Kreative Regenwasserableitung auf Straße

Diskutiere Kreative Regenwasserableitung auf Straße im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir haben vor ein paar Jahren in einem Baugebiet gebaut, in dem das Regenwasser sämtlicher Dachflächen auf die Straße...

  1. Butzel

    Butzel

    Dabei seit:
    19. Dezember 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DiplIng
    Ort:
    Offenburg
    Hallo zusammen,

    wir haben vor ein paar Jahren in einem Baugebiet gebaut, in dem das Regenwasser sämtlicher Dachflächen auf die Straße entwässert werden muss. Wir hatten auch schon offene Rinnen dafür vorbereitet, allerdings hat sich nun bei der Fertigstellung der Straße herausgestellt, dass der Architekt wohl die geplante Höhe der Straße nicht korrekt berücksichtigt hat (die Straße hat ein Gefälle zur Mitte und dort eine Mittelrinne - die vorbereitete offene Rinne ist nun 14cm zu tief....); ein Rechtstreit mit dem Architekten wird wohl nichts bringen, da er durch die Hausfirma beauftragt war, die mittlerweile insolvent ist....).

    Ich hatte nun folgende Idee:

    Ich verlege zwei der Fallrohre zu einem Regenwassertank, der ca. 12m von der Straße entfernt und deutlich über Straßenniveau stehen soll. Im Sommer gibt es einen Überlauf, der in eine frostsichere unterirdische Leitung zur Straße geht (im Winter schalte ich einen "Bypass" zu dem Regenwassertank). Kurz vor der Straße wollte ich eine unteriridische Versickerungsmöglichkeit schaffen (Versickerungsrohr in Kies?), damit nicht permanent Wasser im Rohr steht (Frostgefahr an Ein- und Auslauf?), sondern diese "Restmenge" langsam wecksickern kann. Der Hauptanteil des überlaufenden Wasser wird nach dem Prinzip der kommunizierenden Röhren auf die Straße geleitet (also von der unterirdischen Leitung wieder nach oben und ein Bogen auf die Straße.

    Zusätzlich wollte ich ein drittes Fallrohr ca. in der Mitte der unterirdischen Leitung direkt dort anschließen. Das Fallrohr müsste ich natürlich bis zum Straßenniveau hin dicht ausführen.

    Meint Ihr, dass dieses Anordnung funktionieren kann oder seht Ihr hierbei Probleme?

    Vielen Dank für Eure Anregungen,

    Butzel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. loewe2907

    loewe2907

    Dabei seit:
    1. April 2014
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Straßenbaumeister
    Ort:
    Salem
    Nicht zulässig! Unbelastetes Oberflächenwasser darf nur über einen Bodenfilter versickern ( mind. 30cm belebte Oberbodenschicht ) !
     
  4. Inkognito

    Inkognito Gast

    Qualifizieren sich Rigolen in diesem Sinne als Bodenfilter? Oberboden ist doch irgendwie was anderes...
     
  5. Butzel

    Butzel

    Dabei seit:
    19. Dezember 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DiplIng
    Ort:
    Offenburg
    Wäre ja nur ein wenig Wasser, was versickert, aber ist dann natürlich nicht vorschriftsmäßig.
    Und wenn ich auf die Versickerung komplett verzichte? Dann würde das Restwasser immer im Rohr stehen bleiben; so haben das mehrere Nachbarn im Baugebiet ausgeführt. Wäre das im Winter kritisch?
     
  6. #5 Manfred Abt, 25. August 2014
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Aussage "nicht zulässig" ist zu pauschal, regional sehr unterschiedlich und in den meisten Fällen wahrscheinlich auch falsch.

    Stellt eine Einleitung ins Grundwasser dar und wäre erlaubnispflichtig. Abklärung mit unterer Wasserbehörde notwendig.

    Trotzdem kein guter Ansatz.

    System entspräche einem Düker mit Restentleerung durch Versickerung. Versickerung würde aber nicht lange funktionieren, da abfließendes Regenwasser immer sedimentierbare Stoffe enthält und diese in solchen Rohrsäcken sich bestens absetzen und die Versickerung verstopfen. Und gerade die feinsten Stoffe verstopfen am meisten, und die bekommst du mit Hausmitteln und vertretbarem Aufwand nicht herausgefiltert.

    Düker ohne Restentleerung würde im Winter ziemlich sicher durch- und zufrieren. Evtl. könnte man das trotzdem machen und dann für diese Situation einen Notwasserweg schaffen.

    Besser wäre es, das oberirdische Gerinne anzuheben. Welche Auswirkungen dies auf die anschließenden Flächen kann man mit Sicherheit nur vor Ort erkennen/entscheiden.
     
  7. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Wir haben sowas mal gebaut um einen Gartenteich mit Regenwasser zu speisen.
    Einfach am Fallrohr unterirdisch ein 90er Bogen, das alte Rohr verschlossen, nach dem Bogen zum Gartenteich und dann wieder hoch und ab in den Teich.
    Hat soweit funktioniert, aber aufgrund zweier Probleme, die du schon vor der Ausführung erkannt hast wurde es wieder zurückgebaut:
    - Frostsicherheit im Winter
    - Überlauf

    Das systembedingt immer im Wasser stehende Rohr friert dir im Winter ein. Und wenn dann z.B. der Schnee auf dem Dach schmilzt der Eispropfen aber noch im Rohr ist weil z.B. im Schatten dann läuft die das Wasser über die Regenrinne oder aus der Anschlussstelle Fallrohr zum Erdrohr.. nicht schön. Ggf. sprengt es auch das Rohr.

    Das mit dem Ablauf war schon ne gute Idee. Im Prinzip würde da ja ein kleines Loch im Erdrohr, möglichst an der tiefsten Stelle, reichen. Ggf. revisionierbar ausführen. Ist aber irgendwie Bastelwastel..

    Ist die Versickerung tatsächlich nur über "belebten Oberboden" erlaubt? Ggf. darst du auch alles versickern, dann kannst du dir das auf die Strasse leiten sparen. Hier im im Forumwird oft auf http://www.aqua-ing.de/Download/Service/Versickerungs-Handbuch.pdf verwiesen.
     
  8. Butzel

    Butzel

    Dabei seit:
    19. Dezember 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DiplIng
    Ort:
    Offenburg
    Danke für Euren Input!

    Das mit dem Zusetzen des Drainagerohrs leuchtet mir ein. Was könnte das für ein Notwasserweg sein?
    1. eine bessere Art der Versickerung (vielleicht ein Minischacht mit Kiesfüllung mit Revisionsöffnung) oder
    2. eine Pumpe (aber wie kann man die automatisch schalten? Sie soll ja nur laufen, wenn das Wasser im Rohr steht und nicht auf die Straße läuft = es nicht mehr regnet)?

    Ein Höhersetzen der Rinnen geht nicht vernünftig, da ich vom Haus und einer versetzt dahinter liegenden Garage entwässern muss. D.h. die Rinnen würden aus dem Weg zwischen Garage und Haus "herausstehen". Der Niveauunterschied an der Straße ist bereits -14cm; wenn ich die Rinne dann mit Gefälle ausführen wollte, käme ich an der Garage bei ordentlichem Gefälle bei fast 40cm heraus...
    Ich müsste tatsächlich durch belebten Boden versickern, wüsste aber nicht, wie ich mit den Leitungen in den Garten auf die Rasenfläche kommen kann.
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Pumpensumpf frostsicher machen, Pumpe mit Schwimmschalter und Zeitschaltuhr (z.B. 4x täglich 10min) dann läuft die Pumpe vielleicht ab und an trotz Regen, aber macht ja nix..
     
  11. Butzel

    Butzel

    Dabei seit:
    19. Dezember 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DiplIng
    Ort:
    Offenburg
    ...stimmt, muss ich dann nur zusehen, dass nach dem Pumpen die Pumpenleitung immer leer ist, sonst friert es dort ein. Aber wenn ich ohne Rückschlagventil arbeite, sollte das Restwasser aus der Pumpenleitung wieder in den Sumpf zurücklaufen.
     
Thema:

Kreative Regenwasserableitung auf Straße

Die Seite wird geladen...

Kreative Regenwasserableitung auf Straße - Ähnliche Themen

  1. Pflanzringe an Straße

    Pflanzringe an Straße: Hallo, ich hätte da mal eine Frage. Ich würde gerne Pflanzringe auf mein Grundstück stellen damit die Autos nicht ständig über mein Grundstück...
  2. Pflasterung vor Fertigstellung der Straße - Mangel?

    Pflasterung vor Fertigstellung der Straße - Mangel?: Hallo zusammen, folgende Situation: Unser Neubau wurde fertiggestellt, ca. 1,5 Jahre bevor die Straße und der Bürgersteig vor dem Haus durch die...
  3. Regenwasserableitung, wie Lage des Abschlussrohres rausfinden?

    Regenwasserableitung, wie Lage des Abschlussrohres rausfinden?: Hallo, wie kann man rausfinden wie das Regenwasser von meinem Garagendach (Flachdach) abgeleitet wird? Ich habe das Haus vor drei Jahren...
  4. Straße 0,5m höher als angrenzende Grundstücke - Planungsfehler der Stadt??

    Straße 0,5m höher als angrenzende Grundstücke - Planungsfehler der Stadt??: Hallo zusammen, wir haben vor gut 4 Monaten ein Grundstück in einem neu erschlossenen Baugebiet gekauft. Direkt am Grundstück geht eine...
  5. 3 Meter Abstand zur Strasse kann nicht eingehalten werden

    3 Meter Abstand zur Strasse kann nicht eingehalten werden: Hallo, ich bin neu, würde hier gerne eine Frage stellen, um ggfs. besser einzuschätzen, ob ich Erfolgsaussichten habe, wenn ich einen Anwalt...