Kunststofffenster zu Breit?

Diskutiere Kunststofffenster zu Breit? im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Nochmal wir :D Also, bei unseren Fenstern (auch bodentief) haben wir kompl. Breite=1100 mm festgelegt... Nun waren wir aber heute im...

  1. Buschist

    Buschist

    Dabei seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Öff. Dienst
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Vorbereitung
    Nochmal wir :D

    Also, bei unseren Fenstern (auch bodentief) haben wir kompl. Breite=1100 mm
    festgelegt...

    Nun waren wir aber heute im Baumarkt und stellten voller Entsetzen fest,
    dass bei dieser Breite der Fensterflügel beim öffnen gaaanz schön Tief in den
    Raum geht.

    Kann diese Breite evtl. zum Nachteil fuer die Fensterkonstuktion werden
    (Belastung der Scharniere o.ä.)

    Und sind diese Fenster nicht allgemein vielleicht doch zu breit?

    Oder ist das reine Geschmacksfrage?

    Wir würden aber widerum gerne so viel wie möglich an Tageslicht in die Räume bringen...

    Wie sollen wir uns denn nun entscheiden.... :cry

    Danke fuer Eure Ratschläge... :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    zwei-flüglige?

    mal so ins blaue geschossen :cool:
     
  4. Buschist

    Buschist

    Dabei seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Öff. Dienst
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Vorbereitung
    nein 1-flügelig....! :(
     
  5. #4 Georg Battran, 15. Dezember 2005
    Georg Battran

    Georg Battran

    Dabei seit:
    26. April 2004
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreiner
    Ort:
    Pfaffing
    Benutzertitelzusatz:
    sachverständiger Schreinermeister
    Preise auch mal wo anders nachgefragt?

    Wenn ein so hochqualifizierter Baumarkt Ihnen die Fenster für diese Breite anbietet, dann sollten Sie mal grundsätzlich davon ausgehen, daß es diese Türen gibt und er die entsprechende 5 Jährige Garantie für das Funktionieren der Türe und der Beschläge leistet!
    Sollten Sie sich jedoch nicht ganz sicher sein, dann würde ich Ihnen empfehlen doch noch einen Fensterhändler oder Produzent aus Ihrer Region aufzusuchen und dort Ihre Fenster nochmals anfragen.
    Ausser, daß die Fenster im baumarkt höchstwahrscheinlich nicht ganz komplett sein werden, Setzleiste Verbreiterung für Rolladenanbringung, Befestigungslöcher müssen selbst gebohrt werden, dürfte das Kostengünstige Image, daß Baumärkte so allgemein genießen nicht unbedingt stimmen. Und da dürfte ein kurzer Preisvergleich sich lohnen. Und unter U. ist auch die Lieferung und Transport in den 1. Stock auch schon mit dabei.
    Wichtig ist auch noch der Hinweis, daß Fenster geplant richtig produziert und noch wichtiger korrekt montiert werden müßten. Nur in Verbindung aller Komponenten ist ein funktionierendes Fenster möglich.

    Mit freundlichen Grüßen
     
  6. Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Ich kann..

    nur Georgs Ansage nochmal unterstreichen - geh zum Fb. Bodentief und 1100 breit ist grenzwertig! Da kommts auch auf die Höhe der Flügel an, was überhaupt machbar ist. Der Fensterbauer hat von seinem Systemgeber ein Raster, wo Feierabend ist. Bei dem, was mir vorliegt, ist mit der "normalen" Flügelrahmenbreite (70-nicht Bautiefe!))bei b:1100 bei h:1885 Schluss (bei farbigen noch eher), danach muss ein breiterer Flügelrahmen verwendet werden. Beim Baumarkt würde ich befürchten, dass die dir erbarmungslos alles bauen, was du willst. Auch im Bezug auf die Lastaufnahmemöglichkeiten der Beschläge bist du bei einem ordentlichen Fb perspektivisch besser aufgehoben, auch wenn er vielleicht ein paar EURONEN mehr will - im Hinterkopf immer den Gedanken behalten, dass du in den nächsten 20 Jahren eigentlich nicht mehr über Fenster nachdenken willst.
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 15. Dezember 2005
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    1100...

    in (vermute ich) Kunststoff = Wahnsinn :yikes
    Und im Baumarkt gibts bloss 2 Jahre Gewähr nicht 4 (VOB) oder 5 (BGB).
    Ab zum Tischler und die Fenster fertigen lassen. Kost ein paar € mehr, aber die Vorteile wiegen die Kosten locker auf.
    MfG
     
  8. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    das problem bei den baumärkten liegt in der materialwahl
    billige kunststoffe die schnell ausgasen und vergilben
    aussteifungen die minimalstanforderungen genügen d.h. stahlprofile eventuell unbehandelt nur in segmenten. (die bringen die verwindungssteifheit genausolange die gewährleistung reicht)
    wenn sie in 10 jahren immernoch dichte fenster haben wollen, sollten sie auf markenprofile zurückgreifen!
     
  9. Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Naja...

    so billig kommt man in der Argumentation wohl nicht weg, wenn man den Kunden auf den Weg der Tugend, sprich zum Fensterbauer locken will. :D
    Da wird ein Glaubenssatz (wir haben gute, haltbare und billige Fenster) durch einen anderen ersetzt (Baumarktware ist nicht gut) Beides kann der Kunde nicht überprüfen - und warum soll er uns glauben? Weil wir die Guten sind? Und das mit dem billigen Kunststoff würde ich nicht unterschreiben wollen, was man in den Baumärkten sieht ist z.B. Aluplast, Trocal oder Thyssen - es gibt natürlich auch ein paar no-name. Und da passiert nicht viel in der Rezeptur, selbst wenn die Profile bei Auslandstöchtern gezogen werden. Interessanter sind dann schon die inneren Werte, die der Kunde am Fertigfenster nicht mehr sieht: Wandungsstärken, Armierung, Kontrolle der Eckfestigkeit.. . Und das kann man nicht alleine am Baumarktfenster oder einem Fenster aus Osteuropa (übrigens sind auch die Profile z.B. in F nach deren Vorschrift spacker) festmachen. Jeder der sich damit auseinandersetzen muss hatte sicher schon mal den Verdacht, dass bei manchem dt. Billigheimer nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Da hilft nur eins: durch Kompetenz Vertrauen aufbauen. Einfach mal den Kunden mit der Nase drauf stoßen, dass er eigentlich die Katze im Sack kauft und richtig mit techn. Daten umgehen. Mit dem Kunden "sein" Baumarktangebot durchzugehen und auf das selbe Level (inhaltlich) wie das Angebot des Fb
    zu bringen, bewirkt öfter mal einen Aha-Effekt.
     
  10. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    Hallo Herr Dühlmeyer,

    was veranlasst Sie zu behaupten, die Fenster des Tischlers wären teurer als die im Baumarkt ? Die pauschale Aussage ist schlichtweg falsch, wie eine in meinem Forum laufende Diskussion zeigt und der nächste Beitrag zeigt.

    http://khries.de/forum/showthread.php?s=&threadid=2316

    Freundliche Grüße !
    Klaus-Hermann Ries
     
  11. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    Fenstergrösse

    Hallo,

    eine Fenstertür (Terrassentür) aus VEKA-Profilen softline AD70 (kostet beim Tischler, also bei uns, 247 Euro incl. Mwst und ist im Baumarkt vermutlich teurer) in der Größe 110 * 220 cm ist die Obergrenze des statisch problemlos Machbaren. Sinnvoller ist es sicherlich, eine geringere Abmessung zu wählen.

    PS: Aus REHAU-Profilen 70mm/5-Kammer wäre sie 20 Euro preiswerter.

    Das Teil kostet bei Obi: 329,93 Euros, also schlappe 102,93 Euro mehr.
    Gut, daß wir verglichen haben !!!

    Gruß ! khr
     
  12. Buschist

    Buschist

    Dabei seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Öff. Dienst
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Vorbereitung
    Ersteinmal Vielen Dank...

    Aber ich habe mich vielleicht falsch ausgedrückt, sorry.... :o

    Also, wir planen unser EFH mit einem Archi und sind zur Zeit bei der Baubeschreibung...

    Wir haben, laut Genehmigungsplanung, Fenster im Haus mit folgender Bemaßung:

    EG
    BxH 1100 x 1200, einflügelig, (lichte Rohbaumaße)
    BxH 1100 x 1300, einflügelig
    BxH 1100 x 1500, zweiflügelig

    sowie im OG bodentiefe Fenster,
    BxH 1100 x 2130, einflügelig mit feststehendem Bodenteil, Höhe ca 900mm.

    Ist das Maß fuer die Großen Fensterflügel der bodentiefen Fenster (beim offenen Fensterflügel), sowie der Fenster im EG noch im normalen Rahmen so möglich und ausführbar?

    Wir wollen uns in der Baubeschreibung fuer die Ausschreibung an die Firmen festlegen, aber sind uns nicht sooo ganz sicher, ob dass Maß (nach Bemusterung im Baumarkt) nicht doch ein wenig zu breit ausfällt :confused:

    Oder liegt es einfach daran, dass wir die schmaleren Fenster, sowie Flügel aus der Mietwohnung gewöhnt ist.... :(

    Und zu der Baumarktqualität...
    Wit hatten nie die Absicht, uns diese minderwertigen Fenster zuzulegen... ;)

    Wir waren lediglich zum Vergleich der Fenster-Flügelmaße dort....

    Was haltet Ihr denn eigentlich von:

    WERU
    Schüco
    Finstral

    Bekommen wir bei diesen Herstellen ein gutes Preis/Leistungsverhältnis..?

    Danke Euch :)

    Gruß aus Berlin
    Buschist
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Georg Battran, 16. Dezember 2005
    Georg Battran

    Georg Battran

    Dabei seit:
    26. April 2004
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreiner
    Ort:
    Pfaffing
    Benutzertitelzusatz:
    sachverständiger Schreinermeister
    Hallo Buschist!

    Ihren Massen entsprechend kann man für die meisten Profilhersteller sagen, daß diese Größen bedenkenlos mit den richtigen Profilkombinationen herstellbar sind.

    Jedoch bieten alle Systemgeber auch die möglichkeit mit schmäleren Konstruktionen auch kleinere Fenster herstellen zu können. Es wäre deshalb mehr als fatal wenn mit den falschen Geometrien Fenster in diesen Größen hergestellt werden würden.

    Damit Sie einmal erkennen können mit welcher mannigfachen Vielfalt Rahmen / Flügel Gläser etc etc. kombiniert werden können habe ich aus der von Ihnen genannten Firma Finstral einen Link für eine Profilserie eingestellt.
    http://www.finstral.de/content/page/3452109/0/Blendrahmen-+varianten

    Zu Ihrer Firmennennung kann eigentlich garnichts gesagt werden, außer daß alle Firmen Fenster herstellen. Ein direkter Vertrieb ist mir nicht bekannt. Somit würden die Produkte bei einem Händler vor Ort erworben, mit all seinen Vor und Nachteilen. Eine Montage wird dann ebenfalls höchstwahrscheinlich vom Händler vor Ort koordiniert.

    Aus den bisherigen Themen können Sie unschwer herauslesen, daß die regelgerechte Montage ein sehr wichtiges Entscheidungskriterium für ein gutes Fenster ist.

    Aus der Ferne kann ich Ihnen nur empfehlen, Sie von den jeweiligen Vertragspartnern Referenzen zeigen zu lassen und diese auch überprüfen.

    Beachten Sie bitte, daß dies wahrscheinlich Ihr letzter Fensterkauf an diesem Objekt sein sollte, und somit einen kurzen jedoch heftigen Augenmerk verdient.
    Mit freundlichen Grüßen
     
  15. Buschist

    Buschist

    Dabei seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Öff. Dienst
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Vorbereitung
    Vielen Dank

    Hallo Herr Battran,

    vielen Dank für Ihre ausführliche Beratung zu diesem Thema...

    Also werden wir uns noch einige Referenzen anschauen,zur besseren Beurteilung.

    Ein schönes WE

    Gruß aus Berlin :winken
     
Thema:

Kunststofffenster zu Breit?

Die Seite wird geladen...

Kunststofffenster zu Breit? - Ähnliche Themen

  1. DHH KFW55: defekte Porotonziegel & breite Stossfugen

    DHH KFW55: defekte Porotonziegel & breite Stossfugen: Hallo liebe Baugemeinde, lasse gerade mein erstes (und hoffentlich letztes) Haus bauen. Eine Doppelhaushälfte KFW55 Standard mit 36,5 cm...
  2. Kunststofffenster lassen sich nicht richtig dicht einstellen

    Kunststofffenster lassen sich nicht richtig dicht einstellen: Hallo zusammen, Unser Haus Baujahr 2010 hat weiße Kunststofffenster. Nun haben wir das Problem, dass die Fenster stellenweise nicht ganz dicht...
  3. Sehr breite Fensterfront: HST oder PSK

    Sehr breite Fensterfront: HST oder PSK: Wir haben einen 60-er Jahre Bau gekauft und sanieren dort gerade. Im Wohnzimmer wollen wir die bestehende Fensterfront (6,75m Breite) nach oben...
  4. Befestigung neuer Kunststofffenster in alter Holzlaibung

    Befestigung neuer Kunststofffenster in alter Holzlaibung: Guten Tag, dies ist in diesem Forum mein erster Post. Ich bezeichne mich mal als ambitionierter Heimwerker, der sich erst informiert und dann...
  5. Riss im Blendrahmen (Kunststofffenster) - Austausch oder Instandsetzung?

    Riss im Blendrahmen (Kunststofffenster) - Austausch oder Instandsetzung?: Hallo zusammen, ich habe eine große Terrassentürfront, zweiflügelig, mit feststehendem Element neben der Tür. Die Gesamte Breite ist ca. 3,50 m....