Kosten Pelletheizung?

Diskutiere Kosten Pelletheizung? im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Kosten einer Pelletheizung? Solarvent? Hallo! Wir sind immer noch bei der Entscheidung, welche Heizung wir im Haus haben wollen....

  1. #1 Ilfer, 08.04.2005
    Zuletzt bearbeitet: 08.04.2005
    Ilfer

    Ilfer

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Commerce
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Holzrahmenrohbaubesitzer
    Kosten einer Pelletheizung? Solarvent?

    Hallo!

    Wir sind immer noch bei der Entscheidung, welche Heizung wir im Haus haben wollen. Zwischenzeitlich hats mir die Pelletheizung sehr angetan.

    Ein Bekannter ist Heizungsbauer und hat selbst eine solche Anlage in Verwendung. Ist sehr begeistert. Soll vom Komfort her absolut mit einer Ölheizung vergleichbar sein, einmal jährlich Wartung und Aschekasten leeren.

    Die Kosten von 30 Cent/2kg Pellet sind ja jetzt schon günstiger als Heizöl mit 45 Cent/l, bei vergleichbarer Heizleistung. Und wie das in 5 Jahren oder 10 Jahren aussieht, kann man sich ja vorstellen.

    Ich habe mir hier im Forum schon die entsprechenden Threads durchgelesen, aber konnte noch keine Preise finden.

    Mein Bekannter meinte, man muß für so eine Anlage (Pelletofen im Keller) inkl. Heizkörper bei einem normalen EFH mit ca. 25.000 Euro rechnen.

    Ist das nun übertrieben kalkuliert oder durchaus normal?
    Was kostet denn eine entsprechende Öl- oder Flüssiggasheizung?
    Wie hoch sind die Wartungskosten im Vergleich?

    Als Heizkörper haben wir eigentlich Fußbodenheizung geplant, eng verlegt, wie ich hier im Forum gelernt habe. :konfusius

    Von einer Solaranlage bin ich nach Studium von www.solarkritik.de eigentlich abgekommen, aber lasse mich gerne wieder umstimmen.

    Eigentlich fände ich am ökologisch sinnvollsten sicherlich eine Kombination aus Pelletofen im Keller, Solaranlage aufm Dach und zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.

    Hach, viele Entscheidungen... hilft mir jemand? :-)


    Noch was:
    MEINE Entscheidung pro Pellet ist eigentlich schon gefallen, vom moralischen Gesichtspunkt her. Nun muß ich nur noch den wirtschaftlichen Standpunkt abwägen ;-)


    EDIT:
    Habe gerade entdeckt, daß der Hersteller SOLARvent bei uns um die Ecke ist. Wie sind die Erfahrungen mit denen?
     
  2. Sukram

    Sukram Gast

    passt scho

    3000-4000.- Aufpreis zu einem Ölkessel.

    Unbedingt eine leistungsmäßig nicht überdimnsionierte, mit möglichst großem Modulationsbereich, Lambdasonde, unbedingt raumluftunabhängige Betriebsweise an einem LAS, möglichst mit Pufferspeicher- und den kann man dann auch gleich bivalent wählen, so dass man für Solar später gerüstet ist ;-)

    &acuja- es gibt jetzt auch einen Brennwert-Pelletkessel, und andere wollen folgen. Bis 10% geringerer Verbrauch

    30 ct/kg ist zwar etwas arg optimistisch- aber die 45 ct vom Öl erst recht ;-)
     
  3. Ilfer

    Ilfer

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Commerce
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Holzrahmenrohbaubesitzer
    Na das is doch mal ne Aussage - DANKE!

    Dann kann ich das ja schonmal vorerst als "gekauft" abhaken :D
    ... und nochmal verstärkt drüber nachdenken, ne Solaranlage gleich mit zu machen. "Wenn ma schon dabei sind..." :lock

    Nochmal zum Verständnis:
    Also die 25.000 Euro sind ne durchaus realistische Hausnummer für Pelletheizung inkl. Heizkörpern?
     
  4. #4 solarkritik, 10.04.2005
    solarkritik

    solarkritik

    Dabei seit:
    09.04.2005
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalter
    Ort:
    Recklinghausen
    Benutzertitelzusatz:
    "Wer die Welt verbessern will, muss beim Mensch im Spiegel anfangen !!"
    Nüchtern entscheiden !!


    Entscheiden Sie nüchtern nach umfangreichem Studium meiner Webseite, ob für Sie eine thermische Solaranlage interessant ist, allerdings müssen Sie davon ausgehen, dass Sie mit einer thermischen Solaranlage niemals Geld verdienen können, da Sie das Geld schon vorher ausgegeben haben

    Ich bin froh, dass meine Webseite Sie über den politischen Schwindel aufklären konnte.
     
  5. Ilfer

    Ilfer

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Commerce
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Holzrahmenrohbaubesitzer
    Daß sich das zumindest zum heutigen Zeitpunkt nicht "rechnet" ist mir mittlerweile schon klar... aber ähnlich wie bei einer Pelletheizung ist mir die Nutzung von regenerativen Energien den Aufpreis schon wert.
    Ich glaube es war hier im Forum wo das mal sehr treffend beschrieben wurde... andere Leute geben halt 200 Euro für jede Türdrückergarnitur oder Geld für eine Sauna oder vergoldete Wasserhähne aus.

    Und... wer weiß schon wie die Rechnung in 10 Jahren aussieht... ich für meinen Teil sehe da schon Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit vereinbar ;)
     
  6. #6 Heidemann, 11.04.2005
    Heidemann

    Heidemann

    Dabei seit:
    05.01.2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenbetriebswirt
    Ort:
    Husum bei Nienburg/Weser
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    bitte denken sie auch....

    ......an den zusätzlichen Platz.

    O.K. wenn nur Öl-/Pellet in Frage kommen fällt dieser Faktor weg.

    Aber was ist mit einer Gas-Heizung ?

    So'ne Pelletheizung benötigt halt 6-8m² zusätzlichen Platz und das kann, wie in unserem Falle, die Pelletheizung unmöglich machen, bzw. zu teuer.

    Von Erdspeichern würde ich abraten, es sei denn das Feuchtigkeitsproblem wurde inzwischen gelöst.
     
  7. Ilfer

    Ilfer

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Commerce
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Holzrahmenrohbaubesitzer
    Hallo!

    Der Platz ist kein Problem, wir wollen sowieso voll unterkellern. Über Erdtanks wollte ich mich aber trotzdem informieren, wäre ja sicher billiger als der entsprechende Kellerraum!?

    Gasheizung fällt flach, mangels Gasanschluss in dem Baugebiet. Bliebe nur Flüssiggas, aber wir wollen ja wie gesagt auf fossile Brennstoffe verzichten.
     
  8. Sukram

    Sukram Gast

    billiger... grenzwertig.

    Google mal nach Mall, Donaueschingen und/oder "Maulwurf". Die haben Preise online.

    Haase bietet glaubich seinen Kugeltank auch für Pellets an.
     
  9. #9 solarkritik, 12.04.2005
    solarkritik

    solarkritik

    Dabei seit:
    09.04.2005
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalter
    Ort:
    Recklinghausen
    Benutzertitelzusatz:
    "Wer die Welt verbessern will, muss beim Mensch im Spiegel anfangen !!"
    Niemals rechnet


    Nein leider falsch,
    da sich die Solarkollektoren für die Trinkwassererwärmung bei einer Investitionssumme von 5.000 euro niemals rechnen werden, weil das Energieeinsparpotenial von 2.000 KWH viel zu niedrig ist und parallel der Energiepreis so exorbitant steigen müsste, dass für uns nicht mehr massgeblich wäre, ob sich eine Solaranlage rechnet oder nicht, weil wir dann
    volkswirtschaftlich vor die Wand fahren würden, wenn der Benzinpreis bei 10 Euro liegen würde...da interessiert uns die Wirtschaftlichkeit der Solaranlage herzlich wenig. Sie dürfen auch nicht vergessen, dass eine Solaranlage jährlich gewartet werden muss , wie der bekannte Gutachter Herr Keilholz offiziell empfiehlt...und das verursacht auch Kosten und die Energiepreisersparnis wird dadurch wieder aufgezehrt...
    Ich empfehle Ihnen auch die Radiosendungen unter Dokument B.278 auf www.solarkritik.de intensiv anzuhören.

    Rainer Hoffmann
    www.solarkritik.de
     
  10. Ilfer

    Ilfer

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Commerce
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Holzrahmenrohbaubesitzer
    Herr Hoffmann,

    das ist mir schon klar, aber darum gehts mir ja auch nicht!
    Es geht darum, regenerative Energien anstelle von fossilen Brennstoffen zu nutzen. Einerseits weil letztere irgendwann weg sind, andererseits, weil erstere CO2-neutral nutzbar sind.

    Da *piep* ich doch auf den vertretbaren Mehrpreis... und wenn die fortschrittlähmende Auto- und Mineralölindustrie nicht ständig die Entwicklung von alternativen Energieformen blockieren würden, würden wir schon längst alle in "Wasserstoff-Autos" durch die Gegend jetten.

    Mann, ich hör mich wohl an wie ein Öko-Fundamentalist... bin ich aber gar nicht. Ich möchte nur mal kein schlechtes Gewissen haben, wenn ich Kinder in die Welt setze.
     
  11. Achim

    Achim

    Dabei seit:
    13.10.2003
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Waidring/Tirol
    @ilfer

    habe konkret für unser EFH mit ca. 215 m² Wohnfläche für den P2 (Froeling) incl. 1000l Pufferspeicher und 300l Brauchwasserspeicher kpl. Installation mit Saugaustragungssystem ca. 10 TEUR bezahlt, FBH selbst incl. Trockenestrichsystem ohne darunteliegende Wärme- Trittschalldämmung (selbst verlegt) ca. 35 €/m² netto. Verbrauch seit Nov. 04 (Inbetriebnahme), Dez. 04 Einzug ins Haus bis April 05 ca. 6 to Pellets (bedingt durch höhere Vorlauftemp. und harter Winter in Tirol). Errechneter Jahresverbrauch (5 köfige Familie) wird sich bei 6,5 to (hoffentlich) einpendeln. U-Wert Mauerwerk = 0,18, Fenster 0,9, Dach 0,22, Zwischendecken ca. 0,35
    Gruß
     
  12. #12 bauhexe, 12.04.2005
    bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17.02.2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Ich habe vor einigen Jahren eine DHH mit dieser Situation gebaut, Pellettheizung, Lüftungsanlage und WW mit Solarunterstützung.
    Die Bauherren sind SEHR zufrieden.
    Anmerkung:
    Die Heizungsanlage wurde genau geplant und relativ knapp dimensioniert! FB Heizung in allen Räumen. Zentrale Lüftungsanlage in Planung mit einbezogen.
    Nur bei den Kosten kann ich nicht viel sagen, da der Heizungsbauer aus dem Bekanntenkreis der Bauherren war und hier selbst vergeben wurde.
     
  13. Ilfer

    Ilfer

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Commerce
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Holzrahmenrohbaubesitzer

    Na Bauhexe, das hört sich ja schonmal gut an. So wollen wir das auch machen. Ich bin auch schon mit 2 kompetent wirkenden Heizungsbauern in Kontakt, die beide schon mehrere Pelletanlagen gebaut haben bei uns in der Gegend. Ja, also das machen wir auch. Soviel steht jetzt schonmal fest :-)

    Danke auch an Achim. Ich hoffe und denke bei uns ist das Wetter etwas milder :-)
     
  14. #14 solarkritik, 12.04.2005
    solarkritik

    solarkritik

    Dabei seit:
    09.04.2005
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalter
    Ort:
    Recklinghausen
    Benutzertitelzusatz:
    "Wer die Welt verbessern will, muss beim Mensch im Spiegel anfangen !!"
    Der Politik auf dem Leim gegangen...

    Wieder einer, der der Politik auf den Leim gegangen ist und sich hat hinters Licht führen lassen. So wie Sie habe ich im Jahre 1996 auch gedacht und habe mittlerweile durch umfangreiche Recherchen mein Wissen fundamental erweitert. Wer C02 als Umweltgift und Klimakiller deklariert ist entweder ein Betrüger oder hat in der Schule nicht aufgpasst...Und wenn Sie diesen Bogen mal weiterspannen und recherchieren...werden Sie begreifen, welcher politischer Schwindel hinter diesem inszenierten Horrorszenario steckt, was gegenwärtig dafür sorgt, dass wir unsere Volkswirtschaft aufgrund der ökoglosichauferlegten Kosten vor die Wand fahren.
    Ich empfehle Ihnen auf meiner Webseite www.solarkritik.de --> Dokumente - Rubrik "D" und dort das Dokument 241. Das Buch dort sollten Sie mal lesen. Dann werden Sie begreifen, warum uns seit mehr als 50 Jahren erzählt wird, wir hätten bald kein Öl mehr...

    Recherchieren Sie mal fleissig...dann geht IHnen hoffentlich auch ein (Sonnen)-Licht auf.

    Rainer Hoffmann
    www.solarkritik.de
     
  15. Ilfer

    Ilfer

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Commerce
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Holzrahmenrohbaubesitzer
    Die Formulierung mögen Sie, gell? ;)

    Ohne das Buch gelesen zu haben - warum ist das dann die allgemein anerkannte wissenschaftliche Aussage? Ich habe ehrlich gesagt noch von keinem Wissenschaftler gehört, der die These "Wir mehr Erdöl als wir jemals fördern können" unterstützt... jedenfalls von keinem, der NICHT in Verbindung mit der Ölindustrie steht. Wer sollte denn ein Interesse an so einer These haben, wenn nicht die Ölfirmen? So nach dem Motto: Kauft Öl, wir ham genug!


    Außerdem noch eine kleine Anmerkung:
    Wenn Sie Ihre Internetseite etwas weniger reisserisch, im polemischen Bild-Zeitungs-Stil gestalten würden, würde sie mehr Seriosität und Glaubwürdigkeit implizieren. :Roll
     
  16. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    02.05.2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Herr Hoffmann, wenn Sie weiterhin so aggressiv als Missionar mit zumindest zweifelhaften Vorwürfen auftreten, sollten Sie Ihre Beiträge nach dem Schreiben sichern, um sie später nocheinmal lesen zu können.

    Ich lasse mich da auf gar keine (!) Diskussionen ein.
     
  17. Achim

    Achim

    Dabei seit:
    13.10.2003
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Waidring/Tirol
    @solarkritik:
    na ja, ich weiß nicht so recht, was ich von Ihrer Homepage halten sollte.
    Gewisse Argumente Ihrer Kritik sind durchaus richtig, ich denke zumindest den "Profis" auch bekannt. Ich kenne Besitzer von Solaranlagen, welche erfolgreich Ihr Brauchwasser auch in der Übergangszeit, teilweise auch im Winter auf erträgliche Temperaturen aufheizen können. Ein signifikanntes Beisteuern von Heizenergie insbesondere im Winter und insbesondere hier bei uns im Gebirge erfolgt in der Tat nicht.
    Ihre Vorgehensweise, insbesondere der juristische Kraftakt, verstehe ich persönlich jedoch nicht. Heutzutage hat jeder Bürger Aufgrund der hohen Informationsdichte die Möglichkeit, sich selbst ein Urteil darüber zu bilden, ob eine Solaranlage für seine Bedürfnisse einen Sinn ergibt. Dank freier Marktwirtschaft kann man ja auch mal etwas nicht kaufen...
    Meine persönliche Kalkulation zu diesem Thema sah so aus, dass eine Solaranlage sich schlichtweg nicht rechent, da max. 1,5 to Pellets/ Jahr eingespart werden können - bei einem finanziellen Aufwand für die Solaranlage von ca. 7,5 TEUR.
    Auch das Thema kontrollierte Raumluft ist bei zwei Hunden, 5 Katzen und zwei spielende Kinder sowie Sommer wie Winter offene oder halboffene Türen nach draußen kein Thema. Aber ich denke, das muss jeder für sich entscheiden.
    Was mich mal interessiert, wodurch Sie bei einer Solaranlage 80 TEUR verloren haben?
    So ne teure Anlage gibts doch beim EFH gar nicht?
    Gruß
     
  18. Ilfer

    Ilfer

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Commerce
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Holzrahmenrohbaubesitzer
    Also kontrollierte Wohnraumlüftung machen wir auf jeden Fall. Ich bin heuschnupfengeplagt und da sind mir geschlossene Türen und gefilterte (nicht klimatisierte!) Luft schon recht :-)

    Bezüglich einer Solartherme informieren wir uns bei unserem Heizungsbauer, lassen uns ein Angebot machen und entscheiden dann. Klar, wenn die nur 100 Euro im Jahr an Pellets einspart, lassen wir das erstmal. Kann man ja immer noch Nachrüsten wenn man vorher Leerrohre legen läßt. Wobei das wahrscheinlich so ist wie bei vielem.... "da kann ich dann das und das nachrüsten und erweitern.."... und endeffektlich schiebt mans immer weiter raus und machts nie :Roll
     
  19. Achim

    Achim

    Dabei seit:
    13.10.2003
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Waidring/Tirol
    @ilfer:
    Ja siehste, dass ist das was ich meinte, in Deinem Fall macht eine kontr. Wohnraumlüftung Sinn, unabhängig davon, ob es nun der energietechnisch letzte Schrei ist.
    Bei der Vorrüstung für die Solaranlage gibts neben dem Steigstrang aufs Dach einen nicht ganz unerheblichen Kostenfaktor:
    Ein "normaler" Puffer 1000l kostet Dich, na ca. 1000 Euronen, einen Kombipuffer ist mehr als doppelt so teuer. Ziemlich sinnlos, das teure Ding vorzuhalten, wenn du nicht absolut sicher bist, in absehbarer Zeit aufzurüsten.
     
  20. Ilfer

    Ilfer

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Commerce
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Holzrahmenrohbaubesitzer
    Oha, danke für die Vorab-Info!
    Naja, wie gesagt... wir informieren uns mal und wägen dann ab.

    Pelletsöfen gibts auch ohne Pufferspeicher, stimmts? Gibts da Nachteile in Bezug auf Effizienz, Verbrauch, Komfort?
     
Thema: Kosten Pelletheizung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. solarvent erfahrungen

    ,
  2. Erfahrungen solarvent

    ,
  3. saugaustragungssystem

    ,
  4. Erfahrungen mit solarvent
Die Seite wird geladen...

Kosten Pelletheizung? - Ähnliche Themen

  1. Kosten Bungalow vs. Stockhaus

    Kosten Bungalow vs. Stockhaus: Gibt es Bauherren bzw. Interessenten, die sich beide Varianten haben durchrechnen lassen und hier bereit sind über die unterschiedlichen Kosten /...
  2. Statik Kosten

    Statik Kosten: Hallo liebe Community, wir hatten schonmal in einer ähnlichen Fragerunde gefragt wie viel die Tragwerksplanung bei einem Mehrfamilienhaus kosten...
  3. Statik, Energieberatung, Kosten?

    Statik, Energieberatung, Kosten?: Hallo liebe Community, wir bauen ein Mehrfamilienhaus mit 7 Wohneinheiten. Wohnfläche insgesamt ca. 550m² mit Keller. Zu den Kosten hätten...
  4. Kosten Zwergiebel

    Kosten Zwergiebel: Hallo, ich versuche gerade herauszufinden, wie viel in etwa ein Zwergiebel bei einem Satteldach mit ca. 25 Grad Dachneigung mit 2 Vollgeschossen...
  5. Preise Pelletheizung - Wärmepumpe

    Preise Pelletheizung - Wärmepumpe: Wir möchten ein Altes Haus mit ca. 200 qm Wohnfläche sanieren - bisher Ofenheizung - und dazu noch einen Neubau für unser Büro (etwa 150 qm)...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden