Kosten Statik

Diskutiere Kosten Statik im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, ich hab meinen Bauunternehmer nun (mit mehr oder weniger Druck) überzeugt, daß ich ne Statik haben will, und nix vom Fertigdeckenwerk...

  1. #1 blacksektor, 2. Mai 2009
    blacksektor

    blacksektor

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ingolstadt
    Hallo, ich hab meinen Bauunternehmer nun (mit mehr oder weniger Druck) überzeugt, daß ich ne Statik haben will, und nix vom Fertigdeckenwerk berechnetes.

    Nun mal ne Frage, die DHH soll insgesammt 210000 Euro kosten. Was kostet da der Statiker?

    Nur so, die grobe Richtung?

    Mir ist schon klar, daß da nix mit 2,50 Euro geht.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 sk8goat, 2. Mai 2009
    sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Hä?

    So wie die Frage formuliert ist stimmt da noch was ganz anderes nicht!
     
  4. #3 blacksektor, 2. Mai 2009
    blacksektor

    blacksektor

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ingolstadt
    Nö, daß ist mein Budget. Du weist doch, die lassen normalerweise die Statik für die Decken rechnen und das wars. In Bayern gängige Praxis. Ok, die DHH ist E+ 1 + D und hat Außenmaße von 10,99 x 7,49 Meter. Unterkellert ist sie auch noch. Plan steht noch nicht. Mir langt wirklich ne grobe Richtung nach HOAI.

    Ich bin zu blöd das selbst zu rechnen. Anrechenbare Kosten etc.
     
  5. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
  6. #5 blacksektor, 2. Mai 2009
    blacksektor

    blacksektor

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ingolstadt
    Ok, was sind hier denn die anrechenbaren Kosten?
     
  7. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    die können wir nicht ferndiagnostizieren, die werden vom architekten
    berechnet. oder von sonstwem :cool:

    grobe richtung, je nach umfang, schwierigkeit, sympathie:
    5-10tsd + mwst
     
  8. #7 fmw6502, 3. Mai 2009
    fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Unsere Erfahrung

    die Preisspanne bei gleicher Anfrage war trotz HOAI 1:4 - vermutlich Kampfpreis bis Abwehrangebot.
    Die Frage dabei ist, was Du an Leistung einkaufst: einfaches Nachrechnen "paßt scho" oder Mitdenken und Optimierung der Qualität und des Aufwandes (Stahlmengen, Umsetzung...)
    Auch hier gilt: der billigste muß nicht der preiswerteste sein! :shades

    Gruß
    Frank Martin
     
  9. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    nur 1-4 ist zu wenig.
    minimum im massivbau ist lph 1-4 und teilw. lph 5 (bew.pläne).
    die "5" macht, je nach qualitätsanspruch, erheblichen mehraufwand aus.
     
  10. #9 KlausDieter, 3. Mai 2009
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2009
    KlausDieter

    KlausDieter

    Dabei seit:
    13. Juli 2008
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    NRW
    Zahlen:

    Hier mal ein paar Zahlen statt immer nur schlaues Gerede drumherum :)
    Ich habe ein Angebot vorliegen:

    EFH 10 x 10 m, 2 Geschosse mit Keller und Garage:

    -Statische Berechnung,
    einschl. aller Positionspläne = 1600,00 Euro

    -Bewehrungspläne,
    aller Stahlbetonbauteile = 600,00 Euro
    ( Decken nur obere Bewehrung)

    -Wärmeschutznachweis nach EnEV= 500,00 Euro
    (mit kfw-Kreditantrag)
     
  11. #10 VolkerKugel (†), 3. Mai 2009
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Und wann ...

    ... verabschiedet sich der arme Statikus in die Insolvenz? :(

    @KlausDieter
    "Ordentliche" Arbeit kann er dafür an und für sich nicht abliefern.

    Außerdem fehlen da noch die Bewehrungsabnahmen. Er muss ja für die ordnungsgemäße Ausführung den Kopf hin halten.
    Und auch für die Einhaltung seines EnEV-Nachweises gegenüber der KfW!

    Was haste denn fürs Bodengutachten bezahlt :confused:
     
  12. #11 pauline10, 3. Mai 2009
    pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Das ist keine Bezahlung einer Leistung sondern ein Hungerlohn!!, aber durchaus marktübliche Untergrenze.

    Allerdings wird auch hier die Deckenstatik vom Herstellerwerk eingefügt werden. Die können das viel besser und in deren Preisen ist das auch verkraftbar.

    Der Rest ist die meißt umfangreiche Berechnung der Dachsparren und deren Wechsel (obwohl ein guter Zimmermann auch ohne Statik weiß was da hingehört) und einige Fensterstürze. Alles kein Hexenwerk.

    Wenn er von den Archis nicht als "Rechenknecht" angesehen würde, könnte er Schornstein und ähnliches wenigstens geschickt mit den Dachsparren anpassen und handwerkliche Arbeit sparen. Aber es darf ja auch nichts kosten. Also hat man die Kosten hinterher.

    Die Fundamente werden mit dem Zusatz, daß das noch vor Baubeginn geprüft werden muß, mal so fiktiv "gerechnet".

    Früher waren das noch keine 5 mm Papier, heute wirft der Computer da 5 cm raus.

    pauline
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    "Das ist keine Bezahlung einer Leistung sondern ein Hungerlohn!!, aber durchaus marktübliche Untergrenze"
    1. ja, 2. naja

    "Allerdings wird auch hier die Deckenstatik vom Herstellerwerk eingefügt werden."
    nein. die deckenstatik guckt für das honorar niemand an.

    "Die können das viel besser und in deren Preisen ist das auch verkraftbar."
    die können das nicht besser (ich guck mir deckenstatiken mitunter an), die
    verballern geld für bewehrungsmehrungen wegen suboptimalen statischen
    systemen und was an e. preis von 1,50/m2(decke) für die "planung" verkraftbar
    sein soll, entzieht sich meinem verständnis.

    "Der Rest ist die meißt umfangreiche Berechnung der Dachsparren und deren Wechsel (obwohl ein guter Zimmermann auch ohne Statik weiß was da hingehört) und einige Fensterstürze. Alles kein Hexenwerk."
    anscheinend kanns aber noch lange nicht jeder (richtig) rechnen - und
    konstruieren erst recht nicht.

    "Wenn er von den Archis nicht als "Rechenknecht" angesehen würde, könnte er Schornstein und ähnliches wenigstens geschickt mit den Dachsparren anpassen und handwerkliche Arbeit sparen."
    die werkplanung ist bestimmt genauso gut wie die statik .. ich würde nicht davon träumen wollen, dass was passt.

    "Aber es darf ja auch nichts kosten. Also hat man die Kosten hinterher."
    hurra .. endlich kann ich dir mal recht geben :)

    "Die Fundamente werden mit dem Zusatz, daß das noch vor Baubeginn geprüft werden muß, mal so fiktiv "gerechnet"."
    das ist übliche low-level-planung.
    mit dem standard-disclaimer liegt die haftung beim nicht vorhandenen
    architekten bzw. bauleiter bzw. beim bauherrn.

    "Früher waren das noch keine 5 mm Papier, heute wirft der Computer da 5 cm raus."
    stimmt tendenziell, ist auch nicht der hit - aber die 5cm sind angeblich
    prüfbar :mega_lol:
     
  15. #13 Ralf Dühlmeyer, 4. Mai 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ach paulinsche.
    Dafür gibts nen Sparrenplan. Und den zeichnet der Architekt.
     
Thema: Kosten Statik
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kosten statik altbau

Die Seite wird geladen...

Kosten Statik - Ähnliche Themen

  1. Keine Statik mehr vorhanden

    Keine Statik mehr vorhanden: Hallo, nachdem wir ein Haus aus 1954 übernommen haben und in der Kernsanierung stecken, kam der Wunsch nach Veränderung der Räumlichkeiten auf....
  2. Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal

    Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal: Hallo zusammen, wir haben nun ein Objekt gesichtet, bei welchem auf einer Fläche von über 3.600 m² 7 Häuser errichtet werden sollen, inkl. einer...
  3. Kosten 50qm Flachdach

    Kosten 50qm Flachdach: Hallo, mich würde mal interessieren, was rein an Arbeitsleistung für ein 50qm Flachdach zu Veranschlagen ist... im einzelnen müsste folgendes...
  4. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  5. Maler Kosten

    Maler Kosten: Hallo, bei mir stehen ca. 1000 qm zum streichen an (Neubau). Mit welchen Kosten sollte ich kalkulieren? Material besorge ich (Farbe,...