Koaxialsonde für WP

Diskutiere Koaxialsonde für WP im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, wir sind bei den Vorplanungen zum Bau eine EFH. Als Wärmeerzeuger schwebt uns eine Wärmepumpe vor, vorzugsweise Sole/Wasser....

  1. mini3475

    mini3475

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    MTRA
    Ort:
    Sulzbach
    Hallo zusammen,

    wir sind bei den Vorplanungen zum Bau eine EFH. Als Wärmeerzeuger schwebt uns eine Wärmepumpe vor, vorzugsweise Sole/Wasser.
    Nun das Problem: Unser Bauplatz liegt in einem Wasserschutzgebiet. Nach Aussage der zuständigen Behörde würde eine klassische Tiefenbohrung nicht genehmigt werden. Eine Bohrung für eine Koaxialsonde dagegen wahrscheinlich schon.
    Meine Frage:
    Wo genau liegt der Unterschied der Sonden? Sind Koaxialsonden noch zeitgemäß? was ist von anderen Möglichkeiten wie Erdwärmekörben oder Grabenkollektoren zu halten?
    ein Flächenkollektor wäre zwar flächenmäßig machbar wäre aber von uns eher nicht gewünscht wegen der Nutzungseinschränkungen der Gartenfläche.
    Herzlichen Dank schon im Vorraus für sachdienliche Auskünfte
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Egal wie der Kollektor verlegt wird, Wunder gibt es nicht. Der Kollektor sollte möglichst viel Erdreich erschließen, sonst geht´s bergab mit der Soletemperatur, egal ob Sonde, Koxial, Graben oder was auch immer.

    Nutzungseinschränkung? Möchtest Du tiefwurzelnde Bäume pflanzen?

    Gruß
    Ralf
     
  4. mini3475

    mini3475

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    MTRA
    Ort:
    Sulzbach
    Na das mit den Wundern hatte ich auch nicht erwartet :Brille
    Dass ohne ausreichende Wärmequelle die WP nicht funktioniert ist schon klar.
    Mein Problem ist nur, dass der eine Heizungbauer sagt das geht mit Koaxialsonde, der nächste sagt das sei überholt.
    Der nächste sagt Erdwärmekörbe wären eine Alternative, der nächste sagt das ist Spielzeug, was nur im Prospekt funktioniert.
    Was die Nutzung angeht: Es soll beispielsweise ein Swimmingpool gebaut werden, der ja über einem Kollektor nicht so gut wäre.
    Ich habe halt oft das Gefühl die einzelnen Anbieter wollen immer das anpreisen was sie verkaufen wollen, was zwar legitim und verständlich ist, mir aber nicht weiterhilft.
    Aber danke schon mal für die Antwort.
     
  5. #4 Achim Kaiser, 15. Februar 2010
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Es geht um was anderes - du schreibst *Wasserschutzgebiet*. (welche Zone ?)
    Da ist Sole meistens aussen vor.
    Das ist wassergefährdender Stoff (wenn auch ziemlich harmlos, aber .... ) und somit einfach *no go* .... heisst wird nicht genehmigt.

    Es wird nur eine WP im Direktverdampfungssystem oder eine CO2 Sonde gehen. Bei allem anderen werden die Jungs auffem Amt den Kopf schütteln.

    Swimmingpool im Wasserschutzgebiet .... das wird auch lecker ...
    Da würden mich mal die Auflagen interessieren.
    Wahrscheinlich werden die so deftig das das Schwimmbad so teuer wird wie ein halbes Haus.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  6. #5 wasweissich, 15. Februar 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    mich auch .

    aber schwimmteich/naturpool sollte nicht ganz so problematisch sein

    da kommts drauf an...

    und wenn genug platz da ist , muss man den nur richtig einteilen .
     
  7. mini3475

    mini3475

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    MTRA
    Ort:
    Sulzbach
    Also das Grundstück ist in Wasserschutzgebiet Zone IIIa.
    Mit dem zuständigen Amt wurde schon gesprochen. Daher ja die Idee mit der Koaxialsonde. Die wurde von denen aufgebracht. Neben dem Vorschlag, dass auch eine Wasser/Wasser WP genehmigungsähig wäre unter gewissen Bohrauflagen. Hat mich auch gewundert aber ist so.
    zum Schwimmbad: das steht da schon Jahrzehnte, momentan auf einem leeren Gartengrundstück später mal hoffentlich in meinem Garten.
     
  8. mini3475

    mini3475

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    MTRA
    Ort:
    Sulzbach
    P.S. Es gibt in besagtem WSG sogar schon Wärmepumpen allerdings nur Flächenkollektoren und Grundwasser.
    Mir geht es hier hauptsächlich darum, was rein fachlich von den Alternativen zur Tiefbohrung zu halten ist.
    D.h. ist eine Koaxialsonde wirklich überholt, sind die anderen Lösungen (Körbe etc.) wirklich weniger ausgereift usw.
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Koaxialsonde oder Wärmekörbe, man muss dem Kind nur einen passenden Namen geben. ;)

    Grob gesagt, sobald es in die Tiefe geht´s kostet das erst einmal Geld. Flächen- oder Grabenbkollektoren lassen sich halt günstiger herstellen.
    Wärmekörbe oder Spiralsonden haben immer den Nachteil, dass in deren Zentrum das Erdreich schlechter regeneriert. Kommt dann noch ein enger Rohrabstand hinzu (Wärmekorb) dann muss man schon sehr aufpassen, dass man so einem Kollektoir nicht zuviel zumutet.

    DV wäre natürlich auch eine Alternative.

    Damit man aber den Aufwand grob abschätzen kann, wäre zuerst mal zu klären, wie hoch die Heizlast ist.

    Gruß
    Ralf
     
  10. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Tja, es gibt mehrere verschiedene Erdkollektoren. Und wenn die Heizungsbauer verschiedene anbieten, dann ist das eigentlich normal. Jeder hat seine Meinung (hoffentlich begründet). Das wird in allen anderen Bereichen der Haustechnik (z.B. WE, Heizflächen, Regelung) nicht anders sein. Da hilft letztendlich nur das Vertrauen zu dem Anbieter :biggthumpup:

    Gruß

    Bruno Bosy
     
  11. mini3475

    mini3475

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    MTRA
    Ort:
    Sulzbach
    Herzlichen Dank allen Antwortenden.
    Kann man also das Fazit ziehen: Richtig dimensioniert klappt es mit jeder Art Kollektor bzw. man kann keine Bauart von vorneherein aus objektiven technischen Gründen ausschließen.
    Damit habt Ihr mir sehr geholfen, ich werde ggf. berichten wie es denn ausgegangen ist.

    Dass jeder Anbieter seine Vorlieben hat ist ja klar und auch verständlich, aber als belesener Laie, der als technisch interessierter Mensch alles objektivieren will hilft das halt oft nicht viel.

    Viele Grüße
    Markus
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    So isses.

    Man muss alle Anforderungen sammeln und sortieren, und erst dann schließen sich manche Kollektoren aus, andere bleiben weiter im Rennen.

    Ich würde den Kollektor auch üppig dimensionieren, denn das ist die Quelle aus der Deine WP ihre Energie entzieht. So mancher WP Nutzer jammert wegen einer schlechten JAZ, dabei wird dem zu knapp dimensionierten Kollektor einfach nur zuviel zugemutet. Der quittiert das mit niedrigen Soletemperaturen, und die WP folglich mit einer schlechten Arbeitszahl.
    (siehe Kompaktabsorber).

    Gruß
    Ralf
     
  14. olli295

    olli295

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Niedersachsen
    Das Problem hatten wir auch. Da ich den Kompaktabsorbermatten ebensowenig zutraue wie den Körben haben wir uns entschieden, einfach nicht so tief zu bohren, dafür aber öfter. Uns wurde eine Bohrtiefe von 20 m zugestanden, letztlich haben wir mit 8 Sonden á 20 m nahezu den gleichen Effekt wie die geplanten 2 x 70 m.

    Also: mal konkret nachfragen, bis zu welcher Tiefe gebohrt werden dürfte und mit dem Bohrunternehmen sprechen, ob er nach Metern abrechnet oder nach Anzahl.

    Gruß,
    Oliver
     
Thema:

Koaxialsonde für WP

Die Seite wird geladen...

Koaxialsonde für WP - Ähnliche Themen

  1. Angebot Heizungsbauer für Neubau mit WP, eure Einschätzung?

    Angebot Heizungsbauer für Neubau mit WP, eure Einschätzung?: Hallo zusammen, die Facts: Neubau EFH, 2 Vollgeschosse, ~200qm Grundfläche, EnEv-Standard aktuell 3 Personen, zukünftig eventuell 4 FBH komplett...
  2. Sole-Wasser WP überträgt Schwingungen auf Gebäudewand

    Sole-Wasser WP überträgt Schwingungen auf Gebäudewand: Guten Tag, wir haben eine Sole-Wasser Wärmepumpe der Firma Hoval (Thermalia 8HP) eingebaut. Diese überträgt in der Zeit in welcher sie lädt...
  3. FBH im Keller OK so bei LW-WP?

    FBH im Keller OK so bei LW-WP?: Hallo zusammen, bei uns im Keller soll eine FBH rein und ich möchte euch gerne um Feedback bitten. Unsere Daten bzw. U-Werte: Kellerwände:...
  4. Welche Luft-WP?

    Welche Luft-WP?: Hallo zusammen, für unsere Neubau soll eine LWP beheizen. Es wurde eine LAD 7 von Novelan angeboten. Alternative kann der Heizungsbauer auch...
  5. Luft-Wasser-WP: Lamellen von Aussengerät selber reinigen? Wie?

    Luft-Wasser-WP: Lamellen von Aussengerät selber reinigen? Wie?: Hallo zusammen, der Stromverbrauch meiner Luft-Wasser-Wärmepumpe (Daikin Altherma Luvitype => Splitgerät) erscheint mir im Vergleich zum...