KMB G200DD Übergang

Diskutiere KMB G200DD Übergang im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo an die Experten, ich habe nur eine kurze Frage bzgl. unserer Fußpunktabdichtung. Kann man an KMB (Bitumendickbeschichtung) eine G200DD...

  1. Netwurst

    Netwurst

    Dabei seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektiker
    Ort:
    Grefrath, NRW/Niederrhein
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Hallo an die Experten,

    ich habe nur eine kurze Frage bzgl. unserer Fußpunktabdichtung.

    Kann man an KMB (Bitumendickbeschichtung) eine G200DD ankleben?
    Und wenn ja, mit welchem Kleber wird die G200DD überhaupt verklebt?

    Habe von Mauerwerksabdichtung keine praktische Erfahrung.

    Gruß
    Christian :bounce:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Netwurst

    Netwurst

    Dabei seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektiker
    Ort:
    Grefrath, NRW/Niederrhein
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Frage ist geklärt.
    Laut Dachdecker ist die G200DD nichts anderes als eine G200S4, jedoch muß diese mit Heißbitumen verklebt werden. Macht aber wohl keiner mehr, da die S4 den Kleber bereits an sich trägt.
     
  4. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Nur darf eine S4 nicht unter Mauerwerk sondern da gehört eine DD drunter...

    Es gibt auch Kaltkleber für Dachbahnen...
     
  5. Netwurst

    Netwurst

    Dabei seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektiker
    Ort:
    Grefrath, NRW/Niederrhein
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Hallo H.PF,
    ja, es gehört eine DD drunter.
    Aber wenn ich nun eine DD nehme und diese mit Bitumen anklebe, dann habe ich doch nichts anderes als eine S4!
    Von der Trennlage her sind doch beide Bahnen identisch.
     
  6. svjm

    svjm

    Dabei seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Ort:
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Aha.:bef1017:
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 3. März 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wo ist an/in einer G200 eine Trennlage?
     
  8. Netwurst

    Netwurst

    Dabei seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektiker
    Ort:
    Grefrath, NRW/Niederrhein
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Wie jetzt, sind die vom Aufbau doch unterschiedlich? :mauer
    Ich mag nicht mehr...
    Der Archi sagt nimm die S4, der Statiker, der Bauunternehmer, der Baustoffhändler und der Dachdecker. Der aber, weil er eine DD nicht festbekommt.

    Habe nun schon den Voranstrich drauf.

    In der 18195 ist die S4 zur Verwendung unter Mauerwerk nicht aufgeführt.
    Was mich nur wundert, hier am Niederrhein wird meines Wissens hauptsächlich die S4 oder KMB zur Abdichtung benutzt. Auch unter Verblender.

    Dazu einen Auszug aus der Zeitschrift Mauerwerk:
    Vor Übertreibungen mit dicken, niedrigviskosen Schweißbahnen ist allerdings zu warnen, da aus ihnen im Laufe der Zeit Bitumen herausgepresst wird, was zu einer Verschmutzung
    der Fassade führen kann. Diese Einschätzung von Pfefferkorn deckt sich auch mit der Erfahrung der Ziegelindustrie mit Verblendschalen in Norddeutschland. In Verbindung
    mit Schweißbahnen wurden bisher keine Schäden am Verblendmauerwerk festgestellt
    .

    Da bei uns der Verblender unterhalb Gelände anfängt, wäre ein leichtes herausquetschen des Bitumes kein optisches Problem.
    Sind euch denn Fälle bekannt wo es durch eine S4 zu Schäden gekommen ist.
    Nur weil die S4 nicht genannt wird, muß diese ja nicht zwangsläufig schlecht für diesen Zweck sein. Oder liege ich da falsch?
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 4. März 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wenn dem wirklich so ist (was ich ehrlich gesagt nicht glaube), dann wäre es höchste Zeit, die gesamte Mannschaft auszuwechseln.
     
  10. Netwurst

    Netwurst

    Dabei seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektiker
    Ort:
    Grefrath, NRW/Niederrhein
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Ach Mensch, dieses Thema bereitet mir seit Tagen schon Bauchschmerzen.
    Jetzt habe ich den Voranstrich schon drauf.
    Es gibt also definitiv Kaltkleber für diese Bahn? Hält der denn auf den Voranstrich?
     
  11. #10 Carden. Mark, 4. März 2011
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Literatur dazu?
    Seiten im Buch: 198 bis 209
    Klaas, Helmut
    Bauschadensfälle, Band 6, Günter Zimmermann und Ralf Schuhmacher (Hrsg.), Stuttgart: Fraunhofer IRB Verlag, 2004
    Außenwände
    Verblendmauerwerk - Mängel und Schäden an Fußpunkten.

    Auszug:
    Die Problematik des Einbaus abgetreppter Fußpunktdichtungen und die Entwicklung so genannter Schweißbahnen zur Gebäudeabdichtung führte bei deren Anwendung im Fußpunktbereich schon sehr früh zu Schäden. Die relativ große Dicke, Viskosität und Nachgiebigkeit dieser Dichtungsbahnen verursachten in mehreren Fällen Schäden durch Abrutschen der Verblendschale vom Auflager oder Rissbildungen und Abplatzungen durch Nachgeben (Kompression) der viskosen Dichtungsbahnen im Lagerfugenbereich.

    Oftmals sind aber eine Reihe von Fehler Ursache bei dann entstehenden Schäden. Was die beste Fußpunktabdichtung für Dich ist, kann ich nicht sagen. Hierzu habe ich zu wenig Hintergrundinfo. Aber wenn schon jeder bei Dir mitredet und mit KMB rumpanscht, stellt sich mir die Frage, ob sich schon einer die Rili hiervon vorgenommen hat. Hier werden Ausführungsbeispiele genannt. Z.B. Sperrschlämmen.
    Noch ein gehbarer Weg ist, die DD unter dem Mw anzuordnen. Jeweils 10 cm die Wand hoch und über den Mauerauflager runter. Hierauf werden dann die 75 cm breiten S-Bahnen angeschlossen.
     
  12. Netwurst

    Netwurst

    Dabei seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektiker
    Ort:
    Grefrath, NRW/Niederrhein
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Danke Mark.
    Gut das ich nun weiß, dass es definitiv zu Schäden kommen kann.
    In diesem Fall kommt die S4 in keinem Fall darunter.
    Ist ja wohl ne Frechheit, dass geschrieben wird, es wären keine Schäden vorgekommen.

    Die Rili habe ich dem Archi gezeigt. Er schaute ziemlich interessiert. Die wird er wohl nicht gekannt haben.
     
  13. Netwurst

    Netwurst

    Dabei seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektiker
    Ort:
    Grefrath, NRW/Niederrhein
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Aber ich weiß nicht wie ich diese angebracht bekomme.
    Einen Köcher für Heißbitumen hat hier in der Gegend wohl keiner.
    An Kaltkleber komme ich nicht ran. Habe gerade einige Händler angerufen.
    Diese meinten auch, dass die Masse doch herunter laufen würde, wenn ich diese senkrecht an das Mauerwerk klebe.
    Wie bekomme ich denn die DD an die Wand?:think
     
  14. #13 Carden. Mark, 4. März 2011
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Wieso an die Wand?
    Hatte ich nicht schon einen gangbaren Weg beschrieben?
     
  15. Netwurst

    Netwurst

    Dabei seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektiker
    Ort:
    Grefrath, NRW/Niederrhein
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Unter dem Mw ist ok.
    Aber ich muss die Bahn doch 10cm weiter führen.
    Einmal in Richtung Fundament, welches ja schon mit KMB behandelt ist.
    Und einmal zur Stirnseite der BoPla.
    Dort muss ich die doch irgendwie befestigen und anschließen???
     
  16. #15 Carden. Mark, 4. März 2011
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    stell mal ein Bild oder Skizze ein, wie das ganze bei Dir überhaupt aussieht.
     
  17. #16 Gast360547, 4. März 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. März 2011
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    also

    Moin,

    bin zwar kein Pfadfinder, aber dennoch: jeden Morgen eine gute Tat ;-)

    Unterschied G 200 S4 zu G 200 DD
    "S" zeigt dem Fachmann, es handelt sich um eine Schweißbahn; "DD" zeigt ihm an, es ist eine Dachdichtungsbahn. Das "G 200" weist auf die Trägereinlage hin. Es handelt sich hier um ein 200 Gramm schweres Glasgewebe.
    Auch die Bitumendeckschichten weisen Unterschiede auf. Bei der Schweißbahn handelt es sich um ein Schweißbitumen auf der Unterseite und einem "normales" Bitumen auf der Oberseite, bei der DD um ein "normales" Bitumen auf beiden Seiten. Die Bezeichnung "S 4" gibt die Dicke der Bahn in MM an. Eine DD ist rd. 2,5 mm.

    Lt. DIN 18195 sind Bitumenschweißbahnen eigentlich bei Bauwerksabdichtungen nur im Überkopfbereich die Wahl der Mittel. Ich pers. verarbeite lieber Schweißbahnen, weil die nicht so rumkleckern wie Heißbitumen, habe aber beides intensiv gelernt.
    Nach meinen bescheidenen Kenntnissen soll eine Schweißbahn nicht als Sperrschicht innerhalb eines Mauerwerks oder Vorsatzmauerschale verwendet werden, weil dieses schlichtweg darauf ausrutschen kann.
    Dafür wird die DD verwendet.
    Als Abdichtung im Sinne des Teils 4 - 6 kann man über die Verwendung diskutieren.

    Wenn man(n) mit Heißbitumen umgehen kann, ist auch die vertikale Anordnung kein Problem.

    Die Übergänge zur KMB besser von Mark erklären lassen

    Grüße

    stefan ibold
     
  18. Netwurst

    Netwurst

    Dabei seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektiker
    Ort:
    Grefrath, NRW/Niederrhein
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    @Stefan
    Danke. Endlich kenne ich nun die genauen Unterschiede.
    Daraus schließe ich, dass die Bitumendicke von 4mm gegenüber 2,5mm bei der DD, eher dazu beiträgt, dass das Mauerwerk abrutschen kann.

    Gerade war ich noch schnell am Bau und habe mal ein Foto gemacht.

    http://images3.bilder-speicher.de/show.php?type=image_800&id=11030411738665

    Wie gesagt, dass Problem sind nun die Anschlüße, da ich niemanden finde, der Heißbitumen verwendet.
     
  19. Netwurst

    Netwurst

    Dabei seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektiker
    Ort:
    Grefrath, NRW/Niederrhein
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    @ Mark
    Sie haben Post (T-online)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Ralf Dühlmeyer, 4. März 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Dein Architekt? Oder BT/GU/GÜ
    Wenn Deiner - wie sieht dessen Detail (mal unabhängig von DD/S4) aus?
    Hat der überhaupt eins gemacht? Wenn nein - warum nicht?

    Weil - das auf dem Bild ist scho Dr Seltsam.
    Unterschiedlich breite Sohlenüberstände (oder täuscht die Perspektive), irgendwelche Schlämmen, ein Gewebe, als habe man den Keller mit Wedi-Platten gedämmt (oder ist das KMB-Gewebe?), sinnlose Schrägen, keine Abdichtung im/unter dem MW erkennbar, keine Verblendanker, keine Z-Folie (OK - da ginge auch L-Folie) - das sieht eher nach Schrebergärtner als nach fachgerecht geplantem und ausgeführtem Fußpunkt aus.
     
  22. Netwurst

    Netwurst

    Dabei seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektiker
    Ort:
    Grefrath, NRW/Niederrhein
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    nene, es ist schon mein Archi.
    Ich hatte eigentlich immer einen guten Eindruck von ihm. Er war immer sehr engagiert und tgl. auf der Baustelle. Eine Detailzeichnung gibt es nicht. Nur die Planung in seinem Kopf und eine Skizze. Ich versuche mal den Aufbau zu erklären:

    Wir bauen ohne Keller.
    Es wurde ein Fundament gegossen und anschließend mit Betonsteinen gemauert, um auf Höhe zu kommen.
    Auf diesen Betonsteinen liegt nun die Bodenplatte.
    Die noch verbleibene Fläche der Betonsteine dient als Auflager für den Klinker. Dazwischen kommt noch Hartschaum.
    Die Betonsteine wurden mit KMB und Gewebe abgedichtet. Das Problem ist nun die Abdichtung von OK Betonsteine bis 30cm über Gelände

    Zu deinen Fragen:
    Sohlenüberstände sind gleich
    R500 unter erster Reihe Innenschale
    Dichtungsschlämme über Kimmschicht
    nene, keine Wedi-Platten, das ist das Gewebe der KMB-Beschichtung
    Verblendanker fangen über erster Steinreihe an

    So, hoffe etwas zu Klärung beigetragen zu haben

    Mit dem Schrebergarten mußte ich schmunzeln, wobei ich eigentlich heulen könnte
     
Thema:

KMB G200DD Übergang

Die Seite wird geladen...

KMB G200DD Übergang - Ähnliche Themen

  1. Übergänge/Anschlüsse Dampfbremse

    Übergänge/Anschlüsse Dampfbremse: Hallo an alle. Wir haben vor zwei Jahren ein Haus (BJ 1975) gekauft, im EG wohnen wir schon ein Jahr und wollen jetzt das OG (war vorher nicht...
  2. Übergänge Steinzeug auf KG

    Übergänge Steinzeug auf KG: Guten Tag, wir haben einen Teil unseres Kellers außen freigelegt und sind gerade dabei die Wände neu abzudichten. Die Abwasserrohre möchte/muss...
  3. Übergang Fliesen Dachschräge

    Übergang Fliesen Dachschräge: Hallo zusammen, bei mir im Bad ist die Rückwand von der Dusche leider ziemlich schief. An der linken Seite ist die Rigipsplatte 0,5cm unter den...
  4. Fachgerechter Übergang von Sockeldämmung zum WDVS

    Fachgerechter Übergang von Sockeldämmung zum WDVS: Hallo zusammen, aktuell dämme ich bei meinem EFH den Sockelbereich des Kellers. Die Sockeldämmung und auch die Kellerdämmung wurden mit XPS 140...
  5. Fassade neu verkleiden. Übergang zum Dach

    Fassade neu verkleiden. Übergang zum Dach: Hallo. Die Fassade auf der Wetterseite unseres 1962 erbauten Hauses soll verkleidet werden. Das hat den Grund, dass die Fugen teilweise leer sind...