Knall/Schlaggeräusche in der Wand?

Diskutiere Knall/Schlaggeräusche in der Wand? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen Auch ich wohne seit Mai 2015 in einem Neubau EFH und seitdem habe ich auch ein Knall/Schlaggeräusch in der Wand im Wohnzimmer....

  1. WayneDW

    WayneDW

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Medien
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo zusammen

    Auch ich wohne seit Mai 2015 in einem Neubau EFH und seitdem habe ich auch ein Knall/Schlaggeräusch in der Wand im Wohnzimmer.

    Das Geräusch ist im Wohnzimmer am lautesten. Manchmal spürt man auch eine Vibration wenn man auf der Couch sitzt.
    Im 1 OG hört man es mal lauter mal leiser. Es wandert auch ab und an von rechts nach links. Aber halt immer an der WZ Seite.

    Die Heizung ist es nicht. Auch keine Wasserrohre. Ich habe mich mal ins ungedämmte Spitzdach gesetzt und da gehorcht. Nur wenn man genau hinhört, dann nimmt man es aus den unteren Räumen war. Sprich im Dachstuhl ist nix zu hören.

    Kann es trotzdem sein, das es auch vom Dach kommt?
    Wenn man in der der Diele steht, dann hört man es auch, aber so das man es aus dem WZ lokalisieren kann.

    Meist nehmen wir das bei Ruhe war. Sprich Sonntags und abends/Nachts.

    Am Sonntag habe ich es mal notiert und ich konnte es in einem Zeitraum von 1 1/2 Stunden fast jede 2 Minuten feststellen.

    Was könnte ich noch überprüfen? Es lässt sich nicht wirklich lokalieren, da es schon irgendwie in der Wand ist aber nicht nicht klar wo. Es kommt auch nicht aus den Rolladenkästen.

    Mit einer Handy-App hab ich ca 42 db gemessen. Wie gesagt man merkt teilweise auch leichte Vibrationen.

    Wie geht ich jetzt auf weitere Suche? Bin für jeden Tipp dankbar.

    Details:
    Schwarze Dachziegeln
    Satteldach 40 Grad
    1,5 geschossig
    Außenwände YTONG

    Danke
    Wanye
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Beschreibe mal die betroffene Wand etwas genauer. Süd, Nord, Ost, West, verputzt, Farbanstrich, hast Du mal nach Rissen geschaut (außen, innen)?
    Wand/Wände innen verputzt? GK Platten? Trifft irgendwo eine Innenwand auf die Außenwand?
    Gibt es in der Wand Fenster? Farbe? Größe? Material? Was für Fensterbänke? (Alu?)
    Betondecke? holzbalkendecke?
    Könnte es evtl. auch der Bodenaufbau sein?

    Bei Knallgeräuschen denkt man immer zuerst an Holz, was in den meisten Fällen auch in dir richtige Richtung führt, aber bei den extremen Temperaturen der letzten Tage kann sich auch die Längenveränderung von anderen Materialien in Form von Geräuschen bemerkbar machen.
     
  4. dimitri

    dimitri

    Dabei seit:
    29. Mai 2013
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    nirgendwo
    Auf einem alten Indianerfriedhof gebaut?
     
  5. WayneDW

    WayneDW

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Medien
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo R.B.

    Die Wand wo die Geräusche herkommen ist ungeführt Osten, teil in Ost-Süd.
    Außen ist dunkler Klinker, an der Ost-Süd Seite weiße Putzfassade, wobei das Geräusch hauptsächlich im Osten zu hören ist.
    Wände innen sind verputzt. Gipskarton auf Ytong.
    In der Wand sind Bodentiefe Fenster mit elektrischen Rolläden. Fenster sind Kunststoff, Rolläden auch.
    Fensterbänke aus Klinker
    Betondecke JA
    Fußbodenheizung unterm Estrich. Auf Estrich Laminat.

    Wie gesagt. Der Knall/Schlag kommt eher aus dem Wandbereich. Ohr am Fußboden lokalisiert wieder die Wand. Die Hand auf die Wand gelegt und man merkt auch leiche Virbos.

    Dieser Knall ist sowohl bei 38 Grad als auch bei 10 Grad, da dieser seite 2 Monaten zu allen erdenklichen Wetterszenarien hörbar ist.
    Klar es ist ein Neubau und Bauleiter erzählt irgendwas von Setzgeräuschen, aber es ist nicht klar woher das kommt. und es ist ja irgendwie wenn man dann anfängt es zu notieren in gewissen Abständen. und auch entsprechend über Dezibelmesser messbar.
     
  6. #5 SteveMartok, 6. Juli 2015
    SteveMartok

    SteveMartok Gast

    Vielleicht auch ein Tier, was sich gerade einnistet in der Wand???
    Alles schon dagewesen!
     
  7. #6 SirSydom, 6. Juli 2015
    SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    schlagende Ventile irgendwo?
    Ich hatte verkehrt herum eingebaute Thermostate, hat sich angehört wie ein alter Lanz Bulldog..
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bei Setzgeräuschen würde ich mal unterstellen, dass sich mit der Zeit irgendwo Risse zeigen müssten.
    Meine erste Vermutung waren Alufensterbänke die verspannt eingebaut sind und sich aufgrund Sonneneinstrahlung extrem erwärmen und ausdehnen.
    Fenster wären mein 2. Favorit gewesen, aber bei Kunststoff und so lange die Fenster nicht übermäßig groß sind, würde ich das hinten anstellen. Richtig eingebaut sollte die Längenausdehnnung auch keine Rolle spielen.

    Ob die Wand oder Klinker hier ursächlich sein können, da müsste ich spekulieren.
     
  9. WayneDW

    WayneDW

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Medien
    Ort:
    Düsseldorf
    also tier würde ich nicht sagen. Das Geräusch ist dafür zu laut. Und es ist ja auch schon fast 2 Monate

    das mit dem Thermosrtaten hatte unser Bauleiter auch erst gedacht. Aber aus dem Heizungskasten kommt NIX an Geräusch.
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich glaube nicht, dass bei den aktuellen Temperaturen die Heizung in Betrieb ist. Schlagende Ventile würde ich somit ausschließen.
     
  11. WayneDW

    WayneDW

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Medien
    Ort:
    Düsseldorf
    hallo R.B. ja da hast du recht. heizung ist aus und der Wasser-Rückschlag im Rohr ist es auch nicht. In der Wohnzimmerecke sind keine Rohre bis auf die Schläuche der FBH.

    Wenn es vom Dach käme müsste man doch zumindest wenn man im Spitzboden auch etwas hören oder?
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das hätte ich auch vermutet, aber nachdem Du schon geschrieben hattest, dass es dort nicht hörbar ist, und an der Wand Vibrationen spürbar sind, bleibt ja nur die Wand bzw. deren Aufbau und Bauteile die sich daran/darin befinden.
     
  13. #12 Gast943916, 6. Juli 2015
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    Passt irgendwie nicht zusammen.....
    Löst sich der Ansetzgips vom Porenbeton? Auch schon erlebt
     
  14. #13 Gast340953, 6. Juli 2015
    Gast340953

    Gast340953 Gast

    Bei einem Nachbarn war es die Wasserpumpe der Heizung, allerdings trat es nicht so häufig wie hier beschrieben auf.
     
  15. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Das muss doch zu orten sein...

    Wenn es unabhängig von der Temperatur ist u. nahezu alle 2 min auftritt, können Spannungen - welcher Art auch immer - nicht die Ursache sein.

    Da alle 2 min, steckt doch ein "System" dahinter...
     
  16. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Ich würde jetzt als nächstes wenn das Geräusch mal wieder regelmäßig auftaucht die Hauptsicherung rausnehmen. Dann ist alles Technische im Haus erstmal außen vor und kann falls es weiter Auftritt ausgeschloßen werden bzw. wenn es aufhört als wahrscheinliche Ursache identifiziert werden.
    Und dann weiter eingrenzen..
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Gerade eben wollte ich Lexmail erläutern, weshalb ich dieses Thema wieder hochgeholt habe, da durfte ich feststellen, dass beide Beiträge gelöscht wurden!!!

    @Lexmaul: Mir kam, als ich den Beitrag von WayneDW zu "Handwerker. Wieviel Geld einbehalten bis Mangelbehebung?" las, wieder das Knallthema in den Sinn. (so einfach ist das).

    Aber, dass der TE oftmals in der Versenkung verschwindet und nicht mal in der Lage ist einen Status abzugeben oder das Thema bei erledigt quasi abzuschliessen, ist genauso eine Unsitte, wie das kommentarlose Löschen einzelner Beiträge.

    Anstand ist in D halt mittlerweile ein Fremdwort geworden.

    [Beitrag bearbeitet]
     
  19. WayneDW

    WayneDW

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Medien
    Ort:
    Düsseldorf
    Salve,

    Ich las meinen Namen. Was ist passiert?... Bezgl der KNallgeräusche in der Wand. Die Maurerfirma war damals da und hat in der Dehnungsfuge welchen den Übergang von Putz zu Klinkerwand Mörtelreste gefunden. Die Dehnungsfuge wurde an allen 4 Seiten des Hausen aufgeschlitzt und gesäubert, danach wieder zugefugt mit Sandfuge. Seitdem ist Ruhe. Das ist jetzt 1 1/2 Jahre her. Als wara das der Fehler. So ein Kleinigkeit eingentlich aber mit großer Wirkung. Schon Wahnsinn die Kräfte die innerhalb des Mauerwerks wirken.
     
Thema: Knall/Schlaggeräusche in der Wand?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. knallen in der wand

    ,
  2. knallen Wand

Die Seite wird geladen...

Knall/Schlaggeräusche in der Wand? - Ähnliche Themen

  1. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....
  2. Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?

    Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?: Hallo liebes Forum, ich hoffe, dass ich hier meine Fragen stellen darf und ich hoffentlich die Erleuchtung hier bekomme. Da ich noch nicht selbst...
  3. Dünne Steinfliesen/betonfliesen an die wand kleben

    Dünne Steinfliesen/betonfliesen an die wand kleben: Gibt es dünne betonfliesen die ich als spritzschutz Hinter nem kochfeld und nem Wasserhahn in der Küche an de Wand kleben kann ? Das ist doch...
  4. Knacken in der Wand nach WDVS

    Knacken in der Wand nach WDVS: Hallo liebe Benutzer vom Bauexpertenforum, schon oft habe ich hier passiv nachgelesen, gestöbert, und den ein oder anderen guten Tip erfahren....
  5. Bodenanschluss GK-Wand

    Bodenanschluss GK-Wand: Hallo zusammen, habe mal eine vermeintlich einfach zu beantwortende Frage, auf die ich aber nicht so richtig eine zufriedenstellende Antwort...