Kupfer und Zink Trennstelle

Diskutiere Kupfer und Zink Trennstelle im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, meine Dachrinnen etc sind aus Kupfer. Ist eine DHH und Nachbar lässt jetzt neu eindecken. Dort wird die Dachrinne aus Zink gemacht. Die...

  1. Andy65

    Andy65

    Dabei seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handel
    Ort:
    Bitterfeld
    Hallo,

    meine Dachrinnen etc sind aus Kupfer. Ist eine DHH und Nachbar lässt jetzt neu eindecken. Dort wird die Dachrinne aus Zink gemacht. Die Trennstelle ist mit einem Brett ausgeführt, welches beidseitig, also auch auf meiner Seite, mit Eindeckblechen aus Zink verkleidet ist. ca. 20 cm links von dieser Trennstelle mündet ein Cu-Fallrohr von einem Erkerfenster auf meine Seite des Daches. Meine Bedenken sind nun, dass das Wasser der Cu-Rinne entweder bei Starkregen oder bei entsprechenden Windverhältnissen (ist Wetterseite) zu diesem Zinkbauteil 'getrieben' wird, und dort Schaden anrichtet.
    Sind diese Bedenken gerechtfertigt?

    Danke für Eure Antworten
    Gruß
    Andreas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Nö, Bedenken kannst du vergessen ist meine Meinung.

    Die paar mal, wie da Wasser dran kommt macht nix...
     
  4. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Aber: Bild wäre sehr gut, dann sieht man es mal genau, so ist es Bauchgefühl...
     
  5. Andy65

    Andy65

    Dabei seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handel
    Ort:
    Bitterfeld
    Hallo,

    Du bist ja fix! So schnell kann ich ja gar nicht Photographieren.
    Bild hängt jetzt an.

    Ganke und Gruß
    Andreas
     
  6. #5 Andreas21, 7. August 2011
    Andreas21

    Andreas21

    Dabei seit:
    19. August 2009
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Flaschner
    Ort:
    Kirchheim
    Edelstahl

    Ich hätte das ganze Trenngedöns aus Edelstahl gemacht.
    Das Rohr der Gaube leitet Wasser in die Zink Kehle.
    Auf Deinem Dach wurde Zink verbaut, obwohl alles in Kupfer ist. Das wollte ich ab Deiner Stelle nicht.
     
  7. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Andreas, ich sehe das genauso...
     
  8. #7 gunther1948, 7. August 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    soweit ich das weiss ist zink in fließrichtung oberhalb von kupfer kein problem nur umgekehrt wirds kritisch. hat was mit der wertigkeit zu tun oder wasweisich.
    aber der stutzen regenrohr der an der gaube da in die luft hängt da gibts auch bessere lösungen. fallrohr bis in die rinne gerade runter.

    gruss aus de pfalz
     
  9. Andy65

    Andy65

    Dabei seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handel
    Ort:
    Bitterfeld
    Hallo Gunther,

    das mit der Fliessrichtung ist schon klar. Und das es evtl. die Konstruktion nicht 1. Wahl ist, mög ja auch sein. Aber sollte ich jetzt meine Wasserführung ändern lassen, damit auf der anderen Seite jetzt alles bleiben kann, wie es ist? Die Baustelle sieht noch aus, wie auf dem Bild. Noch müssten die Bleche nur ausgetauscht werden.

    Gruß
    Andreas
     
  10. #9 gunther1948, 7. August 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    blech austauschen allein reicht nicht wenn die rinne in zink bleibt siehe oben fliessrichtung.

    gruss aus de pfalz
     
  11. Andy65

    Andy65

    Dabei seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handel
    Ort:
    Bitterfeld
    Hallo,

    wenn die Trennstelle richtig ausgeführt wird, läuft die Kupferseite in die Kupferrine und die Zinkseite in die Zinkrinne. Da sollte es doch kein Problem geben.
    Ich erwarte doch nicht die Neuerfindung der Trennstelle. Da gibt es doch bestimmt Regeln, nach denen so etwas ausgeführt werden muss?

    Gruß
    Andreas
     
  12. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    sind da 2 Kopfstücke zwischen den Rinnen?

    Da 2 cm Abstand zwischen reicht, oben einen Bleistreifen als Tropfschutz drüber. Traufblech kann man an der Stelle aus Alu machen. Dann ist eigentlich alles im grünen Bereich...
     
  13. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Bin ja kein Dachdecker, aber wenn jetzt noch Alu zum Zink und Kupfer hinzukommt fehlt m.E. nicht mehr viel zum elektrochemischen Element. Feuchtigkeit und Kohlenstaub bringt die Umwelt gratis mit.
    Wollt Ihr eine Alternative zur Photovoltaik entwickeln? ;)
    Ich würde auf jeden Fall die stark unterschiedlich wertigen Metalle vollständig elektrisch trennen.
     
  14. #13 gunther1948, 7. August 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    :28::28::28:
    ein bisschen schwanger gibts nicht.

    gruss aus de pfalz
     
  15. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Wie meinen?
     
  16. Andreas21

    Andreas21

    Dabei seit:
    19. August 2009
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Flaschner
    Ort:
    Kirchheim
    Wer zahlt was?

    Andy hat seine Bleche am Dach in Kupfer.
    Nachbar deckt sein Dach um, lässt TiZi montieren bei sich, macht die Trennfuge neu.
    Gab es vorher denn eine Trennfuge?
    Ich würde da als Material(mindestens auf meiner Seite) Edelstahl verwenden lassen. Schon allein wegen des Wassers von der Gaube das evtl. auf die Kehle kommt.

    Wer bezahlt die Trennfuge? Andy der Nachbar, oder halb/halb?
     
  17. Andy65

    Andy65

    Dabei seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handel
    Ort:
    Bitterfeld
    Hallo,

    vorher war keine Trennfuge in dem Sinne, wie sie jetzt ausgeführt wird. Der Übergang war in Blei ausgeführt.
    Generell wäre ich ja auch bereit, den Mehrpreis zwischen Zink und Cu oder wegen mir auch Edelstahl auszugleichen. Die bereits geleistete Arbeit würde mir aber aufstoßen, da ich im Vorfeld nicht informiert wurde sondern von Arbeit kam und den bebilderten Zustand vorgefunden habe.
    Wenn das eine saubere technische Lösung wäre, hätte ich ja auch kein Problem damit, aber Eure Meinungen bestärken mich ja in meinen Zweifeln.

    Gruß
    Andreas
     
  18. #17 Andreas21, 7. August 2011
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2011
    Andreas21

    Andreas21

    Dabei seit:
    19. August 2009
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Flaschner
    Ort:
    Kirchheim
    Vorschlag

    "Generell wäre ich ja auch bereit, den Mehrpreis zwischen Zink und Cu oder wegen mir auch Edelstahl auszugleichen."
    Genau das würde ich dem Nachbarnn vorschlagen, mit dem Hinweis darauf, daß Du kein Risiko wegen seiner Umdeckung eingehen möchtest.
    Mehrkosten: So in die Richtung 100,--€ Ist aber schon ordentlich geschätzt
     
  19. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das Vorgehen das Nachbarn und seines Handwerkers ist frech und unrechtmäßig.
    Sowas gehört abgesprochen. Vorher!

    Verlange, daß das fachgerecht geändert wird!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 gunther1948, 8. August 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo thomas haste wohl falsch verstanden. war so gemeint, dass die trennung konsequent durchgeführt werden muss und nicht nur halbherzig ====> also zustimming zu deinem kommentar.

    gruss aus de pfalz
     
  22. #20 Gast360547, 8. August 2011
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    nu mal langsam

    Moin,

    Julius, nicht immer sofort eine solch große Klappe haben.

    1. Bei der Dachneigung im Bereich der Mansarde, wird wohl sehr wenig Wasser vom Fallrohr zu dem unterlegten Anschluss kommen.

    2. Ich gehe davon aus, dass der Nachbar im Vorfeld mit Ihnen eine Änderung an Ihrem Dach abgestimmt hat. Es ist dann sicherlich an ihm bzw. seinem Handwerker, dieses fachgerecht zu erstellen.

    3. Ich würde hier BEIDSEITIG mit unterlegten Schichtstückchen aus Walzblei arbeiten. Das funzt sowohl bei CU wie auch bei Zn und ist optisch wunderbar einzubinden.

    Der optisch wenig ansprechende Verlauf des Fallrohrs der Gaubenrinne ergibt sich wohl aus dem sehr knappen Dachüberstand des Ortgangs der Gaube, so dass die Dachrinne so kurz ist, dass sie nicht an der Außenkante der Gaubenbekleidung vorbeigeht. DAS wären Dinge, die MICH ärgern würden.

    Grüße

    stefan ibold
     
Thema:

Kupfer und Zink Trennstelle

Die Seite wird geladen...

Kupfer und Zink Trennstelle - Ähnliche Themen

  1. Versiegelung Balkons / Aktuelle Versieglung Kupferbleche

    Versiegelung Balkons / Aktuelle Versieglung Kupferbleche: Hallo liebe Profis, ich habe ein Thema und weiß gar nicht genau nach was ich fragen soll bzw. in welche Kategorie ich Posten muss. Es geht bei...
  2. PE Standrohr oder Ausführung in Zink anstatt Kunststoff für Fallrohr in Entwässerung

    PE Standrohr oder Ausführung in Zink anstatt Kunststoff für Fallrohr in Entwässerung: Hallo zusammen. Ich hoffe, dass ich das richtige Forum ausgewählt habe, da die Regenentwässerung von Dach, über Fassade, Sockel, runter bis in...
  3. Weniger Wasserdruck nach rohraustausch

    Weniger Wasserdruck nach rohraustausch: Hallo liebe Experten. Ich habe mal eine Frage und hoffe, ihr könnt mir dazu was sagen, weil ich nicht weiß, wie ich damit umgehen soll. Ich...
  4. Scharenverlauf Zink parallel zum Rauspund

    Scharenverlauf Zink parallel zum Rauspund: Hallo zusammen, konstruktive Gründe erfordern bei einer Dachsanierung den Aufbau, dass der Scharenverlauf parallel zum Rauspund...
  5. Biofilm in Kupfer-Kondensatwanne meiner Luftwärmepumpe

    Biofilm in Kupfer-Kondensatwanne meiner Luftwärmepumpe: Hallo, regelmäßig in der Heizperiode (jetzt zum 3. Jahr, die Jahre davor keine Probleme) entsteht in der Kondensatwanne (Kupfer) meiner T.....r...