Kosten für ein EFH/CUBUS

Diskutiere Kosten für ein EFH/CUBUS im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, wir tragen uns mir dem Gedanken ein Einfamilienhaus zu bauen. Wir haben auch schon mit ein bis zwei GU gesprochen und sind uns nicht...

  1. DerD

    DerD

    Dabei seit:
    10. Februar 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Kfm.
    Ort:
    Westfalen
    Hallo,

    wir tragen uns mir dem Gedanken ein Einfamilienhaus zu bauen. Wir haben auch schon mit ein bis zwei GU gesprochen und sind uns nicht wirklich darüber im Klaren was denn nun ein fairer Preis für unser "Traumhaus" ist. Uns schwebt ein Cubus mit ca 150 qm Wohnfläche vor. Die Tendenz geht zu einem Pultdach. Das Wohnkonzept soll offen sein. Die Angebote, welche wir hatten waren bislang bei ca. 230 T€ ohne Keller. Energetisch würde ich auch eher sagen, ohne Experte zu sein, dass die Kalkulation eher Standard beinhaltete. Wie wäre eure Einschätzung für ein solches Objekt? Wir überlegen jetzt auch zu einem Architekten zu gehen, da mir die Angebote der GU nicht transparent genug sind.

    In der Kalkulation waren immer:

    - Haus "schlüsselfertig" ohne Malerarbeiten Bodenbeläge
    - Gastherme mit Solar
    - überlange Garage
    - Sanitärbereiche Standardausstattung
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Offenbar

    falsche Vorgehensweise bzw. die falschen GU´s erwischt.

    Es gibt durchaus GU´s, die Ihnen ein Haus nicht nach "Standard", sondern nach individuellem Entwurf / Ausstattung planen und bauen.

    Bei solchen GU´s sind auch detaillierte Baubeschreibungen und nachvollziehbare Kostenaufschlüsselungen üblich.

    Suchen Sie sich einen GU, bei dem Sie Ihr Bauvorhaben nicht mit einem Verkäufer, sondern mit einem Architekten besprechen können.

    Freier Architekt geht natürlich auch, aber mit dem Risiko, dass Sie erst am Ende der Bauzeit wirklich wissen, was Ihr Bauvorhaben kostet.

    Mal hier lesen
     
  4. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Eigentlich kann man...

    ... in der heutigen Zeit gleich alle die ausschließen, die noch "Gastherme mit Solar" anbieten. Die haben die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt. Energetisch ist das :mauer
     
  5. DerD

    DerD

    Dabei seit:
    10. Februar 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Kfm.
    Ort:
    Westfalen
    Das macht es halt so schwierig.......

    Wir sind erst einmal ganz unvoreingenommen an die Sache herangegangen, haben aber festgestellt, dass egal was wir geändert haben immer bei der gleichen Summe herausgekommen sind. Einzelne Gewerke waren nicht ableitbar. Es sollte zwar alles nach der ENEV2009 erstellt werden, mittlerweile habe ich aber gelernt, dass man dies über eine zeitgerechte Dämmung oder aber über Technik hinbekommt. Mit Blick auf die Energiepreise tendiere ich eher zur Dämmung aber anscheinend haben noch nicht alle GU dieses Thema auf dem Schirm.
     
  6. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Viele

    GU´s haben das Problem, dass ihre Interessenten nach dem Motto "Billich willich" vorgehen.

    Da interessiert nur, welche Summe unten rechts unter dem Angebot steht, die Bau/Leistungsbeschreibung dazwischen interessiert nur am Rande. Hauptsache irgendwo steht was von "Niedrigenergiehaus" oder ähnlich....

    Aber bei 230.000 € für 150 m² ohne Keller, kann man Besseres erwarten als gerade mal EnEV 2009.
     
  7. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    und vor allem...

    ... bei der Zeitungsanzeige :

    .."Ab ...000 Euro" :mega_lol:
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nicht die schlechteste Idee.

    Euer Hautproblem liegt darin, dass Ihr keine exakten Vorgaben habt. Da kann Euch jeder so ziemlich alles anbieten, Hauptsache der Preis passt.....und wenn er nicht passt, wird er halt passend gemacht.

    Vergleichbar sind die Angebote dann auf keinen Fall.

    Ihr solltet Euch einfach mal informieren was es so gibt, dann Eure Wünsche bzw. Anforderungen definieren, und mit dieser Liste zu jemandem gehen der sich damit auskennt.

    Gruß
    Ralf
     
  9. #8 eddie irvine, 10. Februar 2010
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Also uns liegt ein Angebot ueber 130 m² mit Keller (aber ohne Garage) ueber 215 Tsd. EUR vor.
    Der Grundriss ist quadratisch mit Zeltdach (aka Stadtvilla). Gebaut wird nach KFW 70 Standard, mit LW-Waermepumpe und Lueftungsanlage mit Waermerueckgewinnung.
    Haus ist schluesselfertig (ausser Bodenbelaege und Tapezierarbeiten).
    Baeder sind guenstigste V&B Komponenten.

    Zu den 215 Tsd. EUR kommen noch folgende Nebenkosten:
    - Erdarbeiten: ca. 10 - 15 Tsd. EUR
    - Bauwasser und -strom: ca. 1 Tsd. EUR
    - Vermessungskosten: ca. 1.500 EUR

    Daneben halt noch Anschlusskosten fuer Strom/Wasser fuer's Grundstueck + Kanalanschlusskosten.

    Nebenkosten sollten ungefaehr mit 10% zum Hauspreis angesetzt werden.

    Noch ein Tipp: Du musst dich genau darueber informieren, was in deinem Angebot NICHT enthalten ist!
     
  10. docno

    docno

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zahnarzt
    Ort:
    -
    Hallo "D",
    mein Tipp: erstmal mit jemanden zusammensetzen, der Plan von der Materie hat, dann gemeinsam zusammenstellen, was man wirklich will (Funktionale Baubeschreibung). Daraufhin Angebote einholen bei den Unternehmen und prüfen, ob nicht hier Äpfel mit Birnen verglichen werden. "Nur mal irgendwo anfragen und was anbieten lassen...." erzeugt eine grosse Unzufriedenheit & macht keinen happy. Dazu kommt die verlorene Zeit!
    Gruss
     
  11. #10 HolzhausWolli, 10. Februar 2010
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen.

    Je weniger eigener Sachverstand, Markt- und Produktkenntnis und Fachinformationen vorhanden ist -was ganz sicher weitverbreitet und keine Schande ist! - umso wichtiger ist eine neutrale uneigennützige Beratung, bzw. das Bauvorhaben mit einem eigenen Architekten, der stets in Eurem Sinne denkt und handelt, zu planen und der sich auf gleicher Augenhöhe mit dem BU/GÜ befindet.

    Ahnungslosigkeit wird gerne ausgenutzt, ohne zu verallgemeinern! sagen wir mal die Gelegenheiten werden gerne aufgegriffen, weil sie baubegleitend vorhanden sind. "Ein Haus" wird aber immer herauskommen.

    Viel Erfolg und überstürzt nix, auf keinen Fall.
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 10. Februar 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Jepp.

    Die guten GÜ (die von Baufuchs beschriebenen) sind leider sehr seltene Exemplare ihrer Zunft.
    Es gibt eigentlich folgende Möglichkeiten:
    1. einen dieser seltenen GÜ finden
    2. Mit Architekten bis Bauantrag, dann einen guten GU
    3. alles mit Architekten und Einzelvergabe
    .

    Alle drei Modelle haben ihre Vor- und Nachteile, da muss jeder selber entscheiden.
    Wenn es der GÜ werden soll, sollte zumindest zu Beginn ein unabhängiger Sachverstand auf Ihrer Seite dabei sein, damit der Ihnen das "gute Bauchgefühl" bestätigt oder als Vorboten einer heftigen Magenverstimmung deutet.
     
  13. Terra

    Terra

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermesser
    Ort:
    NRW
    Ist aber für die meisten Verbraucher das Heizungssystem überhaupt, da sie nicht wissen wie andere funktionieren. Bei meiner Wärmepumpe sind se immer noch alle skeptisch.

    @DerD


    Hm, ich überlege gerade was bei uns teurer wurde, als geplant oder außerhalb des normalen.
    · Heizungsanlage mit Fußbodenheizung
    · Treppen
    · Elektrik
    · Sanitär
    · Büro

    Kosten für Malerarbeiten und Oberböden sind nicht zu unterschätzen.
    Nur für Material hab ich schon 10 Mille ausgegeben und ich habe kein Parkett!

    Also, da kommen noch einige Pöstchen oben drauf.
     
  14. #13 eddie irvine, 10. Februar 2010
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    @Terra:
    Wie bitte? 10 Tsd. fuer Bodenbelaege? Kein Parkett? Vielleicht Marmor? :shades

    Hast du alles machen lassen?
     
  15. Terra

    Terra

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermesser
    Ort:
    NRW
    Ups, ja, da waren noch die paar Fliesen für die Wände der Bäder!
    Hatte ich jetzt mal zu den Bodenbelegen gerechnet.

    Wieso? Ist doch nicht viel! Es sind 215 m² Bodenfläche + die Wände der Bäder, ca. 60 m². Macht so ca. 35 € pro m².

    Gibt es dafür Marmor???
     
  16. Terra

    Terra

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermesser
    Ort:
    NRW
    Man Irvine, Du bringst mich ganz durcheinander!

    Da waren doch die Malerarbeiten auch mit drin. Also bei uns nur Farbe!
    Ich glaube es waren so 1000 € für die Farbe!

    Arbeitslohn ist da aber noch nirgends bei. Außer Fliesen legen, hab ich auch alles selber gemacht.
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 HolzhausWolli, 10. Februar 2010
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    @ Terra: ich hatte es intern auf deinen Beruf (Vermesser) zurückgeführt und mit einem Verschnittanteil von mehreren 100% gerechnet. :mega_lol:
     
  19. #17 eddie irvine, 11. Februar 2010
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Ach so, dachte das waere exklusive der Baeder.

    Mehr als 35 EUR wollen wir auch nicht pro m² ausgeben, im Keller reichen auch Fliesen, die unter 10 EUR liegen.
     
Thema:

Kosten für ein EFH/CUBUS

Die Seite wird geladen...

Kosten für ein EFH/CUBUS - Ähnliche Themen

  1. Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal

    Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal: Hallo zusammen, wir haben nun ein Objekt gesichtet, bei welchem auf einer Fläche von über 3.600 m² 7 Häuser errichtet werden sollen, inkl. einer...
  2. Kosten 50qm Flachdach

    Kosten 50qm Flachdach: Hallo, mich würde mal interessieren, was rein an Arbeitsleistung für ein 50qm Flachdach zu Veranschlagen ist... im einzelnen müsste folgendes...
  3. Maler Kosten

    Maler Kosten: Hallo, bei mir stehen ca. 1000 qm zum streichen an (Neubau). Mit welchen Kosten sollte ich kalkulieren? Material besorge ich (Farbe,...
  4. Kosten für den Statiker

    Kosten für den Statiker: Hallo Zusammen, also ich bin ganz neu hier Und hoffe das ich auf meine Frage eine Antwort bekommen werde Wir planen zur Zeit ein Umbau im Haus...
  5. Was sollte ein FI Schutzschalter zusätzlich kosten - wieviele braucht man im Neubau

    Was sollte ein FI Schutzschalter zusätzlich kosten - wieviele braucht man im Neubau: Hallo Ich bin gerade dabei ein Neubau zu planen, Vollunterkellert, EG und Dachgeschoß. Keller: Büro, Hobbyraum, Dusch WC, Abstellraum,...