiel, poch gegen die Decke und sag uns, was du hörst.:biggthumpup:
     
  13. Fullback

    Fullback

    Dabei seit:
    11. April 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamm
    Hallo zusammen,

    Ich grabe diesen Thread aus, um die Antwort auf ein ähnliches Problem zu finden. Auch meine Statikkenntnisse streben gegen 0.
    Zu meinem Vorhaben:
    Ich möchte eine Klimmzugstange (http://www.team-andro.com/hantelsho...barian-Line-Klimmzugstange-fuer-die-Wand.html) über einer Zimmertür befestigen. Die Wand gehört zu einem 2001 erbauten Haus mit Porotonwänden. Die Wand hat mit Putz eine dicke von 14cm, befindet sich jedoch im zweiten Stock und ist somit kein tragendes Bauteil. Ist es gar ein unmögliches Unterfangen oder sollte ich mit Schwerlastdübeln mein Ziel erreichen?

    Ich danke für jeden Kommentar :)
     
  14. Fullback

    Fullback

    Dabei seit:
    11. April 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamm
    Ich habe gerade in den Bauunterlagen nachgesehen. Die Trennwände werden als 11,5 cm starke porosierte HLZ (Hochlochziegel) klassifiziert.

    Grüße
     
  15. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das wird eher nicht funktionieren, falls diese Innenmauer keine Auflast hat oder sich an einer darüberliegenden (Massiv)Decke abstützen kann.
     
  16. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    warum nicht an der decke befestigen?
     
  17. Fullback

    Fullback

    Dabei seit:
    11. April 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hamm
    An geeigneter Stelle und dafür käme nur der 2. Stock in Betracht, ist Rigips verbaut. Ich könnte zwar anhand der Baupläne die Dachbalken ausfindig machen, aber eine dortige Montage scheint mir zu gewagt. Dann werden es wohl Klimmzüge im freien werden müssen.
     
  18. Bagger

    Bagger

    Dabei seit:
    28. Juni 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Innsbruck
    Klimmzugstange

    Hallo zusammen,

    ich hol diesen Thread mal aus der Versenkung. Ich habe mir vor einiger Zeit eine Klimmzugstange gekauft (diese hier http://picture.yatego.com/images/45f6bcc85e7643.4/klimm1_.jpg ) als wir sie montiert haben und die Schrauben festzogen brach ein Stück Wand einfach raus. Ich weiß eben nicht was für ein Mauerwerk wir haben, könnt ihr das anhand des Bildes feststellen? https://picasaweb.google.com/lh/photo/_5P7bHXb03Ur_8JQQ0o11q_glmGbLJyX-fGp4vfHKQ4?feat=directlink

    Außerdem würde ich sie über dem Türrahmen montieren, wir wohnen in eimem Block im 8. Stock und über uns sind nochmal drei, ist das statisch okay? Kenne mich bei solchen Dingen leider überhaupt nicht aus.

    Ein Verkäufer im Baumarkt hat uns empfohlen ohne Dübel zu arbeiten, weil diese das Mauerwek "gesprengt" hätten und die schrauben einzubetonieren unser Vermieter hat uns dies aber verboten.

    Hättet ihr eine Idee wie wir diese Stange vielleicht doch noch montieren könnten?

    Vielen Dank schon einmal :)
     
  19. papabaut

    papabaut

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Zirndorf
    Kannst Du uns noch sagen,

    wie dick die Wand ist
    welchen Durchmesser die Bohrlöcher haben
    welche Dübel Du verwendet hast (Typ und Länge)
    und wie lang die Schrauben waren.

    Auf dem Foto sieht es so aus, als wenn mehr der Putz als die Wand abgeplatzt wäre. Das würde für zu kurze Schrauben und Dübel sprechen.

    Das der Vermieter gegen ein "einbetonieren" ist kann ich verstehen. Wenn man das richtig macht, kann man die Gewindestange später nur noch abflechsen.

    Helge

    p.s. als Daumenwert muß jede obere Schraube so fest sitzen, daß sie mit Deiner doppelten Gewichtskraft (100kG ^= 1000N) nicht herausgezogen werden kann.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Womit habt Ihr die Löcher in die Wand praktiziert???

    Ist das Bedonng?
    Zeigt die Stelle den Sturz über der Türe?

    Klar ist bisher nur eines: Der Baumarkt-Sepp hat keine Ahnung.
     
  22. Bagger

    Bagger

    Dabei seit:
    28. Juni 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Innsbruck
    Klimmzugstange

    Danke für die schnelle Antwort :)

    Glaube nicht, dass es nur der Verputz ist die Tiefe des rausgebrochenen Stücks beträgt an der tiefsten Stelle 2cm, oder ist der so dick?

    Also die Wand ist 23cm dick
    die Schrauben 8cm lang
    der Dübel 6cm lang, (Fischer SX 12x60, geeigntet für sämtliche Beton- Mauerweke)
    durchmesser des Bohrlochs beträgt 1cm

    Vielen Dank
     
Thema:

Klimmzugstange an Wand montieren / Statik / Einsturzgefahr?

Die Seite wird geladen...

Klimmzugstange an Wand montieren / Statik / Einsturzgefahr? - Ähnliche Themen

  1. Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand

    Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand: Servus zusammen, ich möchte demnächst eine Trennwand einziehen. Aktueller Bauzustand: - kein Estrich mehr drin - kein Putz mehr an der Wand -...
  2. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  3. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....
  4. Keine Statik mehr vorhanden

    Keine Statik mehr vorhanden: Hallo, nachdem wir ein Haus aus 1954 übernommen haben und in der Kernsanierung stecken, kam der Wunsch nach Veränderung der Räumlichkeiten auf....
  5. Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?

    Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?: Hallo liebes Forum, ich hoffe, dass ich hier meine Fragen stellen darf und ich hoffentlich die Erleuchtung hier bekomme. Da ich noch nicht selbst...