Kokofil DN 100 mm als Drainagerohr nach DIN4095 zulässig?

Diskutiere Kokofil DN 100 mm als Drainagerohr nach DIN4095 zulässig? im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo, In unserem Angebot des Bauwerksvertrag haben wir die Erdbauarbeiten mit reinnehmen lassen. Aufrgund der geotechnischen Stellungnahme...

  1. DaFunk

    DaFunk

    Dabei seit:
    7. Februar 2012
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemiker
    Ort:
    BW
    Hallo,

    In unserem Angebot des Bauwerksvertrag haben wir die Erdbauarbeiten mit reinnehmen lassen. Aufrgund der geotechnischen Stellungnahme wird eine Drainage wegen aufstauendem Sickerwasser gefordert (Lehmboden).

    Im Angebot steht nun die Lieferung und Verlegung von Kokofil DN 100 mm. Wenn ich nun auf der Homepage des Herstellers schaue, ist dies eine Drainage für Gartenbau und Landwirtschaftliche Drainage. Ist dieses Drainagerohr nach DIN4095 überhaupt für die Drainage im Hausbau zulässig?

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.525
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Hallo,
    die Rollenware mit kokosummantelung ist nicht DIN-Konform.
    Mfg.
     
  4. DaFunk

    DaFunk

    Dabei seit:
    7. Februar 2012
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemiker
    Ort:
    BW
    Ok dann werde ich mich mal auf eine Auseinandersetzung mit dem Erdbauer einstellen. Aussage von diesem: Das haben wir schon immer so gemacht. Na super.

    Noch eine Frage:
    Es soll für eine Flächendrainage unter der Bodenplatte ein Filterkies eingebaut werden. Dieser ist allerdings nicht näher beschrieben (was die Körnung angeht). Sollte man hier auf spezifischere Beschreibung drängen?
     
  5. DaFunk

    DaFunk

    Dabei seit:
    7. Februar 2012
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemiker
    Ort:
    BW
    Noch eine Frage: ist bei einer ordnungsgemässen Drainage immer eine senkrechte Sickerschicht an der Kellerwand einzubauen? Dies wurde im Angebot gar nicht erwähnt.
     
  6. Gast vS

    Gast vS

    Dabei seit:
    8. Februar 2012
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodengutachter
    Ort:
    NRW
    ja !

    damit eine Drainage funktioniert, muss gewährleistet sein, dass das Wasser auch dahin gelangt (z.B. Arbeitsraumverfüllung mit geeignetem Material, Sickerplatten etc.)
     
  7. DaFunk

    DaFunk

    Dabei seit:
    7. Februar 2012
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemiker
    Ort:
    BW
    Was wäre denn das für ein Kies für eine solche Flächendränage?
     
  8. Gast vS

    Gast vS

    Dabei seit:
    8. Februar 2012
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodengutachter
    Ort:
    NRW
    z.B 16/32
     
  9. DaFunk

    DaFunk

    Dabei seit:
    7. Februar 2012
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemiker
    Ort:
    BW
    Ok super danke, werden dementsprechende Anpassungen fordern.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Gast vS

    Gast vS

    Dabei seit:
    8. Februar 2012
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodengutachter
    Ort:
    NRW
    ist schön, wenn du das Gefühl hast, dass wir weitergeholfen haben ... gerne, aber ...

    irgendwie befürchte ich, dass es ein ganz kleiner, gefühlter Etappenerfolg sein könnte.

    Es wird ja teils bis zum Erbrechen aufgewärmt, aber .... eine gute eigene Beratung könnte hier wirklich viel Geld und Nerven sparen ... tu dir den Gefallen: ich zumindest habe da ein wenig ....



    .
     
  12. DaFunk

    DaFunk

    Dabei seit:
    7. Februar 2012
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemiker
    Ort:
    BW
    Ist ja kein Problem. Mein Bauberater hat mich ja hierauf aufmerksam gemacht. Ich wollte nur noch ein zweite Meinung hören. Wir werden natürlich auch die Ausführung der Drainage abnehmen (lassen), wo ja mindestens genau so viele Fehler gemacht werden können wie bei der Materialwahl.
     
Thema:

Kokofil DN 100 mm als Drainagerohr nach DIN4095 zulässig?

Die Seite wird geladen...

Kokofil DN 100 mm als Drainagerohr nach DIN4095 zulässig? - Ähnliche Themen

  1. Erker und Gaube in Bayern - was ist zulässig

    Erker und Gaube in Bayern - was ist zulässig: Guten Abend, Vorab: Standort: Bayern Unser Haus (BJ 1930) steht im Gemeindekern und es existiert für das Grundstück kein Bebauungsplan. Daher...
  2. Sinnhaftigkeit eines Drainagerohres

    Sinnhaftigkeit eines Drainagerohres: Hallo, ich möchte an dieser Stelle einmal den Sinn eines Drainagerohres in Frage stellen. Eine Drainage aus Kies mit Gefälle zu einem...
  3. Betontreppe: Zulässige Toleranzen

    Betontreppe: Zulässige Toleranzen: Hallo, folgende Situation: - Vertrag mit GU (EFH) - Betontreppe KG - EG - Betontreppe EG - DG - Treppe und Bodenbeläge im Vertrag mit GU -...
  4. Genügte Isover Klemmfilz-Uniroll 040 120 mm den Dämmvorschriften 1993?

    Genügte Isover Klemmfilz-Uniroll 040 120 mm den Dämmvorschriften 1993?: Wie ich schon in anderen Anfragen geschrieben habe, steht die Dachsanierung an. 1993 habe ich das Dach ohne Bauantrag/-genehmigung ausgebaut....
  5. Wand um 5 mm aufputzen

    Wand um 5 mm aufputzen: Hallo zusammen, ich möchte eine Wand, ca. 3 m x 2,45 m, um 5 mm aufputzen. Der Untergrund ist vermutlich einfacher Gipsputz. Irgendjemand hat da...