Kosten Passivhaus - Effizienzhaus?

Diskutiere Kosten Passivhaus - Effizienzhaus? im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo miteinander, kann man (pro Quadratmeter - oder global) beziffen, um wie viel teurer ein Haus (angenommen 130 m2) mit Passivhausstandard...

  1. #1 Andreas2H, 17. Juli 2010
    Andreas2H

    Andreas2H

    Dabei seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtsch-Ing.
    Ort:
    Unterfrangn
    Hallo miteinander,

    kann man (pro Quadratmeter - oder global) beziffen, um wie viel teurer ein Haus (angenommen 130 m2) mit Passivhausstandard im Vergleich zu einem jetzt üblichen Eiifzienzhaus werden wird, wenn identische Ausbauqualität etc. unterstellt wird?

    In der Regel ist es so, dass das **mehr** an Energiesparen die Kosten überproportional steigen lässt - alleine aufgund der aufwändigeren benötigten Dämmung * Haustechnik.

    Lässt sich hier eine Größenordnung festmachen?

    Schließlich macht es wirtschaftlich keinen Sinn, für 500 .. 800 Euro Energiekosteneinsparung p.A. unterstellte Mehrkosten von z.B. 30.000 Euro zu investieren.

    Das rechnet sich noch weniger, wenn diese zus. Summe - wie wohl üblich finanziert werden muss!

    Andreas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Definiere...

    .... jetzt übliches Effizienzhaus...:konfusius
     
  4. #3 Andreas2H, 17. Juli 2010
    Andreas2H

    Andreas2H

    Dabei seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtsch-Ing.
    Ort:
    Unterfrangn
    hallo,

    ich meine den aktuellen Energiestandard, welchen ein Haus aktuell einhalten muss um (bau)genehmigungsfähig zu sein!

    Kein Schnickschnack, keine bes. Eigenschaften um z.B. in diverse Förderungen zu gelangen;

    Die Zinsen sind momentan so niedrig, da ist es nicht immer finanziell sinnvoll, einen Mehraufwand in Kauf zu nehmen um in spezielle Programme zu rutschen!

    Andreas
     
  5. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Na wat nu?...

    ... heute übliches Effizienzhaus, oder!!...

    heute üblicher Energie-Standard?

    Allein bei diesen Formulierungen liegen Welten dazwischen (insbesondere preislich!!)
     
  6. #5 Andreas2H, 17. Juli 2010
    Andreas2H

    Andreas2H

    Dabei seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtsch-Ing.
    Ort:
    Unterfrangn
    .. dann klär mich bitte auf!

    Andreas
     
  7. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Also, den...

    ... Unterschied zwischen ENEV-Mindeststandard und Effizienzhaus sollte man schon kennen...:D
     
  8. #7 Bonb, 17. Juli 2010
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2010
    Bonb

    Bonb

    Dabei seit:
    23. Juli 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    südl. Sachsen-Anhalt
    xxxx
     
  9. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Da ist halt immer das Problem, die Unwägbarkeit der Energiepreisentwicklung mit einzubeziehen.
    Meine ganz persönliche Meinung ist, das nur ein richtig, vernünftig geplantes Passivhaus Vorteile bringt. Das Passivhaus ist aber ein völlig anderes Hauskonzept, so daß sich das nicht so einfach vergleichen läßt.
     
  10. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Wir wissen doch...

    ... gar nix hier. 130 qm, ebenerdig dürfte es schon ein Problem werden, überhaupt nen Eff 70 hinzubekommen. Massivbauweise oder HRB? Wenn ich nen U von 0,13 in der Außenwand haben will, bekomm ich das mit HRB problemlos hin, beim Massivbau wirds schon problematischer.. Das ist doch alles Äpfel-mit-Birnen-Vergleich so...
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ach......EPS gibt´s auch mit 24cm Dicke. :D

    Gruß
    Ralf
     
  12. LaChriss

    LaChriss

    Dabei seit:
    18. April 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Techniker
    Ort:
    Bad Neuenahr
    Hallo,

    es kursieren im Internet ja so Zahlen wie +10% für ein Passivhaus gegenüber einem Standart Haus herum. Das lässt sich nur leider sehr schlecht sagen.

    Wir bauen gerade ein Passivhaus, wollten aber von Anfang an eines bauen und es ist auch so geplant und entworfen.

    Aber aus dem Bauch heraus würde ich die 10 % schon als möglichen Mehrpreis nennen. Bei der Einsparung der Energiekosten muss man auch immer die Preissteigerungen der Zukunft mit einrechnen, das ist zwar schwer vorhersehbar aber eines ist sicher, es wird teurer.

    Wir haben eine kleine PV-Anlage mit geplant, so dass das Haus nie mehr Energie brauchen wird! Das finde ich wichtig, vor allem für unsere Kinder!

    Gruß
    Chris
     
  13. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    diese ....

    ... 10 % sind öhm, etwas utopisch. Ein auf Kante genähtes ENEV 2009-Haus für 100k€ wirste nicht für 10.000 Euro mehr zum Passivhaus machen. Das kostet allein die Planung schon extra.

    man, ich weiß gar nicht, wo solche Zahlen immer her kommen:irre
     
  14. LaChriss

    LaChriss

    Dabei seit:
    18. April 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Techniker
    Ort:
    Bad Neuenahr
    Ein KfW-Effizienzhaus 70 für 100k€ gibt es ja auch nicht!!!!!!!

    Ich rede schon von was ordentlichem, also 200k€ Minimum. Da sind es dann schon 20k€ Mehrpreis, dafür kann man sicherlich einiges an Dämmung dazupacken.
    Aber wie gesagt ein Eff70Haus Massiv gebaut und geplant lässt sich natürlich nicht so einfach zum Passivhaus machen.
    Ich sagte ja es ist schwer, da ein PH von Anfang an so geplant wird! Auch in BEzug auf Hautechnik etc. Da kommen ganz andere Komponenten zur Auswahl.

    gruß Chris
     
  15. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    @ Chris...

    .. lese! :shades

    # 4

    Die Fragestellung ist noch nicht beantwortet
     
  16. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Wie kann man mit einer kleinen PV Anlage dafür sorgen, dass das Haus nie wieder Energie benötigen wird?
     
  17. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Habe schon Werbeprospekte gesehen, die bescheidene "Niedrigenergiehäuser" mit ca. 5KWp Billig-PVs zu Weltverbesserungshäusern hochgejubelt haben...

    Zum Vergleich PH / EnEV-2009-Minimalhaus. Hier gibt es auch die (Werbe-) Aussagen mit 10% oder den notwendigen U-Werten.

    Wie ein funktionierendes (!) PH gebaut werden muß, hängt aber sehr stark von den Rahmenbedingungen wie Bauplatz ab. Alleine dort ist soviel Varianz drin, daß man nur konkrete Einzelfälle vergleichen kann. D.h. das Haus mal als PH oder als Eff-xxx grob planen lassen.
    BTW: viele PH haben inzwischen doch mehr als eine Luftheizung drin, d.h. die Anlagenkosten steigen.

    Gruß
    Frank Martin
     
  18. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Das sind dann "Möchtegern"-PHs. Vernünftig geplant brauchts das ja nicht. Oft paßt dann aber die Einstellung der Bewohner auch nicht zum PH-Konzept (Ist zwar "hipp" ein PH zu bauen, wenns dann aber kleinere Änderungen der Lebensgewohnheiten bedeutet, kommt doch ganz schnell nur ein "in-etwa"-PH heraus).
     
  19. lawrence

    lawrence

    Dabei seit:
    1. Mai 2009
    Beiträge:
    1.389
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Nordbaden
    Also irgendwie macht ihr alle etwas falsch - im Fernsehen konnte man heute wieder sehen - Passivhaus mit Legosteinen für 100.000 Euro........:mega_lol:
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das wird dann wohl eines sein, wo die "Passiv"-Komponente darin besteht, daß die - vorhandene - Heizung einfach nicht funktioniert... :mega_lol:
     
  22. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Oder es wird für den Passiv-Zuschauer produziert...
     
Thema:

Kosten Passivhaus - Effizienzhaus?

Die Seite wird geladen...

Kosten Passivhaus - Effizienzhaus? - Ähnliche Themen

  1. Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal

    Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal: Hallo zusammen, wir haben nun ein Objekt gesichtet, bei welchem auf einer Fläche von über 3.600 m² 7 Häuser errichtet werden sollen, inkl. einer...
  2. Kosten 50qm Flachdach

    Kosten 50qm Flachdach: Hallo, mich würde mal interessieren, was rein an Arbeitsleistung für ein 50qm Flachdach zu Veranschlagen ist... im einzelnen müsste folgendes...
  3. Maler Kosten

    Maler Kosten: Hallo, bei mir stehen ca. 1000 qm zum streichen an (Neubau). Mit welchen Kosten sollte ich kalkulieren? Material besorge ich (Farbe,...
  4. Kosten für den Statiker

    Kosten für den Statiker: Hallo Zusammen, also ich bin ganz neu hier Und hoffe das ich auf meine Frage eine Antwort bekommen werde Wir planen zur Zeit ein Umbau im Haus...
  5. Was sollte ein FI Schutzschalter zusätzlich kosten - wieviele braucht man im Neubau

    Was sollte ein FI Schutzschalter zusätzlich kosten - wieviele braucht man im Neubau: Hallo Ich bin gerade dabei ein Neubau zu planen, Vollunterkellert, EG und Dachgeschoß. Keller: Büro, Hobbyraum, Dusch WC, Abstellraum,...