Kosten für Bodenplatte

Diskutiere Kosten für Bodenplatte im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo! Wir brauchen Rat! Wir wollen unser altes Haus abreissen und neu und grösser bauen im Raum Rosenheim. Alles soweit so gut. Nun haben...

  1. Kimbaeins

    Kimbaeins

    Dabei seit:
    15. Oktober 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Rosenheim
    Hallo!

    Wir brauchen Rat!

    Wir wollen unser altes Haus abreissen und neu und grösser bauen im Raum Rosenheim. Alles soweit so gut.
    Nun haben wir bei einem Unternehmer nachgefragt, es geht um
    Aushub
    Teilbodenplatte ( Keller bleibt ja so, es geht um 33 qm neu )
    Neuer Kellerschacht mit Ausschnitt und Treppe zum Keller
    Sickergrube
    3 Meter Kanal Verlegung

    mündlich kein Problem, er meinte 20.000. Ja nu haben wir das Angebot bekommen und sind aus allen Wolken gefallen.

    50.000 Euro setzt er plotzlich an!
    Liegrn wir falsch das es überteuert ist?
    Bekannte haben für ihren neuen Keller mit Bodenplatte soviel bezahlt.
    Danke schonmal im vorraus und freue mich auf hoffentlich positivere Antworten!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast036816

    Gast036816 Gast

    außer vergleichsangebote einholen, kann man nichts anraten. am besten auf der grundlage einer statik, ausführungsplanung und einer leistungsbeschreibung.
     
  4. Kimbaeins

    Kimbaeins

    Dabei seit:
    15. Oktober 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Rosenheim
    Hallo!
    Danke, durch den Schock über den plötzlichen Preis haben wir sofort bei einigen anderen nachgefragt. Sollen nächste Woche Bescheid kriegen. Wir dachten noch super, das ist auf jedem Fall im Rahmen und dann kommt der Kostenvoranschlag.
     
  5. #4 wasweissich, 16. Oktober 2014
    wasweissich

    wasweissich Gast

    An alten bestand anfrickeln ist immer aufwändig.

    Lass den keller mit abreissen , denn es könnte sien ,dass ein komplett neuer keller auch nicht wesentlich teurer kommt.

    Würde ich zumindest drüber nachdenken......
     
  6. Kimbaeins

    Kimbaeins

    Dabei seit:
    15. Oktober 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Rosenheim
    Keller ist nicht uralt wie auch das jetzige Haus. Haben es geerbt und es käme jetzt dann viel zum reparieren von Dach bis Eingang. Die beste Substanz ist der Keller!
    Es geht darum, es würde so immer ein Einfamilienhaus bleiben und grösser kann auch eine Wohnung gebaut werden für eins der Kinder.
    Wir haben uns erkundigt, Dach, Fenster neue Rohre, dann ist alles noch Aufputz, Wände müssen so stehen bleiben weils Trage Wände sind da kriegen wir ein neues Haus dafür!
    Es scheitert jetzt gerade an der Bodenplatte und wir haben eben 2 Zahlen von einem Bauunternehmer.
    Erst 20.000 und njn solls plötzlich 50.000 kosten.
    Wiegesagt, sind jetzt gleich losgelaufen und haben noch andere kontaktiert. Ergebniss steht noch aus.
    An uns nagt gerade diese Differenz dieses einen Anbieters.
    Eventuell sind wir da zu naiv rangegangen und suchen nun Zahlen.
     
  7. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    welcher bemessungswasserstand?
    welche abdichtung? auftriebssicherheit?
    wie gross dürfen setzungen des neuen kellers sein?
    was hat der BU zu diesen fragen geraten? ;)

    gibts schon e. baugenehmigung?
    anforderungen an statik, kriterienkatalog, überwachung?
     
  8. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Ich tue mir ein wenig schwer, das Ganze zu verstehen. Was ich aber meine zu verstehen ist, dass es keinen Planer im Boot gibt. Den brauchst Du unbedingt! Statiker - nur der kann Dir ausrechnen, was für eine Bodenplatte, Fundamente etc. Du brauchst. Und der wird höchstwahrscheinlich ein Bodengutachten brauchen (falls das neue Gebäude teilweise auf den bestehenden Keller, teilweise auf einem bislang unbebauten Teil gebaut werden soll). So habe ich´s zumindest verstanden. Das ist kein Projekt für "Ich hol mir mal ´n Angebot ein". Was war überhaupt die Grundlage für die Angebotseinholung? Reiß mal ab und bau mal ne neue Bodenplatte...? Das wird ins Auge gehen.
    Gruß,
    Liesl
     
  9. Kimbaeins

    Kimbaeins

    Dabei seit:
    15. Oktober 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Rosenheim
    Hallo!
    Was ist ein BU?
    Baugenehmigung ist schon erteilt, auch mit dem neuem Kellerschacht da das Treppenhaus dann nach aussen gehen soll. Praktisch nach abriss der alte zugemacht wird.
    Vorne soll nur eine Bodenplatte zum verlängern hin ohne unterkellern. Das wären diese knapp 33 qm ohne Keller.
    Und da wollten wir nun wissen, ob diese 50.000 gerechtfertigt sind auf einmal oder der Unternehmer einfach mehr rausholen will wegen des derzeitigen Baubooms und weil wir keine Ahnung haben?
     
  10. Kimbaeins

    Kimbaeins

    Dabei seit:
    15. Oktober 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Rosenheim
    Hallo liesl,

    alles schon vorab geklärt worden mit Statik und Bodenbeschaffenheit. Wir haben einen guten Untergrund und sind auf einem Plateau nicht Grundwasser und Hochwasser gefährdet. Das haben wir im Vorfeld schon geklärt und mit diesen Angaben ist der Bauunternehmer losgelaufen mit den 20.000 Euro. Und nun plötzlich 30.000 Euro mehr kommt uns seltsam vor. Sehr seltsam eben und wir holen uns ja gerade noch andere Angebote ein ob das sein kann.
    Wir haben bei sowas niemanden als Vergleich nur jeder sagt das kanns nicht geben.
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Hol Dir einen fachmann hinzu, der Dich bei einer Ausschreibung unterstützt!
    Du kennst ja offenbar noch nicht einmal den Unterschied zwischen Einheitspreis- und Pauschalangebot Und bist daser leichtes Opfer)...
     
  12. #11 Mecklenburger, 16. Oktober 2014
    Mecklenburger

    Mecklenburger

    Dabei seit:
    29. Juli 2011
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Mecklenburg
    Ein Rat: Suche dir einen unabhängigen Fachmann (Architekt, Planer).

    Ja, das kostet Geld. Am Ende sparst du dieses Geld wieder ein und hast ein werthaltiges Objekt.
     
  13. Kimbaeins

    Kimbaeins

    Dabei seit:
    15. Oktober 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Rosenheim
    Danke für die Ratschläge. Haben ja schon alles in die Wege geleitet und kriegen Anfang nächster Woche von unabhängigen die mit unserem ersten Bauunternehmer nichts zutun haben Bescheid.
    Hat uns halt interessiert ob dieser neue Preis gerechtfertigt sein könnte oder überteuert.
     
  14. Kimbaeins

    Kimbaeins

    Dabei seit:
    15. Oktober 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Rosenheim
    Also wir sind dieses Angebot nun nochmals Schritt für Schritt durchgegangen.
    Da steht wirklich alles aufgeteilt und alleine die Bodenplatte mit 33 qm ohne alles steht mit 21.000 Euro drinnen. Das ist nur die gegossene Platte!
     
  15. #14 wasweissich, 16. Oktober 2014
    wasweissich

    wasweissich Gast

    Genau ,nur eine platte:mauer

    Dass diese nicht auf den tragenden wänden des kellers aufliegt und trotzdem das gewicht der aussenwände am langen hebel aufnehmen muss spielt ja keine rolle .
     
  16. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Die würde ich auch sehr hoch angehen, es gibt keine Statik und keine Planung. Wie erwartest du einen korrekten Preis?
     
  17. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    nochmal für mich zum Mitschreiben:
    - gibt es ein Bodengutachten, vor allem mit Hinblick auf die unterschiedlich Setzungsverhalten von bisher bebautem und unbebautem Grund? Oder gibt es nur eine "Klärung" von Euch nach dem Motto passt schon?
    - gibt es eine statische Berechnung einschl. Pläne, die Grundlage für eine Leistungsbeschreibung war?
    - auf welcher Grundlage werden Angebote eingeholt?

    Gruß,
    Liesl
     
  18. Kimbaeins

    Kimbaeins

    Dabei seit:
    15. Oktober 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Rosenheim
    Hallo!

    Wir haben praktisch alles bodengutachten, Statik, Pläne sind vorhanden. Nun haben wir im Juli diesen Bauunternehmer kontaktiert und der Preis war für uns okay den er genannt hat.
    Er meinte kein Problem kriegen wir alles hin auch zeitlich. Seitdem haben wir immer nachtelefoniert auch mit dem schriflichem Angebot.
    Wir hatten schon zeitliche Probleme die Garage abreissen zu lassen, da mussten die Stromleute hin um den oberirdischen Strom zu verlegen. Sollte spätestens am 17.08. Geschehen. Keine Info nichts erhalten, kamen erst am 18. Frühmorgends. Dann wieder telefoniert wegen Abriss des Hauses und wir wollten endlich diesen Kostenvoranschlag für die Vergrößerung. Ja kommt in den nächsten Tagen, passt soweit kein Problem.
    Abriss ist auch fix wenn auch viel zu spät. Sind aber schon seit Sommer ausgezogen das Dach ist nicht mehr dicht. Ist ein Dachboden ohne Isolierung, das ganze Haus hätte grundsaniert werden müssen auch mit dem ersten Stock aufheben das man dort Zimmer machen könnte uvm. Schimmelbefall z.b.

    Ich sage ja, wären schon früher losgelaufen um mehr Angebote zu holen. Aber wir waren ja mit dem Preis eigentlich sehr zufrieden bis jetzt auf den letzten Drücker das schriftliche Angebot kam und wir noch keine Vergleiche haben. Im Grunde genommen kommen 2 Meter Länge am Haus dazu und der versetzte Kellerschacht als Treppenhaus aussen.
     
  19. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Ok, entweder verstehe ich Dich nicht richtig, oder Du verstehst mich nicht:
    Gibt es ein Leistungsverzeichnis vom Statiker oder Architekten für alle zu erbringenden Leistungen? Haben alle Anbieter dieses erhalten? Füllen also alle das gleiche aus, sodass Du hinterher vergleichbare Angebote hast?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Kimbaeins

    Kimbaeins

    Dabei seit:
    15. Oktober 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Rosenheim
    :konfusius vielleicht drücke ich mich auch falsch aus.
    Wir haben an alle Baugeschäfte (an die anderen jetzt seit dem Kostenvoranschlag ) sämtliche erforderlichen Unterlagen gegeben. Vom Architekten, von der Statik was erfoderlich ist.
    Vor 3 Monaten schon bei unserem grossem Bauunternehmer, der auf Grund dieser Papiere 20.000 bis 25.000 Euro angesetzt hat und nun plötzlich über das doppelte veranschlagt.
    Darum holen wir uns nun ja anderweitig zahlen ein.
     
  22. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Aha...
    Es gibt also kein LV, sehe ich das richtig?
    Dann wirst DU auch keine vergleichbaren Angebote bekommen. Es reicht nicht, alle Pläne (welche überhaupt? Bauantrag oder Ausführungspläne?) an die Firmen zu schicken. Das ist nicht der richtige Weg.
    Es müssen Massen ermittelt werden, Leistungen in Wort und Zeichnung beschrieben werden. Das ist ein LV.
    Das was Du machst ist, dass Du erwartest, dass Dir jede ausführende Firma genau diese Arbeit (die Du beim Architekt oder Statiker einkaufen müsstest) abnimmt. Der Günstigste wird der sein, der das Meiste vergisst und hinterher entsprechende Nachträge stellt.
     
Thema:

Kosten für Bodenplatte

Die Seite wird geladen...

Kosten für Bodenplatte - Ähnliche Themen

  1. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  2. Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal

    Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal: Hallo zusammen, wir haben nun ein Objekt gesichtet, bei welchem auf einer Fläche von über 3.600 m² 7 Häuser errichtet werden sollen, inkl. einer...
  3. Kosten 50qm Flachdach

    Kosten 50qm Flachdach: Hallo, mich würde mal interessieren, was rein an Arbeitsleistung für ein 50qm Flachdach zu Veranschlagen ist... im einzelnen müsste folgendes...
  4. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...
  5. Frostschürze / Bodenplatte seitlich abdichten?

    Frostschürze / Bodenplatte seitlich abdichten?: Hi, wir Bauen ein Haus ohne Keller, mit folgendem Aufbau: Bodenplatte: - 15cm Schottertragschicht - 25cm Tragende Bodenplatte - 24cm Hohe...