Kompriband als Dichtmittel Wand/Decke

Diskutiere Kompriband als Dichtmittel Wand/Decke im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo Fachleute, folgendes Problem, meine Dampfbremsfolie geht über meine Innenwände hinweg so das ich also eine Luftspalt zwischen den...

  1. Rudikx

    Rudikx

    Dabei seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Sachbearbeiter, Fahrzeug El.
    Ort:
    Wolfsburg
    Hallo Fachleute,

    folgendes Problem,

    meine Dampfbremsfolie geht über meine Innenwände hinweg so das ich also eine Luftspalt zwischen den einzelnen Zimmern habe.
    Wie würdet ihr diesen Spalt schließen?
    DSC07559.jpg

    Die Rigipsplatten machen den bereich nachher nicht Sichtbar.

    Ich habe kurz an Bauschaum gedacht, jedoch habe ich ein unwohles gefühl, so große Mengen auch in den Schlafräumen nutzen zu müssen.
    Dan kam ich auf Kompriband. Was meint ihr dazu? meine Wände sind 15cm Stark und der zu schließende Spalt ist ca. 2,5cm groß.

    Was meint ihr?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. BenLuc

    BenLuc

    Dabei seit:
    25. Dezember 2013
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Dresden
    Laie: ich würde, falls z.b. aus einer alten Matratze vorhanden, den Schaumgummi in streifen schneiden und anbringen.
     
  4. Gast943916

    Gast943916 Gast

    Mineralwolle
     
  5. Rudikx

    Rudikx

    Dabei seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Sachbearbeiter, Fahrzeug El.
    Ort:
    Wolfsburg
    Matratze... :)... keine so schlechte Idee.

    Mineralwolle wäre wohl das optimalste, muss dann wohl leider jede Wand doch noch mit einem Folienstreifen zumachen. Würde ja sonst rausrieseln.
    Oder ich nehme ein breites Klebeband. Da gibt es doch bestimmt etwas.

    Danke für eure Ideen.
     
  6. Inkognito

    Inkognito Gast

    Ich habe es noch nicht kapiert. Die Dampfbremsfolie ist für die Deckenkonstruktion nehme ich an? Wo ist die denn befestigt? Und wie?
    Die Innenwände sind das unten, auf dem der Balken aufliegt - oder besser: genau nicht aufliegt?

    ?!
     
  7. Rudikx

    Rudikx

    Dabei seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Sachbearbeiter, Fahrzeug El.
    Ort:
    Wolfsburg
    Also auf dem Bild siehst du oben einen Kehlbalken des Dachstuhls. Dort dran befestigt ist die Folie. Gehalten wird die Folie von eine Lattung.
    Die Lattung ist nicht durchgängig! Damit sie nicht den Schall des Raumes in einen anderen Raum überträgt.
    Da unter ist eine Innenwand.

    Vielleicht erleichtert ein anderes Bild das Verständnis.
    DSC07564.jpg
     
  8. Inkognito

    Inkognito Gast

    Ist der Spitzboden kalt? Auf dem ersten Foto ist auf der einen Seite Folie, auf der Anderen aber nicht - da sieht man den Rauhspund von unten? Ein Schnitt könnte meinem Verständnis helfen, ich stehe gerade auf dem Schlauch.

    Mir geht es gerade weniger um Ihr eigentliches Problem und eher um eine sichere Verlegung der Dampfbremsfolie, ich hoffe es äußert sich dann noch einer von der ausführenden Fraktion, wenn das klarer ist.
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Rudikx

    Rudikx

    Dabei seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Sachbearbeiter, Fahrzeug El.
    Ort:
    Wolfsburg
    Du stehst wirklich auf dem Schlauch... Auf dem erste Foto ist nicht fertig verlegt. Das DG ist komplett dicht das passt schon. Die folie wird über die Wände gezogen. Das ist sogar besser. Da weniger fehlerstellen Entstehen können. Der Dachboden ist auch gedammt. Dient aber nicht als Wohnraum. Von daher wird einfach rauspund verlegt und die Dachflächen gedammt und mit folie und latten befestigt. Auf dem ersten Foto sieht man den rauspund als Gehilfe einfach oben hin gelegt.

    Gesendet von meinem Ascend Y300 mit Tapatalk
     
  11. Inkognito

    Inkognito Gast

    Nee, ganz im Gegenteil, die Information, dass auf dem Bild die Dampfbremse noch nicht vollständig verlegt wurde fehlte einfach.

    Bei den Wänden ist darauf zu achten ob diese an der Oberseite gehalten werden müssen, dies entnehmen Sie der Statik bzw. der Zulassung des Systems. Grundlegend empfiehlt sich an dieser Stelle immer ein gleitender Anschluss. Ein reines Ausstopfen mit Mineralwolle wird eine Verbesserung darstellen, ob es das Optimum ist sei dahingestellt.
     
Thema:

Kompriband als Dichtmittel Wand/Decke

Die Seite wird geladen...

Kompriband als Dichtmittel Wand/Decke - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  2. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....
  3. Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung

    Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung: Vorgesehen ist eine KWL mit WRG und Luft(vor)heizung. Die zugeführte Luft ist also wärmer als die Raumluft. Sollten zwecks idealem Luftaustausch...
  4. Abhängen der Decke im Bad

    Abhängen der Decke im Bad: Hallo Zusammen, das hier ist mein erster Beitrag, daher will ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Chris, bin 29 Jahre alt und habe im Laufe des...
  5. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...