KS mit Normalmörtel oder besser Dünnbett?

Diskutiere KS mit Normalmörtel oder besser Dünnbett? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, beim gucken in Neubaugebiet nebenan ist mir aufgefallen, dass es für KS unterschiedliche Mörtelvarianten gibt. Bei machen Häusern wird...

  1. GerdT

    GerdT Gast

    Hallo,

    beim gucken in Neubaugebiet nebenan ist mir aufgefallen, dass es für KS unterschiedliche Mörtelvarianten gibt. Bei machen Häusern wird normaler Mörtel für die Lagerfugen genommen, andere Maurer nehmen diesen Klebemörtel, ich glaube das Zeugs heisst Dünnbettmörtel.

    Wo sind denn da eigentlich die Vor- und Nachteile beider Möglichkeiten? Mich würde besonders das Thema Luftdichtheit, Rissempfindlichkeit und Tragfähigkeit interessieren.

    Vielen Dank,

    Gerd
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Hallo,
    beim KS-Mauerwerk spielt das eigentlich weniger eine wichtige rolle, Mauermörtel ist meistens mörtelgruppe IIa und der dünnbettmörtel ist III. Ich kann manchmal nicht nachvollziehen warum sich manche unternehmen sich dies mit normalen mörtel noch antun. Dünnbettmörtel hat in jeder hinsicht vorteile gegenüber normalmörtel.
    Mfg.
     
  4. #3 Carden. Mark, 16. Januar 2010
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Gilt aber auch für Poroton.
    Es wundert mich auch immer wieder.
     
  5. GerdT

    GerdT Gast

    Hallo,

    und wo genau liegen die Vorteile beim Dünnbettmörtel? Ok, ich weiss, dass der mit einem Wägelchen aufgebracht wird. Das stelle ich mir schneller vor als Normalmörtel. Wo liegen sonst die Vorteile? Ich denke, dass man bein Ausirchten der ersten Steinreieh wesentlich genauer arbeiten muss, da man später ja eigentlich nichts mehr ausgleichen kann. Das wäre erstmal ein Nachteil.

    Danke,

    Gerd
     
  6. #5 Carden. Mark, 16. Januar 2010
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Das wäre nur ein Nachteil, wenn man nicht ordentlich arbeiten kann.
    Kann man es, spart man sich den Aufwand den Mörtel zwischen die Fuge zu bringen :D
     
  7. #6 Headhunter2, 16. Januar 2010
    Headhunter2

    Headhunter2

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT'ler
    Ort:
    Bayern
    Laienwissen!
    - weniger Materialtransport und Logistikaufwand (kein Silo, man quirlt sich einfach nen Eimer Kleber, wo man ihn braucht)
    - weniger dickes Mörtelbett sollte m.E. auch weniger Wärmeverlust durch ebendieses bedeuten, also homogeneres Mauerwerk (gut, is beim KS nicht so wichtig, aber bei Porenbeton/Ziegel schon eher denk ich)
     
  8. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Mal völlig wertungsfrei ein Literaturtipp, dem man den ein oder anderen Hinweis entnehmen könnte:

    Helmut Künzel
    "Schäden an Fassadenputzen"
    aus der Reihe "Schadenfreies Bauen"
    Frauenhofer Informationszentrum

    Ich hoffe, nicht schon für den Literaturhinweis gesteinigt zu werden.
     
  9. #8 Carden. Mark, 17. Januar 2010
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk

    Der Künzel ist (fast) immer lesenswert.
     
  10. GerdT

    GerdT Gast

    Hallo,

    also ich habe dieses Buch (natürlich) nicht zur Hand und kann deshalb auch nicht nachsehen.

    Bisher schließe ich also daraus, dass Dünnbettmörtel nur bei bei der Verarbeitung günstiger ist, ansonsten aber keine Vorteile hat.

    Vielen Dank,

    Gerd
     
  11. #10 Carden. Mark, 17. Januar 2010
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Wenn Du eine (ordentlich) mit DM erstelltes Mw mal zurückbaust, wirst Du einen weiteren Vorteil des DM entdecken.
    Den Stein trennst Du dann selten im Mörtelbett ab. Meist eher in der Steinrandzone.
    Ein echter Vorteil wird hier aber erst dann daraus, wenn Du diesen Haftverbund auch wirklich benötigst.
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Eine Mauer mit DBM hat eine höhere Tragfähigkeit bei gleichen Steinen und die Wärmebrücke der Lagerfuge entfällt. Zumindest weitgehend.

    Beim "Rückbau" ist weniger fremdes Material an den Steinen zu entsorgen.

    pauline
     
  14. #12 Carden. Mark, 17. Januar 2010
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Da die Frage sich auf KS Steinen reduzierte, hat auch keiner etwas von Wärmebrücken geschrieben. Dieses war auch sinnvoll. Selbiges gilt für die Beseitigung der Abbruchstoffe. Mörtel oder KS - ist beides Problemlos gemeinsam zu entsorgen.
     
Thema:

KS mit Normalmörtel oder besser Dünnbett?

Die Seite wird geladen...

KS mit Normalmörtel oder besser Dünnbett? - Ähnliche Themen

  1. Rahmen nachträglich besser abdichten

    Rahmen nachträglich besser abdichten: Hallo Forum, wir haben unser Rundbogenfenster im Obergeschoss tauschen lassen. Ursprünglich sollte es nur abgeschliffen werden (Holzfenster noch...
  2. KS Mauern bei regen?

    KS Mauern bei regen?: Tach zusammen, hab leider diesbezüglich nichts konkretes gefunden. Es heißt immer nur "kein Frost" und "keine zu starke Hitze". Bei uns wird...
  3. Auf Hallendach besser Lichtband oder Kuppeln mit RWA

    Auf Hallendach besser Lichtband oder Kuppeln mit RWA: Hallo, 1.600m² (25x64m) Halle Stahlträgergerüst mit 5 Meter Abstand 2,5 Grad Sattel-Warmdach. Sollte man besser ein langes Lichtband den...
  4. Terrassenplatten kleben oder besser in Splitt verlegen (auf Betondecke) ?

    Terrassenplatten kleben oder besser in Splitt verlegen (auf Betondecke) ?: Hi zusammen. Wer kann mir gute Tipps geben ? Meine Terrasse ca 25 qm ist betoniert, ca. 10 - 15 cm dick mit Armierung, Gefälle ca 2%. Terrasse...
  5. Decke Badezimmer GK oder besser Spanndecke?

    Decke Badezimmer GK oder besser Spanndecke?: Hallo Leute, ich zerbreche mir gerade den Kopf, eine geeignete Methode für mich zu finden unsere Decke im Bad für den Einbau von Spots...