Kostenverteilung bei Privatweg.

Diskutiere Kostenverteilung bei Privatweg. im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, möchte mal Eure Expertenmeinung hören. Wir, das sind drei Grundstücke mit je einem Einfamilienhaus sind von der öffentlichen Strasse her...

  1. rosijvd

    rosijvd

    Dabei seit:
    31. Mai 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamte
    Ort:
    Eggingen
    Hallo, möchte mal Eure Expertenmeinung hören. Wir, das sind drei Grundstücke mit je einem Einfamilienhaus sind von der öffentlichen Strasse her mit einem Privatweg verbunden. Wir wollen diesen Weg nun je nach Kostenlage teeren oder pflastern lassen. Nun wissen wir aber nicht genau, wie die Kosten aufgeteilt werden sollen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Dieter70, 31. Mai 2009
    Dieter70

    Dieter70

    Dabei seit:
    13. Mai 2008
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Köln
    Was spricht gegen dritteln?
     
  4. rosijvd

    rosijvd

    Dabei seit:
    31. Mai 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamte
    Ort:
    Eggingen
    Na ich glaub nichts. Ist das die gängige Praxis? Ist so das die Grundstücke hintereinander liegen. Also hat 2 Überfahrstrecht bei eins und drei Überfahrtsrecht bei eins und zwei.
     
  5. #4 VolkerKugel (†), 31. Mai 2009
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Wenn da ...

    ... was von Überfahrtsrechten im Grundbuch oder Baulastenverzeichnis steht, muss (müsste :cool: ) eigentlich auch was über die Kostenverteilung von Herstellung und Instandhaltung drin stehen.
     
  6. rosijvd

    rosijvd

    Dabei seit:
    31. Mai 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamte
    Ort:
    Eggingen
    Nee, also der Notarsvertrag gibt nichts her
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Dann ist das aber kein gemeinsamer Privatweg, sondern sind schlicht drei Grundstücke, von denen zwei mit Wegerechten für den bzw. die Hinterlieger belastet sind.

    Wenn nichts geregelt ist, muß nach meiner Kenntnis jeder nur für den Wegteil aufkommen, der auf seinem Grund liegt. Allerdings eben auch allein und vollständig!
    Und zwar auch dann, wenn er das weder will noch eigenen Nutzen davon hat.
    Strittig kann dann nur sein, ob und welcher Ausbau nötig ist, um das bestehende Wegerecht wahrnehmen zu können.
    Bei einem reinen Gehrecht (Fußweg) sieht dies regelmäßig anders aus als bei einem Fahrrecht.

    Das gilt für Errichtung (hier: erstmalige Befestigung des Weges, ggf. Anbringung von Zaun und/oder Toren).
    Anders sieht es mit laufenden Kosten (Instandhaltung, Reinigung) aus. Die können nach anteiliger Nutzung auf die Hinterlieger mit umgelegt werden.
     
  8. #7 VolkerKugel (†), 31. Mai 2009
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Dann ...

    ... ist er schlicht unvollständig. Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

    Zumindest bei der Baugenehmigung (gibt´s wenigstens sowas? :shades ) müsste doch die Erschließungsmöglichkeit geprüft und im Baulastenverzeichnis geregelt worden sein.
    Wir leben hier in D :deal .
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. rosijvd

    rosijvd

    Dabei seit:
    31. Mai 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamte
    Ort:
    Eggingen
    Ja, die Baulast musste schon übernommen werden. Anderfalls hätten ja die Häuser 2 und 3 keine Baugenehmigung bekommen. Bei dem Weg handelt es sich um die einzige Zufahrt.
     
  11. #9 VolkerKugel (†), 1. Juni 2009
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Wenn ...

    ... in der Baulast keine Kostenverteilungsregelung zur Herstellung und Unterhaltung enthalten ist, dann haut sie dem zuständigen Kreisbauamt um die Ohren.
    Da muss es drin stehen, ansonsten sind die Zufahrten zu 2 und 3 nicht dauerhaft gesichert.
     
Thema:

Kostenverteilung bei Privatweg.

Die Seite wird geladen...

Kostenverteilung bei Privatweg. - Ähnliche Themen

  1. Kostenverteilung Grenzmauer?

    Kostenverteilung Grenzmauer?: Hallo zusammen, folgndes Szenario: Grundstück A wird aufgeschüttet und zunächst zum unbebauten Nachbargrundstück B abgeböscht. [ATTACH]...
  2. Erschließung Privatweg, Zustimmung der Miteigentümer notwendig?

    Erschließung Privatweg, Zustimmung der Miteigentümer notwendig?: Hallo werte Forum-Gemeinde, meine Lebenspartnerin und ich möchten im Frühjahr 2016 mit dem Bau eines EFH beginnen. Ein Grundstück in zweiter...
  3. Kostenverteilung Gas-, Wasser-, Stromanschluss bei nur einer Grabenöffnung

    Kostenverteilung Gas-, Wasser-, Stromanschluss bei nur einer Grabenöffnung: Moin, bei uns wurden jetzt die Hausanschlüsse gemacht und ich habe eine Frage zu den Tiefbaukosten. Eine konkrete Rechnung ist noch nicht...
  4. Zufahrt planen/gestalten - Privatweg/Wegerecht

    Zufahrt planen/gestalten - Privatweg/Wegerecht: Hallo zusammen, folgende Situation bei unserem Neubau: Die Erschließung unseres ebenen Grundstücks erfolgt von Süden. Zwischen Straße und...
  5. Privatweg, hier Besteuerung und Kostenverteilung

    Privatweg, hier Besteuerung und Kostenverteilung: Guten Tag, mir wird von einem Bauträger der Erwerb eines Neubaus angeboten. Dieser befindet sich in der 2. Reihe und wird über einen Privatweg...