Können wir uns ein Haus leisten?

Diskutiere Können wir uns ein Haus leisten? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, mein Mann und ich würden gern ein Haus kaufen. Wir haben zusammen 3.000 Euro netto und leider nur 25.000 Euro Eigenkapital. Wir haben...

  1. #1 cassiopeia683, 16. Februar 2009
    cassiopeia683

    cassiopeia683

    Dabei seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verlagskauffrau
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo,

    mein Mann und ich würden gern ein Haus kaufen. Wir haben zusammen 3.000 Euro netto und leider nur 25.000 Euro Eigenkapital.

    Wir haben an eine monatliche Rate von ca. 1000 Euro gedacht. Wir wollen uns ein Haus für ca. 220.000 Euro (inkl. Makler, Notar ...) kaufen. Also 195.000 Euro aufnehmen ...

    Glaubt ihr wir bekommen das hin? Oder sollten wir lieber noch ein paar Jahre sparen, damit wir mehr Eigenkapital haben?

    lg, cassiopeia
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Kinder? geplant?

    Bei 2 Personen sollte das machbar sein. Sobald jdoch 1 Verdiener wegfällt, wird´s eng.
    Bsp.: 200T€, 6% Zins inkl. anf. Tilgung, und wir stehen bei 1.000,- € monatlicher Belastung. Bleiben 2.000,- € jeden Monat für die Lebenshaltung, und das sollte für 2 Personen problemlos ausreichen.

    An dieser Stelle empfehle ich immer "Kosten und Einnahmen über min. 1 Jahr aufschreiben". Dann schauen was absolut notwendig ist und wo evtl. noch gespart werden kann. Damit bekommt man ein Gefühl für die eigene finanzielle Situation.

    Lies Dir mal die ganzen Finanzierungs-threads hier im Forum durch. Da finden sich viele Ratschläge.

    Gruß
    Ralf
     
  4. Jassy

    Jassy

    Dabei seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Sauerland
    Kurz und Knapp: Ja.

    Bei uns sah /sieht es ähnlich aus. Allerdings bekommt Ihr kein ordentliches Haus für 220.00 EUR (all inclusive).... Und wie sieht es aus mit dem Grundstück?
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    :motz

    Cassiopeia wohnt in Unterfranken. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  6. milan

    milan

    Dabei seit:
    20. Januar 2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Erding
    @Jassy
    Hallo Jassy,

    schoen hier auch von einer Erfolgsgeschichte zu lesen. Leider melden viele Ratsuchende nicht zurueck, was aus den Vorhaben geworden ist.
    Will selber dieses oder naechstes Jahr eine praktisch 100%-Finanzierung beginnen.
    Da wollte ich nun nachfragen: 220K wuerde hier leider auch nicht reichen :(
    Wie war es bei Dir? Welchen Betrag hast Du von Banken bekommen und vor allem in welchem Jahr war das? Hausbank oder konnte ueber das Internet eine Bank gefunden werden?

    Danke
    Milan
     
  7. Jassy

    Jassy

    Dabei seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Sauerland
    Hallo Milan:

    Grundstücksdarlehen 31.000 EUR - Hausbank im Oktober 2007 (da war der Bau noch nicht geplant) Wert des Grundstücks: 36.000 EUR

    Haus reine Baukosten: ca. 210.000 EUR plus Nebenkosten (Architekt, Notar, Anschlüsse etc. etc....).

    Darlehen für den Bau im Oktober 2008 (leider vor der Finanzkrise...):
    159.000 EUR Hausbank (5%)
    82.000 EUR WFA Darlehen (zinsfrei für 5 jahre)

    Wenn wir fertig sind haben wir an die 300.000 EUR für alles ausgegeben.....

    Abzahlen werden wir ab Einzug dann knapp 1100 EUR pro Monat. Nach 5 Jahren dann entsprechend mehr, da das WFA Darlehen dann Zinsen von knapp 3% hat.

    Ist alles zu machen; aber nur wenn man sich ziemlich sicher ist in den nächsten Jahren einen ordentlichen Einkommensschub zu haben.... Ich werde ab Herbst wieder zu 50 % Arbeiten gehen und dann sieht die Welt bei uns wieder besser aus.
     
  8. #7 cassiopeia683, 16. Februar 2009
    cassiopeia683

    cassiopeia683

    Dabei seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verlagskauffrau
    Ort:
    Unterfranken
    Danke für die vielen Antworten. :)

    Also im moment sind wir zu zweit, sind auch erst 25 und 27. Aber irgendwann wollen wir schon ein Kind. Mein Mann verdient auch in ein paar Jahren mehr, ich denke dann dürfte auch ein Kind drin sein ...

    Also für 220.000 bekommt man hier schon was schönes.

    Wir haben diese Woche auch einen Termin bei der Bank. Wollen uns mal nach Wohn-Riester etc. erkundigen ...

    Ich werde berichten wie es weitergeht ...

    lg, cassiopeia
     
  9. Jassy

    Jassy

    Dabei seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Sauerland
    ...wir haben 2 Kinder.... Da muß Dein Mann dann auch mehr verdienen, denn die kleinen Schisser sind nicht grade billig ;-) Muß alles berücksichtigt werden!
     
  10. bruchpilot

    bruchpilot

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ANGESTELLTER
    Ort:
    Deutschland
    ________

    Wieso muss der MANN mehr verdienen, haben Frauen eine generelle, grundgesetzlich verankerte Berufstätigkeitsbefreiung???

    Muss wohl Frauenlogik sein (à la Peggy Bundy?)....

    Doppelverdienerhaushalt heißt nicht zwangsweise, dass der Mann zwei Jobs hat.....
     
  11. Jassy

    Jassy

    Dabei seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Sauerland
    Jetzt reichts aber!!!

    Ich habe mich auf Ihre Aussage bezogen: "Mein Mann verdient auch in ein paar Jahren mehr, ich denke dann dürfte auch ein Kind drin sein ..." Das hört sich doch so an, als wenn er derjenige ist der weiterhin die meiste Kohle nach Hause bringen soll wenn Kinder da sind, oder?!

    Les mal gründlich bevor Du so einen Sch... schreibst!!!

    Und das mir wo ich doch eingentlich der Mehr-Verdiener das Hauses hier bin, und ganz und garnicht davon überzeugt das Frauen zu Hause bei den Kindern bleiben. Ich habe auch nie "aufgehört" zu arbeiten, sondern immer nach ein paar Monaten wieder angefangen , nur die Stunden variieren.....

    pah... wieso rechtfertige ich mich eigentlich vor einem "bruchpiloten" , oder doch eher ein "Al Bundy".

    Hast Du eigentlich selber Kinder???? Wenn nicht, einfach mal die F..... halten!

    So, muß jetzt wieder arbeiten :mauer
     
  12. bruchpilot

    bruchpilot

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ANGESTELLTER
    Ort:
    Deutschland
    Dann sage doch, was Du meinst! Und pflaume mich nicht ob Deiner Unzulänglichkeiten an! So wie Du es geschrieben hast, klang es schon sehr dogmatisch.

    Im Übrigen lasse ich mir von einer Emanze nicht das Wort verbieten.

    Und: JA, ich habe Kinder und weiß, wovon ich rede. Sogar Bauen und Baum pflanzen sind bereits erledigt....

    Weitere Legitimationen sollten hier nicht vonnöten sein.
     
  13. milan

    milan

    Dabei seit:
    20. Januar 2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Erding
    Hallo Leute,

    macht mal ruhiger. Hier im Forum erhoffen sich die meisten Hilfe (und das heisst nicht Zustimmung!).
    Und die bekommt man u.a. duch Erfahrungsberichte von anderen!
    Das ist das schoene an dem Forum hier. Auch, wenn man von anderen gezeigt (vorgerechnet) bekommt,
    dass der eigene Traum nicht realisiert werden kann.
    Und auch schoen ist, dass sich niemand fuer seine Plaene/Vorhaben oder Aussagen rechtfertigen muss :)

    Also, zunaechst ein Danke an Jassy fuer ihre Info. Auch das bestaerkt mich im Planen.
    Bzw. zeigt mir, dass mein Vorhaben nicht gleich zum Scheitern verurteilt ist ... :shades

    Dann Bruchpilot ist es zZ trotz vorgeblicher Emanzipation noch immer so,
    dass Frauen trotz gleicher Qualifikation (und Position) tendenziell weniger einnehmen.
    Ist wohl historisch zu begruenden und es wird wohl noch viel Zeit brauchen,
    bis hier ein Gleichstand erreicht ist. Daher ist es statthaft zu unterstellen,
    dass zunaechst die Frau zu Hause bleibt (eben aus rein wirtschaftlichen Ueberlegungen!).
    Unabhaengig von Peggy Bundy. ;)

    Zum Ursprungsposting: schoen, wenn Cassiopeia auch meldet, wie ihre Geschichte weiter geht! :28:

    Gruss
    Milan
     
  14. Terra

    Terra

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermesser
    Ort:
    NRW
    :mega_lol:

    also Antwort 9-11 hatten was! ;)
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Achte vor allen Dingen auf das etc. :D

    Und dann rechnen wir natürlich mit einem ausführlichen report hier.;)

    Gruß
    Ralf
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Jassy

    Jassy

    Dabei seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Sauerland
    Emanze... :mega_lol:

    Kenne echt kaum noch Leute die so ein Wort überhaupt noch kennen... jetzt hast Du dich aber geoutet! :biggthumpup:

    Wenn Du so eine Aussage schon als dogmatisch gewertet hast, mußt Du echt ruhiger werden (ich wollte demnächst Hanf in unserem Haus verbauen, vieleicht schicke ich Dir ein paar Gramm).

    Nix für ungut.......
     
  18. baufibemu

    baufibemu

    Dabei seit:
    26. Oktober 2007
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzierungsberater
    Ort:
    Grafenrheinfeld
    Benutzertitelzusatz:
    Baufinanzierungsvermittler
    Ich würde sagen, ja das müsstet Ihr hinbekommen.
     
Thema:

Können wir uns ein Haus leisten?

Die Seite wird geladen...

Können wir uns ein Haus leisten? - Ähnliche Themen

  1. Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?

    Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?: Hallo! Wir sind frischer Eigenheimbesitzer - Baujahr 1979. Nun ist uns beim renovieren aufgefallen, dass alle Außenwände "hohl" klingen. Es...
  2. Altes Haus, neues Dach und schon...

    Altes Haus, neues Dach und schon...: habe ich Bauchschmerzen. Hier ein paar Fotos von den Stellen, die mir gleich ins Auge sprangen. Lattung ist neu gekommen, Sparren sind geblieben,...
  3. Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters

    Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters: Erstmal Hallo (bin neu und Laie) Ich möchte ein Haus Bj 1928 mit damaliger Baugenehmigung anbauen. Das Haus steht allerdings nach einem neueren...
  4. Aufsparrendämmung, tlw. Sichtdachstuhl, Hellhörigkeit im Haus???

    Aufsparrendämmung, tlw. Sichtdachstuhl, Hellhörigkeit im Haus???: Hallo zusammen, ich möchte gerne in einen 3/4 Jahr anfangen zu bauen. EFH, Bungalow, 160qm, 2 Satteldächer, 3 Giebel. Im Wohnzimmer mit Essbereich...
  5. Grundstrücksbreite 20m - Haus + Doppelgarage - Niedersachsen

    Grundstrücksbreite 20m - Haus + Doppelgarage - Niedersachsen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und überlege gerade mir ein Grundstück zu kaufen. Im Anhang schicke ich euch einen Teil des B-Plans sowie den...