L-Bank die Lösung ?

Diskutiere L-Bank die Lösung ? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, Leute! Kann mir hier jemand helfen bezüglich der optimalen Finanzierung einer Immobilie. Ich steh´ total auf dem Schlauch und bei...

  1. Baulemming

    Baulemming

    Dabei seit:
    26. Oktober 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Wilder Süden
    Hallo, Leute!

    Kann mir hier jemand helfen bezüglich der optimalen Finanzierung einer Immobilie. Ich steh´ total auf dem Schlauch und bei Banken habe ich grundsätzlich wegen Eigeninteresse kein gutes Gefühl. Ich bin jetzt 45 und irgendwie geht mir die Muffe bei dem Gedanken nach 30 jähriger Abzahlung im Alter immer noch auf einem Haufen Schulden sitzen zu bleiben. Schwarze Schafe gibt´s da mehr wie genug. Die andere Sache ist die. daß mehr 1 bzw. 1,5 % Tilgung ist nicht drin da Alleinverdiener. Das Haus (Bj.65 aus 30cm Hohlblock, mit 600m2 Grundstück) um das es geht soll 165 Euromille kosten. Davon 130 Euomille finanziert über die L-Bank, Rest Eigenkapital. Totaler Sanierungsbedarf geschätzt ca. 100.000 EUR. Will ich aber Stück um Stück über die Jahre angehen und vieles selber machen. Ist die L-Bank momentan das Nonplusultra oder ist vielleicht eine Finanzierung in Kombination mit einer Lebenversicherung längerfristig besser ?
    Besten Dank schonmal für eure Hilfe.

    Gruss
    Baulemming
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Dann wirst Du zwangsläufig irgendwo in der Nähe von 30 Jahren landen.
    Die L-Bank ist zwar in öffentlicher Hand, operiert aber auch wie eine normale Bank. Zusätzlich vergibt sie auch die Förderdarlehen des Landes BW, aber auch, wenn der Rest woanders finanziert wird. Aber damit alleine lässt sich kein Haus finanzieren.
    Was daran Nonplusultra sein soll?

    Von Lebensversicherungen in dem Zusammenhang würde ich persönlich eher abraten. Meist zahlt man da versteckt ziemlich drauf für die anfallenden Provisionen (man schaue sich mal die Rückkaufswerte realer LVen an). Wenn es allerdings darum geht, Hinterbliebene vor einem finanziellen Desaster zu bewahren, kann eine LV schon Sinn machen.

    Gruß

    Thomas
     
  4. Stefan61

    Stefan61

    Dabei seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    StB
    Ort:
    Hannover
    Eine Finanzierung mittels LV bedeutet: Sie zahlen einen vertraglich fixierten Schuldzins und erhalten einen vertraglich nicht fixierten Guthabenzins, bestehend aus der Mindestverzinsung und einer etwaigen Überschußbeteiligung. Das ist in aller Regel ein schlechtes Geschäft und wurde früher primär aus steuerlichen Gründen gemacht (die heute nicht mehr relevant sind).

    Zu Ihrer ersten Frage: Es ist niemals eine Bank schlechthin besser oder weniger gut als andere Banken. Sie müssen vielmehr konkrete Angebote einholen und diese vergleichen.
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hallo,

    die LV würde ich nur als Risiko-LV zur Absicherung der Familie in Erwägung ziehen. Die kapitalbildende LV als Finanzierungsinstrument hat in meinen Augen ausgedient. Ein Versicherungsvertreter sieht dies natürlich anders.

    Ich würde noch prüfen ob und in welchem Umfang Förderkredite in Anspruch genommen werden können. Ansonsten kann man bei den aktuell niedrigen Zinsen nur empfehlen, langfristige Zinsfestschreibung und möglichst hohe Tilgungsraten. Sonst steht man am Ende der Zinsfestschreibungsfrist immer noch mit einem Berg Schulden da.

    Sollte es trotz der aktuell günstigen Konditionen nicht reichen, dann würde ich mir sehr gut überlegen, ob ich mit aller Gewalt eine Finanzierung durchziehen möchte.

    Gruß
    Ralf
     
  6. Baulemming

    Baulemming

    Dabei seit:
    26. Oktober 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Wilder Süden
    Hallo, Leute !

    Besten Dank für die Hilfe. Also Finger weg von einer Finanzierung in Kombination mit einer Lebensversicherung. :eek: Hier die aktuellen Bedingungen der L-Bank die ich als Option ins Auge gefasst habe. Stand: 23/11/07. Ausgangszinsatz: 5,25 % bei 15 Jahren fest, bei 20 Jahren fest 5,4%, bei 30 Jahren 5,55% Verbilligung bis 15 Jahre fest: : 1-2,5 Jahre = 3,00 % zu zahlen.2,5-4,5 Jahre = 3,25% zu zahlen, 4,5-6,5 Jahre = 3,50% zu zahlen, 6,5-8,5 Jahre=3,75% zu zahlen, 8,5-10,5 Jahre = 4,0 % zu zahlen, 10,5 - 12,5% 4,25% zu zahlen, 12,5 -15 Jahre = 4,75% zu zahlen bei 15 Jahren fest. Ab dem 15. Jahr bis zum 20. oder 30. Jahr muß der unverbilligte Ausgangszinsatz bezahlt werden. Auszahlung 98% Tilgung von 1-3% möglich. Soll ich mit der L-Bank finanzieren ?:confused:

    Gruss
    Baulemming

    P.S.: Bin gerade noch dabei Angebote der Inter* und Dbiba einzuholen.
     
  7. Stefan61

    Stefan61

    Dabei seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    StB
    Ort:
    Hannover
    Ein undurchsichtiges ...

    ... und daher fragwürdiges Angebot. Komplizierten Offerten sollte man als Laie mißtrauisch gegenübertreten. Warum i) ein Zinssatz, ii) eine Zinsverbilligung und obendrein noch iii) eine Auszahlung von 98%, also ein Disagio?

    Machen Sie es sich einfach: Vergleichen Sie lediglich die Effektivzinsen laut Preisangabenverordnung. Diese sagen Ihnen, welches Angebot das billigste ist. Alles Drumherum verschleiert die wahren Kosten.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Yes, Disagio verwässert die Sache nur. Also, genau nachschauen.
    Zudem wäre zu klären, ob dieser Tarif überhaupt für eine Komplettfinanzierung herangezogen werden kann, oder ob damit nur eine Teilfinanzierung möglich ist (Förderrichtlinien genau studieren).

    Vorsicht mit den Folgekosten Deines Vorhabens. Wer soll was und wie bezahlen? Wenn die Kredite laufen, und bereits eine etwas höhere Tilgung "Probleme" bereitet, bleibt dann später überhaupt noch Geld übrig um die Sanierung duchzuführen?

    Nicht vergessen, Eigenleistung bedeutet noch lange nicht "ohne Kosten". Wie sieht´s mit Material aus? Welche Gewerke können überhaupt in Eigenleistung durchgeführt werden? Erfahrung? Helfer?
    Das kann sich im Extremfall zu einer Dauerbaustelle und einem Totalschaden entwickeln.

    Nur eins bleibt sicher, die Raten für den Kredit werden jeden Monat abgebucht....:deal

    Gruß
    Ralf
     
  9. Baulemming

    Baulemming

    Dabei seit:
    26. Oktober 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Wilder Süden
    Hallo, Leute !

    Hmh! Ich würde mal sagen, was am Ende der Laufzeit als Restschuld übrig bleibt ist ein guter Anhaltspunkt ob eine Finanzierung was taugt oder ? Ja,ja die Sanierung. Die bereitet mir Kopfzerbrechen. Ein Sachverständiger schätzte die Sache auf 100 Euromille. Das muß ja aber nicht von heute auf morgen passieren und so will ich die Sache Stück für Stück angehen. Verlockend ist echt die Lage, das Grundstück und die Tatsache das die Bank noch am Preis was schrauben will, nachdem ich denen nochmal die Sanierungsgeschichte plausibel machte.Aber mit 45 noch 30 Jahre abzahlen und dann mit 75 mit einer Restschuld noch dastehen ? :confused:

    Gruss
    Baulemming
     
  10. jimmi

    jimmi

    Dabei seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Südbaden
    Hallo,

    wenn schon die Finanzierung an der Grenze ist sollte die Sanierung besonders beachtet werden. Um 100.000,- Euro Eigenleistung erbringen muss man ganz schön schufte, und sie werden auch nicht jünger.
    Und woher soll das Geld kommen.
    Wenn nun z.B. nach 10 Jahren die Heizung erneuert werden muss wie bezahlen? Auch sollte man die steigenden Energiekosten bedenken (wie sehen die in 10 Jahren aus).
    Als Alternative eine Eigentumswohnung?
    Gruss Jimmi
     
  11. Stefan61

    Stefan61

    Dabei seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    StB
    Ort:
    Hannover
    Zitat Baulemming: "Ich würde mal sagen, was am Ende der Laufzeit als Restschuld übrig bleibt ist ein guter Anhaltspunkt ob eine Finanzierung was taugt oder ?"

    Der war gut! Tip: Nehmen Sie einen Kredit mit 100 Prozent anfänglicher Tilgung, da bleibt nach einem Jahr gar nichts mehr übrig, ist also optimal.

    Aber im Ernst: Jeder Finanzierungslaie, der auf etwas anderes als den effektiven Jahreszins schaut, macht einen Fehler.
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Tja Baulemming, ich kenne ja weder das Objekt noch seinen Zustand, aber wenn 100T€ als Sanierungskosten im Raum stehen, dann gehe ich mal davon aus, daß hier einiges zu machen ist.

    Selbst wenn der SV die Sanierung nur mit 100T€ angesetzt hat, dann muß man trotzdem genau hinschauen was saniert werden muß. Es wurde bereits das Thema Heizung angesprochen. Wie sieht´s mit der Elektrik aus? Dach? Fassade?

    Und dann solltest Du Dich fragen, welche Arbeiten kannst bzw. darfst Du wirklich selbst durchführen. Bei 100T€ geht es ja nicht nur um ein paar Fliesen die man an die Wand kleben muß. Wir reden also nicht von ein paar Schönheitsreparaturen die man mal schnell am Wochenende erledigen kann.

    Eine Sanierung Schritt für Schritt bedeutet Dauerbaustelle für die nächsten Jahre, darüber sollte man sich im Klaren sein. Eine Sanierung kostet Geld, denn Material ist nicht umsonst. Auch das sollte man nicht vergessen.
    Eine Sanierung erfordert nicht nur handwerkliches Geschick, sondern auch Erfahrung und Fachkenntnisse. Sind die vorhanden?

    Also Vorsicht mit irgendwelchen Schätzungen, in der Praxis sieht das ganz anders aus.

    Gruß
    Ralf
     
  13. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Restschuld

    Entgegen manchem Vorrednern: Auch die Restschuld anschauen, aber auch da immer bei vergleichbaren bzw. beobachteten Größen wie Laufzeit, Annuitäten etc.. Die Restschuld hilft mir in der Praxis mehr als der Effektivzins, auf den man auch schauen sollte.

    Die meisten Banken können alternativ auch immer eine 100%-Auszahlung anbieten - wenn sie wollen / müssen. Etwas anderes will ich nicht vergleichen.
    Zudem würde ich drauf schauen, dass es möglich ist, bei Bedarf / Möglichkeiten auch mehr zu tilgen. Z.B. die Ing-Diba bietet standardmässig eine wählbare und variable Anfangstilgung zwischen 1 ..10 % p.a., 2x kostenlos änderbar während der Zinsbindung, ab dem 3. Mal gegen Gebühr. Von daher auch mal durchrechnen, ob eine kürzere Zinsbindung mit höherer Tilgung nicht besser ist. -> Dann wieder Restschuld vergleichen!

    Bzgl. Kapital-LV volle Zustimmung: egal wofür, Finger weg!
     
  14. Stefan61

    Stefan61

    Dabei seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    StB
    Ort:
    Hannover
    @Seev

    Ihnen als Ingenieur müßte eigentlich folgendes einleuchten: Wenn zwei Darlehen in Laufzeit, Annuität etc. übereinstimmen, dann hat jenes Darlehen den niedrigeren effektiven Jahreszins, bei dem die verbleibende Restschuld die geringere ist. Denn durch diese Eigenschaft ist der effektive Jahreszins implizit definiert. Ergo bringt es keinerlei Nutzen, neben dem Effektivzins auch noch die Restschuld zu vergleichen.
     
  15. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    @Stefan61

    Da brauchen wir uns wohl nicht zu streiten. Wenn immer nur dieses (exakt vergleichbare) miteinander verglichen wird, ist das ja richtig. Aber für den Konsumenten anschaulicher bzgl. seiner finanziellen Situation und dazu die "exaktere Angabe" ist die Restschuld allemal. Z.B. wenn manche mit Disagios kommen oder wenn man sich der Frage zuwendet, auf wieviele Nachkommastellen genau der Effektivzinssatz angegeben wurde etc..

    Deshalb bleib ich für den Fragesteller dabei: Das Einzige was den Kunden nach seiner Zinsbindung interessiert, ist seine Restschuld, nicht welchen Effektivzins er die letzten Jahre hatte :)
     
  16. Baulemming

    Baulemming

    Dabei seit:
    26. Oktober 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Wilder Süden
    Genau ! Oder wie sagte doch einmal unser allseits geliebter Altkanzler Helmut "Birne" Kohl einmal: "Wichtig ist was hinten rauskommt".:)

    Gruss
    Baulemming
     
  17. Christ 32

    Christ 32

    Dabei seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Nüsttal
    wichtig wäre zu wissen was den in den geschätzten 100.000,- Sanierungskosten alles so drin ist. Bestimmte Sachen kann man gar nicht selbst machen, andere wiederum recht einfach für nen Bruchteil der geschätzten Kosten während die nächsten zum Zeitpunkt der Sanierung eventuell schon wieder viel teurer sind.

    ach ja Volle Zustimmung zur Ablehnung irgendwelcher Finanzierungsformen über Versicherungen.
     
  18. Hendrik42

    Hendrik42

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobby
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Wärmepumpenbetreiber
    Also, ich würde einen simplen Kredit immer einem kompliziertem Kredit vorziehen.

    Auf der Basis effektiver Zins kann man gut vergleichen. Ein guter Hypothekenrechner ohne Schnörkel (und ohne Besch...) ist hier: www.nachrechnen.de

    Neben einem guten effektiven Zins zählt vielleicht noch das Thema Sondertilgungen, wenn man doch mal mehr Geld übrig hat (bei Dir vielleicht egal, wenn Du so viel zu renovieren hast), 5% pro Jahr der Kreditsumme sollte kostenlos sein.

    Mit Banken kann man handeln! Aber nur, wenn man von anderen Banken individuelle Angebote hat. Also individuelle Angebote (Webseitenausdruck gilt nicht!) einholen und mit dem "besten" Angebot zur "besten" Bank gehen und verhandeln. Das geht!

    Gruß, Hendrik
     
  19. baufibemu

    baufibemu

    Dabei seit:
    26. Oktober 2007
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzierungsberater
    Ort:
    Grafenrheinfeld
    Benutzertitelzusatz:
    Baufinanzierungsvermittler
    Ich dachte, Werbung ist hier verboten, bzw. nicht erwünscht.
    Diese Seite (nachrechnen.de) ist ja wohl eindeutig eine reine Adsense Werbeseite.
    Da schon lieber auf eine eindeutig kommerzielle Seite verweisen, da weiß man wenigstens, woran man ist.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Baulemming

    Baulemming

    Dabei seit:
    26. Oktober 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Wilder Süden
    Hallo !

    @Christ32
    Bei den 100 Mille sind Lohnkosten + Material miteingerechnet. Hoffe deshalb durch viel Eigenleistung die Kosten drücken zu können. Ein Freund von mir hat als Laie vor kurzem sein komplettes Dach saniert und alles in allem 10000 EUR bezahlt. Das gibt Hoffnung das ich es auch packe :)

    @Hendrik42
    Der Rechner bringt leider nicht viel, da sich alle 2,5 Jahre die Zinssätze der L-Bank ändern bis zum Ende der Laufzeit. Trotzdem L-Bank ist meiner Meinung nach trotz Disagio noch die günstigste Möglichkeit an Baugeld zu kommen. Hoffe nur für uns Häuslebauer das sich 2008 nicht allzuviel am Basiszinssatz ändert.;)

    Gruss
    Baulemming
     
  22. Hendrik42

    Hendrik42

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobby
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Wärmepumpenbetreiber
    ??? Ich verstehe kein Wort. Ich sehe auf der Seite keine Werbung. Aber ich benutze auch Firefox mit Adblock Plus und sehe sowieso kaum Werbung.

    nachrechnen.de stellt funktionierende Rechner für Hypotheken usw. zur Verfügung. Laut Stiftung Finanztest sind funktionieren nicht alle Rechner von kommerziellen Seiten.

    Aber mir ist das egal, von mir aus kann der Beitrag auch gelöscht werden, ich habe mit der Site nix am Hut. Aber auf google wird doch auch verwiesen und die finanzieren sich auch über Werbung.

    Gruß, Hendrik
     
Thema:

L-Bank die Lösung ?

Die Seite wird geladen...

L-Bank die Lösung ? - Ähnliche Themen

  1. L Steine geeignet?

    L Steine geeignet?: Hallo Forum Wow dass ich die Registrierung mit ca. 10 mal irgendwelche Bilder klicken geschafft hab... :-) Ich hätte eine Frage. Auf unserem...
  2. L-Steine setzen im Garten mit Doppelstabmattenzaun

    L-Steine setzen im Garten mit Doppelstabmattenzaun: Hallo zusammen, ich hab mich hier einmal angemeldet, da ich bei euch Rat suche für mein/unser Vorhaben. (Wir sind Laien in dem Gebiet) Und zwar...
  3. Dürfen L-Stein-Füße in das Nachbargrundstück ragen?

    Dürfen L-Stein-Füße in das Nachbargrundstück ragen?: Hallo zusammen, momentan planen wir den Ausbau unseres Gartens mit einer Treppe vom Garten in den Keller. Um den Höhenunterschied von 2,80 m...
  4. Erfahrung Höchster Pensionskasse?

    Erfahrung Höchster Pensionskasse?: Hallo, unser Finanzierungspartner hat uns für unseren Baukredit die höchster Pensionskasse vorgeschlagen. Hat jemand zu diesem Kreditgeber...
  5. Preisberechnung für Beton L-Steine als Hochbeete

    Preisberechnung für Beton L-Steine als Hochbeete: In meinem Garten wurden von einem Gartenbauer L-Steine gesetzt, die als Hochbeet dienen Gesetzt wurden z.B. Zwei einfache L-Steine und vier...