Kunstharzputz - keine gute Wahl?

Diskutiere Kunstharzputz - keine gute Wahl? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo Zusammen, Seit Anfang des Jahres lese ich hier mit. Habe mehrere Suchaktionen zum Thema Fassade und Putz durchgestöbert. War der Meinung,...

  1. LaZi

    LaZi

    Dabei seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tanztrainerin
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Zusammen,

    Seit Anfang des Jahres lese ich hier mit. Habe mehrere Suchaktionen zum Thema Fassade und Putz durchgestöbert. War der Meinung, das der og. Kunstharzputz zwar nicht das non plus ultra, aber schon ok ist.

    Gestern hatten wir einen Treffen mit dem Maler, der die Fassade bei uns macht und der meinte, das es vorkommen könnte, das die Fassade nach 3-4 Jahren schon grün ist.
    Sein Vorschlag war:
    1. den Putz zwei Mal streichen, dann hätten wir ca. 10 Jahre keine Probleme -Mehrkosten EUR 3,20/qm
    2. Siliconputz anbringen - ca 15 Jahre; Mehrkosten EUR 6,20/qm.

    Habe heute Abend die alten Themen nochmal durchgelesen und bin etwas verwirrt: Ist der Kunstharzputz mineralisch oder organisch?

    In der Ausschreibung steht:
    Putzart: mineralischer Putz / Kunstharzputz[/U]
    Struktur: Reibeputzstruktur / Kratzputzstruktur
    Korngröße des Oberputzes: [B]2,5[B mm

    Eckdaten zum Haus:
    Bungalow 130 qm
    Feldrandlage; in der nähe kleiner Fluß
    Terasse nach Westen - Wetterseite
    Einzelvergabe mit Architekten
    Begrenztes Budget (3 kleine Kinder)

    Ist die Gefahr tatsächlich groß, das es so schnell zur Algenbildung kommt?
    Hat jemand Erfahrungen mit dem Kratzputz?
    Fachkundige Meinungen zu den drei Varianten wären hilfreich.

    LG, Zita
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schwarzmeier, 20. Juli 2011
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger

    .....
     
  4. LaZi

    LaZi

    Dabei seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tanztrainerin
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo!

    Ist die Fragestellung zu "blond" oder sind alle im Urlaub?:):)
    Mein Mann tendiert zu der teuersten Lösung, ich grübele wegen der Merhkosten.

    Bitte antworten.

    LG, Zita
     
  5. #4 Gast036816, 22. Juli 2011
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    die frage ist keineswegs zu blond.

    hier scheiden sich die geister. ich habe mein wohnhaus bj. 1968 nachträglich mit wdvs gedämmt. alles mineralisch, miwo und mineralischen putz, 2-lagig, oberputz mit 1-er koernung, ohne anstrich seit 12 jahren, der wird demnächst fällig wegen walnussbaum, gibt im herbst schon mal braune flecken. nur die gewebeeinlage ist kunststoffhaltig.

    ich empfehle immer auf kunstschaum und kunstharz ganz zu verzichten. ist dann auch eine preisfrage.
     
  6. #5 schwarzmeier, 22. Juli 2011
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    .....
     
  7. #6 schwarzmeier, 22. Juli 2011
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Das ist aber erklärungsbedürftig .

    Auf welcher wissenschaftlichen Grundlage und welchen Werten und Erkenntnissen beruht diese eigenbrötlerische Empfehlung eines WDVS-Laien ?

    ????????
     
  8. LaZi

    LaZi

    Dabei seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tanztrainerin
    Ort:
    Niedersachsen
    Jetzt habe ich es schriftlich (habe doch etwas durcheinander gebracht):

    1. Kunstharzputz
    2. Zulage Silikonoberputz 2,5 mm Algizid- und Fungizid ausgerüstet - EUR 3,20/qm
    3. Zulage Egalisierungsanstrich 2-lagig Algizid- und Fungizid ausgerüstet - EUR 6,20/qm.

    Wir müssen uns entscheiden.
    Ist Version 3 wirklich die beste Wahl? Wie lange hält das dann?

    Bitte um Fachkundige Meinungen und/oder Erfahrungsberichte.

    LG, Zita
     
  9. #8 schwarzmeier, 23. Juli 2011
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    ....
     
  10. Siedler

    Siedler

    Dabei seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ba.-Wü.
    Schwierige Entscheidung, vor der ich in absehbarer Zeit auch stehe.
    Ein Maler hat mir das so erklärt:
    In einem guten Silikonharzputz sind ca. 20 % Silikonharzanteil enthalten.
    In einem wenige guten eben deutlich weniger.
    In einem guten Mineralputz sind ca. 6 % Silikonharzanteil enthalten.
    Den Mineralputz würde er etwas dicker auftragen, wie den Silikonharzputz und er würde ihn 2 X mit Silikonharzfarbe streichen.
    Ob das alles so stimmt, weiß ich natürlich nicht.
    Irgendjemand hatte mir einmal erklärt, daß Silikonharzputz unempfindlicher gegen äußere Einwirkungen sei (z.B. Hagel, Fußbälle, etc.), dafür wiederum nicht so diffussionsoffen wie Mineralputz.
    Je mehr man sich damit befasst, umso schwieriger wird´s.

    Gruß
     
  11. #10 Pruefhammer, 17. August 2011
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    Hallo,
    Ich habe bei meinem Hausbau Silikonharzputz verwenden lassen, es war das Top-Produkt eines großen deutschen Herstellers für Putze.
    Lt. diesem Hersteller (kann man dort auf der Homepage nachlesen) sei die Ausrüstung eines Putzes mit algiziden Stoffen problematisch, da diese wohl druchaus ihre Wirksamkeit haben, aber im Laufe des Zeit ausgewaschen werden und damit der Putz wieder anfällig für Algenbewuchs wird. Ihre Produkte sollen durch ein fortschrittliches Feuchtemanagment den Algen die Lebensgrundlage Feuchtigkeit entziehen. Schädlich sei insbesondere lang andauernde Nässe an der Fassade. Ich habe den Putz bisher noch nicht lange an meinem Haus, daher kann ich auch nicht beurteilen, ob das ganze langrristig Erfolg hat, zudem auch lokale Gegebenheiten eine Rolle spielen. Zumindest muss ich aber sagen, dass mir die Argumentation des Herstellers nicht völlig aus der Luft gegriffen erschien.
    Auf einen Anstrich habe ich bewusst verzichtet, da dies die Feuchteregulation des Putzes ausser Kraft setzen soll, da die Poren verschlossen werden und so die Wasseraufnahme/abgabe die vom Hersteller so vorgesehen ist nicht mehr funktionieren würde.
    Klang unf klingt für mich durchaus schlüssig, obs hinhaut wird die Zeit zeigen müssen.
     
  12. #11 schwarzmeier, 18. August 2011
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Was macht denn Dein maler beruflich ?
    Woher Der das mit den 20% Siliconanteilen blos weiß, der Hersteller geht damit sicher nicht hausieren, eine Norm gibt es nicht !
    Wie geht denn das, einen Mineralputz mit z.B. 2 mm körnung etwas dicker auftragen? Wie will der Mann denn da noch eine entsprechende Struktur homogener Art erreichen ?
    Du solltest in der Wahl Deiner handwerker etwas sorgsamer vorgehen .:bierchen:
     
  13. #12 schwarzmeier, 18. August 2011
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Genau, Rätzel, Rätzel !
     
  14. #13 Hundertwasser, 18. August 2011
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Wenn sie nichts wissen warum schreiben sie dann hier im Bauexpertenforum? Solche Beiträge sind wenig hilfreich. Schwierig zu entscheiden wird es für den Laien vor allem wenn ständig irgendwelche Mutmaßungen und Halbwahrheiten gepostet werden.
    :motz

    Zum Thema Putz, Algen und Diffusion habe ich uin diesem Forim schon viel geschrieben. Einfach mal in meinen Beiträgen suchen, da wird man schnell fündig. Bei Unklarheiten gerne hier noch mal Frage(n) stellen.

     
  15. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Stimmt nicht!

    In einem vernünftigen Siliconharzputz (nach Hersteller unterschiedlich) sind i. d. R. nur zwischen 3,5% und 6% Siliconharzemulsion
    und um die 8% Polymerdispersion als Bindemittel enthalten. --> ... und etwa "zwei Drittel" Füllstoffe.
    Das tut den guten Eigenschaften aber keinen Abbruch.

    Die Auftragsstärke von Putzen (mit Körnung, so wie es die Meisten sind) kann nicht beliebig gewählt werden, sondern sind entsprechend der Körnung und des Typs vorgegeben.

    Des is etz ä Spässle - oder? :mauer



    Wie heißt es so schön: " Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal ...."
     
  16. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Anmerkung: Das Verhältnis liegt meistens bei etwa 2:1 / Polymerdispersion : Siliconharzemulion
     
  17. #16 Manfred Abt, 18. August 2011
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Wobei es doch mal erläutert sei, dass es auch noch echten Kratzputz und nicht nur mit verschiedenen Harzen gebundene Imitationen mit Kratzputzstruktur gibt.
     
  18. #17 schwarzmeier, 18. August 2011
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Da hat aber das Eine mit dem Anderen nur am äußesten Rande was zu tun.
    Dünn-u. Dickschichtputze sind nun nicht das Selbe .:bierchen:
     
  19. Siedler

    Siedler

    Dabei seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ba.-Wü.
    @ Hundertwasser:

    Mit meinem Beitrag habe ich mich eigentlich an die Fragestellung des TE gehängt, weil ich in einer ähnlichen Situation bin.
    Die Aussagen bezüglich des Putzes sind Zitate eines Malermeisters, der vor Ort war, um mir ein Angebot zu machen.
    Das steht auch ganz klar dabei.

    Warum dann gleich solche Aussagen kommen wie: "Wenn Sie nichts wissen, warum schreiben Sie dann hier im Bauexpertenforum?" verstehe, wer will.

    Welchen Sinn soll denn dieses Forum haben, wenn ich als Laie keine Fragen mehr stellen darf?

    Und immer auf die Sufu zu verweisen??? Irgendwo im Netz finde ich bestimmt für meine Fragen eine Antwort. Dann kann das Forum geschlossen werden.

    Und letztendlich, wenn es Dir zu blöd ist, auf meine Fragen einzugehen - dann lass es einfach!

    Gruß
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Vielleicht kommts ja manchmal ein bisschen heftig rüber..
    aber es heißt eben mal Bauexpertenforum und nicht Habgehörtweißichnichthatmirmalerklärtforum.

    Und irgendwelche Halbwahrheiten, wo sich vielleicht ein Dritter falsch herausliest sind nun mal nicht gerne gesehen.

    Und DAS ist nun mal (fast) ausschließlich Käse

    Dein Maler"meister" hat eben auch ganz schön Falschheiten verzapft.
     
  22. Siedler

    Siedler

    Dabei seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ba.-Wü.

    Deshalb war mein Beitrag nicht als "Beantwortung" sondern als "Fragestellung" zu verstehen.

    Es ist halb schon sehr auffällig, daß in diesem Forum die Nichtfachleute recht oft als Blödmänner dargestellt werden "Wenn man keine Ahnung halt, hält man besser den Mund" oder "Suchfunktion benutzen -wir beantworten hier nicht die gleichen Fragen 200 Mal".
    Kommt in meinen Augen sehr arrogant rüber - sorry.

    Gruß
     
Thema: Kunstharzputz - keine gute Wahl?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kunstharzputz innen

    ,
  2. kunstharzputz auftragen

    ,
  3. Kunstharzputz silikonharzputz

    ,
  4. fassade silikon kunstharzputz,
  5. laesst sich kunstharzputz ueberstreichen
Die Seite wird geladen...

Kunstharzputz - keine gute Wahl? - Ähnliche Themen

  1. Innendämmung & Wärmebrücken bei "gutem Bestand"

    Innendämmung & Wärmebrücken bei "gutem Bestand": Die Außenwände unseres fast 40 Jahre alten Hauses wurden bereits mit einem ordentlichen Bimsstein gemauert und haben laut Hersteller je nach...
  2. Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse

    Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse: Hallo! Stimmt die Aussage "Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse (Fasern klein und krebserzeugend?)" Danke Euch Stephan
  3. Einbaustrahler - Typen Wahl

    Einbaustrahler - Typen Wahl: Hallo Liebe Bauexperten, Wir befinden uns gerade in der Bauphase einer Doppelhaushälfte. In dieser haben wir HaloX-P Dosen verbauen lassen in...
  4. Wahl der richtigen Heizung

    Wahl der richtigen Heizung: Hallo! Ich stehe gerade vor dem Problem, dass ich nicht weiß welche Heizungsart ich für meinen Nebau nehmen soll. - Mein Favorit wäre eine...
  5. Wie viel muss ich investieren für eine gute Paneelsäge?

    Wie viel muss ich investieren für eine gute Paneelsäge?: Schönen guten Tag, ich will meinem Vater jetzt zum Geburtstag eine Paneelsäge kaufen, da er seine alte Paneelsäge schon in den Wind geschossen...