Komplexe Haustechnik mit Multiroom Audio / Video Integration

Diskutiere Komplexe Haustechnik mit Multiroom Audio / Video Integration im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Liebe Bauexperten, nachdem Ihr mir bezüglich meiner „Monster Panoramascheibe“ schon viele interessante Informationen geben konntet, kann ich...

  1. lazyrudi

    lazyrudi

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Sindelfingen
    Liebe Bauexperten,

    nachdem Ihr mir bezüglich meiner „Monster Panoramascheibe“ schon viele interessante Informationen geben konntet, kann ich nur hoffen, dass Ihr mir auch bei meiner Elektroinstallation weiterhelfen könnt.

    Auch hier habe ich scheinbar mit meinem Privathaus eine nicht ganz alltägliche Anforderungsliste.

    In meinem jetzigen Haus habe ich im Wohnzimmer alleine 5 Fernbedienungen (Fernseher, SAT, DVD-Player, Bose, Licht-/Markisensteuerung). Die würde ich gerne auf eine reduzieren. Auch auf die bisherigen Features meines EIB-Powernet würde ich ungern verzichten (Lichtszenen, Heizungssteuerung, Alarmmeldungen aufs Handy, …). Nach langen Suchen ist mir das „Crestron“ System über den Weg gelaufen, mit dessen Hilfe ich scheinbar alle Anforderungen abdecken könnte. Das einzige Problem ist der Preis. Nur alleine für die Crestron Komponenten mit Bus, Multiroom-Audio/Video (inkl. drei 50“ Monitoren), Alarm/Intercom, … und etwas Dienstleistung liegt das Angebot bei 220.000 Euro. Wie gesagt, da sind die eigentlichen Elektrokomponenten wie die Verkabelung, Lichtschalter, Steckdosen, Lampen … und die dazugehörigen Dienstleistungen noch gar nicht drin.

    Nachfolgend möchte ich kurz die wesentlichen Komponenten zusammenfassen, die irgendwie in einem System mit einer Fernbedienung / einem Panel (pro Raum) gesteuert werden sollten:

    • 15 separat steuerbare Audio-Zonen (auf zwei Etagen), davon drei, die gleichzeitig als Surround System für die Monitore funktionieren sollten.
    • 6 Video-Zonen, mit entsprechenden SAT-Anschlüssen. Wenn möglich sollte min. ein DVD Festplattenrecorder und eine Premiere-Karte ohne Umstecken auf die 6 Fernseher (inkl. der 3 Monitore) geschaltet werden können.
    • 72 dimmbare und 18 schaltbaren Lichtgruppen.
    • 7 separat steuerbare Jalousien
    • 4 separat steuerbare Markisen
    • 7 separat steuerbare Oberlichter
    • 30 Tür-/Fenster-/Oberlichter-Kontakte für Warn-/Alarmmeldungen
    • 1 Wetterstation
    • 1 Video/Intercom-Aufschaltung für die Gegensprechanlage
    • 1 Klimaanlage
    • 2 Gas-Kamine
    • 1 Erdwärmepumpe mit 14 separat steuerbaren Heizkreisen inkl. Thermostaten.

    Gibt es aus Eurer Sicht ein System (außer Crestron), das diese Komponenten unter einen Hut bringen könnte?

    Herzlichen Dank im Voraus
    Gruß Lazyrudi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Puh!

    Multimedia-Planung ist ja nicht so mein Spezialgebiet,
    aber ich würd mal die üblichen Verdächtigen ins Spiel bringen,
    eine EIB-Installation (am liebsten kein Powernet), evtl. Multiroomsystem von WHD und einen Gira Homeserver um alles unter einen Hut zu bringen.

    Da steckt aber noch viel Planungsarbeit drin um das alles umzusetzen.
    Bei der Ansteuerung von den Multimedia-Geräten evtl. etwas richtung PDA oder freiprogrammiere Fernbedienung oder ein Wireless Tableau.

    Grüsse
    Jonny
     
  4. lazyrudi

    lazyrudi

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Sindelfingen
    Das ging aber schnell ...

    Mein Elektiker versucht mich auch die ganze Zeit von Crestron abzubringen. Er ist reinrassiger EIB Fan, aber ich wüsste nicht wie er die Multiroom Audi/Video Geschichte mit einbinden will. Ein Problem habe ich auch noch mit der Ansteuerung. Die meisten Systeme (außer Bose) arbeiten auf Infrarot Basis. Da bekomme ich heute schon immer die Krätze wenn ich irre Verrenkungen machen muss, um z.B. den Sender zu wechseln, weil der SAT Receiver etwas ungünstig steht oder die Sonne draufballert.
     
  5. lazyrudi

    lazyrudi

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Sindelfingen
    Übrigens vom Powernet (Busch-Jaeger) kann ich nur abraten. Das ist der letzte Scheiß. Bei komplexen Steuerungsaufgaben rastet die Anlage immer aus. Habe mit meiner Frau schon permanent Streit, weil sie keine Geduld aufbringt, bis das Signal ausgeführt wurde, sondern immer auf den Schalter hämmert, was das Problem (Datenmenge) natürlich nur verschärft. Von daher stehe ich der ganzen EIB Technik auch etwas kritisch gegenüber. Crestron arbeitet da mit einem vielfachen der beim EIB üblichen Geschwindigkeit, weswegen es auch bei meinen ausgefallenen Anforderungen weniger Probleme geben dürfte. Nur bei den Kosten sprengt Crestron den Rahmen :mad:
     
  6. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Das ist aber eine ganz schwieriges Thema und steigert die Anforderungen :).
    Ich finde diese ganzen Spielereien auch ganz interessant. Aber dann beschäftigt man sich auch ausgiebig damit und studiert die Bedienkonzepte.
    Wenn das allerdings Voraussetzung zur Anwendung ist, sieht's mit dem Verständnis der Lieben meist schlecht aus.
    Das muss wirklich gut geplant und vorbereitet werden....
     
  7. studi

    studi

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekturstudentin
    Ort:
    schweiz
    welchen beruf muss ich lernen um mir so eine hütte zu bauen?

    Architekt war da ja wohl die falsche entscheidung

    lg
     
  8. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Oha, Geheimtinte... hatten wir in der Grundschule damals auch benutzt, allerdings in der nichtvirtuellen Version, da gab's noch kein Inet. :)
    Ich hoffe, Du misst den Erfolg in Deinem Leben nicht so sehr am "Haben", sondern mehr am "Sein" (nee, nicht da "De-sign"?)
    Würdest Du denn für so ne Hütte einen Beruf ausüben wollen, der Dir sonst gar nichts gibt?
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wie wär´s mit Broker bei der Societé Génerale?

    Gruß
    Ralf
     
  10. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Nicht schlecht, nicht schlecht...
     
  11. studi

    studi

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekturstudentin
    Ort:
    schweiz
    man wird ja mal frachn dürfn...

    wenn ich so materialistisch orientiert wäre, würde ich dann architektur studieren????? wo mir - lasst mich nachdenken - ja glatte 100 prozent von abgearaten haben? :shades

    lg studi (die ganz sozial häuser für andere plant)
     
  12. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Stimmt, die meisten Archis die ich kenne, sind auf irgendeine Art Idealisten.
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nur 100% ? Da haste sicher ein paar vergessen. :D
    Rechne noch mal nach. :Roll

    Denke Dir einfach, es gibt noch Leute denen es schlechter geht als Dir...während Du mit Deiner Yacht über´s Mittelmeer donnerst und ein Gläschen Chmpagner schlürfst.

    Gruß
    Ralf
     
  14. lazyrudi

    lazyrudi

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Sindelfingen
    Ich weiß ja nicht was die letzten Beiträge mit meiner Frage zu tun haben, aber um auch die zu beantworten: Nein ich gehöre nicht zu besagter Großbank. Aus meiner Fragestellung kann ich auch nicht erkennen wie daraus auf „so eine Hütte“ zu schließen ist. Gewiss, meine Anforderungen sind nicht alltäglich, aber man muss nur technikverrückt genug sein, um so was auch in einem „Standardhaus“ unter zu bringen. Und ich bin verrückt genug.

    Mein Geld habe ich übrigens verdient indem ich (zusammen mit vier Freunden) den Mut hatte eine eigene Firma zu gründen (nicht nur reden, machen!!). Dann eine Ehe gegen die Wand zu fahren, dass heranwachsen meiner Kinder zu verpassen und meine persönliche Arbeitszeit nicht nach den gewerkschaftlichen Forderungen einer 35 Stundewoche auszurichten.

    Wenn ich mir aber so die einschlägigen Bücher zum Thema Hausbau anschaue, sieht man auch dort viele Häuser von Architekten, bei denen man nicht gerade den Eindruck gewinnt, dass sie von Hartz IV leben; gerade die Schweizer ;)

    @studi: Deine Berufswahl ist sicher nicht verkehrt und ich bin immer wieder beeindruckt, mit welchen tollen Ideen mein Architekt meine neue Behausung verschönern will. Ich hatte anfangs auch lange versucht eigene Entwürfe zu erstellen, aber mit dem, womit mich mein Architekt überrascht hatte wurde mir klar, dass ich das doch lieber den Profis überlassen sollte. :respekt

    Nachdem ich jetzt Eure Neugier befriedigt habe hoffe ich von Euch ein paar konstruktiver Tipps zu bekommen :winken
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Na ja, so ein bischen :offtopic: nebenbei muß schon mal sein..:D

    Nicht jeder bastelt täglich an solchen Systemen und hat ruckzuck eine passende "optimale" Lösung parat.

    Ich denke auch, daß man einen großen Teil über EIB erschlagen kann, den Rest über Ethernet, aber wie man das Ganze nachher unter einen Hut bringt,. da habe ich noch keine Lösung. Gira wäre eine Möglichkeit, aber bei den Fernbedienungen für bestehende Geräte müßte irgendwo noch ein Konverter verbaut werden, den es vemutlich standardmäßig nicht zu kaufen gibt.

    Das Problem mit den Verrenkungen kann man einfach lösen, drahtlos mit Umsetzung auf IR, oder mittels repeatern.

    Aber wie gesagt, eine passende Komplettlösung könnte ich jetzt so auch nicht aus dem Ärmel schütteln. Das bedarf einer Menge Planungsarbeit.

    Gruß
    Ralf
     
  16. lazyrudi

    lazyrudi

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Sindelfingen
    Nur mal so als Beispiel will ich kurz beschreiben, wie ich heute die Aufnahme einer Sendung programmiere:

    Fernbedienung 1: Fernseher anschalten und den richtigen Kanal für den SAT-Empfang suchen. (Danach brauche ich die Fernbedienung nur wieder zum Ausschalten)
    Fernbedienung 2: Ton an bei der Bose-Anlage
    Fernbedienung 3: Sat anschalten und den Film im Timer programmieren
    Fernbedienung 4: DVD anschalten und die Aufnahme noch einmal programmieren und hoffen, dass zwischenzeitlich keiner die Uhr verstellt hat (Sommer-/Winterzeit)
    Fernbedienung 5: Jetzt scheint mir die Sonne auf den Fernseher, also Markise raus
    Fernbedienung 5, umschalten auf untere Ebene: die Sonne ist weg, jetzt brauche ich etwas Licht.

    Und wie gesagt, die Möbel stehen so ungeschickt, dass ich die Bedienung vom Sofa nicht durchführen kann. Muss mich entweder verrenken oder aufstehen und hinlaufen… Scheiß Technik!!!!

    Wenn ich draußen auf der Terrasse sitze und die Markise runterlassen will geht das nicht per Fernbedienung, weil die nicht durch die Fensterscheibe funktioniert. Also muss ich wieder aufstehen ….

    Wie funktioniert das mit der „drahtlos und dann umsetzten auf IR“?

    Das ist alles dermaßen nervig, dass ich jetzt was Richtiges will.
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Muß ich mal suchen. Da gab´s IR receiver die im Raum an der Decke installiert wurden, und die das IR-Signal in ein HF-Signal umgesetzt haben. Dieses wurde dann per Funkstrecke durch die Hütte transportiert. Auf der Funk-Empfängerseite war dann wieder ein IR-Sender der direkt vor dem zu steuernden Gerät stand.

    Vorteil, der IR-Empfänger an der Decke hatte keine Empfangsprobleme, egal wo im Raum die Fernbedienung war. Zudem konnte man auch direkt mit einem Funksender den Code an den Empfänger übermitteln, also unter Umgehung der Funk- bzw-. IR-Sendestrecke.

    Irgendwann muß ich mir mal eine dicke Datenbank zulegen...mein Gedächtnis lässt langsam nach.

    Gruß
    Ralf
     
  18. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Tja, das wird sein wie meist:
    Keine Arme? - Keine Kekse!
     
  19. manni

    manni

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr + Stromer
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Doch, IR-EIB Gateway macht aus IR-Befehlen EIB-Telegramme und umgekehrt, eins mit ethernet-anschlus (IR - Netzwerk) hab ich letztens auch irgendwo gesehen, ich würd aber vielleicht gleich ein Webpad oder einen PDA als FB nutzen, irgendein Rechner muss ja auf alle Fälle dazwischen um die Haustechnik mitzusteuern und Makros auszuführen.

    Möglich ist alles.

    Grüsse
    Jonny
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Pad wäre nicht übel....aber ob er das überall mit hinschleifen möchte (Terrasse)?

    Den IR<->EIB Konverter kannte ich nicht...aber ich muß ja nicht alles kennen.:bounce:

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Komplexe Haustechnik mit Multiroom Audio / Video Integration

Die Seite wird geladen...

Komplexe Haustechnik mit Multiroom Audio / Video Integration - Ähnliche Themen

  1. Video- Türsprechanlage Empfehlungen

    Video- Türsprechanlage Empfehlungen: Hallo Zusammen, Der Rohbau steht die Elektrikleitungen sind bereits gelegt nun stellt sich uns die Frage welche Video-Sprechanlage für unsere...
  2. Mobotix IP Video Türstation T25 hemispheric an Gira Homeserver

    Mobotix IP Video Türstation T25 hemispheric an Gira Homeserver: Hallo zusammen, ich suche eine moderne Video-Türstation mit Farbvideokamera, Aufzeichnungsfunktion, Gegensprechen in Echtzeit und auch...
  3. Welche Video-Tür-Sprechanlge? Gira oder Grothe?

    Welche Video-Tür-Sprechanlge? Gira oder Grothe?: Hallo, mittlerweile steht das Haus und ich hatte den ersten Termin mit unserem Elektriker. Zum Thema Video-Türsprechanlgen hatte ich eigentlich...
  4. Erfahrungen zum Nutzen eines Ingenieurs für Haustechnik und Energieberatung

    Erfahrungen zum Nutzen eines Ingenieurs für Haustechnik und Energieberatung: Hallo zusammen, hat jemand beim Neubau eines Einfamilienhauses Erfahrungen mit einem Ingenieur für Haustechnik und Energieberatung gesammelt?...
  5. Komplexe Fensterelemente in Windfang - Teile verschließen

    Komplexe Fensterelemente in Windfang - Teile verschließen: Hallo Bauexperten, wir planen in unserem Altbau eine Umgestaltung des Windfangs. Dieser besteht aus einer Reihe von Fensterelementen, die...