Lack geht nicht ab - was tun?

Diskutiere Lack geht nicht ab - was tun? im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Experten, das Abenteuer Altbau hat uns fest im Griff. :28: Aktuell is' drin dran. Konkret: Abbeizen/Abschleifen der Zimmertüren...

  1. #1 Vorgartenzwerg, 10. Juni 2009
    Vorgartenzwerg

    Vorgartenzwerg

    Dabei seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo liebe Experten,

    das Abenteuer Altbau hat uns fest im Griff. :28:

    Aktuell is' drin dran. Konkret: Abbeizen/Abschleifen der
    Zimmertüren und Zargen. Die sind aus Vollholz und
    eigentlich 1a in Schuss, wenn, ja wenn die Schlaumeier vor uns
    die armen Türen nicht mit Lack zugekleistert hätten.

    Im EG ging's ja noch halbwegs. Da waren die meisten Türen
    auch schon vom Lack befreit. Aber im OG tut sich so gut wie nix.
    Beizen bringt gar nix, schleifen nur unter Anwendung von Gewalt.
    (Das arme Holz...)

    Inzwischen sind wir uns fast sicher, dass irgendein Spezialist die
    Türen und Zargen mit Heizkörperfarbe gestrichen hat. :eek:

    Jemand eine Idee, wie man das effizient abpfriemeln kann?

    Dankeschön.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 10. Juni 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Mit einem Politiker. Den vor die Tür stellen und reden lassen. Da kommt dann viel heisse Luft. :D
    Falls gerade alle Politiker mit der Verteilung nicht vorhandener Gelder beschäftigt sein sollten, kann man ersatzweise ein Heißluftgebläse nehmen.
     
  4. Terra

    Terra

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermesser
    Ort:
    NRW
    Jep!

    Mit einem speziellen Heißluftföhn, den man sich in einem Baumarkt ausleihen kann, wird die Tür punktuell erhitzt, bis sich der Lack anlöst.

    Dann kann man mit einem Spachtel an der erhitzten Stelle die Lackschichten entfernen.
     
  5. #4 Vorgartenzwerg, 10. Juni 2009
    Vorgartenzwerg

    Vorgartenzwerg

    Dabei seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Frankfurt
    Ja, von der "Föhn-Methode" hab ich auch schon öfter gehört.

    Glaubt Ihr, dass ich damit dem Heizkörperlack beikomme?
     
  6. #5 Vorgartenzwerg, 10. Juni 2009
    Vorgartenzwerg

    Vorgartenzwerg

    Dabei seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Frankfurt
    PS: Politiker kommen mir übrigens nicht ins Haus.
    Sonst muss ich gleich noch einen Kammerjäger organisieren... ;)
     
  7. #6 Gast943916, 10. Juni 2009
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    er wollte den Lack ab haben, nicht die Türe verbrennen...


    Gipser
     
  8. Terra

    Terra

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermesser
    Ort:
    NRW
    Wenn Du nicht gerade einen Foen nimmst ;)
     
  9. #8 Vorgartenzwerg, 10. Juni 2009
    Vorgartenzwerg

    Vorgartenzwerg

    Dabei seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Frankfurt
    Föhn hin, Fön her – der Lack muss ab!
    Und überhaupt: in meinem Castle bin ich Fönig. :D

    Hat jemand Erfahrung mit diesem "Speedheater" auf
    Infrarot-Basis? Taugt oder rausgeschmissenes Geld?
     
  10. penelope

    penelope

    Dabei seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rente
    Ort:
    69115 Heidelberg
    Für Antiquitätenhändler ,die selbst alte Möbel aufarbeiten ist so etwas kein Problem.Bis zu 7 Lackschichten können dort entfernt werden ohne,dass die Tür sich verzieht.
    Ein laie kann hier viel Schaden anrichten.
    Gruß
    Penelope
     
  11. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    Mein Speedheater funktioniert ! Aber eingearbeitet mit dem Abbrenngerät bin ich nicht wesentlich langsamer !
     
  12. optikus

    optikus

    Dabei seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Brühl in der sonnigen Kurpfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Brillenklempner ;)
    Kriegste in jedem Baumarkt,die passenden Schaber noch dazu und bißchen Übüng wie lange und wie nah man dran heben muß und ruckzuck gehts!:28:
    So ab 19.95 gibts die Dinger,man kann sich damit gut traininiert sogar die Haare fönen.:e_smiley_brille02:
    Spätestens dann zeigt sich der wahre "MEISTER":mega_lol:

    Kann dir auch meinen leihen!:biggthumpup:

    Gruß optikus
     
  13. #12 Vorgartenzwerg, 11. Juni 2009
    Vorgartenzwerg

    Vorgartenzwerg

    Dabei seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Frankfurt
    Ok, danke. Dann werde ich wohl morgen
    mal in den Baumarkt tingeln und ein Heißluftgerät
    organisieren. :28:
     
  14. #13 Vorgartenzwerg, 29. Juni 2009
    Vorgartenzwerg

    Vorgartenzwerg

    Dabei seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Frankfurt
    Feddich! :bounce:

    Für den Fall, dass das Ganze dem ein oder anderen
    auch noch bevorsteht:

    Wie's war? Schei**arbeit war's.

    Abbeizen ging wie gesagt gar nicht.
    Abschleifen war so lala.

    Das Heißluftgebläse ging ebenfalls so lala. Mit dem Speedheater
    ging's auch nicht besser, als mit der "Pistole" aus
    dem Baumarkt...lohnt sich meiner Meinung nach nur bedingt.

    Allerdings waren ein paar Schichten doch so hartnäckig,
    dass wir die Türen zu einer professionellen Ablaugung
    gegeben haben. War mit 15 € pro Qm auch erheblich
    günstiger als befürchtet. Mal sehen, ob's taugt.

    Geölt sehen die Zargen jetzt wieder ganz ansehnlich aus,
    hoffe, dass die Türen ebenfalls heil aus dem Laugenbad
    zurückkommen.

    Fazit: Das nächste Mal anschleifen und neu streichen. ;)
     
  15. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    schön, dass ihr die alten schätzken bei der stange haltet.. :28:
     
  16. #15 Vorgartenzwerg, 30. Juni 2009
    Vorgartenzwerg

    Vorgartenzwerg

    Dabei seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Frankfurt
    Danke für die Blumen.

    Wäre auch zu schade gewesen.
    Ich hab den alten Kram ganz gerne.

    :28:
     
  17. #16 Vorgartenzwerg, 30. Juni 2009
    Vorgartenzwerg

    Vorgartenzwerg

    Dabei seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Frankfurt
    Ach ja, fast vergessen: ;)
    Die Türen sehen nach dem professionellen Ablaugen sehr gut aus.
    Noch einmal anschleifen und ölen, dann dürfen sie zurück an ihre
    Stammplätzchen.
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ... :28:
     
  20. pweiss

    pweiss

    Dabei seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Löhne
    Türdichtungen

    Hi,

    da wir etwas ähnliches vor haben, hole ich diesen Thread einfach mal wieder vor.

    Wir haben ein Haus von Bj 1964 gekauft und wollen ganz gerne die schönen alten Echtholztüren + Zargen behalten. Also abschleifen und lackieren.
    Das was mir noch nicht ganz gefällt ist die Lautstärke der Türen.

    Kann dazu jemand etwas sagen? Hat schonmal jemand irgendwelche Dichtungen oder ähnliches eingebaut? Wenn ja welche und wie hat sich die Lautstärke "verbessert"?
     
Thema: Lack geht nicht ab - was tun?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Lackschichten vom Türrahmen gehen nicht ab

    ,
  2. lack.geht nicht mit abbeozer ab was tun ?

    ,
  3. abbeizen klappt nicht

    ,
  4. beizen lack geht nicht ab,
  5. abbeizen von holz funktioniert nicht
Die Seite wird geladen...

Lack geht nicht ab - was tun? - Ähnliche Themen

  1. Aluminium-Revisionsklappe färbt ab

    Aluminium-Revisionsklappe färbt ab: Hallo, wir sanieren unser Badezimmer. In dem Zuge mussten wir einen neue Revisionsklappe vor den Schacht mit dem Absperrhahn einbauen. Da wir ein...
  2. Betontreppe geht durch Mauer

    Betontreppe geht durch Mauer: Hallo zusammen! Für den Neubau unseres Bungalows ist eine Betontreppe (Ortbeton) gegossen worden, die das EG mit dem DG verbindet. Nun haben wir...
  3. Pflastern auf DDR Betonplatten - Was Tun?

    Pflastern auf DDR Betonplatten - Was Tun?: Liebe Foristen, wir suchen nach einer Lösung für den vorgefundenen Betonhof (siehe Bilder) aus DDR Zeiten. Ziel wäre eine optisch ansprechendere,...
  4. 1956 Altbau ohne Estrich / was tun?

    1956 Altbau ohne Estrich / was tun?: Hallo, Ich habe vor kuzem ein Reihenhaus von 1965 gekauft. Nun haben wir festgestellt dass das es im Haus keinen Estrich gibt. Ich moechte im...
  5. Alter Kellerpool undicht. Was tun?

    Alter Kellerpool undicht. Was tun?: Guten Tag! Unseren alten Kellerpool aus Mitte der 70er haben wir schon seit Jahren mit einer Holzkonstrultion abgedeckelt. Durch die schweren...