Kosten Bodenplatte für ein EFH

Diskutiere Kosten Bodenplatte für ein EFH im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Guten Morgen, wir planen ein Fertighaus über einen der größeren und bekannten Fertighaushersteller in Mittelfranken. Das Angebot für das...

  1. MisterLux

    MisterLux

    Dabei seit:
    15. September 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Guten Morgen,

    wir planen ein Fertighaus über einen der größeren und bekannten Fertighaushersteller in Mittelfranken.

    Das Angebot für das schlüsselfertige Haus haben wir bereits erhalten, und sind soweit ganz zufrieden damit.

    Natürlich ist das Angebot nur ab OK Bodenplatte.

    Unser Berater meinte nur so grob, das die Kosten der Bodenplatte ca. 30 T Euro betragen, incl. aller Erdarbeiten, Abfuhr, Dämmung, Bewehrung usw.

    Die Grundfläche des Hauses beträgt ca. 120 m2. Es würde als KFW 40 Haus zur ausführung kommen.

    Ach ja fast haette ichs vergessen, das Grundstück ist vollkommen eben, es drückt auch kein Grundwasser, kein Lehmboden oder sonstige erschwerende Umstände. Wir haben bereits ein Haus gleich nebenan gebaut, allerdings ist das schon ne Weile (1977) her.

    Ist diese Preisangabe im Rahmen oder sollen wir uns doch besser selbst ein Angebot für die Bodenplatte einholen?
    Allerdings wüsste ich jetzt auf Anhieb nicht zu welcher Fa. ich damit gehen sollte.

    Mir ist auch klar, das ich hier jetzt keinen Preis auf den cent genau bekomme, mir gehts nur darum, soll ich mir die muehe als Laie machen, und sich dann evtl. doch a bisserl was einsparen zu koennen, denn wie bei den meisten gibts bei uns Geld auch nicht zum Überfluss, oder meint Ihr dazu?

    Gruss
    Christian
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Versteh ich nicht. Du schriebst, dass Dein Berater was von 30T€ meinte... Natürlich brauchst Du Angebote. Bisher hast Du doch noch keins?!
    Oder hat Dir die Fertighausfirma die 30T€ als fixes Angebot unterbreitet?
     
  4. MisterLux

    MisterLux

    Dabei seit:
    15. September 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Hallo Martin,

    nein die 30T Euro sind kein fixes Angebot, wie bereits gschrieben, wir haben noch nichts mit der Fa. abgeschlossen. Wir haben bisher nur das Angebot für das schluesselfertige Haus erhalten. Und das Angebot ist nur ab OK Bodenplatte, wie bei den meisten Anbietern.

    Die 30 T Euro hat er uns als hausnummer genannt, was wir ca. fuer die bodenplatte rechnen sollten. Den genauen Preis für die Bodenplatten holt er erst ein, wenn wir auch mit denen bauen.
     
  5. Gast23627

    Gast23627 Gast

    Ausschlussgrund...

    Wenn der Haushersteller meint, dass es den Preis für die Bodenplatte erst dann geben soll wenn Sie den Vertrag für das Haus unterzeichnet haben, wäre das für mich ein Grund auf eine Beauftragung dieses Anbieters zu verzichten.

    Wenn einer schon vor Vertragsabschluss so um die Ecke kommt, was wird das erst nach Vertragsunterzeichnung bei der Bemusterung und bei evtl. Änderungen werden.:yikes

    mfg.
     
  6. #5 RMartin, 19. September 2011
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2011
    RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Achso. Okay, verstehe.
    Ja, das kann er ja dann machen den Preis für die Bodenplatte separat einholen; schadet nix.

    Parallel kannst Du natürlich auch entspr. Dinge in Erfahrung bringen...

    (Aber natürlich nichts beauftragen wo es noch kein fixes Angebot zu gibt.)

    Weiter ist ganz wichtig wer die Ausführungsplanung für die Bodenplatte macht. Der Fertighaushersteller wird wohl eine Art Grundlagenplan (Geometrie der Platte mit Lastplan, etc.) zur Verfügung stellen auf dessen Grundlage dann entspr. Ausführungsdokumente erstellt werden?!
     
  7. MisterLux

    MisterLux

    Dabei seit:
    15. September 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Wir haben diese Woche erst die Angebotsbesprechung....aber wir werden definitiv erst nach Bemusterung und auch genauen Kosten der Bodenplatte den Vertrag unterschreiben. Wenns denn dabei bleiben wuerde. Der Berater ansich machte bisher einen sehr serioesen eindruck, und hat uns auch bisher zu nichts gedraengt, so wie es viele Verkaeufer eben machen ala jetzt sofort unterschreiben sonst ist das im moment guesntige angebot nicht mehr gueltig usw.
     
  8. Alwe

    Alwe

    Dabei seit:
    13. Februar 2011
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Speyer
    Hallo,
    die 30.000 sind zuviel.
    Mit einem günstigen Rohbauer ist die Bodenplatte brutto inkl. Aushub, Tragschicht und Dämmung für unter 20.000 Hälfte machbar, inkl. Statiker.

    Grüße Alex
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...wenn das Angebot des Hausanbieters bei OK Bodenplatte und Ihr die Bopla separat vergeben sollt, sollter Ihr Euch auch über ein paar andere Kostenpunkte Gedanken machen. Da fiele mir ganz spontan die komplette Hausentwässerung ein. Also die Grundleitungen (WC, Dusche, usw.), aber natürlich auch die Dachentwässerung. Bei Mischsystem dann das Ganze mit jeweils einem einem Revisiuonsschacht, je Strang. Ist die Strecke länger oder gibt es Abknicke, können es auch schnell mehrere werden....Aber das wird Euch Euer Berater sicher schon gesagt haben.....
     
  11. MisterLux

    MisterLux

    Dabei seit:
    15. September 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Genau das hab ich jetzt auch gemacht......ein örtliches bekanntes Bauunternehmen hat grob die Kosten für eine Bodenplatte mit ca. 15 T Euro angegeben. Incl. Dämmung, Tragschicht, allerdings ohne Abfuhr von Aushub. Der dürfte hier aber nicht viel sein, da das Gelände wie bereits erwähnt, komplett eben ist. Was mir klar ist, das da noch die Hausentwässerung fehlt.

    Wieviel kann man da rechnen, bei nem Mischsystem auf ungefähr 5 metern?
     
Thema:

Kosten Bodenplatte für ein EFH

Die Seite wird geladen...

Kosten Bodenplatte für ein EFH - Ähnliche Themen

  1. Kosten für Abtransport von Erdaushub

    Kosten für Abtransport von Erdaushub: Wir wollen unseren Garten etwas umgestaltet und geschätzt ca. 70m³ Erde abtransportieren. Ein Bekannter hat im Nachbarort einen Platz wo man den...
  2. Kosten Streifenfundamente Doppelgarage

    Kosten Streifenfundamente Doppelgarage: Hallo zusammen, wir planen momentan eine Fertig-Großraumgarage (6x6m) aus Beton. Die Preisunterschiede für die Garage selbst sind bei den...
  3. Garage Bodenplatte im Bereich des Garagentors aussparen?

    Garage Bodenplatte im Bereich des Garagentors aussparen?: Hallo, ich würde gerne die Bodenplatte im Bereich des Garagentores aussparen lassen damit das Pflaster später direkt bis an das Tor geht. Möchte...
  4. Bodenplatte nachträglich einbauen

    Bodenplatte nachträglich einbauen: Hallo, in meinem Badezimmer habe ich den Fußboden entfernen müssen. Jetzt habe ich eine Sandkiste. Ich werde eine neue "Bodenplatte" gießen mit...
  5. Ausgleich auf alter Bodenplatte

    Ausgleich auf alter Bodenplatte: Hallo, wir haben einen Altbau aus dem Jahr 1925, welchen wir mit Ausnahme des Kellers umfangreich saniert haben. Im Bereich der Waschküche...