Kreditvolumen Neubau Eigenheim

Diskutiere Kreditvolumen Neubau Eigenheim im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, bin ganz neu hier und beginne gerade die Weiten des Forums zu erkunden. Vorstellung: Meine Frau und ich (beide berustätig) planen,...

  1. #1 rainman1978, 11. Januar 2011
    rainman1978

    rainman1978

    Dabei seit:
    11. Januar 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gruppenleiter TÜV
    Ort:
    Apensen
    Hallo,

    bin ganz neu hier und beginne gerade die Weiten des Forums zu erkunden.

    Vorstellung:
    Meine Frau und ich (beide berustätig) planen, ein EFH zu bauen. Die Entscheidung für eine Baufirma (Massivhaus) ist gefallen. Nun geht es am kommenden Montag zur Bank. Ich bin mir nicht sicher, ob wir alles beachtet haben und wollte mich hier mal erkundigen.

    So nun zu den Daten:
    3900 netto Haushaltseinkommen
    Haus: 200.000 Schlüsselfertig
    Erschließung: 10.000 (Abwasser, Strom, Trinkwasser, Telekom) geschätzt
    Grundstück: 60.000
    Küche: 15.000
    Kamin: 10.000
    Eigenkapital: 40.000

    Wären wir bei 295.000 Kosten minus EK = 255.00 Kreditbedarf

    Ich würde jetzt zur Bank gehen und 270.000 haben wollen, um einen Puffer zu haben.
    Meint ihr, das ist ausreichend? Habe ich was nicht beachtet? Und die vielleicht größte Frage': Ist das realistisch und machbar?

    Vielen Dank im Voraus für die Antworten.

    Gruß Daniel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. matula

    matula

    Dabei seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angest.
    Ort:
    waiblingen
    wenig EK

    Ist das Haus schon bemustert?
    Ansonsten wird aus den 200.000 in aller Regel noch mal etwas mehr....


    Insgesamt muss man beachten, dass die Höhe der Beleihung Einfluss auf Kredit und Konditionen hat.

    Du bist irgendwo bei 85% Beleihung - realistisch gesehen wird das Haus etwas teuerer, die EK-quote also schlechter - möglicherweise machen das nicht alle Banken.... (?)
    Auf jeden Fall kostet das in Form eines kleinen Risikoaufschlages ==> für meinen Geschmack ist es etwas wenig Eigenkapital, >20% wären schon gut (Allerdings wird das bei den 3900/M für die Banken kein wirkliches Problem darstellen).
    ...Vielleicht kann man den Garten später selbst machen und als Eigenleistung einberechnen, da kommt noch mal was zusammen
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 11. Januar 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Woher sollen wir das wissen??

    Es ist nicht wichtig, was in Deiner Baubeschreibung drinsteht, wichtig ist, was nicht drinsteht - denn das kostet extra!!!
     
  5. #4 rainman1978, 11. Januar 2011
    rainman1978

    rainman1978

    Dabei seit:
    11. Januar 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gruppenleiter TÜV
    Ort:
    Apensen
    Schönen Dank erstmal für die ersten Antworten.

    Das Haus ist noch nicht bemustert. Allerdings habe ich ja den Puffer von 15.000 für solche Aufschläge, mit denen ja zu rechnen ist, eingerechnet. Meine Frage ist, ob diese 15.000 realistisch sind? Wir bauen ein "schlüsselfertiges" Haus. Ich weiß, es wurde schon viel über dieses Thema hier dikutiert. Heißt: ohne Maler und ohne Fußbodenbeläge außer Fliesen. Hausanschlüsse sind enthalten - Grundstücksverlegung würde noch dazu kommen.
     
  6. #5 rainman1978, 11. Januar 2011
    rainman1978

    rainman1978

    Dabei seit:
    11. Januar 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gruppenleiter TÜV
    Ort:
    Apensen
    Achso: Außenanlagen machen wir komplett selber. Genau solche Sachen wie Carport und Pflasterung
     
  7. matula

    matula

    Dabei seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angest.
    Ort:
    waiblingen
    Was ist mit den Außenanlagen = Wege Pflastern/ Terrasse/ Garten
    Stellplätze/Carport/Garage?
    Das wir im "schlüsselfertigen" Haus nicht dabei sein...da kommen schnell mal 10-15.000 zusammen, je nach Anspruch auch viel mehr.

    Ist schon bemustert?
    Auch wenn der Häuslebauer kein Betrüger ist - alle Hersteller haben für Bauträger preiswerte "Standardausführungen" im Programm, die Massenware und preiswert sind. Abweichungen davon werden oft nur in Kleinserien hergestellt und kosten direkt ein vielfaches.

    Bsp: Kostet die Standardstecdose 5 EUR/Stück, kann die "nächsthöhere" Serie z.B. 20 EUR kosten. So hast Du für 100 Steckdosen schnell 1800 EUR Aufpreis zusammen - das summiert sich dann bei vielen Teilen
    Alles was nicht genau aufgeführt und definiert ist, wird i.d.R. durch die preiswerteste Variante ausgeführt - die oft auch ok ist, wenn man da dirszipliniert ist.
    Man möchte aber oft beim eigenem Haus was besonderes haben...
    Ich würde diese Mehrkosten gerne VOR Unterschrift wissen.

    Ist der Vertrag schon unterschrieben?
    Ansonsten das "schlüsselfertig" per Anlage zur Baubeschreibung genau definieren lassen - gesetzliche Regelungen was Schlüsselfertig heißt gibt es nämlich keine.

    Welche Dachziegel, Marke, Ausführung?
    Welche Badeinrichung ist drin, welcher Hersteller, welche Serie, welche Teile? welche Fliesen zu welchem Preis/QM - wie viele qm sind gefliest?
    Welche Dämmung, außen innen, Firma, Art?
    Welche Lichtschalter, .......?

    Grundsätzlich zu allen Teilen/Gewerken: Welche Materialien, von welcher Firma, in welcher Ausführung und Qualität ==> ganz genau!!!

    Falls das nicht festgelegt ist, bist Du auf den guten Willen des Bauträgers/BAuunternehmers angewiesen.
     
  8. #7 ballycoolin, 11. Januar 2011
    ballycoolin

    ballycoolin Gast

    15 000 Euro Puffer wird nicht reichen...
    Was machst du, wenn die Küche 18000 kosten soll? Und die Küche ist nicht der einzige Posten, der nicht genau kalkulierbar ist...
    Und davon willst du auch Malerarbeiten und Fußböden bezahlen? Mutig..
    Ich würd zuerst mal im Sanitärfachhandel/Fliesenleger/Parkettleger usw. bemustern und danach die 15 000 Puffer draufrechnen auf den regulären Aufpreis...Während der Bauzeit kommt sowieso noch die eine oder andere Rechnung, die jetzt noch gar nicht auf deiner Liste steht (z.B. Vermessung).
    Wo tauchen denn Carport/Pflaster/Terrasse/Garten etc. in deiner Rechnung auf? Ich hoffe, du glaubst nicht, dass 15000 Euro Puffer auch noch dafür eingesetzt werden können...
    Kurzum glaube ich nicht, dass du mit deinem geplanten Budget auskommst, wenn du Änderungen im Standard haben willst, gerade wenn Dinge wie die Heizung betroffen sind.
     
  9. KlausK

    KlausK Gast

    Grunderwerbssteuer nicht vergessen, wenn es das Apensen in NDS ist, macht das mal 4,5% (2.700€ bei 60.000€).
     
  10. demichve

    demichve

    Dabei seit:
    24. April 2010
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    200.000 Euro schlüsselfertig? Das macht mich auch etwas stutzig ...
    @ballycoolin
    Schlüsselfertig bedeutet ja auch inkl. Malerarbeiten und Fußboden. Deswegen dürften diese Posten ja nicht bei dem Puffer auftauchen, sondern sind schon in den 200.000 drin. Deswegen habe ich etwas Zweifel, ob die 200.000 wirklich komplett schlüsselfertig sind.
     
  11. KlausK

    KlausK Gast

    Kommt auf die Definition an ;-)
    Schlüsselfertig gleich bezugsfertig?
     
  12. Desperado

    Desperado

    Dabei seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Oldenburg
    lass sich nicht verrückt machen. natürlich geht das für 200000€ schlüsselfertig.

    und eine schöne küche bekommt man auch für 15000€, auch für 10000€. wir haben eine gerade eine große küche einbauen lassen (knapp 20qm) mit markengeräten für ca. 13000€.

    unsere baukosten liegen bei ca. 1200€ pro qm (ohne küche) und haben nur mit in unserer region anerkannten firmen zusammen gearbeitet. also nicht irgendwie my-hammer-billig-handwerkern.

    und auch mit deinem puffer von 15000€ liegst du ganz gut. wie schon geschrieben solltest du aber für alle gewerke im vorfeld kostenvoranschläge vorliegen haben.

    und vor allem: mehrere angebote einholen. nur mal so mein lieblingsbeispiel: der rw/sw anschluss: ich hatte ein angebot über 2300€, dann habe ich mit meinem bauunternehmer gesprochen, der meinte, dass das ca. 1200-1500€ kosten würde. ein landschaftsgärtner hat uns dann 1000€ angeboten. letzlich macht es jetzt doch unser bauunternehmer für maximal 800€.

    und so ist es mir bei einigen gewerken gegangen. zwar nicht in der prozentualen dimension, aber insgesamt sind da sicherlich 15000€ zusammen gekommen.
     
  13. #12 rainman1978, 11. Januar 2011
    rainman1978

    rainman1978

    Dabei seit:
    11. Januar 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gruppenleiter TÜV
    Ort:
    Apensen
    Also: die 200.000 sind ohne Fußbodenbeläge (außer Fliesen) und ohne Maler. Das würde also dazu kommen. Für die Küche haben wir schon ein sehr konkretes Angebot über die 15.000 Euro. Von daher erwarte ich dort keine Änderungen. Die Außenanlagen wollten wir komplett selber machen - d.h. es würden "nur" Materialkosten anfallen (Doppelcarport und Pflastersteine).

    Danke für den Hinweis auf die Grunderwerbssteuer (ja, es ist Apensen in NDS). Die hatte ich tatsächlich aus den Augen verloren.

    Zur Finanzierung:
    Momentan ist geplant:
    KFW Nr. 124: 90.000 Euro mit 10 jahren Zinsbindung
    KFW Nr. 153: 50.000 Euro mit 10 Jahren Zinsbindung
    Hypothekendarlehen bei der RKI Stade: 130.000 Euro mit 10 Jahren Zinsbindung zu 3,76 % eff.

    machte nach einer groben ersten Rechnung eine Rate von knapp 1200 Euro. Gut???

    Vielen Dank für die bisherigen Antworten!
     
  14. Desperado

    Desperado

    Dabei seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Oldenburg
    bei den derzeitigen zinsen ist die zinsbindung zu kurz. wir haben ein kfw darlehen auch mit nur 10 jahren, aber 2/3 der gesamtsumme mit 25 jähriger zb. die meisten bauherren-nachbarn in unserem gebiet machen derzeit eine mindestens 15jährige zb.
     
  15. jannis09

    jannis09

    Dabei seit:
    25. November 2010
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    79261
    Ich habe zwar nirgends etwas genaues über das Haus gelesen, aber 200tsd.
    halte ich für sehr optimistisch.........
    Plane auch schon seit ca. 3 Monaten (Massivhaus), ich komme nicht mal in
    die Nähe dieser Summe. Vielleicht ist es ja möglich, aber dazu müsste man mehr
    Angaben haben.
     
  16. jannis09

    jannis09

    Dabei seit:
    25. November 2010
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    79261
    Ich würde zu mindest bei einem Teil der Finanzierung eine längere Laufzeit
    (z.B. 15 Jahre) wählen. Beim derzeitigen Zinsniveau ist das eigentlich ein
    wichtiger Punkt, meiner Meinung nach.
     
  17. #16 musiker, 12. Januar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2011
    musiker

    musiker

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Rhein-Neckar-Raum
    Hast Du die Zinsen aus dem Internet oder einem anderen Prospekt, oder wurden sie Dir konkret angeboten? Bei einem Beleihnungswert von fast 100% auf Haus und Grundstück finde ich die phänomenal gut - ich kann mir kaum vorstellen, dass die Banken sowas anbieten.
    Falls die Zinsen doch nicht konkret für Euch sind: Habt Ihr mal überlegt, welche monatlich Rate Ihr jetzt und später (Kinder geplant?) verkraften könntet?

    Ach so, bzgl. Laufzeit stimme ich meinen Vorrednern zu: Es wird noch eine beträchtliche Restsumme nach 10 Jahren übrig sein, deshalb macht es sinn, eine längere Laufzeit und ggf. Sondertilgungsmöglichkeiten (falls Ihr die realistischer Weise wahrnehmen könnt) zu vereinbaren.
     
  18. Neuling80

    Neuling80

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Vogtland
    200.000 € all inclusive, als Effizienzhaus 70 bzw. 55? Nie im Leben, außer es wird das Raumwunder 90.
     
  19. #18 rainman1978, 12. Januar 2011
    rainman1978

    rainman1978

    Dabei seit:
    11. Januar 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gruppenleiter TÜV
    Ort:
    Apensen
    Nein, es ist kein Raumwunder 90 . Es ist ein Massivhaus von einer ortsansässigen Firma. Ich werde mal die Tage die Kalkulation einstellen. Das Haus soll 147 m² WFL nach DIN haben, eine Sole-Wasser-Wäremepumpe mit Solar zur Warmwasserunterstützung bekommen. Ohne Keller!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Neuling80

    Neuling80

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Vogtland
    Rainman sorry, aber aus eigener Erfahrung muss ich sagen, dass wird definitiv mit dem Preis nix. Da solltest Du wirklich in die Leistungsbeschreibung reinschauen was "bauseits" zu erbringen ist.

    Mal als Orientierung. Wir bauen ca. 160 qm auch ohne Keller im vorderen Osten. Massiv, jedoch ohne die KfW Förderungen zu bekommen. Heizung Brennwert/Solar und dazu Kwl mit WRG. Allein bei den reinen Baukosten liegen wir lt. der aktualisierten Kostenschätzung knapp 50.000,-€ über den von der angesetzten. Da sind aber noch keine Anschlusskosten; Genehmigungskosten (also die klassischen Baunebenkosten) und Planungskosten etc. mit drin.

    LG
     
  22. Neuling80

    Neuling80

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Vogtland
    Ich hab grad mal mit unserer Kostenschätzung gespielt und einfach mal überschlägig die Werte für 147 qm reingefummelt (Architekten bitte nicht :hammer::hammer::hammer:) Habe dort die Werte für Mauerwerk, Aushub, Dachfläche, Innen und Außenputz, Bodenbeläge etc. mal runtergebrochen und komme auf eine Ostkalkulation von rund 195.000,-€ netto.
     
Thema:

Kreditvolumen Neubau Eigenheim

Die Seite wird geladen...

Kreditvolumen Neubau Eigenheim - Ähnliche Themen

  1. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  2. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  3. Neubau, Brauchwasser-Solaralage

    Neubau, Brauchwasser-Solaralage: Ich plane ein kleines Fertighaus zu bauen, 1,5 geschossig mit insgesammt 55qm Wohnfläche füreine Person. Als Heizung soll eine Gasbrennwert...
  4. Malervliess oder Rollputz im Neubau

    Malervliess oder Rollputz im Neubau: Hallo zusammen, ich würde gerne eure Meinung zum Thema Malervliess oder Rollputz hören. Prinzipiell gefallen uns beide Dinge optisch gut -...
  5. Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?

    Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?: Hallo zusammen, Wir planen aktuell den Abriß einer DHH von 1956 (eine gemeinsame Trennwand) und Neubau wieder einer DHH bei München. Laut der...