Kriterien für eine FBH

Diskutiere Kriterien für eine FBH im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, in den Leistungsbeschreinbungen der Baufirmen wird über den Aufbau der FBH eigentlich nichts gesagt, eben nur, DAS eine FBH eingebaut...

  1. DanielBu

    DanielBu

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    in den Leistungsbeschreinbungen der Baufirmen wird über den Aufbau der FBH eigentlich nichts gesagt, eben nur, DAS eine FBH eingebaut wird.

    Um an dieser Stelle nachbessern / nachverhandeln zu können bitte ich Euch, mir mal die wichtigsten Kriterien oder Qualitätsmerkmale einer FBH zu nennen, die es vertraglich zu fixieren gilt.

    Als Bodenbeläge sind Fliesen angedacht, FBH soll ins ganze Haus, Gas-Brennwert dienst als Wärmeerzeuger. Es werden 17,5 cm KS + 20 cm WDVS.

    Vielen Dank schonmal

    Daniel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. DanielBu

    DanielBu

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Berlin
    Da noch keine Antworten gekommen sind, wollt ich meine Frage vielleicht nochmal umformulieren:

    Gibt es eine Systemempfehlung, vom Aufbau her, für den Neubau? Habe schon von Trockensystemen und Klimaboden gelesen und frage mich, ob ich diese einer "konventionellen" nassen Variante vorziehen sollte.

    Danke für jeden Tipp.

    Daniel
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wieso? Kostet nur unnötig Geld. Es mag Gründe geben die für den Einsatz eines Trockenestrich sprechen, aber die sind bei Dir (Neubau) wohl nicht gegeben.

    Alles andere kann man nicht beantworten. Eine FBH wird im Vorfeld berechnet, die Ergebnisse kriegt der Heizungsbauer, und der muss nach Planung arbeiten. Keine Ahnung was Du da noch zusätzlich "festschreiben" möchtest.

    Oder willst Du Vorgaben für die Planung?

    Grundsätzlich versucht man eine FBH auf möglichst niedrige Heizwassertemperaturen hin zu dimensionieren. Das ist von Vorteil wenn man später auf eine Wärmepumpe umsteigen möchte, oder wenn Solar eingebunden werden soll. Für alles weitere gibt´s Normen und Herstellervorgaben die einzuhalten sind.

    Gruß
    Ralf
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 8. August 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Daniel, Du bist doch lange genug dabei, um zu wissen, was es hier nicht geben wird:
    1) Firmennennungen (Nimm das Sytem Rumpel von MeierMüllerSchröder)
    2) Planungsleistungen (Für Dein BV sieht der Aufbau wie folgt aus:....)

    Ausserdem ist das Dein (mindestens) drittes Thema zu FBH. Wenn Du danach noch immer nicht verstanden hast, dass es nicht DAS System gibt, sondern nur das zu bestimmten Parametern passende, dann wird Dir dieser und auch jeder weitere Strang nicht so weit helfen, dass Du mit Deinem BU auf Augenhöhe verhalndeln kannst. Selbst zum Ansehen seiner Gürtelschnalle wirst Du den Nacken noch immer weit in den Nacken legen müssen.

    Deine Frage ist so, als würde ich Dich bitten, mir die ideale Lebensversicherung für meine Frau zu empfehlen. (von der Du keinerlei Daten hast)
     
  6. DanielBu

    DanielBu

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Berlin
    Sehr geehrter Herr Dühlmeyer,

    wenn Sie meiner Fragestellung noch einmal in Ruhe anschauen werden Sie feststellen, dass ich weder nach "Firmen" noch nach einer "Planung" gefragt habe. Die Antwort von Ralf war schon recht deutlich und hilfreich. Danke dafür.

    Denke auch, dass unterschiedliche Fragen zur FBH in verschiedenen Threads hier zulässig sind, m. E. gingen sie in verschiedene Richtungen.

    Wenn es nicht gewünscht ist, dass Laien (die zumindest wissen, dass es unterschiedliche Systeme gibt) hier laienhafte Fragen stellen, dann bitte ich das kundzutun, damit die Experten unter sich bleiben können.

    Nichts für ungut.

    Daniel
     
  7. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Dann lies dich hier mal durch, vorkauen (planen) wird's dir hier keiner.

    Stichpunkte:
    - niedrige Vorlauftemperatur
    - heizlastberechnung

    Grüsse
    Jonny
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Aber Du musst doch zugeben, dass man mit der Fragestellung so nicht viel anfangen kann. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  9. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    Moin,
    mal Laienhilfe.

    Eventuell festhalten:
    - Wieviel Heizkreise in den Räumen
    - Abstand der Heizschläuche (vielelicht wichtig wegen Vorlauftemp)
    - jeder raum bekommt ein Thermostat !
    -
     
  10. DanielBu

    DanielBu

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Berlin
    Trockensystem im Neubau

    Wollte hier nochmal nachfragen, und hoffe, nicht gleich wieder "Schelte" zu bekommen:

    Was spricht im Neubau gegen die Überlegung, ein Trockensystem (Klimaboden) zu wählen?

    Wäre dieses nicht ggf. doch leichter zu reparieren wenn doch mal was kaputtgeht?

    Ferner liest man gelegentlich (zu den Vorteilen!), dass ein Trockensystem nicht so träge ist (ich weiß, dass hier die herrschnde Meinung zur Trägheit der FBH anders ist!) wie ein Nasssytem. Hierzu mal eine Notiz von "Heiz-tipp.de" (die der hier herrschenden Meinung entgegensteht):

    In sehr gut wärmegedämmten, schweren Gebäuden hat man ebenfalls eine geringe Heizlast. Auch hier können die Abwärmequellen und die Sonneneinstrahlung die Heizlast an vielen Tagen des Jahres, insbesondere in der Übergangszeit, allein decken. Die Fußbodenoberflächentemperatur ist auch in diesem Fall gering. Der Selbstregeleffekt funktioniert auch im Winter, da die gesamte Baumasse Wärme aus Störgrößen aufnehmen kann. Hier können auch die massearmen Klimaböden mit ihrer schnelleren Aufheizgeschwindigkeit gut genutzt werden.
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nicht als Schelte betrachten, nimm es als Anregung zum Nachdenken.

    Nichts, evtl. der höhere Preis?

    Ob man den Oberbelag aufkloppen und die Etrichelemente aufsägen muss, oder aufkloppen inkl. Estrich, das macht keinen großen Unterschied. In beiden Fällen hat man eine Baustelle in der Hütte.

    Die Trägheit ist nicht nur von der Masse abhängig, sondern vom gesamten Bodenaufbau inkl. Zusammensetzung des Estrich, bis hin zu den Oberbelägen.

    Die Masse des Trockenstrich ist mit ca. 30kg/m2 geringer als bei den meisten Nassestrichaufbauten, aber man beachte, dass der Wärmeübergang vom Rohr zum Estrichelement sich ganz anders verhält als bei einem Nassestrich, selbst mit Wärmeleitblechen. Wärmedurchgang durch 25mm Trockenestrichelement 0,07 m2K/W.

    Gruß
    Ralf
     
  12. DanielBu

    DanielBu

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Berlin
    ...Ähm: Was genau willst du damit sagen, versteh ich leider nicht :bef1006:
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Na ja, wenn man die Temperaturleitung vom Wasser, über das Rohr, die Bleche, durch den Estrich bis an die Bodenoberfläche berechnen möchte, dann braucht man halt diese Zahl. :D

    Gruß
    Ralf
     
  14. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Daß das Trockensystem trotz geringerer inhärenter Wärmekapazität aufgrund seiner höheren Wärmeübergangswiderstände träger sein kann. Und ggf. etwas höhere Vorlauftemperatur benötigt (was bei WP den Betrieb verteuert).
     
  15. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...wenn du zu wenig zu tun hast, Ralf....dann gib ihm ruhig weiter "Anregungen zum Nachdenken"
    :biggthumpup:

    Schelte hin oder her... Ich sehe keinen Fortschritt in der Fragestellung.
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Urlaubszeit, und ich muss "nur" Notdienst schieben. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  17. DanielBu

    DanielBu

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Berlin
    Vielen Dank, dass verstehe ich. :bierchen:

    Sorry, ich sagte es glaube ich schon: ich befasse mich glaube ich (im Vergleich zu vielen Bauherren, die ich kenne) recht intensiv mit vielen Themen rund um den Neubau. Studieren wollte ich deswegen aber nicht und bleibe Laie.
     
  18. DanielBu

    DanielBu

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Berlin
    Nochmal eine Nachfrage:

    Der Anbieter schreibt in seiner B+L, dass eine FBH, die raumweise über Aufputz-Temperaturregler gesteuert wird, verbaut wird.

    Ist damit sichergestellt, dass jeder Raum einen eigenen Heizkreis erhält (vermute es zumindest nach dem, was ich soweit weiß)?
     
  19. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Muß wohl.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Hübsch!

    :o
    Jonny
     
  22. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Ja,ja.
    Den Disput mit den Elis, die unbedingt ihre UP-Regler aus dem Schalterprogramm verkaufen wollen, hatte ich auch öfter.
    Hast Du Dir schon mal überlegt, wie ein Temperaturfühler, der 3-4 cm tief in der Wand sitzt, die aktuelle RLT erfassen soll?

    Wie sagen die Bayern: "Wenns schee macht..."

    Nur gut, dass die Dinger fast überall als Behördentröster angebracht sind und fast nie als wirkliche Regelorgane benutzt werden. Wo ich hinkomme sind die entweder voll aufgedreht oder geschlossen.
     
Thema:

Kriterien für eine FBH

Die Seite wird geladen...

Kriterien für eine FBH - Ähnliche Themen

  1. Ventilantriebaktoren für FBH

    Ventilantriebaktoren für FBH: Hallo, ich verstehe nichts mehr. Mein Heizungsbauer sagt er liefert die FBH inkl. Verteiler und Stellmotoren. Ab den Stellmotoren muss der...
  2. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  3. FBH Dünnschichtsystem auf OSB

    FBH Dünnschichtsystem auf OSB: Hallo sagt ein noob hier im Forum Ich suche Hilfe hier im Forum. Wir sanieren hier ein altes Fachwerkhaus mit Holzbalkendecke. Das EG ist soweit...
  4. Ungleichmäßig warme Fliesen über FBH

    Ungleichmäßig warme Fliesen über FBH: Hallo zusammen, da die kühleren Tage jetzt wieder da sind, ist bei uns wieder eine Frage aktuell geworden. Wir haben eine FBH, die im Abstand...
  5. Regal + Estrich + FBH

    Regal + Estrich + FBH: Hallo Leute. Hab eine Frage bezüglich Aquariumregal im Keller. Geplant wäre eine Art Schwerlastregal mit Aquarien gefüllt. Der Plan führte mich...