Kostenübersicht und mögliche Kosteneinsparungen

Diskutiere Kostenübersicht und mögliche Kosteneinsparungen im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Wir wollen bauen! Als Höchstgrenze haben wir uns 150.000 € gesetzt. Mit diesen 150.000 € sollten eigentlich Haus und Grundstück komplett sein...

  1. Milchkuh

    Milchkuh

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau für Bürokommunikation
    Ort:
    Königs Wusterhausen
    Wir wollen bauen! Als Höchstgrenze haben wir uns 150.000 € gesetzt. Mit diesen 150.000 € sollten eigentlich Haus und Grundstück komplett sein (inkl. Hecke, Terrasse, kleiner Küche, Doppelcarport). Wie man aber sieht, würden wir mit folgendem Angebot einer Massiv-Hausbaufirma nicht drunter bleiben.

    1. Frage: Was haltet ihr von folgendem Angebot?
    2. Frage: Was würdet ihr an unserer Stelle noch abklären?
    3. Frage: Kann man handeln?
    4. Frage: Haben wir etwaige Kosten vergessen bei der „Rechnung“?

    Haus:

    Wird komplett massiv gebaut, Außenwände mit 18er Ytong und Styropor als Dämmung und die Innenwände mit 11er Ytong.
    Bungalow 100 m² = 92.900 €
    Schornstein = 3.900 €
    Fußbodenheizung = 3.900 €
    Entweder Solaranlage (5 qm) = 5.800 €
    Oder Luftwärmepumpe = 14.800 €

    Inklusive sind:
    Dusche, Wanne, 2 WC, 2 Waschbecken, Grohe-Armaturen
    Fliesen bis 16 €/m² in Bad, WC, HWR, Korridor, Küchenbereich
    Einflügelige Hauseingangstür mit Fenster (türhoch)

    Grundstück:
    1000 m² = 20.000 € (Makler hat 25.000 € angesetzt, aber sagt, dass der Käufer auch bei 20.000 € zustimmen würde. Grundstück ist bewaldet, Bauamt gibt mündliches okay zum Fällen der Bäume, fordert Ersatzbepflanzung (70 Meter Hecke ca. 2.000 €, soll sowieso gepflanzt werden),
    Erschließung:
    Baumfällen: In Eigenleistung, schätzungsweise max. 1.000 € für Freunde und Kraftstoff für Arbeitsmittel
    Zuwasser: 1.500 €
    Abwasser: 1.780 €
    Strom: 1.400 €
    Gas: 982 (entfällt bei Luftwärmepumpe)
    Makler: 1.200 €
    Zusätzlich Notar, Grundbucheintragung usw.


    Danke für eure Hilfe!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 14. Oktober 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich würde mir jemanden mit Sachverstand suchen, der das Angebot durchgeht und Euch sagt, was da alles nicht drin ist.

    Denn ich glaube nicht mal tief im Osten kann man für 150T ein Haus samt Grundstück bekommen.
     
  4. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    @Ralf :28:


    Kosten Erschließung scheinen mir die typischen Pauschbeträge der Bank,
    was hier im Forum kursiert ist deutlich höher.

    Baumfällaktionen mit Freunden in Eigenleistung :yikes
    Motorsägenführerschein
    Ordentliches Arbeitsgerät
    Schutzausrüstung für ALLE!
    Sehr gute Versicherung

    Ich würds machen lassen von jemandem der darauf spezialisiert ist und Bezahlung ist z.B. anteilig der Erlös aus dem Holzverkauf
     
  5. Milchkuh

    Milchkuh

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau für Bürokommunikation
    Ort:
    Königs Wusterhausen
    Die Baumfällarbeiten können ohne Probleme von uns übernommen werden, da mein Partner in der Feuerwehr ist und dort Baumfällarbeiten gerne gesehen werden. Arbeitsmaterialien, Schutzausrüstungen und Motorsägenführerscheine sind zwangsläufig auch vorhanden. Das ist das kleinere Übel.
     
  6. Milchkuh

    Milchkuh

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau für Bürokommunikation
    Ort:
    Königs Wusterhausen
    Die Erschließungskosten haben wir direkt bei den Anbietern in Erfahrung bringen können. Alle Medien liegen bereits direkt am Grundstück an.
     
  7. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    "kleiner Problem" gut erkannt :28:

    Wenn ihr die Kosten der Erschließung, etc. schon so genau ermittelt habt, dann gibt es doch bestimmt auch schon eine genaue Baubeschreibung mit umfangreichem Leistungsverzeichnis für das Bauwerk?! Dazu den Mann mit Sachverstand (ist nicht der Nachbar, der mit seinem Schwager und 5 Kumpels schon sein eigenes Haus hochgezogen hat) wie von Ralf vorgeschlagen und dann das ganze Ding mal ordentlich auseinandergepflückt.
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 14. Oktober 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Da haben die guten Vorsätze (Sparen bis 2011) ja nicht lange gehalten.
     
  9. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    Hallo,

    mal davon abgesehen das wir für unser "Standard"-Hütte schon bei 325.000 ohne große extras sind frag ich mich ob das Angebot serios ist.
    Was mir auf die schnelle auffällt:

    - Die Fussbodenheizung wird elektrisch betrieben?

    - Ytong ist doch der Baustoff mit den vielen kleinen Luftbläschen der hat doch von sich aus eine sehr gute Dämmung muss da noch ne Schicht Plastik drauf?

    - 16 Euro für Fliesen ist arg wenig sollet für den Boden schon ne hohe Abriebklasse haben.

    Was ist mit Herrichtung des Grundstücks als Baustelle bauzaun etc. muss das "Bauseits" gemacht werden?

    Was ist mit dem Grundstück nach Bau wer richtet Zuweg zur EIngangstür mögliche Stelleplätz Raseneinsaat etc.

    Wie schon die Profis vor mir gweschreiben haben wichtig ist was nicht drinsteht, denn das kostet dann richtig extra Moos.
     
  10. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    Aber gutes Verhandlungsgeschick beim Grundstück
    von
    40.000 auf 35.000, dann 25.000 und nun nur noch 20.000 :respekt

    Bei der im anderen Posting geschilderten Familien- und Einkommenssituation würde ich es mir überlegen, ob ein Hausbau jetzt schon realistisch aber vor allem notwendig ist.
     
  11. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Naja, wenn man von 240qm auf 100qm runtergeht und das Grundstück nun nur noch die Hälfte kosten soll.

    Bodenplatte, Erdarbeiten?
    Fussboden verlegefertig?
    Wände Streich/Tapezierfertig?
    Elektro?
    Warmwasserbereitung?
    inkl. Terrasse, Küche und Doppelcarport? Das sind alleine schnell 20.000.

    Vom Bauamt würde ich mir vorm Kauf ein schriftliches Ok holen...
     
  12. Milchkuh

    Milchkuh

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau für Bürokommunikation
    Ort:
    Königs Wusterhausen
    Es gibt eigentlich schon einen ziemlich genauen Plan. Einige kleine Änderungen des Grundrisses und einige wenige Sonderwünsche (Zum Bleistift Ablauf der Badewanne an der Längsseite und nicht im „Rücken“) und unter Umständen eine Handtuchheizung im Bad für ca. 600 Euro. Laut Baufirma kriegen wir die geschenkt, aber ich würde viel lieber Prozente fallen sehen… weil mir der Hausbau laut meinem Konto etwas zu teuer ist und nichts oder nur wenig für den Garten bleibt. Aber ob das möglich ist…

    Das exakte Angebot erhalte ich nächste Woche Mittwoch, nachdem ich noch die ganz kleinen Sonderwünsche mitgeteilt habe. Aber „eigentlich“ habe ich ein Prospekt von denen, wo schon der Entwurf des Bauvertrages und die genaueren Beschreibungen der Gewerke schriftlich festgehalten sind.

    Was mich eigentlich noch brennend interessiert… Seit Oktober darf man ja nun keine Gasheizung als „Alleingänger“ besitzen, sondern muss mindestens noch eine alternative Energiequelle haben… so habe ich das als absoluter Laie verstanden… und nun bleibt für uns eigentlich nur noch Solarenergie oder die Luftwärmepumpe. Erdwärme ist auf dem Grundstück evtl. nicht möglich und auch viel zu teuer (für uns). Was empfehlt ihr uns? Vor- und/oder Nachteile?!

    Und noch etwas… wo kriege ich solch einen Sachverständigen „kostengünstig“, aber trotzdem gut, her?
     
  13. saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Moin

    http://www.ak-brandenburg.de

    wäre zum Beispiel eine Möglichkeit.

    Ich sehe das auch so, wie Ralf, für 150K€ Rohbau mit Grundstück geht einfach nicht!

    Da gibt es irgendwo einen Haken (oder besser Lücken in der Baubeschreibung)!

    Grüße aus dem Saarland!
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 14. Oktober 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Der Bautrüger, der letzte edle Mensch in diesem Staate. :irre

    Nicht böse sein, aber ich sehe schon wie Euch bildlich gesprochen der Sabber aus dem Mundwinkel läuft.
    Und genau solche Kunden werden mit diesen Prospekten angesprochen.
    Entweder Ihr tretet JETZT voll auf die Bremse - oder in einem Jahr übernimmt das die Bank für Euch, wenn die der Xten Nachfinanzierung nicht mehr zustimmt.

    Nein - Entweder alt. Energie oder 25% unter EnEV max.Wert!!!
    Luft WP nur bei einem Suuuuuuuuuuuuuuuuuuuper gut gedämmten Haus. Sonst freut sich nur einer der Stromriesen.
     
  15. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    @lulu ??? Ich denke das Grundstück hat 1000m² mit Wald der noch gerodet werden muß?
     
  16. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Jo, und genau die Erlaubnis, dies dann auch wirklich tun zu dürfen, würde ich schriftlich haben wollen.
    Vermutlich reicht da aber das Bauamt nicht aus, das wissen andere hier vielleicht.

    PS: 240 -> 100 bezieht sich auf die qm WFL!
     
  17. Milchkuh

    Milchkuh

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau für Bürokommunikation
    Ort:
    Königs Wusterhausen
    Alsooo, wir haben uns mittlerweile für ein anderes Grundstück entschieden, weil 40.000 € für ein unerschlossenes Grundstück doch weit mehr ist, was wir tragen können und wollen.


    „Die Fussbodenheizung wird elektrisch betrieben?“
    Soweit ich weiß, wird die über den HWR über einen Regler betrieben. Genaueres kann ich aktuell nicht sagen.

    „Ytong ist doch der Baustoff mit den vielen kleinen Luftbläschen der hat doch von sich aus eine sehr gute Dämmung muss da noch ne Schicht Plastik drauf?“
    Ytong konnte man vor Oktober ohne Dämmstoff verbauen (die 37er, glaube ich). Mittlerweile darf man das wohl nicht mehr. Deswegen Ytong 18er mit Wärmedämmung.

    „16 Euro für Fliesen ist arg wenig sollet für den Boden schon ne hohe Abriebklasse haben.“
    Und mit wie viel wird man da planen müssen pro m²?

    „Was ist mit Herrichtung des Grundstücks als Baustelle bauzaun etc. muss das "Bauseits" gemacht werden?“
    Ich muss zugeben, darüber habe ich noch gar nicht groß nachgedacht. Ich werde mich mal erkundigen!
     
  18. Milchkuh

    Milchkuh

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau für Bürokommunikation
    Ort:
    Königs Wusterhausen
    Wie genau definiert sich ein "suuuper gedämmtes Haus"?

    Wir wollen nur dann bauen, wenn wir einen exaken Plan haben, was getan wird, wieviel wir letztlich insgesamt ausgeben müssen und wir wollen auch nur dann bauen, wenn unser gesetztes Finanz-Limit nicht überschritten wird. Wenn da ein Punkt nicht hinhaut, lassen wir es. Aber was ich wirklich gern schon "heute" kaufen würde, wäre das Grundstück.
     
  19. eileen

    eileen

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Computermensch
    Ort:
    Hessen
    das hört sich nach "bauen um jeden Preis" an. Und was nicht in die Vorstellung reinpaßt, wird passend gemacht.
    Ich hab hier irgendwo im Forum mal einen Link eingestellt (find ich auf die schnelle nimmer), mit einer Übersicht, worauf man eine Bauleistungsbeschreibung abklopfen muß. Beim Thema Heizung hilft´s einem nicht wirklich, da recht allgemein gehalten, aber man bekommt eine Gefühl dafür, was in dieser Kostenübersicht alles fehlt.
    Und Du kannst dem Forum hier ruhig glauben, da fehlt einiges.
    Der Spaß läuft doch immer gleich ab, zuerst wird unterschrieben, dann sieht man:
    - die Anzahl der Steckdosen reicht noch nicht mal für den sozialen Wohnungsbau aus
    - Netzwerk ist gar nicht vorgesehen
    - Fliesen sind potthäßlich, die schöneren kosten das Doppelte
    - Bodenplatte nicht im Preis drin und wenn doch, dann kostet die Gründung dann plötzlich 5T€ mehr
    - die Hauseingangstür ist billigstes Plastik, die gescheiteren kosten mindestens das Doppelte
    - die Innentüren taugen nichts, die besseren kosten auch wieder
    - bei Sanitärobjekten bekommt man Standard (muß nicht schlecht sein, aber eben 08/15 in Standardmaßen), Ablauf woanders kostet locker das Doppelte.
    - Liste kann beliebig fortgesetzt werden.

    Lesen bildet :winken. Und wenn man jemanden durchlesen läßt, der davon Ahnung hat und zwar vor der Unterschrift, dann hilft es noch viel mehr.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. papabaut

    papabaut

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Zirndorf
    Hallo Milchkuh,

    laßt Euch bitte noch ein paar Angebote für Euer Haus von anderen Firmen unterbreiten. Das ist auch ohne ausfürliche Leistungsbeschreibung noch sinnvoll. Und wenn die anderen Angebote alle teurer sind, würde ich an Eurer Stelle mal überlegen ob Euer super Angebot eventuell nur vor der Unterschrift günstig ist.
    Nehmt nicht den augenscheinlich billigsten Anbieter sondern einen seriösen, auch wenn es mehrere 10.000€ teurer erscheint. Im nachhinen ist er villeicht tatsächlich günstiger. Und Außenwände in 18er Ytong sind auch für einen Bungalow recht dünn. Innenwände aus 11er Ytong bieten fast keinen Schallschutz und dürften interessant werden, falls Ihr mal Küchenschränke oder Regale aufhängen wollt.
    Mein Rat ist ganz deutlich Finger weg oder Ihr bekommt ein schlechtes Haus mit einer notwendigen hohen Nachfinanzierung.
     
  22. WolfB

    WolfB

    Dabei seit:
    7. Juni 2006
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Teltow
    ...Zwegert macht doch Beratung in Brandenburg ? Also was soll´s, Augen zu und durch...

    hab auch keinen Bock mehr, mich mit der Milchkuh zu befassen, Milchkuh, sach doch mal: wieviel Geld habt Ihr im letzten halben Jahr nun angespart ?

    Reicht´s schon für die Notarkosten und Grunderwerbssteuer :mauer

    gruß wolf
     
Thema:

Kostenübersicht und mögliche Kosteneinsparungen

Die Seite wird geladen...

Kostenübersicht und mögliche Kosteneinsparungen - Ähnliche Themen

  1. Abstandsfläche - Möglichkeiten

    Abstandsfläche - Möglichkeiten: Liebe Experten, ich habe wieder eine Frage an Euch. Ich beabsichtigte eine Immobilie zu kaufen. Dann prüfte ich Abstände und Grenzmarkierungen...
  2. Schlitze in 14er Betonwand möglich?

    Schlitze in 14er Betonwand möglich?: Hallo ich bin neu hier im Forum und über die große Suchmaschine hierher gekommen. Ich habe folgendes Problem. Wir haben uns ein Reiheneckhaus...
  3. Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?

    Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?: Hallo zusammen, Wir haben eine DHH, BJ1956. Diese möchten wir abreißen und eine neue DHH errichten. Die Nachbarhälfte bleibt stehen. Beide...
  4. Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?

    Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?: Hallo zusammen, ich bin beim Renovieren des Flurs (Baujahr 1971) und habe folgendes Problem: Vorher war innerhalb des Flur-Raumes ein Bad(blau),...
  5. Abbruch der Wand in Eigenregie möglich?

    Abbruch der Wand in Eigenregie möglich?: Hallo in die Runde, meine Frau und ich wollen nächstes Jahr in ihr ehemaliges Elternhaus umziehen. In diesem Kontext hätte ich eine Frage zum...