Kosten Fußbodenheizung/Pelletsheizung

Diskutiere Kosten Fußbodenheizung/Pelletsheizung im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, wir wollen bei einem Bauträger ein Haus kaufen, hatten aber zum "Standardangebot" einige Änderungswünsche z.B. anstelle der...

  1. SchnuP

    SchnuP

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellte
    Ort:
    Ulm
    Hallo zusammen,

    wir wollen bei einem Bauträger ein Haus kaufen, hatten aber zum "Standardangebot" einige Änderungswünsche z.B. anstelle der Gaszentralheizung (Standardheizkörper),eine Pelletsheizung/ Fußbodenheizung.
    Der Bauträger hat uns eine ungefähre Preisdifferenz für diese Sonderwünsche berechnet:
    Berechnungsgrundlage ca. 184 qm Wfl. (inklusive Hobbyraum und gästezimmer im Keller)
    Die Zusatzkosten für die Pelletsheizung mit Lager belaufen sich auf ca. 9.800 €, die Zusatzkosten für die Fußbodenheizung auf 10.400 €.
    Auch wenn wir ziemliche Laien auf dem Gebiet Bauen sind, erscheinen uns diese Kosten doch sehr hoch.
    Kann uns jemand eine Einschätzung (natürlich keine genaue Preisberechnung) geben.

    Vielen Dank schon mal im Voraus.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. chaot

    chaot

    Dabei seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Unser neues Haus
    Hallo,

    zur Fußbodenheizung kann ich nichts sagen. Der Preis der Pelletsanlage + Bunker geht aus meiner Sicht o.k.

    Ich selbst habe für eine Hargassneranlage knapp unter 10000€ bezahlt (nackte Kosten für Anlage + Regelung ohne Bunker). Rechne da jetzt die Kosten für den Bunker dazu und ziehe die Kosten deiner Gasheizung ab.
    Da kommt in etwa (pi x Daumen) dein Wert raus.

    Gruß
    Manfred
     
  4. kchr

    kchr

    Dabei seit:
    2. Mai 2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    PAF
    Aber rentierts sichs noch

    es stellt sich allerdings die Frage ob sich die 9800 für die pelletheizung noch rentieren. Ich hab bei mir auch überlegt ob öl oder Pellet.
    Habs mal durchgerechnet
    geschätzter Verbrauch 2000 ltr. Heizöl (ich weiß ist hoch, ist aber nur ne Schätzung) das sind dann 4 to Pellet.

    Kosten ÖL (gem. www.tecson.de) 58,5 € a 100 ltr= gesamt 1170,- inkl. MwSt
    Kosten Pellet (gem. Baywa) 277,52 a to. = gesamt 1110,- inkl. MwSt
    Jährliche Ersparnis derzeit 60,-, und Förderung gibts auch keine mehr
    Dazu kommt noch das die Pelletanlage durch die Förderanlagen mehr Strom braucht.

    Deshalb haben wir uns für Öl und Kachelofen mit Wassertasche entschieden.
    Einzige sinnvolle Alternative ist und bleibt ne WP. Die war uns aber zu teuer.
     
  5. Christ 32

    Christ 32

    Dabei seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Nüsttal
    ich würde aber eher für ne WP als für ne Pelletsheizung mehr Geld übern Thresen schieben. Es gibt verschiedene WP- Anbieter da findet man schon was preislich passendes, die Preise für Pellets sind seit letzten Jahres um ca. 20 % gestiegen allein wegen der steigenden Nachfrage. Damit ist man schon auf einem ähnlichen Verteuerungsniveau wie Gas, der Strom ist trotz Monopol nur um ca. 5 % gestiegen. Dazu kommt der größere Platzbedarf, die Esse, der Arbeitsaufwand (Asche) und die höheren Betriebskosten (Wartungsintervalle/ Schornsteinfeger etc.) einer Pelletsanlage im Gegensatz zur komfortablen WP.
     
  6. AndreasN

    AndreasN

    Dabei seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV'ler
    Ort:
    Lkr. München
    Einspruch

    @kchr:

    Hallo kchr,
    ich hab letzte Woche meine Pelletsheizung in Betrieb genommen.
    Zwar noch mit Sackware, da die Pellets derzeit ewige Lieferzeiten haben:fleen
    aber Deine Rechnung kann ich so nicht stehen lassen.
    Hab vorletzte Woche Pellets zu 258,-€ inkl. MWST bestellt(und das im Raum München!, Raiffeisen).
    Das mit der Förderung stimmt so auch nicht, ich hab zwar weniger bekommen als Anfang des Jahres noch angekündigt wurde, aber immerhin knapp 1100,-€ sind es trotzdem noch.
    Was mir außerdem gesagt wurde ist, daß erwartet wird, daß die Pelletspreise wieder etwas fallen werden, da im Winter wohl eine ganze Reihe neuer Pelletswerke in Betrieb gehen sollen und dann eher Überkapazität herrscht als Pelletsmangel. Obs stimmt weiß ich nicht.

    Gruß

    Andreas
     
  7. campr

    campr

    Dabei seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Südost-Oberbayern
    Benutzertitelzusatz:
    (Angelesene Laienmeinung)
    Die Zusatzkosten für unsere Hargassner-Pelletsheizung gegenüber Gasbrennwerttherme betragen 3.500EUR, die für Fussbodenheizung KG+EG+OG 2.500EUR.
     
  8. #7 kchr, 24. Oktober 2006
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2006
    kchr

    kchr

    Dabei seit:
    2. Mai 2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    PAF
    @andreasN
    Ich hab gerade nochmal nachgeschaut. Bei einem größeren Händler in meiner Nähe (www.zieglmeier.de) kosten 2000ltr. Heizöl 1194,7 und 4to. Pellets 1139,08. Sind also nur noch 55€ Differenz.

    Wenn Du den Bafa-Förderantrag vor Juli gestellt hast, bekommst Du noch die Förderung. Im August wurde diese eingestellt. Es steht noch nicht fest in welcher Höhe die Förderung nächstes Jahr ausbezahlt wird. siehe www.bafa.de
     
  9. campr

    campr

    Dabei seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Südost-Oberbayern
    Benutzertitelzusatz:
    (Angelesene Laienmeinung)
    Anders ausgedrückt: wenn Du diesen August bestellt und geliefert bekommen hast, dann war 1t gratis.
     
  10. SchnuP

    SchnuP

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellte
    Ort:
    Ulm
    Vielen Dank ...

    ... für Eure Antworten :28:

    wir sind wegen der Pelletsheizung jetzt doch nochmal ins Grübeln geraten.
    Wie Ihr schon geschrieben habt wird die bafa-Förderung für das nächste Jahr erst noch festgelegt.

    @campr:
    Kannst Du mir sagen:
    ob das die Mehrkosten jeweils nur für die Anlage sind oder auch zB. anschluß berücksichtigt wurden und
    welchen Leistungsbereich Deine Pelletsheizung hat.
    DANKE!

    Gruß
    SchnuP
     
  11. campr

    campr

    Dabei seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Südost-Oberbayern
    Benutzertitelzusatz:
    (Angelesene Laienmeinung)
    Was meinst Du mit "Anschluss"? Klar wurde nicht nur die Heizung vor die Tür gestellt, sondern betriebsfertig eingebaut - wenn Du das meinst. Wir haben die HSV-14 (4-14,9kW), mit sehr guten Emissionswerten auch bei Teillast. Durch einen Bestellfehler des Heizungsbauers haben wir sogar die Schnecken-Saug-Variante bekommen; ursprünglich geplant war die reine Schnecken-Variante.
     
  12. chaot

    chaot

    Dabei seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Unser neues Haus
    Ein paar Gedanken zum Grübeln

    Hallo Schnup,

    einmal eine ganz andere Betrachtung zur Pelletheizung:

    Bei einem Neubau gehe ich davon aus, dass du das gesamte Bauvorhaben nicht komplett mit eigenen Mittel finanzierst, sondern einen Teil über Bankdarlehen absichern musst.
    Bei Mehrkosten einer Pelletanlage von rund 10000€ macht das bei einem Zinssatz von 4,4% über eine Laufzeit von 20 Jahren rund 5000€ Zinsen. Am Ende der 20 Jahre ist die Anlage dann (eventuell) auch wieder sanierungsbedürftig und muss gegen eine neue ersetzt werden. Die ganze Geschichte hat dich also nicht 9800 € mehr gekostet, sondern rund 15000€ Wenn ich das nun wieder auf die 20 Jahre umlege, dann macht das pro Jahr Mehrkosten von rund 750€ . Da muß der Ölpreis schon noch gewaltig anziehen und der der Pellets wieder fallen

    PS:
    Natürlich ist das nur eine ganz einfacher „Pi mal Daumen“ Rechnung. Natürlich kann der ein oder andere über KfW Darlehen günstigere Darlehensbedingungen erzielen. Nichts desto Trotz solltest du dir meinen Rechenansatz mal durch den Kopf gehen lassen und auf deine eigene Situation spiegeln.

    PS2:
    Ich selbst habe, wie oben bereits gesagt, eine Hargassner Anlage. Für mich war aber nicht unbedingt das Verhältnis von Ölpreis zum Holzpreis entscheidend, sondern ich hab das ganze viel mehr vom ökologischen Standpunkt gesehen. Zu dem Zeitpunkt, als ich mich die Pellets-Technologie entschieden habe (Ende 2004), war das Verhältnis von Pelletpreis zu Öl Preis beinah gleich und zum damaligen Zeitpunkt war eine Amortisation über den Preis der Pellets eher unwahrscheinlich.

    Gruß

    Manfred
     
  13. campr

    campr

    Dabei seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Südost-Oberbayern
    Benutzertitelzusatz:
    (Angelesene Laienmeinung)
    Wie kommst Du auf 10.000EUR Mehrkosten? Ist Deine Pelletsheizung aus Gold oder Platin? Der höchste Mehrpreis gegenüber Öl/Gasbrennwert, den ich bei meinen Angeboten hatte war ca. 5.000EUR.
     
  14. #13 Sandburgenbauer, 26. Oktober 2006
    Sandburgenbauer

    Sandburgenbauer

    Dabei seit:
    8. März 2006
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiker
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo SchnuP,

    10.400 Aufpreis für ne FBH? Ist doch ein echtes Schnäppchen. Vorausgesetzt, die Sterlingsilber-Rohre werden sorgfältig mit Champagner gespült und der hydraulische Abgleich wird von den Californian Dream Boys nackt vorgenommen, während Thomas Gottschalk die Übergabe moderiert.
    Ansonsten würde ich eurem Bauträger ein nicht unerhebliches Maß an Geldgeilheit unterstellen.

    Spaß beiseite: Die VOLLKOSTEN für ne Spitzen-FBH lägen unter dem AUFPREIS, der hier verlangt wird. Auch der Pellet-Aufpreis ist hoch, hier ist allerdings auch der Vorratsraum zu berücksichtigen. Ich behaupte: Die Summe der Aufpreise entspricht fast den kompletten Anschaffungskosten der Anlage.

    Mein Tipp: Frag den BT, was er erstattet, wenn ihr die KOMPLETTE Heizung rausnehmt EINSCHLIESSLICH Kamin + Gasanschluss!
    Und dann lasst ihr euch von einem guten Heizungsbauer - oder noch besser: Kältetechniker - eine ordentliche Wärmepumpe + FBH anbieten.
    Invest und Betriebskosten liegen unter denen von Pellets. Und kein Stress mit Wartung, Dreck und Schornsteinfegen.

    Gruß, Peter
     
  15. SchnuP

    SchnuP

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellte
    Ort:
    Ulm
    Nein, ich habe den Hausanschluß gemeint.
    Wenn ich die Kosten für Gas gegen Pellets rechne, muß ich (wirtschaflich gerechnet) die Geamtkosten sehen.

    Gruß
    SchnuP
     
  16. matula

    matula

    Dabei seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angest.
    Ort:
    waiblingen
    Von meinem Bau kann ich den Aufpreis für Pellets in etwa bestätigen. Bei uns wäre Pellets etwa 6500 EUR teurer gewesen, die Förderung eingerechnet - das Haus war aber kleiner und wir brauchten daher wahrscheinlich den Brenner eine Nummer kleiner...

    Allerdings möchte ich einen weiteren Aspekt einbringen der Im Vergleich zu GAS zum Tragen kommt und mit eingerechnet werden muss (bei Öl genauso)
    Der Raum!!!
    Die Gas-Brennwerttherme geht in eine Niesche auf dem Dachboden, für Öl und Pellets braucht man im Keller Platz und Lagerraum.
    Kostet ein gängiger Keller auf 70qm Grundfläche geschätzt 35.000 EUR, entfällt davon auf Platz für Öl/Pellets/Brenner auch bestimmt 13.000 EUR, abzüglich der Anschlusskosten für GAS von ca. 3000 EUR (wenn Gas in der strasse vor dem Haus liegt) also wieder 10.000 EUR plus die Kreditkosten dafür! -also bist Du zusätzlich (wie von "chaot" vorgerechnet) mit 750 EUR/Jahr dabei und spricht für GAS.
    Nicht dass ich mir sicher bin dass GAS die beste wahl ist - das muss man in die Kalkulation nur mit einbeziehen!



    Die FBH mit 10.400 EUR mehr ist aber der Hammer!
    Da kann ich den Vorrednern nur zustimmen....Lieber mal einen Heizungsbauer nach einem Vergleichsangebot fragen!
     
  17. voggel

    voggel

    Dabei seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlossermeister
    Ort:
    Dirmstein
    Benutzertitelzusatz:
    Pfälzer ist das höchste was ein Mensch werden kann
    also ohne Flaks , wenn ich mir das so grob zusammenrechne dann bist du mit deinem Aufpreis für bunker Pellets und FBH genauso teuer wie ich mit meinen 25000 für Erdwärme und 200 m2 Wohnfläche ... und ALLES FBH


    Im ernst , bei solch einem Bauträger würde ich manch andere Entscheidung bzw Auskunft von ihm grundsätzlich auch in Frage stellen ...
     
  18. campr

    campr

    Dabei seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Südost-Oberbayern
    Benutzertitelzusatz:
    (Angelesene Laienmeinung)
    Den Pelletsraum gibt's doch quasi gratis. Oder denkt jemand ersthaft, ich mache dadurch meinen Keller größer? Nein, der ist so groß, wie er ist, komplett unabhängig von der Heizung. Einzig die nutzbare Fläche der Kellerräume wird kleiner. Aber klar, ohne Keller wird's mit Öl und Pellets schwer. Es gibt zwar unterirdische Pelletslager, aber wer lässt sich schon so'n Teil in den Vorgarten verbuddeln?

    Mein oben genannter Preis von 3.500EUR war ohne Förderung. Das heißt, die 1.088EUR kann man davon noch abziehen.
     
  19. voggel

    voggel

    Dabei seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlossermeister
    Ort:
    Dirmstein
    Benutzertitelzusatz:
    Pfälzer ist das höchste was ein Mensch werden kann
    Morgen ,


    also wenn du den Pelletsraum umsonst bekommst , dann gib mir die Adresse und ich lass mir mein Haus aus lauter Pelletsräumen bauen :wow :wow

    NE im Ernst , nat. kostet dich der Raum Geld , bei einem Haus das neu gebaut wird kostet jeder m3 Geld ...

    Alleine die Rechnung brauche ich einen Keller , sind schon ein paar 10 000 Euro unterschied ...

    Bei mir wäre es auch möglich gewesen zu bauen mit Keller , aber fakt ist das ich meinen weggelassen habe ... und dafür ein wenig grösser baue ....
    Meine Erdwärmeanlage komtm in den Energieraum und aus die Maus ...


    GRuss und schönen Tag
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. campr

    campr

    Dabei seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Südost-Oberbayern
    Benutzertitelzusatz:
    (Angelesene Laienmeinung)
    Ich hätte mir kein Haus ohne Keller bauen lassen. Auch wäre er ohne Pelletsheizung in Länge, Breite und Höhe nicht kleiner ausgefallen. Klar, die Luke, das Holzgestell und die Einblasöffnungen kosten Geld, aber das wird nicht in Tausenden Euros aufgerechnet.
     
  22. voggel

    voggel

    Dabei seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlossermeister
    Ort:
    Dirmstein
    Benutzertitelzusatz:
    Pfälzer ist das höchste was ein Mensch werden kann
    Wie gesagt jedem seine eigene Meinung :-)

    ich baue bei mir 200 qm Wohnfläche , dazu noch n Keller .... nö danke ...:winken

    von der Pelletsgeschichte ( meine ganz persönliche Meinung ) bin ich sowieso nicht begeistert ... alles was irgenwie mit Staatlichen Fördergeldern gefördert wird rechnet sich nur so lange wie man diese Fördergelder auch zum ausgeben hat und jeder weis wie es um den Staat steht ....

    Die Selbe Problematik haben die Leute im Moment bei Brennholz ( mhhh woraus werden pellets gemacht ??? ) ... jeder ist auf n Ofen gesprungen und hat gedacht er könne für lau heizen und die Mörderkohle sparen .... jetzt fahren die Leute zu OBI und Co und schimpfen auf die Holzpreise .... Preissteigerung in den letzten Jahren von ca 20-25 Euronen je Meter :-)


    Nicht falsch verstehen , alles eine perönliche Meinung ... auch wir bauen einen Ofen bzw Kaminofen ein ... aber nur weil wir durch Landwirtschaft n haufen Holz umsonst bekommen ...


    gruss stefan
     
Thema: Kosten Fußbodenheizung/Pelletsheizung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kann pelletheizung fussbodenheizung sein?

Die Seite wird geladen...

Kosten Fußbodenheizung/Pelletsheizung - Ähnliche Themen

  1. Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?

    Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?: Hallo zusammen, muss/sollte eine Fußbodenheizung funktionieren, wenn man den Calciumsulfat-Estrich einbaut? Oder kann man den Estrich einbauen,...
  2. Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal

    Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal: Hallo zusammen, wir haben nun ein Objekt gesichtet, bei welchem auf einer Fläche von über 3.600 m² 7 Häuser errichtet werden sollen, inkl. einer...
  3. Fußbodenheizung Reglerkappe und Entlüftung

    Fußbodenheizung Reglerkappe und Entlüftung: Hallo zusammen, kennt jemand die Giacomini Anlagen und hier die Reglerkappen? Ich versuche die Kappe abzubekommen (siehe Bild). Kann mir jemand...
  4. Kosten 50qm Flachdach

    Kosten 50qm Flachdach: Hallo, mich würde mal interessieren, was rein an Arbeitsleistung für ein 50qm Flachdach zu Veranschlagen ist... im einzelnen müsste folgendes...
  5. Fußbodenheizung bei Dehnfugen / Fliesen kalt

    Fußbodenheizung bei Dehnfugen / Fliesen kalt: Hallo zusammen, wir haben eine DHH schlüsselfertig erworben. Als wir jetzt zum ersten mal die Fußbodenheizung eingeschaltet haben, ist uns...