KWL als Ersatz für Solar; Fragen zur Planung?

Diskutiere KWL als Ersatz für Solar; Fragen zur Planung? im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, wir wollen zeitnah die Gebäudestatik in Auftrag geben und müssen die dafür relevanten Bereiche der Detailplanung fertistellen....

  1. #1 qwertzuio, 22. Juni 2015
    qwertzuio

    qwertzuio

    Dabei seit:
    15. April 2014
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Archäologe
    Ort:
    Frankenblick
    Hallo zusammen,

    wir wollen zeitnah die Gebäudestatik in Auftrag geben und müssen die dafür relevanten Bereiche der Detailplanung fertistellen. Nun habe ich als Bauherr folgendes Problem: Mein Architekt hat eine Gastherme mit Solaranlage zur Warmwassererzeugung vorgesehen. Aus verschiedenen Gründen möchte ich aber die Solaranlage vermeiden und habe nun letztmalig die Möglichkeit adäquate Ersatzmaßnahmen bei der Planung zu berücksichtigen. Bisher steht lediglich die Mauer (T9, 36,5cm) fest. Sparrenhöhe, Bodenplatte, Verglasung und Haustechnik könnten noch angepasst werden. KfW muss nicht erreicht werden. Ich würde das Geld für eine Solaranlage lieber in eine zusätzliche Dämmung der Bodenplatte und des Daches, oder sogar in eine KWL investieren. Kann jemand aus eigener Erfahrung sagen, ob hier Potential zur Vermeidung der Solaranlege besteht? Eine Beheizung mit Pellets oder Wärmepumpe wäre weniger interessant.

    Alternativ möchte ich wenigstens die nötigen Öffnungen für die KWL in der Filigrandecke einplanen. Leider konnte ich in meiner Gegend niemanden finden, der eine anständige Planung der Anlage vornehmen kann. Im besten Fall handelt es sich um Heizungsinstallateure, die die Anlage so einbauen, wie sie es „schon immer“ gemacht haben. Generell sind KWL-Anlegen hier kaum verbreitet und werden als Keimschleudern regelrecht verteufelt. Kann mir jemand sagen, wo und zu welchem Preis ich die Planung der Anlage auf Basis der Antragsplanung herbekommen kann? Ist es überhaupt sinnvoll die Planung extern einzukaufen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Zellstoff, 22. Juni 2015
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    KWL Planung. Es gibt KWL Herstelller, die die Planung machen (und dann auch die KWL einmessen). Entweder direkt an die wenden oder wenn der ausführende Betrieb (z.B. HB) schon feststeht, dann über den.
    Und nur die Öffnungen zu planen ist auch zu kurz gesprungen. V.a. die Steigstränge (oder/und ggf. Verteiler) brauchen Platz (auch die SD, das Gerät an sich, die Zu/Abluft nach draussen usw), wenn Flachkanäle auf Rohdecke kann man sich schon mal Gedanken über die Kreuzungspunkte v.a. mit den Wasser- und FBH leitungen machen. Da ist der HB dann eben auch von Vorteil wenn der alles in einer hand hat.

    Ist jetzt alles kein Hexenwerk, aber es gehört koordiniert und geplant, sonst gibts am Ende Chaos.

    Zum Thema Ersatzmassnahme: das muss man rechnen.
     
  4. #3 Bauneulingin, 22. Juni 2015
    Bauneulingin

    Bauneulingin

    Dabei seit:
    5. November 2013
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ärztin
    Ort:
    Hannover
    Lass dir ausrechnen welche Massnahmen notwendig wären.
    Wir haben auch überlegt die Solarthermie wegzulassen müssten zur Erfüllung der Enev dann 3 fach Verglasung und einen Kaminofen nehmen, den wir eh wollten.
    Wir haben verschieden Varianten rechnen lassen.
    Anlagenplanung kann ja extern vorgenommen werden, wenn dein Vorort den Zusammenbau bewältigen kann nach Plan.
     
  5. dimitri

    dimitri

    Dabei seit:
    29. Mai 2013
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    nirgendwo
    Hi,

    war bei uns auch der Fall. 184qm, T8 42cm, mit 3 fach Verglasung (uw 0,84) hat nicht ganz ausgereicht um den Primärenergiebedarf um 15% zu unterschreiten.
    Ersatzmaßnahme wäre eine zentrale KWL gewesen. Wir haben uns dann, nach einem kurzen Kostencheck, für Solarthermie entschieden (12Tsd € vs. 3000€).
     
  6. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    google mal "app enev Berater"
    Das ist ein nettes Tool um zu gucken wieviel Dämmung man eigentlich braucht um die Enev ohne SolarThermie zu erreichen.
    SolarThermie bringt nun mal mehr als eine KWL.

    Klar wenn man jetzt 12teuer vs 3teuer liest ist schon eine Summe. Nur hier im Forum behaupten nicht gerade wenig Leute, dass das eine KWL pflicht ist laut der DIN. Man muss ein Luftungskonzept erstellen und bei heutigen Häuser braucht man fast immer eine Belüftungsanlage.
    Also eigenltlich ist gar nicht 12teuer vs 3teuer sonder versuchen die 3teuro zu sparen ;)

    Nur mit T9 und 36,5 cm wird nur KWL als Ersatzmassnahme schon fast unmöglich. Da muss z.B. Kaminofen usw. her.

    Wie Zellstoff schon geschrieben hat. Die großen KWL Hersteller bieten eine KWL Planung an und das nicht ohne Grund, weil viele HB sowas nicht können oder wollen.
     
  7. planfix

    planfix Gast

    EnEv und sinnvolle maßnahmen...
    KWL, als keimschleuder ist quatsch, dafür gibts ja filter. aber eine kwl, für ein belebtes haus, mit regelmäßig offenen fenstern und türen, in einer umgebung mit wenig lärm und sauberer luft ist auch recht sinnfrei.
    mit der KWL gewinnst du ja keine energie, du lüftest nur nicht die warme luft direkt in freie. bei berufstätigen ist es ein komfortgewinn.

    gewinnen kannst du solare energie mittels solarthermie zur WW bereitung oder heizung, über nicht verschattete fenster direkt oder umweltenergie mittels wärmepumpe.
    mit dämmung und kwl kannst du verluste einbremsen.
    da warme luft nach oben steigt ist die dämmung im dach besonders wichtig.

    eine kwl planen ist kein zauberwerk. die hersteller liefern hier auch den fachbetrieben anfängliche unterstützung. also sollten auch handwerksbetriebe in der lage sein, dies eigenverantwortlich zu bewerkstelligen, wenn sie das schon öfter geübt ;) haben. laß dir eben refferenzen zeigen.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: KWL als Ersatz für Solar; Fragen zur Planung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Solar oder kwl

Die Seite wird geladen...

KWL als Ersatz für Solar; Fragen zur Planung? - Ähnliche Themen

  1. Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung

    Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung: Vorgesehen ist eine KWL mit WRG und Luft(vor)heizung. Die zugeführte Luft ist also wärmer als die Raumluft. Sollten zwecks idealem Luftaustausch...
  2. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  3. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  4. KWL Entscheidung - Luftbedarf

    KWL Entscheidung - Luftbedarf: Sagt mir mal bitte, ob die folgende Milchmädchenrechnung total an der Realität vorbeigeht und wenn ja, wo meine Denkfehler liegen. Unser Haus...
  5. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...