Kondenswasser an Kellerdecke

Diskutiere Kondenswasser an Kellerdecke im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir haben uns im November eine ca. 4 Jahre alte DHH gekauft. Am Wochenende war Schlüsselübergabe, einziehen können wir leider erst im Mai,...

  1. fusseldi

    fusseldi

    Dabei seit:
    18. Juli 2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbautechniker
    Ort:
    Frankenthal
    Hallo,
    wir haben uns im November eine ca. 4 Jahre alte DHH gekauft. Am Wochenende war Schlüsselübergabe, einziehen können wir leider erst im Mai, da bis dahin noch vermietet.
    Gestern ruft mich der Mieter an, er hat entdeckt, dass in dem Kellerraum unter dem KFZ-Stellplatz Wassertropfen an der Decke sind.

    Es handelt sich um einen unbeheizten Kellerraum mit Zugang vom UG des Hauses. Über dem Kellerraum befindet sich der Stellplatz fürs Auto auf EG-Ebene vom Haus.
    Das Haus ist am Hang gebaut.
    Der Kellerraum ist an einer Seite direkt am Haus, an der anderen Seite ein ähnlicher Kellerraum vom Nachbar, an der einen Stirnseite ist der Raum im Erdreich, die andere Stirnseite sind Glastüren mit Zugang zur Terrasse.

    Ich vermute, dass es sich um Kondenswasser handelt, da nach meinem Ermessen die Decke die kälteste Stelle ist und hier die Luft kondensiert.

    Der Mieter (er ist wirklich sehr auf Sauberkeit bedacht) nutzt diesen Raum als Abstell- und Lagerraum, war aber seit ca. 2 Monaten nicht mehr in dem Raum und es wurde hier auch nicht gelüftet.

    Ich habe ihm gleich gesagt, dass er erstmal die Terrasentür aufmacht und lüften soll, außerdem haben wir 2 Luftentfeuchter aufgestellt.
    Er wird jetzt mal beobachten und mir bescheid geben.

    Meine Frage:
    Wenn es wirklich "Nur" Kondenswasser ist, was kann ich dagegen tun?
    Meine Überlegung war das ich Styrodur (60mm stark) als Dämmung an der Decke anbringe.
    Bringt das was? Muss ich außer dem Styrodur nochwas beachten?

    Danke schonmal für eure Hilfe.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. manno79

    manno79

    Dabei seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Darmstadt
    Hi

    mit dem Tauwasser/Kondenswasser kannst Du schon richtig liegen.

    Eine Dämmung anzubringen wird nichts nützen ausser das es noch schlimmer wird....Bauphysikalisch gesehen ziehst Du den Punkt an dem Tauwasser anfällt mit einer Zusatzdämmung nur weiter in den Raum rein....

    Lösung hier ist von aussen zu Dämmen....Habe ein ähnliches Problem mit meinem unbeheizten Öllager Raum über dem die ungedämmte Terrasse ist...hatte von unten gedämmt aber damit den Taupunkt nur noch weiter in den Raum geholt....


    Falls aussen von der höhe her genug Platz ist....Parkplatzbelag weg bis auf die Betonplatte Dichtbahn drauf, Dämmung drauf...wieviel muss man schauen....


    Probier mal den U wert Rechner da bekommst Du einen Anhaltspunkt...

    http://www.u-wert.net/berechnung/u-wert-rechner/
     
  4. fusseldi

    fusseldi

    Dabei seit:
    18. Juli 2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbautechniker
    Ort:
    Frankenthal
    Hi,
    erstmal danke für Deine Antwort.

    Noch wäre Platz nach oben.
    Da der Stellplatz eigentlich gut gefliest ist wollte ich hier eine Fertiggarage ohne Boden draufstellen lassen.
    Kann es sein, dass sich durch die Garage auch schon was verbessert?
     
  5. manno79

    manno79

    Dabei seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Darmstadt
    Gut möglich das es mit der Garage besser wird, weg gehen wird es davon nicht ausser Du dämmst und heizt die Garage :biggthumpup: einen Übergang von warmer Luft im Keller und wenns nur 13 Grad sind zur Aussentemperatur wirst Du dann immernoch haben...kannst natürlich auch den Garagenboden dämmen aber für die Berechnung des Tauwasserfalls solltest Du einen Fachmann hinzu ziehen....das kann mit Glück in Eigenregie funktionieren aber eben auch nicht...
     
  6. fusseldi

    fusseldi

    Dabei seit:
    18. Juli 2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbautechniker
    Ort:
    Frankenthal
    Der Mieter hat mich gestern noch informiert, dass morgens bereits die Tropfen an der Decke verschwunden waren und die Decke fast wieder trocken ist.
    Er wird jetzt mal öfter die Fenster aufmachen zum Lüften und die ganze Sache beobachten.
     
  7. fusseldi

    fusseldi

    Dabei seit:
    18. Juli 2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbautechniker
    Ort:
    Frankenthal
    @manno79
    wenn ich durch das anbringen einer Dämmung an der Decke den Taupunkt weiter ins Rauminnere (sprich an die Wand) verlagere....
    Was wäre dann wenn ich auch die Wände von innen mit der Dämmung versehe?
    Ist ja "nur" ein Kellerraum.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. manno79

    manno79

    Dabei seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Darmstadt
    Vorab..ich bin Laie also sind dies auch nur Laienratschläge...was alles passieren kann, kann Dir zum Teil der U Wert Rechner sagen:

    http://www.u-wert.net/berechnung/u-wert-rechner/

    Von Innen Dämmen gegen Kaltes Erdreich oder Kalte Aussenluft würde ich nicht unbedingt machen, beim Dach ist das was anderes als bei Mauerwerk. Innendämmung wäre für mich immer die letzte Option sofern es anders geht aber wie gesagt Dämmung ist immer eine heikle Sache und da sich hier ja die Experten nicht zu äußern würde ich an deiner Stelle einen Fachmann zu rate ziehen...
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Besagter erwachter Stein im Raummitte neben dem Kamingeschlossen wird aber in wohl deutlich zuviel sein. Egal, wie wenig auf dem Rest der Fläche steht.

    Also doch den Statiker fragen!
    Zwar nicht für jedes Bücherregal, aber in diesem Fall schon.
     
Thema:

Kondenswasser an Kellerdecke

Die Seite wird geladen...

Kondenswasser an Kellerdecke - Ähnliche Themen

  1. Kellerdecke... mal wieder!

    Kellerdecke... mal wieder!: Habe schon einige Threads gelesen, dennoch werde ich nicht ganz schlau daraus was ich machen soll. Ich habe mir gerade für meine Familie ein etwa...
  2. Hohlstein Kellerdecke bei Renovierung beschädigt.

    Hohlstein Kellerdecke bei Renovierung beschädigt.: Siehe Bild
  3. Entwässerung an Kellerdecke sichtbar - Ist das nicht anders machbar ?

    Entwässerung an Kellerdecke sichtbar - Ist das nicht anders machbar ?: Hallo, zu aller erst möchte ich sagen dass es mir klar ist dass irgendwo / irgendwie entwässert werden muss. Wir haben heute unseren...
  4. Riss in der Kellerdecke

    Riss in der Kellerdecke: Hallo Fachleute, an der Kellerdecke habe ich einen Riss am Rand festgestellt, welcher mittlerweile eine Rissbreite von 0,4 mm an der Seite...
  5. Kellerdecke: Risse und Schäden an Hohlziegel

    Kellerdecke: Risse und Schäden an Hohlziegel: Hallo, in unserem vermieteten Haus zeigen sich nach 30 Jahren plötzlich Schäden an den Hohlziegelsteinen der Kellerdecke. Siehe Bilder. Die...