Kondenswasser am unverputzten Neubau

Diskutiere Kondenswasser am unverputzten Neubau im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo liebe Bauexperten, vielleicht kann mir einer weiterhelfen? Wir wohnen seit ca. 2 Monaten in einem unverputzen Neubau. Insgesamt haben...

  1. lotti84

    lotti84

    Dabei seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Referendar
    Ort:
    Kassel
    Hallo liebe Bauexperten,

    vielleicht kann mir einer weiterhelfen?
    Wir wohnen seit ca. 2 Monaten in einem unverputzen Neubau. Insgesamt haben wurde hier schon 2 Jahre drin gewohnt, das Haus müsste also schon seit 2 Winter dieses Problem haben und scheint immer noch nicht "trockengewohnt" zu sein.

    Hier einige Eckdaten:
    Es sind 2 Zimmer, Küche und vollgefliestes Bad, alles Außenwände (Wohnzimmer hat sogar 2).
    Wir wohnen im Erdgeschoß.
    Wir haben Rollläden, über Nacht sind alle geschlossen, kleine Lichtschlitze bleiben meist offen. Nur in der Küche bleibt der Rollladen immer oben.
    Wir haben an Schlafzimmer und Wohnzimmerfenster leichte Gardinen (Baumwolle, man kann durchschauen), an der Terrassentür ein Plissee (oben und unten jeweils ca. 20-30cm geöffnet) und in Bad und Fenster nichts vor oder an den Fenstern (bis auf die Rollläden von außen).
    Das Haus soll KW 40 sein, also besonders energiesparend.
    Wir haben Fußbodenheizung.
    Das Raumklima würde ich als angenehm bezeichnen, keine trockene Heizungsluft, aber auch keine spürbar zu hohe Luftfeuchte, kein Geruch.
    Wir haben im Wohnzimmer eine Temperatur von 20-20,5Grad, im Schlafzimmer 19-20Grad, je nachdem, ob ich darin arbeite oder nicht (wird gleichzeitig als Büro genutzt).
    Alle Fenster sind Nachts geschlossen, wir vermeiden, außer beim Begleiten beim Kochen, Kippfenster.
    Ich lüfte jeden Morgen ALLE Räume (sind ja nur 2 plus Küche/Bad), am Tage nocheinmal und Abends gegen 19/20Uhr ein drittes Mal. Länge variiert, bei -10Grad habe ich ungern alle Fenster 10min lang auf, aber 3-5min sind es immer (in Bad und Küche auch mal länger).
    Wir trocknen die Wäsche 1x die Woche in der Wohnung, erst seit 2 Wochen komplett drin, weil sie draußen einfach nicht trocknet. Es gibt keinen Kellerraum, Trockenraum und nen Trockner konnten wir uns noch nicht leisten. Wohin sonst mit der Wäsche?
    Wir sind ein 2-Personen-Haushalt.
    Über die Dämmung kann ich nichts sagen, es ist jedenfalls das bloße Mauerwerk sichtbar.

    Wir haben jeden Morgen Kondenswasser an ALLEN Fenstern, jetzt sogar so stark, dass das Fensterbrett nass wird und das Wasser herunter tropft. :mauer
    Die Wände scheinen aber OK zu sein.
    Wir haben (noch) keinen Hygrometer gekauft und (noch) keine (sichtbaren) Schimmelsporen o.ä.

    Was machen wir falsch? In meinem KW 40 Neubau, für das ich natürlich mehr Grundmiete zahle, möchte ich ungern die Heizkosten explodieren lassen. Auszug ist keine Lösung, sind ja grad erst rein und es gefällt uns ansonsten gut!

    Liegt es an den unverputzten Außenwänden? Wo gibt es Rat für a) schnelle Abhilfe und b) viel wichtiger: Was ist die Ursache?

    Vielen Dank für hilfreiche Beiträge!!

    Ps. Die Außenwände sollten eigentlich im Oktober verputzt werden, so die Aussage bei der Wohnungsbesichtigung... Wäre das Problem weg, wenn diese dann im Frühjahr 2011 (eventuell) verputzt werden?

    Pss. Zum Thema Wäsche in der Wohnung trocknen: Ich weiß, dass das nicht gut ist. Aber Alternativen gibt es keine. Ich habe in meinen vorherigen WG´s immer in der Wohnung getrocknet, da hatten wir als reine Damen-WG´s immer viel viel mehr an Wäsche und trotzdem bestand dieses Problem nicht. Dieses Ausmaß lässt sich - meiner Meinung nach - nicht darauf schieben, dass wir seit 2 Wochen (also 2x Waschen) die Wäsche immer drin haben. (Vorher blieb sie min. 1/2 Tag draußen. bis sie nur noch klamm war, dann zum "Schranktrocknen" holten wir sie rein.)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. lotti84

    lotti84

    Dabei seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Referendar
    Ort:
    Kassel
    Sorry, der Thementitel muss natürlich Kondens-, nicht Kindeswasser heißen... :yikes
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    erledigt.

    Gruß
    Ralf
     
  5. optikus

    optikus

    Dabei seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Brühl in der sonnigen Kurpfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Brillenklempner ;)
    :D
    Hatte mich schon gewundert!
     
  6. lotti84

    lotti84

    Dabei seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Referendar
    Ort:
    Kassel
    Danke :o
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Kontrolliere die Luftfeuchtigkeit, und dann hilft nur lüften, lüften und nochmals lüften. Oder man stellt Entfeuchter auf.

    Wäsche trocknen ist immer schwierig, denn überlege mal wieviel Wasser in der Wäsche verdunsten muss bis diese trocken ist....und irgendwo muss das Wasser ja hin. Einmal in der Luft, kondensiert es an kalten Bauteilen, hier vorzugsweise an den kalten Fensterflächen.

    Gruß
    Ralf
     
  8. PeterB

    PeterB

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Rimpar/ Underfranggn
    Fast hätte ich gesagt da fehlt noch die Dämmung für ein 40er Haus, oder kann man das monolithisch hinrechnen?
    Oder ist es vielleicht ein Verblendmauerwerk?
    Aber dann würde der Effekt ja noch schlimmer.
    Hier scheint wirklich ein Lüftproblem zu bestehen.
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Als Notmaßnahme würde ich einen elektrischen Kondensations-Luftentfeuchter aufstellen. Da tut es ne Baumarktversion für nen Hunni.
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Keine Ahnung was für Rechenkünstler da unterwegs waren, aber ohne den genauen (geplanten) Wandaufbau zu kennen, kann man nicht viel schreiben.

    KfW 40 wäre ja 40% Jahres-Primärenergiebedarf im Vergleich zur EnEV2009, Transmissionswärmeverlust darf maximal 55 % der nach EnEV 2009 zulässigen Werte erreichen. Da muss man den Wandaufbau schon genau betrachten.

    Aber das hat mit der o.g. Feuchtigkeit bzw. Kondensat an den Fenstern nichts zu tun. Bei der vermuteten hohen Luftfeuchtigkeit, besteht auch die Gefahr, dass diese vielleicht an den noch nicht fertiggestellten Wänden kondensiert.

    Gruß
    Ralf
     
  11. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    @Ralf

    also Baujahr 2008, damit EnEV 2007 :konfusius

    Gruß
    Frank Martin
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Uups...ich bin selbst schon der Zukunft voraus. :D

    Gruß
    Ralf
     
  13. lotti84

    lotti84

    Dabei seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Referendar
    Ort:
    Kassel
    Gut, noch mehr Lüften. Auch wenn die Zähne klappern!!
    Danke an Alle!
     
  14. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.366
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Und generell das Heizen nicht vergessen.
    Von wieviel qm sprechen wir hier?

    Tipp!
    Fenster immer solange auflassen, bis das an der Fensterausseinseite entstehende Kondensat "verschwindet".

    20°C ist jetzt auch nicht unbedingt als Wohlfühltemperatur zu sehen. brrr
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Archithekt

    Archithekt

    Dabei seit:
    3. Dezember 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Linz
    Kondenswasserproblematik mit speziellen Fensterheizung lösen

    Kondenswasser ist leider bei den neuen Bauweisen ein häufig auftretendes Problem. Da mittlerweile kaum noch Heizkörper unter dem Fenster angebracht werden bildet sich am Fenster eine Wärmebrücke. Sobald der Taupunkt unterschritten wird, kommt es zu Kondenswasser. 50% Luftfeuchtigkeit im Wohnraum ist gut und sorgt für ein angenehmes Wohlgefühl. Ich rate allen Problemgeplagten zu der Installation einer Fensterheizung. Momentan ist das die einzige Variante am Markt, die das Problem wirklich beseitigt - die Funktionalität wurde erst kürzlich vom IBO bestätigt.
    Sollte theoretisch im Baumarkt erhältlich sein, bzw. auch bei Amazon.
    Alles Gute dabei!
     
  17. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Mein Vorschlag: protokolliere Eure Lüftungen sowie die Luftfeuchtigkeit über ein paar Tage, unterlasse das Wäschetrocknen dabei und sprich dann mal Deinen Vermieter an.

    Ein Baumangel ist leider nicht auszuschließen. Von (teuren) Eigeninstallationen wie der Fensterheizung bei Mietobjekten ist abzuraten, da zum einen nur an Symptomen gebastelt wird anstatt die Ursachen zu erforschen und beseitigen, zum anderen ggfs. Schäden am Mietobjekt entstehen können.

    Gruß
    Frank Martin
     
Thema:

Kondenswasser am unverputzten Neubau

Die Seite wird geladen...

Kondenswasser am unverputzten Neubau - Ähnliche Themen

  1. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  2. Fenster innen Kondenswasser

    Fenster innen Kondenswasser: Hallo zusammen, in einem kleinen WC wurde ein neues 2fach verglastes Fenster eingebaut. Rahmen sind außen überdämmt. Bereits ab ca. 3 Grad plus...
  3. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  4. Neubau, Brauchwasser-Solaralage

    Neubau, Brauchwasser-Solaralage: Ich plane ein kleines Fertighaus zu bauen, 1,5 geschossig mit insgesammt 55qm Wohnfläche füreine Person. Als Heizung soll eine Gasbrennwert...
  5. Malervliess oder Rollputz im Neubau

    Malervliess oder Rollputz im Neubau: Hallo zusammen, ich würde gerne eure Meinung zum Thema Malervliess oder Rollputz hören. Prinzipiell gefallen uns beide Dinge optisch gut -...