Kondenswasser bzw Vereisung auf dem Dachboden

Diskutiere Kondenswasser bzw Vereisung auf dem Dachboden im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo Leute bin neu hier im Forum und brauche eure Hilfe! Also wir haben uns letztes Jahr ein schlüssselfertiges Bungalow bauen lassen....

  1. TTolik

    TTolik

    Dabei seit:
    13. Februar 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hafenfacharbeiter
    Ort:
    Bremerhaven
    Hallo Leute

    bin neu hier im Forum und brauche eure Hilfe!

    Also wir haben uns letztes Jahr ein schlüssselfertiges Bungalow bauen lassen.
    Nicht ganz ohne Ärger ist aber eine andere Geschichte.

    Und jetzt wieder ein Ruckschlag!

    Folgendes ist mir was aufgefallen und zwar das die OSB Platten auf dem Dachgeschoss von unten richtig nass bzw vereist sind!

    Darauhin haben wir unseren Bauunternehmer informiert der hat sich die Sache angeguckt und sagte die hätten keine Fehler gemacht bei dem Deckenausbau.. "Wir" müssten den Dach isolieren damit die Temperatur unterschiede nicht zu groß sind!
    In meinen Augen liegt der Fehler ganzklar bei dem Bauunternehmer!

    Die Decke sieht so aus!
    Rigips
    Latten
    Dampfsperrfolie
    24 cm Dachbalken
    22 cm Glasswolle
    OSB Platten


    Es ist kaum Luft zwischen Glasswolle und OSB Platten
    kann es davon kommen?

    Wie soll ich mich verhalten ? Soll ich einen Gutachter und einen Rechtsanwalt
    einschalten?

    Ich wär um jeden Ratschlag dankbar!


    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Thomas Traut, 13. Februar 2012
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Der Fehler liegt in den OSB-Platten, weil die eine Dampfsperre auf der falschen Seite sind. Rauspund wäre richtig gewesen.
     
  4. gonso

    gonso

    Dabei seit:
    16. Mai 2011
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Informatiker
    Ort:
    Regensburg
    Such mal nach OSB und dampfdicht, es gibt hier einige Berichte die sich mit OSB in dem Bereich beschäftigen.
     
  5. #4 gunther1948, 13. Februar 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    @thomas
    hallo
    hab den effekt auch schon bei rauhspund gehabt.
    ursache ist dass feuchtigkeit den diffusionswiederstand von holz und holzwwerkstoffen verändert d.h erhöht

    gruss aus de pfalz

    @tollik
    such mal nach dem nutzer des forums polwn6 oder feuchte spanplatten
    und dann mehr input so wird das nur ne glaskugel geschichte.

    gruss aus de pfalz
     
  6. TTolik

    TTolik

    Dabei seit:
    13. Februar 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hafenfacharbeiter
    Ort:
    Bremerhaven
    Ok Leute

    vielen dank schon mal..

    Was meint ihr, ist es die Sache des Bauunternehmers oder soll ich den Dach dämmen?
    Und wie soll ich am besten vorgehen?
     
  7. #6 gunther1948, 13. Februar 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    wieso dach dämmen lassen, was haste bestellt?

    gruss aus de pfalz
     
  8. TTolik

    TTolik

    Dabei seit:
    13. Februar 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hafenfacharbeiter
    Ort:
    Bremerhaven
    hallo

    Wie gesagt der BU sagt zu mir ich müsste den Dach dämmen,
    damit da die Temperatur unterschiede nicht zu groß sind .
    Dann würde es zu keinem Kondensat kommen
     
  9. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Flasch.

    Hätte Dein BU richtig gebaut, würde es nicht zu Kondensation kommen.

    Der Ball geht ins Tor des BU --> Er muss sich auf seine Kosten drum kümmern, wenn diese Geschossdecke als thermische Hüllfläche gilt (was ich jetzt mal aus Deiner Beschreibung lese).
     
  10. TTolik

    TTolik

    Dabei seit:
    13. Februar 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hafenfacharbeiter
    Ort:
    Bremerhaven
    Dadrauf habe ich ihn auch hingewiesen

    sogar seine Arbeiter sagten zu mir das die 2 cm luftschicht zwischen Glasswolle und OSB Platten würden nicht ausreichen.

    Der stellt sich halt Dumm!

    Wie könnte ich ihn unter Druck setzen !?

    Meint ihr es ist eine Hinhalt Taktik?

    Soll ich einen Gutachter einschalten?

    Danke für eure Hilfe bis jetzt!
     
  11. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    1. Schriftlich Frist auf Nahbesserung setzen (was bedeuten kann, dass er Dir die darunterliegenden Räume lahmlegt)
    1.1 Wenn er sich zur Nachbesserung bereiterklärt, dann lass Dir vorher die Detailplanung der alten und der neuen geplanten Ausführung geben und durch einen Sachverständigen prüfen.

    2. Bei verstreichen einen Sachverständigen einschalten (am besten öbuv) und Beweisfeststellung betreiben

    3. Anwalt einschalten (Baufachrecht)

    4. Bei "Sanierung" einen Sachverständigen zur Kontrolle an Deine Seite holen. (Beisspielweise den oben so oder so ins Spiel gekommene öbuv Sachv.)

    5. Nach einem halben Jahr Stress hoffentlich glücklich in dem Haus leben.
     
  12. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Die Luftschicht ist bei einer richtig abgestimmeten Decke auch nicht nötig. Das Dampfdruckgefälle muß stimmen und bei OSB Platten oben und einer DB mit geringem sd Wert wird das knapp. Vielleicht ist dann auch noch die DB nicht richtig verklebt worden. Dann funktioniert alles nicht mehr.
     
  13. #12 Thomas Traut, 14. Februar 2012
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Das kann schon mal passieren, allerdings ist es bei OSB nach meiner Erfahrung schon fast der Regelfall.

    Wie auch immer, die Ursache wird wahrscheinlich eine undichte Dampfsperre sein. Wenn die Dämmung dermaßen vereist ist, würde ich auch mal an einigen Plattenstößen überprüfen, ob sie unten durchfeuchtet ist und/oder Feuchtigkeit auf der Dampfsperre liegt. Wenn ja, muss die Dämmung sowieso raus.
     
  14. #13 Rudolf Rakete, 14. Februar 2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Es muss noch nichtmal eine defekte Dampfsperre sein, die eingeschlossene Luft unter den OSB hat zum Bauzeitpunkt eine entsprechende (hohe) Luftfeuchte, wird es dann kühler muß diese Luftfeuchte zwangsweise kondensieren.

    Die Luftfeuchte kann ja nicht raus. Ambesten wäre gar keine Abdeckung sondern nur die Wolle.
     
  15. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Nein. Soviel Wasser kann gar nicht ~25cm Luftschicht sein, damit solche Eismengen entstehen.
     
  16. #15 Rudolf Rakete, 14. Februar 2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Nun ja Eis gerade in dieser Form bildet nunmal große Volumina.

    Aber könntest Recht haben, habe mal grob überschlagen bei 50m2 wären das (immerhin) max. 200ml (wenn man mal 50% feuchte Luft bei 25°C) vorraussetzt.
     
  17. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Diese Mengen an Eis fallen nicht an weil hier 20mm Luft in der Höhe eingeschlossen wurden.
    Ein sorptionsfähiger Dämmstoff unterhalb der OSB würde einiges verbessern. Die OSB Platten ganz wegzulassen ist erstens wohl nicht gewollt, zweitens wird die OSB Platte gern für die aussteifende Scheibe benötigt.
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. TTolik

    TTolik

    Dabei seit:
    13. Februar 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hafenfacharbeiter
    Ort:
    Bremerhaven
    Hallo Leute

    Danke für die Unterstützung und den vielen Tipps!

    Die Sache hat gestern eine wende genommen..
    Und zwar habe ich gestern Morgen einen Termin mit einem Gutachter gehabt .
    Der hat sich die Sache angeguckt, und sagte "der kann keinen Mängel feststellen
    es ist physikalisch anders nicht möglich bei einem ungedämten Dach und bei den eisigen
    Temperaturen das sich Kondenswasse bilden bzw eisschicht"!
    Im gegenteil laut Bauleistung der Baufirma hätte ich 200mm bekommen sollen
    die haben 220 verlegt!

    Was haltet ihr davon?
     
  20. Gast360547

    Gast360547 Gast

    ähh, undurchsichtig

    Moin,

    nicht so ganz nachvollziehbar. Das KÖNNTE nur dann passieren, wenn eine unzureichend belüftete Luftschicht unterhalb der OSB-Platten wäre. Da die aber sogar mehr Dämmung eingebaut haben, sollte diese an die Unterseite der Platten stoßen.

    Wenn denn nun tatsächlich die Luftdichtheit erstellt ist, dann bleibe nur noch Restfeuchte aus dem Bauholz. Und das kann schon mal eine Menge sein.

    Grüße

    stefan ibold
     
Thema:

Kondenswasser bzw Vereisung auf dem Dachboden

Die Seite wird geladen...

Kondenswasser bzw Vereisung auf dem Dachboden - Ähnliche Themen

  1. Rauspund auf dem Dachboden erneuern

    Rauspund auf dem Dachboden erneuern: Hallo, ich bin neu hier und habe gleich eine Frage. Wir haben ein Fachwerkhaus Baujahr 18xx, Aufstockung 1911. Auf dem Dachboden sollen die...
  2. Dachboden: Kombination Schüttung und Dämmwolle

    Dachboden: Kombination Schüttung und Dämmwolle: Hallo zusammen, über unseren ungedämmten Dachboden (Holzbalkendecke mit Schlacke/ Beton o.ä. gefüllt) wurde nun die Elektrik verlegt und für zwei...
  3. Aufbau Zwischendecke (EG/OG)

    Aufbau Zwischendecke (EG/OG): Hallo zusammen, wir planen aktuell gerade den Ausbau unseres Dachbodens. Es werden zwei Kinderzimmer, ein Schlafzimmer und ein Bad mit WC im...
  4. Sanierung Holzbalkendecke bzw. Neufüllung

    Sanierung Holzbalkendecke bzw. Neufüllung: Guten Abend, ich Saniere derzeit mein Haus Bj. 54. Nun musste aus diversen Gründen(einziehen von Stahlträgern, Elektro, Begutachtung, etc.)...
  5. Estrich notwendig? nicht ausgebauter, aber gedämmter Dachboden

    Estrich notwendig? nicht ausgebauter, aber gedämmter Dachboden: Hallo Community, wir sind gerade dabei mit einem Bauträger eine DHH zu planen und ich bräuchte bei einer Frage einen Rat. Es geht um den...