Küchenfenster zu niedrig eingebaut

Diskutiere Küchenfenster zu niedrig eingebaut im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir hätten da ein kleines Problem, woran wir wahrscheinlich durch Naivität beim Bauen bzw. "Unwissenheit schützt vor Baumurks nicht"...

  1. Scarbear

    Scarbear

    Dabei seit:
    8. April 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PVB
    Ort:
    Wermelskirchen
    Hallo,

    wir hätten da ein kleines Problem, woran wir wahrscheinlich durch Naivität beim Bauen bzw. "Unwissenheit schützt vor Baumurks nicht" nicht ganz unschuldig sind.

    Wir lassen uns ein EFH vom Bauträger erstellen (Grundstück und Haus aus einer Hand). Bei dem Haus handelt es sich um ein modifiziertes "Kataloghaus", wurde aber lediglich ein paar mal hier in der Umgebung gebaut und ist KEIN Massenprodukt der bekannten Musterhausfirmen.

    Nachdem der Estrich drauf war und das Ding begehbar, ist mir aufgefallen, dass das Küchenfenster gerade mal 90cm hoch ist (Estrich bis Unterkante Fensterrahmen). Sowohl in der "Werbebroschüre" als auch bei unserer (dem Bauträger bekannten) Planung war vor dem Fenster eine Arbeitsplatte vorgesehen. Mehr noch, in der Ausführungsplanung war hier der Wasseranschluß für Spüle und Spülmaschine vorgesehen.

    In der Bauzeichnung befand sich natürlich überall die Brüstungshöhe eingezeichnet, aber gerade bei diesem Fenster nicht (nicht in der mir vorliegenden Bauzeichnung im Maßstab 1:50)

    Jetzt kommt die Naivität: Ich habe vorausgesetzt, dass die Arbeitsplattenhöhe von mittlerweile standardmäßigen 91cm bedacht werden. :mauer Naja, Pech gehabt.

    Jetzt habe ich erstmal mit dem Bauträger gesprochen und der meinte, dies wäre üblich, man würde in diesem Fall die Arbeitsplatte statt der Fensterbank zwischen die Leibung ziehen.

    Ich habe es mir jedenfalls anders gedacht und bin damit nicht so zufrieden. Die letzte Konsequenz wäre ja in diesem Fall ein neues (kleineres) Fenster einzubauen, inklusive Aufmauerung, neuer Außenisolierung und neuem Unterputz (Edelputz ist noch nicht drauf).

    Dagegen sperrt sich der Bauträger natürlich, sind ja einiges an Kosten und Aufwand und ich kann/will es schließlich auch nicht bezahlen.

    Ich könnte/ muss wahrscheinlich damit leben. Zum Glück habe ich extra ein Unterlicht einbauen lassen und habe so wohl keine Probleme mit dem Wasserhahn der Spüle.

    Nur, so einfach möchte ich die Sache nicht auf mir sitzen lassen und frage daher: Wo ist der Fehler und wer trägt die Verantwortung? Oder hat der Bauträger Recht, das das "normal" und "üblich" ist bzw. kein Planungsfehler.

    Hat der Bauträger vielleicht ein DIN einzuhalten oder hätte er zumindest mich drauf hinweisen müssen?

    Oder hätte ich Ochse selber drauf kommen müssen und bin als Baulaie ohne viel Zeit, dafür aber mit Frau und zwei kleinen Kindern, selbst Schuld?:confused:

    Ich meine, genau dafür habe ich mir solch ein Modell ausgesucht.

    Ist das jetzt ein Mangel und könnte ich wenigstens eine Summe X als Ausgleich verlangen bzw. zurückbehalten? Wollte mir noch die baugleichen Häuser mal anschauen und vor allem nachmessen. Komm' mir zwar komisch vor, wenn ich einfach bei fremden Leuten schelle und frage, ob ich mal in die Küche darf, aber was solls..........

    So, können mir die Fachleute eine Argumentationshilfe geben oder ist es Aussichtslos für mich?

    Gruß Olaf
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. stevie

    stevie

    Dabei seit:
    7. April 2009
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. (FH)
    Ort:
    nähe Bremen
    Abgesehen davon, dass ich hier nicht zu den Fachleuten gehöre und Dir
    auch keine Argumentationshilfen geben kann, gebe ich trotzdem meinen
    Senf dazu. :winken

    Ich verstehe, dass Dich solche Details wurmen, allerdings hast Du selbst
    ja schon eingesehen, dass Du selbst nicht ganz unschuldig bist ;)

    Aus diesem Grund und weil der BT Dir ja mit einer breiteren Arbeitsplatte
    entgegenkommen würde, sehe ich keinen Grund hierfür irgendwelche
    Kohle zurückzuhalten.

    Zudem sieht es m.M. nach durchdachter aus, wenn die Arbeitsplatte die
    Fensterbank ersetzt. Eine Einschränkung stellt es für Dich auf Grund des
    Unterlichts ja auch nicht dar...

    Gruß Stephan
     
  4. elAnimal

    elAnimal

    Dabei seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Project Manager
    Ort:
    Hanhofen
    Du solltest es auf jeden Fall klären, ich denke ihr könnt euch da einig werden...
    ABER... Wir haben renoviert und bei uns in der Küche war das eine Fenster auch "zu niedrig"... Unser Küchenplaner hatte die Idee anstelle die Arbeitsplatte häßlich direkt an der Fensterbank enden zu lassen, lieber die Fensterbank ganz weg zu nehmen und die Arbeitsplatte wie in deinem Fall als "Fensterbankersatz" komplett durchzuziehen. Und ich muss sagen, dass war eine SUPER Idee, es sieht gut aus, es ist praktisch (mehr Arbeitsfläche, weniger "Dreckrillen").
    Bedenke aber das eine tiefere Arbeitsplatte keine "Standard" mehr ist und Mehrkosten verursacht, zumindest diese (im Verhältnis aber geringen) würde ich mir erstatten lassen. Dann sieht es gut aus, du bist (hoffenlich) glücklich und es ist eine Lösung gefunden die niemanden wirklich mehr Geld kostet.

    LG elAnimal
     
  5. Bib007

    Bib007

    Dabei seit:
    6. September 2007
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Ich hab das bei meinem Bruder so gesehen und auch schon bei einem Bekannten. Die haben das extra so geplant. Ich würde bei meiner Küche ebenfalls auf die Fensterbank verzichten und das so bauen.

    It´s not a bug, it´s a feature...
     
  6. Scarbear

    Scarbear

    Dabei seit:
    8. April 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PVB
    Ort:
    Wermelskirchen
    @stevie

    der Bauträger käme uns erstmal keinesfalls entgegen, das war nur ein Lösungsvorschlag. Aber immerhin gibt es einen!

    @elAnimal

    richtig, die tiefere Arbeitsplatte ist keine Standardlösung und teurer. Und außerdem ist meine gerade verbaute Fensterbank (Nero Impala blablabla) für die Tonne. Aber Du hast recht, das wäre mal eine Basis für Verhandlungen.

    Hätte ich aus selbst drauf kommen können:think

    Dank dann schon mal für die schnellen Antworten!

    Olaf
     
  7. Scarbear

    Scarbear

    Dabei seit:
    8. April 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PVB
    Ort:
    Wermelskirchen
    Geil, habe jetzt ne Designerküche, ohne es selbst gewollt zu haben:D

    hat auch was!

    Mal schauen was mein Küchenfritze am Mittwoch dazu sagt, da wird ausgemessen.

    Olaf
     
  8. elAnimal

    elAnimal

    Dabei seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Project Manager
    Ort:
    Hanhofen
    @Scarbear

    Fensterbänke kann der Profi schadlos wieder entfernen ;) Meiner nahm unsere sogar wieder in "Zahlung" lag aber vielleicht auch an der Auftragshöhe ;) (die bei dir sicher nicht kleiner sein dürfte)
    Ich finde es wie geschrieben sogar schicker als mit Fensterbank!
    Und dafür ist das Forum doch da, Hilfestellungen :biggthumpup:

    LG elAnimal

    [​IMG]
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Scarbear

    Scarbear

    Dabei seit:
    8. April 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PVB
    Ort:
    Wermelskirchen
    Habe ich so noch nicht gesehen, danke!

    Bisher habe ich mehr Altbauten von Innen betrachtet und daher habe ich wahrscheinlich unterbewußt ein recht konservatives Denken.

    Könnte mir aber gefallen, genau wie ich mich an unser Unterlicht gewöhnt habe.

    Olaf
     
  11. elAnimal

    elAnimal

    Dabei seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Project Manager
    Ort:
    Hanhofen
    Das IST ein Altbau, Baujahr 1974, nur eben komplett grundsarniert ;)
    Aber danke, ich finde unsere Küche auch sehr, sehr gelungen :D

    LG elAnimal

    PS: Das sind übrigens Lüftungsschlitze für den HK unter der Arbeitsplatte... Unten an der Fußleiste sieht man noch die Zuluft :)
     
Thema: Küchenfenster zu niedrig eingebaut
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. küchenfenster mit arbeitsplatte als fensterbrett

Die Seite wird geladen...

Küchenfenster zu niedrig eingebaut - Ähnliche Themen

  1. Flachdach Abdichtung bei niedrigen Temperaturen anbringen

    Flachdach Abdichtung bei niedrigen Temperaturen anbringen: Hallo, mein Rohbau wird Anfang Dezember bzw. ende November fertig. Es wird ein Flachdachhaus, die Decke ist aus Beton C25/30 WU (Das Betonwerk...
  2. Oberkante Rohfußboden zu niedrig

    Oberkante Rohfußboden zu niedrig: Hallo liebe Forengemeinde, Ich weiß nicht ob das Thema hierher gehört, wenn falsch bitte ein Moderator verschieben. Wir bauen im Moment unser...
  3. gerissenes Kalksandstein eingebaut - so fachgerecht?

    gerissenes Kalksandstein eingebaut - so fachgerecht?: Sehr geehrtes Forum, ich habe 3 Dateinen hochgeladen. Wir bauen ein Reihenmittelhaus. Ein Stein (Kalksandstein) ist offensichtlich beim Transport...
  4. eingebaute Fenster im Neubau

    eingebaute Fenster im Neubau: Hallo zusammen, in den letzten Tagen wurden in unserem Neubau die Fenster eingebaut. Nachdem ich mich etwas eingelesen habe, habe ich...
  5. Feuchter Keller, Abdichtung zu niedrig?

    Feuchter Keller, Abdichtung zu niedrig?: Moin, ich sitze hier in einem Altbau Baujahr 1977 und habe ein Problem mit einem feuchten Keller. Der Keller wurde als schwarze Wanne gebaut. Ab...